Arschloch-KindVerhalten (klingt krass aber is wirkl. so)

Bastian (3 1/2) wird um 6 uhr morgens wach. Ab diesem Zeitpunkt ist er nicht nur lebhaft, sondern absichtlich in seinem Verhalten störend. Er macht absichtlich Dinge kaputt und findet es dann noch toll, wenn man mit ihm schimpfen muss. Selbst die Spiele, die man mit ihm spielen will, zerstört er nach ein paar Minuten mutwillig. Er macht seinen Mund nicht mehr zu. Bis 21.00 Uhr abends redet er durchgehend und absichtlich extrem laut. Er weiss sehr wohl das man auch leise reden und sich verhalten kann.
Im Kindergarten ist er in dieser Richtung nicht auffällig. Das "Arschloch-Kind" spielt er nur zu Hause. Und schalet nur auf Durchzug, egal wieviel man sich mit ihm beschäftigt, ob Dauerbeschäftigung oder ne Stunde. Bei den Großeltern und beim leiblichen Papa ist er nicht so aufgedreht.

Ich weiss es is arg heavy die Beschreibung, doch es ist leider so. Die die hier mir blöde Ratschläge geben wollen können es stecken lassen, ich hab wirklich ein Problem damit zumal ich auch Zeit für mich haben muss da ich Berufstätig bin. Thomas bringt ihn Morgens um 8 in den KiGa und holt ihn 16 Uhr ab...

Und von wegen "ihr habt bestimmt unregelmäßige Tagesabläufe oder so" neeeee haben wenn ich daheim bin jeden Abend das gleiche Ritual:
gemeinsames Abendbrot
Geschichte
Bettfertig machen und Zähne putzen
dann geht er um 20 Uhr (eigentl) ins Bett,

ausser an WE, da gibts mal Abweichungen.

Ich bin froh über jeden (ERNSTgemeinten!!!) Tip... Möchte ihn einmal die Woche nu zum Kinderturnen anmelden zum auspowern...

#danke Euch schon mal, und entschuldige mich für die krasse Darstellung, aber ich sitz regelmäßig daheim Abends und bin nervlich platt.#schmoll

LG Kerstin und ihr Rabauke

1

Hallo,

vielleicht sucht er einfach nach mehr Aufmerksamkeit.
Dein Sohn ist ja fast den ganzen Tag im KIndergarten und Du schreibst Du brauchst auch Zeit für Dich da Du berufstätig bist. Ich denke wenn ein so kleines KInd den ganzen Tag fast im KIga ist sollte die Zeit zuhause dann auch ihm gehören damit er überhaupt was von der Mutter hat. Wenn er da vielleicht nicht die Aufmerksamkeit bekommt die er möchte meldet er sich negativ zu Wort und bekommt somit auf jeden Fall Aufmerksamkeit.
Ich denke Kinderturnen ist gut aber erwarte nicht zuviel denn ein Kind kann einmal in der Woche nicht so gefordert werden daß es die ganze Woche über "still hält" :-) Aber wie gesagt, KInderturnen ist sicher nicht verkehrt.
Wie sehen denn Deine Reaktionen aus bei seinem Verhalten? Setzt Du ihm Grenzen und wenn ja wie machst Du das? Wie sind die Konsequenzen auf sein Verhalten?
Ich finde Kinder in dem Alter sind eh nicht so einfach. Meiner war auch ein Rabauke. Man muß permanent am Ball bleiben und ich finde es wird auf jeden Fall auch wieder leichter.

LG Z.

2

Grenzen werden gesetzt.. Mein Lebensgefährte ist ja daheim dann .. und ich komm ja dann auch ne Std später heim wenn ich von der Schulung komme.. Und nehme mir ja dann Zeit.. ABer das weiss er nciht zu schätzen...

4

Ein Kind muss nichts zu schätzen wissen, zumindest noch nicht in diesem Alter. Sie fühlen und denken meißt noch nicht. Man kann nicht von so einem Jungen verlangen das er zu schätzen weiß das sich Mutter um ihn Kümmert, das ist für ihn und jedes andere Kind selbstverständlich.

LG
Tanja

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

Sport ist schon mal ne gute Idee das ist zum auspowern spitze.

Meine beiden großen sind so gut wie jeden Tag draußen und zwar von in der Früh bis nachmittags wenns sein muss drinnen ist für sie eine katastrophe.

Zu dem Laut sein, kann ich nur sagen vielleicht hört er nicht so gut und spricht deshalb auch lauter, dass hatte mein Kleiner auch. Sogar ganz extrem.
Er wurde dann an den Paukenröhrchen opperiert und dann wurde es besser. Geh mal zum HNO Arzt und lass es mal Kontrollieren viell. hat er wirklich Flüssigkeit hinterm Trommelfell.

