Liedtext

Guten morgen,

eigentlich gehöre ich noch eine ganze Weile mit meinen Töchtern nicht in dieses Forum, denke mir aber, wer besser als ihr Kindergartenkinder/Mütter kennt euch mit Liedtexten aus.

Die ganze singerei ist mir bisher noch ein wenig fremd und bis auf Abendlieder singe ich wenig mit ihnen.

In der Krabbelgruppe singen wir immer ein Lied von einem Baum, wo man hochsteigt und dann knick , knack einige Äste runterrutscht.
Da die anderen Mütter sich selbst unsicher sind( ist eine fast komplett ausgetauschte Gruppe , alles neue Gesichter) wie der Text nun genau geht, frage ich bei euch in die Runde rein.
Kennt das wer und wie ist der Text genau?

Desweiteren würde ich meinen Kindern gern Musik nahebringen, welche Musik/Lieder bevorzugt ihr(CD`s)?
Sicherlich ist das alles eigentlich gar nicht so schwer, aber die Medien geben soviel vor, da wende ich mich lieber an Mama`s die es schon life erlebt haben.
Da ich selbst viel musiziert habe, dies in meiner Kindheit und Jugend als sehr schön empfunden habe, würde ich gern so früh es geht auf den musikalischen "Zug" aufspringen.

Wäre euch für einen Ratschlag sehr dankbar

viele Grüße

Verena mit den bald 1 jährigen Zwillingen Amelie und Tabea

1

Hallo,

das Apfelbaumlied geht so:

Ich hol mir eine Leiter und klettre auf den Apfelbaum,
ich klettere immer weiter, bis ganz oben hinauf.

Ich pflück mir einen Apfel und setz mich auf den dicksten Ast,
widiwipp, widiwapp,
auf einmal macht es "knacks" und "knacks" uuuuuund PLUMPS.

Wir singen das auch immer in der Krabbelgruppe.

2

Guten Morgen,

ich glaube so geht das Lied,

ich hol`mir eine Leiter und stell sie an den Apfelbaum, dann steig ich immer höher, so hoch man sieht mich kaum, dan such mir nen Ast heraus und falle nicht herab. Ich wippe und wippe, die wipp die wapp die wipp die wap und falle nicht herab. Knix..., knax..., plumps.

so ähnlich war es zumindestens. Viel Spaß damit und liebe Grüsse
Jono

3

also wir singen das so:

ich hol mir eine leiter und steige auf den apfelbaum,
dann steig ich immer weiter
so hoch man sieht mich kaum.

ich pflücke, ich pflücke
mal über, mal unter mir
ich pflücke, ich pflücke
und falle nicht herab.

dann steig ich immer weiter
und halt mich an den zweigen fest,
dann setz ich mich gemütlich
auf einen dicken ast.

ich wippe, ich wippe
diwipdiwap, diwipdiwap
ich wippe, ich wippe
und falle nicht herab.

auf einmal knickts, auf einmal knackts
und plumps, da lieg ich unten!

so singen wir es halt. muss aber nicht heissen das der text dann der richtige ist.
wobei ihn uns eine befreundete lehrerin aus einem schulliederbuch kopiert hat.

liebe grüsse janette

4

Hallo Verena,

bei uns geht das wie folgt:

Steigt "Tobias" (oder wie auch immer das Kind heißt) auf den Baum,
steigt so hoch man sieht ihn kaum,
steigt von Ast zu Ästchen,
hüpft ins Vogelnestchen.
Ei da lacht es, ei, da kracht es,
plumps, da liegt er unten,
hat kein Ei gefunden.


LG Claudia

5

Hallo Verena!

Das Apfelbaumlied hast du ja jetzt in allen möglichen Variationen erhalten ;-)

Ich möchte dir gerne auf deine zweite Frage antworten.

Meine Kinder hörten/hören fast nur die Musik von Detlef Jöcker. Zur Weihnachtszeit hören wir auch gerne Rolf Zuckowski. Und die Große mag den KiKa Tanzalarm sehr, da natürlich Volker Rosin und Tom Lehel.

Der Geschmack ändert sich mit den Jahren natürlich, aber ich fand bei den CDs von D. Jöcker immer die Altersangaben recht schön. Da werden dann auch altersgemäße Sachen "besungen".

Viel Spaß beim Singen und Spielen!

PS: Es gibt aber auch tolle Liederbücher mit überlieferten"alten" Liedern. Meine Kleine fährt da voll drauf ab. Die singt gerne "Hänschen klein", "Ein Männlein steht im Walde", "Zeigt her eure Füße", "Auf einem Baum ein Kuckuck saß", usw. usw.

Top Diskussionen anzeigen