Kassetten hören - genaus so schlimm wie fernsehkucken Umfrage

Hallo

Frage steht ja schon oben. Mein Großer hat Kindergartenferien. Mittags geht der Kleine schlafen und mein Großer hört 1 - 1 1/2 Std. Kassette bzw. Cd (Was ist Was oder Löwenzahn) Man hört und sieht nix mehr von ihm - spielt dabei...

Ist das Berieseln vom Kassettenspieler genaus so "schlimm" wie fernsehkucken - oder wie seht ihr das?

Gruß Nadine

1

Hallo!

abgesehen davon, dass ich TV gucken in Massen nicht als schlimm empfinde.....halte ich von Kassetten oder CD hören viel.
Es fordert die Phantasie und Konzentration. Mein Sohn hört täglich vorm Schlafengehen eine CD - Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen , Biene Maja o.ä.

Eo.

2

<abgesehen davon, dass ich TV gucken in Massen nicht als schlimm empfinde<

#huepf #huepf #huepf #huepf

Na, in Massen sollte man die Kinder wohl doch nicht TV schauen lassen. Wenn wir dies in Maßen tun, dann reicht das vollkommen aus.

3

Sorry, bin Ausländerin;-)

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

ich denke, was zählt ist nicht das Kassetten hören, sondern, was man sonst noch so macht ;-).

Wir unternehmen halt tagsüber viel und spielen auch alles Mögliche (Alina kommt erst nächste Woche in den KiGa), abends lesen wir mehrere Geschichten in der Kuschelecke....und danach hört sie mindestens noch eine CD (Mondbär, Barbie Fairytopia o.ä), selten auch 2 hintereinander, wenn sie nicht einschlafen kann.

Ich finde da nix Schlimmes dabei :-)

LG
Katja

7

gerade abends kann das hören aber auch vom schlafen ablenken!! also wachhalten... musst halt gucken ob sie wirklich nicht schlafen kann oder ob sie nur eine gelegenheit sucht noch was zu hören... einschlafen ohne berieselung muss man nämlich mitunter auch üben...

aber bevor wir uns einen "du bleibst aber im bett und bist ruhig" kampf antun mach ich auch schon mal ne zweite kasette an...

5

ich finde hörspile nicht ganz so dramatisch wie fernsehen... aber auch den "konsum" sollte man etwas einschränken finde ich. wenn den ganzen tag was nebenher dudelt kann das keinen nutzen haben...

Fernsehen gibts bei uns 25-30 minuten pro tag (je nach sendung) die kinder dürfen von dem wa ich aufgezeichnet habe frei wählen, aber es gibt eben nur einmal am tag die 25-30 minuten. mehr nur wenn einer krank ist, dann kann es schon mal ein zweiter und dritter werden, den dann das kranke kind aussuchen darf, aber so krank sind sie vielleicht 2 mal im jahr und das gesunde kind ist dann meist auch schnell wieder woanders zum spielen...

hörspiele darf es bei uns mehr geben. es gibt tage da fragen sie nahezu ständig danach und auch mal welche wo sie nicht mal auf die idee kommen...

wir haben viele kasetten und da unser recorder selber "umdreht" hören sie dann meist beide seiten. manchmal fragen sie dann och nach einem zweiten, das ich auch genehmige. ist meist mittags dran, statt mittagspause. dabei malen sie meist, machen hämmerchenspiel/ steckspele oder gucken bilderbücher. irgendwie ruhige sachen meist - bewegung gibts im KiGa scheinbar genug ;-) und spätestens nach der zweiten kassette fehlt ihnen dann eh das sitzfleisch und sie fliegen wieder überall rum oder spilen oben.

oben gibts keine hörspiele, es sei denn ich habe keine zeit zum geschichte lesen abends weil wir weg müssen und ich mich aufhübschen muss oder so. dann hören sie im bett noch ein seite, aber wenn dann die omi übernimmt fällt die zweite aus, den die kann den spieler nicht bedienen...

so finde ich das längst nioch nicht zu viel. außerdem ist hörspiel nicht ganz so fertig wie ein film. immerhin müssen die kinder noch ihren kopf anstrengen und sich die bilder selber ausdenken und es fesselt nicht ganz so wie der fernseher, daher finde ich muss man hörspiele nicht ganz so kurz halten wie fernsehsendungen. und immer haben die kinder doch keine liust dazu. dauerberieselung im hintergrund fördert nur das weghören und ist reine angewohnheit - finde ich ätzend, gibts daher bei uns nicht. sobald der spiellärm ein zuhören sehr erschwert wird abgeschaltet und später weitergehört.

genauso wie beim fernsehen gilt aber mMn auch bei hörspielen: alles was ängstigt mit vorsicht, also nur wenn das kind das verträgt (da gibt es ja sehr ängsliche kinder und welche dene das weniger ausmacht) und richtig gruselige sachen sowieso gar nicht... abends wehe ich das noch enger. was sehr aufregend ist, die kinder aber toll finden gibt es tagsüber aber nicht abends. wie eine der figuren aus lebensnot gerettet wirdist nichts kurz vor dem einschlafen. da gibts dann lieber ein paar liebe märchen (kein hänsel und gretel) und lieder. oder so "liebe" sachen wie au schwarte oder benjaminBlümchen im kindergarten.

die meisten hörspiele hören wir übrigens im auto: hin und wieder ein neues ist auch für mama interessant, nervt nicht so wie das (sport-)gequatsche aus dem radio und die kinder sind superfriedlich auch wenns mal länger dauert oder sie bei der bank mal 5 minuten alleine im auto bleiben sollen.

8

Meine beiden Jungs hören Abends immer beim Einschlafen eine CD ihrer Wahl,ich finds nicht schlimm
Schließlich ist es eher selten,dass sie die CD`s komplett mitbekommen,vorher sind beide schon eingeschlafen.

LG Nicole

9

Hi Nadine,

Zoe hört auch ca. 2 Stunden täglich MC / CD - sie liebt zbs. die Sesamstrassenlieder. Ich finde da nichts schlimmes dran, lasse sie auch abends damit einschlafen. Als Kind habe ich das genauso gemacht!!!

LG, Dani mit Zoe *21.01.2005

10

Also ich finde es nicht schlimm, weil sie eigentlich keine schlimmen Bilder sehen ( sofern du keine Krimis für ein Kleinkind reinlegst) sondern sich viel mehr mit ihrer Phantasie beschäftigen müssen oder auch zuhören müssen.
Ela

11

Hallo

also mein Sohn (4) hört auch immer in der Mittagsruhe seine Kasetten an.
Der absolute Hit ist gerade die "Wieso Weshalb Warum" Kasette über die Feuerwehr. Letztens saß er im Auto und meinte so zu mir ob ich denn wüsste wie die Feuerwehr in Österreich mache #gruebel

Bei ihm kann es schon auch mal vorkommen das er mal zwei Stunden verschwunden ist, schiebt nebenher seine Autos hin und her. :-p

Grüsse Antje

Top Diskussionen anzeigen