Ständig Angina, das ist doch nicht mehr normal!

Hallo!
Langsam habe ich die Nase voll. Mein Sohn hat ständig Angina, bekommt Antibiotika und ich weiß nicht, was ich noch machen soll.
Das erste Mal dieses Jahr war er Ende Februar mit Angina zu Hause. Okay, Wetterwechsel, viel getobt, wir waren bei meiner Schwägerin mit ihrem kranken Sohn... kann sich auch angesteckt haben.
Das zweite Mal war dann Ende Mai, versteh ich auch noch, wieder viel getobt, vielleicht überhitzt, kann schon passieren.
8 Wochen später das gleiche. Keine Ahnung, woher es diesmal kam. Der Arzt meinte noch, innerhalb von 2 Monaten sei das in Ordnung, noch kein Problem. Wieder Antibiotika, laut Arzt alles ausgeheilt, wieder in den Kindergarten.
Diesmal dauerte es nur 2 Wochen, schon hatte ich das gleiche jammernde, kranke Kind zu Hause sitzen. Weil ich ihm nicht schon wieder Antibiotika geben wollte (der Kinderarzt macht das gern!) bin ich mit ihm zu meiner Hausärztin. Alles eitrig, Antibiotika müssen sein. 10 Tage lang, alles in Ordnung.
Ganze 3 Tage im Kindergarten (Dienstag bis Donnerstag) und am Freitag "müffelte" er schon wieder aus dem Mund! Gesehen habe ich da noch nichts. Gestern war er feuerheiß und hat sich öfters übergeben. Also ab zum Notdienst. Ergebnis: eitrige Angina!!! Ich krieg hier die Krise! Ich kann ihn doch nicht nur noch mit Antibiotika ernähren!
Meine Mutter meint, es wäre weil er immer kalt trinkt... es ist nicht eisig, aber welches Kind trinkt schon gern heißen Tee? Er wird halt abgekühlt.langsam bin ich da aber doch verunsichert.
Was mich nebenbei auch nervt ist, dass die Erzieherinnen offen zugeben, dass einige Kinder schon seit über einem Jahr mit Dauererkältung in den Kindergarten kommen bzw. bei einigen bekannt ist, dass sie schon einige Tage krank sind und sie trotzdem in den Kindergarten gehen bis nichts mehr geht!
Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich Sohnemann auch ohne Antibiotika noch helfen kann? Dachte an Sanostol unterstützend. Hilft das was?

1

Guten Morgen,

ich weiß zwar nicht wirklich was du unterstützend machen kannst, aber ich geb dir mal den Tipp:

Geh mal mit ihm zum HNO Arzt, der ist für sowas gut ausgebildet und weiß was Mandeln betrifft meist mehr wie Kinderarzt.

So oft ist definitiv nicht normal mein Großer hatte bis jetzt fast 6 Jahre alt erst einmal gehabt.

Wenn ich es zusammen Zähle war das jetzt 6 Mal innerhalb einem Jahr das ist zu oft. Geh zum HNO und lass dich beraten wie ihr weiter macht.

Liebe Grüße
Tanja

2

Danke. Meine Hausärztin hat uns schon dahin überwiesen. Haben einen Termin am 24. und ich dachte, bis dahin halten wir schon noch durch. Werde am Montag wohl mal telefonieren, ob wir schon früher kommen können.

3

hallo,

ich kenn es ähnlich - meine maus hatte jetzt die 3. eitrige angina innerhalb von 3 monaten. im juli angina, im august scharlach und im september wieder angina. #augen alles mit einem abstand von max. 3 wochen nach "genesung". jetzt musste sie 20 tage penicillin nehmen und wenn es danach wieder auftritt, muss sie um HNO. der kiarzt meinte, dann kann er es nicht mehr verantworten und ein facharzt muss danach sehen. irgendwie hab ich aber das gefühl, dass es dieses jahr besonder schlimm ist bei den zwergen.... meiner freundin geht es genauso bei ihrem sohn - der ist auch 3 und er hat innerhalb von 4 monaten die 3. eitrige angina.

ich geb ihr jetzt noch umckaloabo - das hat der kiarzt empfohlen, aber wie gesagt, wenn es nochmal in kürzester zeit auftritt hilft nur der gang zum HNO.

lg
brujita

4

Danke. Das Zeug hat mein Vater auch, nimmt es aber nicht mehr. Da werd ich nachher mal klauen gehen und hoffen, dass es nach den Antibiotika hilft.

5

Hallo,

ich denke, durch die vielen Antibiotikagaben ist die Darmflora deines Sohnes total im Eimer.
Und wie heißt es doch so schön: Gesundheit kommt vom Darm und wenn der nicht gesund ist, wird man ständig krank.
Ich würde erst mal versuchen die Darmflora wieder aufzubauen. Mit Symbioflor aus der Apotheke. Gibt es rezeptfrei. Allerdings müßtest Du Dich vom Apotheker beraten lassen.

Wir haben dieses Jahr Ähnliches durchgemacht. Mein Sohn war von Dez 07 bis April 08 fast ununterbrochen krank. Mit ebenfalls 4 Antibiotikagaben in der Zeit.
Ich wußte mir echt nicht mehr zu helfen und bin deshalb zu einer Heilpraktikerin. Sie hat mit homöopathischen Mittelchen seine Darmflora und sein Immunsystem nach und nach wieder aufgebaut und siehe da: Es wurde endlich besser.

Und das mit den kalten Getränken ist Quatsch. Meine Mama kommt auch gern mit solchen, an den Haaren herbeigezogenen, Thesen.

Liebe Grüße und alles Gute für Euch
Lisa

6

Hm, das könnte natürlich auch sein. Ist sowieso so eine Sache, die mich wundert. Normalerweise bekommt man ja von Antibiotika Durchfall, weil auch die Darmbakterien getötet werden. Er NICHT. Nicht, dass ich es ihm wünschen würde, aber bei den Mengen ist das doch nicht normal. Er dürfte ja keine einzige lebende Bakterie mehr im Körper haben!

7

mein Sohn hatte damals auch nie Durchfall. Scheint nicht zwangsläufig so zu sein.
Das Antibiotika hat er augenscheinlich immer gut vertragen, er hat es sogar gerne genommen #schock

Nichtsdestotrotz wünsche ich Euch, dass es endlich aufwärts geht.

Ich weiß wie sehr das einen belastet.

Alles Gute nochmal

8

Hallo,

mein Kleiner hatte es das letzte Jahr auch ständig. Immer am Wochenende.

Wir dann immer ins Krankenhaus gefahren, Antibiotukum bekommen usw.

Ich hatte mir schon auch gedacht, das kann nicht sein.

Bis es dann wieder soweit war, habe ich die Ärztin gebeten einen Abstrich zu machen. Und was war? Es war nur eine Vireninfektion. Da hilft auch kein Antibiotikum.

Mein Sohn ist zwar ständig erkältet (Kindergartenkind) aber seitdem ich immer ein Abstrich machen lasse, brauchte er auch kein Antibiotikum mehr.

Ich will nicht wissen, wie oft er umsonst dieses Zeug trinken musste.

lg Lena

10

An einen Abstrich habe ich auch schon gedacht, hatte sowas bei meiner Nierenbeckenentzündung. Da wirkte das Antibiotikum nicht weil der Erreger resistent war, trotzdem schien es mir besser zu gehen, ich hatte weniger Beschwerden (kam wohl von der Ruhe im KH).
Werde meine Ärztin morgen mal darauf ansprechen.

9

hi dani,

oh ja ich kenne das - mein kleiner ist auch seit kindergartenbeginn dauerkrank!
der kiarzt meinte bis zu 10 infekten im ersten halben jahr ist ganz normal - na toll!