LG
Tanja

5

auch wenn du es nicht hören willst:
wie es in den wald hineinschallt so schallt es hinaus!

behandel dein kind respektvoll,dann muß er deine aufmerksamkeit nicht erhaschen.

tut mir leid,anders kann man sich zu deinem thread nicht äußern#augen

ich wünsche dir mehr geduld und respekt für dien kind:-)

9

Ich mache mehr mit ihm wie es klingt.. Mehr geht nicht.. ich geh ersts Abends um 24 Uhr ins Bett und um 5 klingelt wieder mein Wecker!!!!
Bin jede Sek. für ihn da... Und das weiss er...Und er kann auch anders...

13

Warum gehst Du erst um 24 Uhr ins Bett? #kratz

weiteren Kommentar laden
6

Hallo!

Ich habe auch eine sehr lebhafte Tochter, dazu bin ich noch allein erziehend und arbeite auch. Ich bin auch öfters fertig, hätte lieber mal kurz meine Ruhe, würde gerne mal ausschlafen und ja, meine Tochter nervt auch manchmal. Aber dennoch würde ich nieee so über meine Tochter reden, da ich meine Tochter über alles liebe!

Überdenke mal deine Einstellung zu deinem Kind! Wie ist denn dein Verhalten zum Kind? Für mich hört es sich so an, als ob er dir ein Klotz am Bein ist!

Man kann auch mit einem Kind ausspannen. Ich denke einfach, dein Sohn merkt es, das Du nur halbherzig bei der Sache bist. Warum redet er laut? Evtl. will er so mehr Aufmerksamkeit von Dir?!

Es kommt auch nicht darauf ausschließlich darauf an, wie lange man sich mit einem Kind beschäftigt sondern WIE. Wenn man es nur halbherzig macht, spürt ein Kind das...

LG janamausi

8

Bin ja so gesehen auch alleinerziehend..

12

Ja, hab ich nach meiner Antwort gelesen...

Versuch dich mal mehr auf dein Kind und dessen Bedüfnisse einzulassen.

Wir haben auch einen geregelten Tagesablauf, aber wir haben auch viele Abweichungen. Samstags gehen wir z.B. Vormittags einkaufen. Letzte Zeit kommt es aber z.B. oft vor, das wir Samstag früh schwimmen gehen weil meine Tochter es möchte. Wir stehen dann schon um 8 Uhr (wenn das Hallenbad aufmacht) vor der Tür.

Früher hätte ich mir auch gedacht, wie kann man denn zu so einer "unnormalen" Zeit schwimmen gehen, jetzt denke ich mir: warum nicht? Es macht Spaß, ist entspannend und einkaufen kann ich bis 20 Uhr. Ob andere früh um 8 Uhr gemütlich am Frühstückstisch sitzen, ist mir egal. Meine Tochter ist auch Frühaufsteherin (6 Uhr) und um 8 Uhr haben wir schon lange gefrühstückt und sind fertig...

Genauso ist es mit vielen anderen Sachen. Wir machen das, was Spaß macht und leben unser eigenes Leben. Und was für andere normal ist, muß nicht zwingend für uns gut sein.

LG janamausi

10

NOCHMAL es ist mit KiGa schon mehrfach gesprochen worden, dort ist er unauffällig.. wegen ADHS noch sonstiger Hyperaktivität weisst er auf..

11

Niemand sagt daß es an Deinem Kind liegt.
Meist ist es tatsächlich das Miteinander zuhause und die Reaktion der Eltern auf das Verhalten der Kinder wenn es Schwierigkeiten gibt. Dazu noch falsche Erwartungshaltungen an das Kind welche nicht erfüllt werden. Die "Schuld" wird auf das Kind übertragen anstatt einmal das eigene Verhalten zu überdenken: Kann es sein daß ich etwas an mir ändern muß? Wie gehe ich mit meinem Kind um?

Z.

14

Hallo Kerstin,

ich habe einen Sohn in gleichem Alter, aber vom Naturell ganz anders, als Du beschreibst. Es gibt jedoch Situationen, in denen er auch echt anstrengend wird und besonders aufdreht: Wenn er müde ist!!!

Deshalb kam mir jetzt mal der Gedanke, was wäre, wenn Dein Sohn zu wenig Schlaf hätte? Ist es tatsächlich so, dass er nur 9 Stunden pro Tag schläft und auch nur so wenig braucht?

Nun mal so als Vorschlag (weiß ja nicht, ob sich das in euer Familienleben so integrieren ließe....): Könntest Du nicht morgens, wenn Dein "Rabauke" um 6 wach wird, noch miti hm zusammen kuscheln? Oder abends noch gemeinsam ruhige Zeit verbringen (wir gehen beispielsweise immer mindestens 30-45 Minuten bevor das Licht gelöscht wird in unser Familienbett, schauen Bücher, erzählen vom Tag, schmusen usw.). Oder ihn einfach schon früher ins Bett bringen?

