Autositz oder Sitzerhöhung?

Frage:

Was sollte man nehmen, wenn ein Kind mind. 3 Jahre oder älter ist - den Autositz Gr. 3 - also ab 18 kg - oder reicht auch diese Sitzehörhung?
Gibt es Richtlinien, Gesetze, Vorschriften?

1

Ich würde für meine Kinder immer einen richtigen Kindersitz kaufen, die Sitzerhöhung, finde ich, ist nur für Notfälle.

Lg Marion

2

definitiv Sitz, ist erwiesen sehr viel sicherer (Seitenaufprall, ....).
Verschiedene Arten von Sitzerhöhungen sind auch im letzten Jahr verboten wurden.

Wir haben eine neue (noch zugelassene) zusätzlich im Auto, um mal ein anderes Kind mitnehmen zu können. Aber prinzipiell solltest du immer einem normalen Sitz den Vorzug geben.

(100 Euro - mind. 5 Jahre nutzen - 20 Euro/Jahr = monatlich keine 10 Euro für das Leben und die Gesundheit deines Kindes)

10

Hallo,
ich muss da mal kurz blöd dazwischenfragen, sorry #schein

Wir haben neulich eine Sitzerhöhung gekauft, auch für Notfälle, ansonsten haben wir einen Sitz mit Fünf-Punkt-Gurt, weil es uns auch wichtig ist, dass Jerrick gut gesichert ist.
Aber ich bin jetzt völlig planlos (beschämend!! #hicks), wenn ich höre, einige Sitzerhöhungen wurden verboten...?????
Ich dachte, die ECE Norm ist nun entscheidend, ist die damit gemeint oder gibts da noch etwas anderes?????
Ich hab schon gegoogelt, aber irgendwie nicht so richtig etwas dazu gefunden.

Denn wenn da irgendwas ist, kommt die Sitzerhöhung doch lieber wieder raus aus dem Auto.

LG Anne

3

Hallo,

einen Sitz, die sind wie schon geschrieben viel sicherer. Wir haben eine, erlaubte, Sitzerhöhung im Auto um mal ein andres Kind mitzunehmen aber als Dauerlösung würd ich sie nicht nehmen.

lg dore

4

Hallo,

da wir nur sehr selten mit dem Auto unterwegs sind (1x im Monat), hat Leon eine Erhöhung. Finde das ausreichend für die Situation.
Wären wir allerdings fast täglich unterwegs hätte ich mich für den Sitz entschieden.

LG Claudia

5

Ganz klar einen gescheiten Sitz.

6

Ich kann mich den Anderen nur anschliessen. Ganz klar Kindersitz.
Sind es nur kurze Strecken un dholen ihn Oma oder Opa oder siene Tante ab und fahren nur zu sich, dann darf es auch mal schnell nur die Sitzerhöhung sein, aber auf keinen Fall für längere Strecken und bei dem Wetter das nun herrscht kommt es auch nicht in Frage.
Dann lieber den Umstand mitmachen und den Sitz von einem in den anderen Wagen bauen.

7

zuerstmal zum verständnis:

gruppe 1: 9-18kg
gruppe 2: 15-25kg
gruppe 3: 22-36kg

ich geh mal davon aus das du einen sitz der gruppe 2 meinst.

rein rechtlich reicht eine sitzerhöhung das mal vorweg, aber wenn du dein kind sicher im auto transportieren willst und nicht nur dem busgeld entgehen möchtest, dann reicht ein einfaches sitzkissen absolut nicht. der adac plädiert schon länger dafür das die zulassungsprüfungen für kindersitze geändert werden. bislang wird nru ein frontaufprall bei recht niedrigen geschwindigkeiten getestet. das schafft so ein sitzkissen gerade eben noch. aber im straßenverkehr gibt es auch nen seitenaufprall, da versagen die sitzkissen total. und man fährt auch mal schneller, auch da schützen die kissen nicht ausreichend.

also wenn dir das leben deines kindes am herzen liegt, kauft euch einen richtigen sitz, am besten einen mit guten testergebnissen von adac/stiftung warentest. nicht auf ergebnisse von autobild oder ähnlichen achten.

----------------------------------------

es ist übrigens egal wie alt das kind ist, wichtig ist nur das gewicht, ein kind das mehr als 18kg wiegt, darf nicht mehr im gruppe 1 sitz fahren und ein kind das weniger als 15kg wiegt darf nicht in gruppe 2 wechseln.

außerdem sollte man die jeweilige sitzgruppe immer möglichst bis zum ende der gewichtsgrenze verwenden, also nicht zu früh wechseln. der wechsel in gruppe 2/3 ist erst für kinder im alter von 4 bis 5jahren zu empfehlen. im gruppe 1 sitz kann das kind bleiben bis der kopf auf augenhöhe, also etwa zu 1/3 über den rand guckt. kann man z.b. bei römer in der faq nachlesen.

wichtig ist halt, das das kind zum einen ausreichend groß ist, das es auch vom verständnis her soweit ist zu verstehen, das man nicht aus dem autogurt klettern darf, was ja in den sitzen möglich ist. außerdem muss die schulter stark genug sein um dem autogurt eine gute führung zu bieten, der gurt muss mittig über die schulter verlaufen ohne kontakt zum hals.

8

http://www.recaro.com/index.php?id=525&region=0&L=0
http://www.kinderkrams.com/product_info.php?currency=EUR&products_id=450


Den haben wir jetzt gekauft. Für längere Strecken optimal geeignet, da gut gepolstert- gerade am Po und den Beinen.


SItzpolster...vor 15 Jahren hat niemand danach gefragt- da hatte jeder die Dinger im Auto liegen, für Kinder ab 2 oder 3. Kosteten ja auch nur n 10er.

Heute würde ich aus Sicherheitsgründen kein Kind mehr damit befördern und soweit ich weiß, sind die auch mittlerweile verboten- aber noch erhältlich.

WENN etwas passiert, dann machst du dir die größten Vorwürfe, weil du am falschen Ende gespart hast.


sparrow

11

verboten sind sie leider nicht, aber wär ja sinnvoll wenn sich das gerücht weiter verbreiten würde *G*.

9

Hi,

http://www.versicherung-und-verkehr.de/index.php/1.0.383;cmid;6;crid;28

Für die Sicherheit, egal ob mal kurz um die Ecke oder weite Strecke gefahren, ist ein Kindersitz IMMER sicherer als eine Sitzerhöhung.

Und wenns mal bei Oma/Opa ist: wir nehmen unseren Sitz dann raus und ins Auto der Großeltern.

Es kommt auch nicht darauf an, wie OFT man fährt - es reicht ein einziges Mal aus, und es passiert genau da ein Unfall.

Lieber auf zwei neue Pullis und einmal Schuhe verzichten und dafür einen gescheiten Kindersitz kaufen! Wenns passiert ist und das Kind schlimme Verletzungen hat, weil es nicht genügend gesichert war, ist es zu spät.

LG
Gael

Top Diskussionen anzeigen