Angina ist so ne sache mit der man nicht "leben" kann, da sehr schmerzhaft. ich habe als kind das auch dauernd gehabt.

ich habe es weg bekommen durch stärkung des immunsystems...

und das so: gehe in reformhaus, besorge dir eine flasche holunderbeerensaft (reiner musttersaft o. zucker), jeden tag ca. 3 mal ca. ein schnapsglas davon auf körpertemperatur erwärmen und dem kind einflössen. wenn es nicht pur getrunken wird dann einfach 1:1 mit a-saft o.ä. mischen und dann die mischung erwärmen!

habe das auch bei meinem kleinen mann probiert und nach einer woche war eine besserung zu erkennen. da es ein naturprodukt ist ist konsequente einnahme erforderlich und kann dauern bis die wirkung einsetzt. man kann es aber später auch zur kalten jahrezeit hin - schon vorbeugend nehmen!

11

Der Tipp gefällt mir richtig gut! Den Saft brauche ich nicht mal kaufen, den hat meine Mutter gestern gekocht :-D

12

Hallo,

mensch laß Dich mal drücken #liebdrueck

Das könnte meine Tochter sein. Sie geht seit Aug. 2006 in den Kindergarten und ist ständig krank.

Anfang des Jahres im Januar waren wir wieder mal beim Kinderarzt wg. einer eitrigen Angina - da wurde es auch unserem Kinderarzt zu bunt - es war die 6. Angina in dem Herbst/Winter 2007/2008. Wir mußten zum HNO. Muß dazu sagen, da sind wir schon seit Mai 2007 in Behandlung - da wurden ihr die Polypen entfernt und sie hat Paukenröhrchen gesetzt bekommen. Nun ja, als ich dann den Termin gemacht hatte, meinte auch der HNO die Mandeln müssen raus, das wäre zu oft. Soll aber im Akutfall erst mal vorbeikommen, er möchte es sich ganz gerne mal anschauen ... Über den Sommer war gott sei Dank alles okay. Aber sie hat auch schon wieder ihrer erste Dosis Antibioktika hinter sich wg. einer Nebenhöhlenentzündung.

Ich versuche halt, wenn sie über Halsweh jammert, ihr gleich was zum Lutschen zu geben. Bei Schlecker hole ich ihr da immer so Halstabletten zum Lutschen, die nimmt sie auch als einzige Tablette zum Lutschen.

War mit ihr bei einem Heilpraktiker, hat nichts gebracht. Habe mir jetzt eine Homöopathin gesucht, und werde dort jetzt mal hingehen ... Habe ihr Centrum Junior gegeben, Sanostol und und und ... Nichts hat wirklich geholfen! Im Moment mache ich mit ihr gerade eine Orthomol Junior Kur. Mal sehen ...

Habe übrigens auch immer eine Symbioflor Kur gemacht, nach den Antibiotika-Gaben - nicht nach jeder ...

Übrigens trinkt meine Tochter auch nur kalte Sachen ... Denke daran liegt es bestimmt nicht. Das Immunsystem muß sich halt einfach erst stärken, und da sind die Infekte wohl normal ... Auch wenn es hart ist ...

lg Nicole

13

Hallo,

ja ich würde auch noch mal zum HNO Arzt gehen.

Ich hatte als Kind ständig Angina. Mehr als 10 mal und es war immer sehr schlimm mit sehr hohem Fieber.

Irgendwann im Teeniealter habe ich dann die Mandeln rausbekommen, weil gar nichts mehr ging. Heute bin ich zwar mal krank, aber lang nicht so schlimm wie früher, viel seltener und kein Angina mehr.

Also lass das nochmal durchchecken. Bei mir hilft zwar Antibiotika noch, aber wenn man es als Kind häufig bekommen hat, dann kann es später irgendwann nicht mehr helfen.

Wünsch dir alles Gute dabei!

Lg
wyrm

Top Diskussionen anzeigen