Jedenfalls halte ich es für wichtig, dass ihr irgendeine Möglichkeit findet, den Konfrontationskurs, auf dem Du und Dein Kind Euch befindet, zu durchbrechen. Sonst wird das ein ewiger Kreislauf.

Aber ganz klar für mich: Du als Mutter musst Auslöser sein und Dein Verhalten ändern (auch wenn es schwer fällt - das kann ich schon verstehen...!), z.B nicht immer schimpfen usw. Wie eine Vorrednerin geschreiben hat: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Dein Sohn kann von sich aus nix ändern, aber er scheint irgendwie unzufrieden und versucht wohl auf seine Weise zu signalisieren, dass es irgendwo "klemmt".

Leider gilt aber grundsätzlich auch, dass meist bei der Mama Grenzen getestet werden, denn die ist sicheres Terrin! Da muss man leider ein Stück weit auch durch.

Irgendwann wird es sicher wieder besser #liebdrueck!

So, viel Kraft und lieben Gruß

Sandra

15

Hallo

Dein Kleiner braucht dringend mehr Bewegung .. Turnen , Spielplatz , Wald , Fahrrad fahren und so weiter , wie Du schon sagst er ist nicht ausgepowert .Manche Kinder brauchen rund um die Uhr Aktion. Habt ihr manchmal einen Freund bei Euch oder geht Ihr mal zu anderen Kindern ausserhalb des Kindergartens ? Schwimmen wäre auch noch was ...

Er ist sicher nicht mit Absicht so , in diesem Alter wissen sie noch nicht was Absicht ist und was nicht . Es hat sich eben so ein gebürgert und das wirst Du sehr schwer aus Ihm raus bekommen .

Dani

16

Ist zwar genau gegensätzlich zu meine Idee, aber trotzdem - ja, da könntest Du auch einen guten Ansatz gefunden haben!
So ein Kind kenne ich auch, die braucht echt 100% mehr "Auslauf" (;-)) als andere!

Liebe Kerstin, probier`s doch mal. Hast ja nix zu verlieren....

LG, Sandra

17

Hallo Kerstin,

erstmal möchte ich Dir sagen, dass Kinder in diesem Alter nichts mit Absicht machen.
Alles hat sein Grund. Kinder können Ihre Gefühle nicht so ausdrücken, wie Erwachsene.

Jetzt mal zu Deinem Problem. Ich habe zwei von der Sorte. Im Kindergarten sind die Beiden die liebsten Brüder. Der Große passt auf den Kleinen auf uws.

Sobald sie nach Hause kommen, schlagen sie sich die Köppe ein. Schreien, wollen nicht spielen usw.

Ich bin Selbständig, Alleinerziehend und deshalb ständig unter Strom, ich war ziemlich genervt von der Situation. Da mir ja gerade drei Stunden am tag mit meinen Kindern bleibt. (die gehen um sieben ins bett)

Also fing ich an, es zu hinterfragen, warum das so ist.
Mittlerweile weiß ich, dass ich zwar die drei Stunden Zeit mit meinen Kinder hatte, aber nicht richtig da war.

Meine Kinder haben um meine Ganze Aufmerksamkeit gekämpft.

Mittlerweile bin ich die Drei Stunden voll für die Kinder da. Wir kaufen gemeinsam ein, kochen gemeinsam, basteln oder spielen. Und alle Beide bekommen die GLEICHE Aufmerksamkeit.

Ich habe jetzt so richtig liebe Kinder, nur durch diese Veränderung haben sich meine Kinder Schlagartig gebessert.

Natürlich brauche ich auch meine Zeit für mich, aber die kann ich nicht nehmen, wenn meine Kinder da sind. Da suche ich mir eine andere Zeit aus.

Ich hoffe Du findest den Grund für sein Verhalten. Denn Du weißt am besten, was Dein Kind braucht.

lg Lena

18

mein Gott so ne Mutter wie du wünscht sich sicher jedes Kind...löl

also wenn ich dein Sohn wär würd ich es genauso machen...er will deine Aufmerksamkeit haben...egal mit welchem Verhalten...

hast du schon mal was von Zuneigung,oder Liebe gehört???Wie bist du denn erzogen worden????Warscheinlich genauso...warst du auch so ein Arschlochkind???

Du solltest dich wirklich schämen dein Kind so zu nennen.

Natürlich gibt es bei uns auch verdammt anstrengende Zeiten,und klar bin auch ich mal genervt von meiner Tochter,aber so einen Gedanken habe ich noch nie gehabt...das ist mehr als Asozial.

20

Dein Tipp ist weder brauchbar noch nett gemeint. Von mir gibt es den Daumen runter!

#contra

22

ganz meine meinung!wer sein kind so betitelt muß sich nicht wundern....!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen