Ich brauche dringend Hilfe!!!!!!Meine Nerven liegen sowas von blank

N'Abend,

ich brauche dringend eine Anlaufstelle, wo ich mich beraten lassen kann. Denn ich kann nicht mehr.

Meine Tochter ,gerade 3, macht mir das Leben zur Hölle.

Seit fast zwei Monaten will sie nicht mehr in ihr Bett. Sie ist immer wieder rausgestiegen und hat stundenlang gebrüllt. Dann wollte sie plötzlich immer in meinem Bett schlafen. Ein paar Tage Machtkämpfe, weil ich wollte, dass sie lernt, in ihrem Bett + Zimmer einzuschlafen. Nach stundenlangem Kampf ist sie erschöpft auf dem Fussboden eingeschlafen und liess sich in ihr Bett tragen. Irgendwann gab ich nach, weil ich das Gebrüll und den Kampf nicht mehr jeden Abend ertragen konnte und legte sie gleich in mein Bett. Es ging fast 3 Wochen gut.

Inzwischen verlangt sie, dass ich mich mit ihr hinlege! Sie will seit ein paar Tagen nur noch auf "meiner" Seite, auf meinem Kissen unter meiner Decke liegen und so einschlafen. Ich kann nicht mehr richtig schlafen, weil ich keine Decke und kein Kissen habe, tausche wenn sie schläft, aber meistens merkt sie es und fängt wieder an zu schreien, sie will die Decke wieder haben. Ich fühle mich so eingeschränkt in meiner Persönlichkeit, auch weil ich nicht mehr abschalten kann. Jeden Abend schleppt sie mehr Sachen in mein Bett, so dass ich kaum noch Platz zum Schlafen habe. Kuscheltiere, Spielzeug. Habe das Gefühl, ich werde verrückt und es entwickelt sich immer mehr Wut in mir. Ich bin langsam so erschöpft, mir graut vor den Abenden, so dass ich morgens gar nicht aufstehen möchte.

Sie ins Bett zu kriegen, verlangt mir alles ab. Plötzlich hat sie Durst oder Hunger, muss Pipi oder Dutti. Dann sitzt sie manchmal eine halbe Stunde auf dem Klo, singt, guckt in die Luft, führt Selbstgespräche und erklärt mir immer wieder, dass gleich ein Haufen kommt.

Schlafanzug anziehen verlangt noch einmal meine volle Kraft. Ich suche ihr den gelben raus, will sie den roten. Hat sie den an, zieht sie ihn wieder aus, weil sie doch den blauen möchte. Sage ich ihr, jetzt ist Schluss, es ist Bettzeit, fängt sie an zu brüllen und würde, wenn ich nicht nachgebe, 3-4 Stunden nur brüllen (alles schon ausprobiert). Sie findet kein Ende. Sie gibt nicht nach.

Morgens das gleiche. Zöpfe? Sie braucht eine halbe Stunde, nur um sich zu entscheiden, welche Haargummis sie möchte, welche Schuhe, Hose, Jacke...

Ich habe schon die Kleidung reduziert, so dass sie fast keine Auswahl mehr hat. Sie weiss aber, was sie alles hat und sucht dann so lange, bis ich nachgebe oder sie es findet.

Essen/Trinken:
Koche ich mittags, will sie das nicht. Warte ich mit dem Kochen bis sie aus dem Kindergarten kommt und biete ihr 2-3 Gerichte an, entscheidet sie sich und wenn es fertig ist, möchte sie plötzlich doch ein anderes Gericht.
Ebtenso mit Trinken. Sie fragt nach Apfelsaft, ich gieße ein, dann fängt sie an zu schreien, sie will lieber Milch etc. Gieße ich dann Milch ein, holt sie die Wasserflasche.

Ich kann doch nicht die ganze Wohnung leerräumen, damit sie keine Auswahl mehr hat und alle Schränke sichern? Das wäre auch gar nicht praktisch umzusetzen. Sie kommt überall dran und wo nicht, holt sie einen Hocker oder Stuhl. Sie scheut da keine Mühen.
(Ich kann ja nicht alle Stühle aus der Wohnung räumen?)

Bis vor ein paar Wochen war sie das liebste Kind überhaupt. Selbständig, umgänglich, einsichtig, wissbegierig, hat sich viel alleine beschäftigt, einfach sehr sehr lieb.

Als ich wegen einer Erkältung mit ihr am Montag beim Arzt war, sprach ich ihn an wegen der Einschlafschwierigkeiten. Er hat nur gesagt, ich soll sie in meinem Bett schlafen lassen. Wenn es mich irgendwann stört, soll ich in seine Sprechstunde kommen, und wir reden drüber. Für den Tag war es zu umfangreich, da sein Wartezimmer voll war. Einen Termin beim Arzt bekomme ich frühestens in 6 Wochen!!!! So lange halte ich das nicht mehr aus.

Und ja, ich hasse mich dafür, dass ich sie schon geklappst habe. Mein Wunschkind, mein Ein und Alles, hat mich so zur Weissglut getrieben, dass ich es getan habe. Meine starken Nerven, wofür ich immer von allen Seiten bewundert wurde, liegen blank.

Sie hat nach dem Klapps so geweint und statt der abendlichen Umarmung und des Kusses gab sie mir nur Eiseskälte. Verständlich. Ich hasse mich dafür. Ich bin nur noch am Heulen. Was wird noch aus uns? Wo bekomme ich Hilfe? Jugendamt? Ich brauche Tricks oder Anregungen, wie ich a) es beschleunigen kann, dass sie sich schneller anzieht und nicht ständig ihre Kleidungsmeinung ändert und b) wie ich sie besser ins Bett bekomme ggfs. auch wieder in ihr eigenes Bett.

1

das kenne ich nur zu gut...erinnert mich richtig an meinen terror krümmel #schock

ich war jeden tag fix und fertig, hatte nur noch schlechte laune...und weil ich einfach nicht mehr konnte hab ich sie machen lassen was sie wollte... FEHLER!!!

wie ich jetzt weiss... natürlich kannst du jetzt nicht alles auf einmal "richten"! was liegt dir im moment am meisten am herzen?

habe sehr gute tips bekommen und würde sie dir gern weiter geben! ich habe jetzt ein ausgelassenes und relativ liebes und kompromiss bereites kind...

2

Hallo und vielen Dank.

Am meisten würde mir am Herzen liegen, dass sie (fast) widerstandslos ins Bett (besser noch in IHR Bett) geht.

Dann liegt mir noch am Herzen, dass sie sich einfach anzieht, was als erstes greifbar im Schrank liegt und nicht immer eine Modenschau veranstalten will (also hat sie die Herzchen-Jeans an, soll plötzlich doch die Jogginghose sein).

4

also ich schildere dir mal kurz wie es bei uns war...meine tochter wollte IMMER in mein bett, und das nur wenn ich beim einschlafen händchen halte und singe...

dann habe ich gesagt bekommen ich soll sie einfach ins zimmer bringen und schreien lassen (garnicht mein fall) mir blutet dann das herz, selbst wenn sie so frech ist... also habe ich es anders versucht, ich habe ihr gesagt das ich gern etwas an ihrem bett bleibe, etwas vorlese oder singe oder sie noch eine kasette hören darf, aber sie muss in ihrem bett bleiben, gedroht habe ich dann damit das sie einfach im zimmer bleiben muss ohne jeden kompromiss! sie meintge sie säßeam längeren hebel, hat sie aber falsch gedacht...sie brüllte in ihrem zimmer und hatte ja die wahl, so, oder lieb und nett...als sie gemerkt hat das ich nach fast einer stunde gebrüll nicht wieder rein komme hörte sie auf und hat mich gaaaaanz lieb gerufen...mami kannst du bitte was singen und meine hand halten?! ich hab dann gesagt na klar, aber dann schlafen...und es war eine woche immer wieder das selbe, dann plötzlich klappte es...jetzt schäft sie schon seit halb sieben und das mit einer kleinen geschichte. du musst durchhalten, das ist ganz wichtig! auch wenn du eigentlich keine kraft mehr hast! es ist nicht lang! und meine tochter darf am mittwoch und samstag selber entscheiden was sie anzieht! ich habe sie schon 2 mal mit schlafanzug zum KIGA gebracht, das hat gezogen! jetzt klappt es...das wäre ein versuch wert!

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

das hört sich wirklich nicht gut an. Hast Du keinen Mann, der Dir hilft?
Was ich herauslesen konnte war, daß Du alles irgendwann zu lässt. Sie macht sooo lange, bis Du es zu lässt.
Das mit den Anziehsachen, den Zöpfen...ich kenne Alles, aber ich habe nieeee zugelassen, daß wir für Klamotten oder Haare so lange brauchen, egal, wie nervenaufreibend es war.
Mit den Haaren handhaben wir es so, daß ich sage, wenn Sport ist oder es sehr warm ist, gibt´s die Haare einfach zusammen. Wenn nicht, Friseur und Haare ab. Haben wir schon gemacht, nicht ganz kurz aber erheblich kürzer#hicks Seither klappt es, sogar Haare waschen.
Mit den Anziehsachen hab ich das auch irgendwie hinbekommen, daß wir keinen Streit haben. Meine Tochter kann Ihre Wünsche äußern und ich stimme zu, wettergemäß, oder nicht.
Ich weiß aber auch, daß Einige es so machen, daß sich Mutter und Kind die Anziehsachen am Abend für den nächsten Tag, zusammen heraussuchen und es funktioniert recht gut.
Auch, wenn ich jetzt sicher wieder die Steine abfange, aber da Du am Ende bist, lass Deine Tochter doch mal bocken, bring sie immer wieder zurück ins Bett, in IHR Bett. Auch wenn die Abende nervenaufreibend waren, wenn sie die Nacht in Ihrem Bett geschlafen hat, gib Ihr Früh ne Belohnung, irgendetwas, worüber sie sich freut.
Ich drücke Euch die Daumen und hoffe, alles wird gut:-)

LG

5

Hallo,

danke für deine Ausführungen. Das mit dem Abends zurechtlegen klappt nicht. Sie hat morgens ihre Meinung geändert.

Bocken lassen und immer wieder in ihr Bett zurückbringen:

Das habe ich getan. Das Prozedere ging 4 (!!) Stunden. Von 20 Uhr bis Mitternacht.

Mehrere Tage. Bis ich nicht mehr konnte, weil keine Reduzierung eingetreten ist. Sprich, dass das Ganze nach ein paar Tagen vielleicht nur noch zwei Stunden dauert, dann hätte ich Erfolge gesehen. Aber war nicht.

Hinzu kommt, dass ich diese Prozedur ab nächster Woche nicht mehr durchziehen kann. Ich habe noch ein schulpflichtiges Kind. Und dem kann ich das nicht antun, erst nach Mitternach zur Ruhe zu kommen, weil Leistung in der Schule abverlangt wird. Es kann nicht sein, dass mein Großes unter dem Kleinen leidet und keine Ruhe mehr findet.

8

Dann leg Dein Kind eher ins Bett, meinetwegen, als "Strafe" schon um 18:00 Uhr, die Zeit der Prozedur verkürzt sich dann, ist wirklich so.
Du scheinst mächtig Wut auf Deine Tochter zu haben, aber sie merkt es, glaub mir und dementsprechend verhält sie sich.
Auch wenn Du das nicht hören willst, Du hast sie so erzogen, wie sie jetzt ist und damit will ich Dich nicht angreifen.
Meine Tochter ist auch sehr lebhaft und hat einen starken Willen, versucht manchmal alles, um Ihren Kopf durch zu bekommen. Ich hab mir irgendwann gesagt, wenn ich das jetzt nicht durchstehe, dann ist es irgendwann zu spät. Und es klappt. Es gibt immer wieder Phasen, wo mal wieder getestet wird, bis zum Umfallen, aber am nächsten Tag ist alles wieder gut, weil ich hart geblieben bin. Und ich stand manchmal am Bett meiner Tochter, als sie endlich geschlafen hat und hab geheult wie ein Schlosshund, weil mir alles so leid tat. Heute weiß ich, es war richtig konsequent zu bleiben.
Du solltest schleunigst sehen, einen Termin beim Arzt zu bekommen, geh persönlich und und schildere die Lage, dann kommst Du sicher eher dran.

Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft

weiteren Kommentar laden
6

Nabend!

Machtkampf! Haben wir alles durch...mit dem Unterschied, daß ich letztendlich nicht nachgegeben habe. Ich gebe es zu: ich dachte streckenweise ich werde wahnsinnig, war übernächtigt, ausgelaugt, verzweifelt...da ganze Programm. Es hörte irgendwann von selber auf. Von einem auf den anderen Tag hatte ich ein anderes Kind. Klar testet er auch heute noch manchmal, aber nicht mehr so extrem.
Ich sage es dir ungern, aber deine Tochter hat eine Erkenntnis gewonnen: wenn sie nur laut genug schreit und tobt bekommt sie was sie will! Es gibt eben Kinder ( auch mein Sohn gehört dazu), die haben einen starken Willen und eine schier unerschöpfliche Energie wenn es darum geht sich durchzusetzen. Ich fürchte du mußt hart aber ruhig und liebevoll bleiben ( ich weiß, das ist fast unmöglich wenn man so runter ist) und dich durchsetzen. Tust du das nicht wird es immer schlimmer werden!
Wenn du dir das alleine nicht zutraust suche dir eine Erziehungsberatungsstelle in deiner Nähe ( Diakonie, Caritas etc) die sind kostenlos und stehen dir moralisch und mit guten Ratschlägen zur Seite. Nützen wird dir letztendlich nur Konsequenz!

Liebe Grüße und viel Kraft!
Kira

14

Ich war ja mehrere Wochen hart, aber ruhig. Aber wenn es jeden Abend 4 Stunden geht, versagen auch die letzten Kräfte. Es ist ja nie Besserung eingetreten!

17

Es dauert leider mehr als ein paar Wochen und kleine Erfolge sieht man auch nicht unbedingt!! Wie gesagt, bei uns war der Terror plötzlich nach MONATEN vorbei ohne daß sich vorher Besserung gezeigt hätte. Er hat einfach eingesehen, daß er mit seinen Machtspielen nicht weiter kommt und davon abgelassen!

10

Danke auch dir.

Womit ich inzwischen überhaupt nicht klar komme, ist, dass ich sie geklapst habe. Ich kann mir das nicht verzeihen und frage mich, ob dieser Ausrutscher jemals zu kitten ist.

Wie sie mich danach angesehen hat......ich vergesse diesen Blick nicht. Wie sie danach aufgehört hat, zu weinen und mir den Gute-Nacht-Kuss und die Umarmung verweigert hat. Ich komme darüber nicht hinweg. Und ich weiss fast sicher, dass ich wieder klapsen werde, wenn sie mich das nächste Mal bis zum Ende treibt. Ich habe Angst davor.

Wir hatten immer so ein inniges Verhältnis, eine tiefe Liebe und so viel Vertrauen. Sie kam immer mehrmals am Tag von sich aus an und krähte: Mama, hast du mich lieb? Ich dich auch! Mami, gibst du mir einen Kuss?

Ihre Wiedersehensfreude, wenn ich sie aus dem Kiga hole, sie rennt dann in meine Arme und ich genieße ihre Wärme, Nähe.

Ich weiss, dass ich diese Liebe und dieses Vertrauen zerstöre, wenn sich an unserer Situation nicht bald etwas ändert.

Ich habe große Angst, dass unser inniges Verhältnis zerstört wird/ist.



13

Aber Du bist Ihre Mutter, und nicht Ihre Freundin!!!! Das solltest Du Dir klar machen. Gut, das mit dem Klapsen ist nicht toll, wird aber sicher einigen auch "Übermüttern" schon passiert sein. Dennoch wird Dich Deine Tochter nie hassen, weil Du konsequent bist (damit meine ich nicht das Klapsen!!!). Im Gegenteil, ist sie mal einiges älter, wird sie es Dir danken;-)

15

Und sie weiß, wie schlecht dein Gewissen ist- udn sie merkt, wie sehr sie dich strafen konnte mit ihre Kälte.

Sie hat dich in der Hand.
Es gibt durchaus 3 Jährige, die weiter sind in ihrer Entwicklung - vor allem Mädels.

Einen Rat habe ich leider nicht.

Sie sucht ihre Grenzen und sie weiß, wie sie dich zur weißglut treiben kann.

Wenn sie sich in deinem bett breit macht- schlaf auf der Couch oder in ihrem Bett!

Wenn sie hört, hörst auch du. Wenn sie nicht hört- halt dir die Ohren zu, wenn sie etwas möchte.
Sie spielt mit dir....und das Spiel geht solnage, bis du sagst: Schluß.


Ich wünsche Dir gute Nerven#liebdrueck

weitere Kommentare laden
18

Alles Machtkämpfe die Du verhindern kannst! Warum müßen Kinder zwingend lernen, in ihrem Bett allein in einem Zimmer einschlafen? Sie will nichts Böses, sondern sucht Deine Nähe, warum legst Du dich nicht einfach noch etwas zu ihr, oder läßt sie mit bei Dir schlafen? Dann würde ich natürlich was Schmusetiere und Spielzeug betrifft ein Klare Ansage machen.

Sie ist im Trotzalter, ihre Emotionen kann sie nur durch Trotz zeigen im moment.

Warum biestest Du ihr 3 Gerichte an? Damit sind so Kleine überfordert, deshalb bockt sie dann. Es wird gekocht, und wer nicht mag der muß auch nicht, das würde ich mal versuchen. So auch mit der Kleidung, wenn sie sich nicht anzieht was Du hinlegst, wird ebend im Pyjama rausgegangen. Gabs bei uns auch, und das wirkte.

Und mach Dich nicht verrückt wegen des Klappses, das war nicht o.k., aber auch Du bist nur ein Mensch. Wichtig ist das es Dir Leid tut, und du ihr das zeigst.

Mach es Dir einfacher und zeige klare Grenzen auf, mit so vielen Entscheidungen sind Kinder noch überfordert.

LG, Julia

21

Mit dem Essen habe ich schon alles ausprobiert, was mir eingefallen ist:

Außer mehrere Gerichte anbieten:

Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt (natürlich nur Dinge, wo ich weiss, dass sie es mag) und wer nicht will, der muss bis zum Abendessen warten.

Fehlanzeige! Dann hat sie nach ner Stunde Hunger und sucht sich etwas! Sie geht an den Kühlschrank und findet Aufschnitt, Pudding, Joghurt etc. Oder sie geht an den Vorratsschrank.

Ich kann ja nicht alle Schränke leer räumen oder verriegeln! Wo soll ich mit dem Zeugs hin? Es gibt KEINEN Schrank, wo sie nicht dran kommt. Binde ich es mit Bändern zu, sucht sie sich Schere oder Messer und schneidet es auf. Kindersicherungen für Schränke knackt sie schon seit sie laufen kann. Anderes ist technisch in meiner Küche nicht möglich.

Sie holt Hocker und Stühle, um wo dran zu kommen!

Keine Alternativen mehr einzukaufen, also die Schränke leer lassen, geht nicht. Ich muss noch ein anderes Kind ernähren.

22

ich habe eine kette am kühlschrank!wirklich, weil meine auch einfach alles ausräumen würde! räume tellerund tassen von oben nach unten...und vorrat nach oben!!! an den kühlschrank mach nen riegel! habe ich auch1

weitere Kommentare laden
23

Ihr Lieben!

Ich sitze hier zu Tränen gerührt, weil ich so nette Postings bekommen habe. Es tat sooooo gut, darüber zu "reden"/schreiben und keine Vorwürfe zu ernten.

Ich werde hier weiterhin reinschauen und mich gegebenenfalls bei einer von euch über VK melden, wenn es euch recht ist, wenn ich wieder ganz weit unten bin und aufbauende Worte brauche.

Meine Tochter schläft jetzt und ich muss noch den Haushalt schmeissen, wozu ich tagsüber nicht immer komme, weil sie mich sehr fordert, mir immer helfen will (wodurch alles länger dauert), aber das kennt ihr ja sicherlich. Aber das ist auch in Ordnung und ich freue mich darüber, dass sie tagsüber so aktiv ist und an allem, was ich mache interessiert.

Vielen Dank an euch alle!

26

Das ist völlig normal.
Das sind Machtkämpfe und werden nicht die letzen sein.
Mein süßer ist jetzt 6 Jahre alt und ich hab die letzen 3 Wochen auch riesen machtkämpfe gehabt.

Er möchte auch ab und an noch bei uns im Bett einschlafen.
na und ab und zu darf er das und wenn wir dann ins Bett gehen, wird er in sein Bett gebracht.
Er möchte Abends mal kuscheln... auch das machen wir.

Leg dich mit deiner Tochter doch ruhig mal bei euch ins Bett und kuschel mit Ihr.
Das ist soooo wichtig für Kinder.
Wenn sie am tag edir helfen möchte, dann lass sie.
Was ist daran so schlimm, wenn es statt 10 minuten ebend 20 minuten dauert.

Du beschäftigst dich in dem Moment mit deinem Kind und dein Kind hat einen riesen spaß.

Biete deiner süßen nicht 3 gerichte an.
Koch etwas und wenn sie es nicht essen will, hat sie Pech gehabt.
Klingt vieleicht hart, aber so ein Theater hatten wir auch mal.
Deine Tochter spielt mit dir, weil du es zu lässt.
Du tanzt oft nach Ihrer Nase.

Mach deinem Kind klar, das es nur das gibt, was gerade auf dem Tisch steht.
Und wenn sie es nicht will, bekommt sie auch nichts zwischendurch sondern erst wieder Abendbrot.
Sie wird schnell merken, das es besser ist, mittags einfach das zu essen, was sie bekommt.

Genauso mit dem trinken. Wenn sie Apfelsaft haben wollte, dann muss sie ihn auch trinken.

Wenn sie zb. Abends so ein Theater macht, nicht aufregen. Versuch sie zu ignorieren.
Irgendwann wird es ihr zu langweillig, weil du dich nicht auf Ihr spiel einlässt.

Das soll alles nicht böse klingen.
Es sind nur tipps, die mir sehr geholfen haben und immer noch helfen.

Und mach dir keine gedanken, wegen dem einem Klaps.
Ich glaub es gibt keine Mutter, die nicht ein einziges mal einen leichten Klaps verteilt.
Deine Tochter wird dich trotzdem weiter lieben und du dein Kind sowieso.

Manchmal sind Kinder richtige Teufel, aber wenn sie ihre Phase vorbei haben und wieder die Engel sind, die wir kennen. Ist all der stress, den man hatte vergessen.

Du schaffst das uns stell dich nicht selbst so unter den Druck.
Lass den Haushalt doch einfach mal Haushalt sein.
Setz dich Abends mal hin, wenn deine süße schläft und tu was für dich.
nimm ein entspanntes Bad, schau fern, hör Musik oder sonst irgendwas, was du gerne machst.
Der haushalt rennt nicht weg.
Und den kannst du immer noch am nächsten Tag machen.

Lass dich #liebdrueck

27

Danke!

<<Mach deinem Kind klar, das es nur das gibt, was gerade auf dem Tisch steht.>>

Ja, aber wie klar machen? Bis jetzt hat ja nichts gefruchtet. Ich verlasse dann meistens die Küche, wenn sie Terror macht, weil sie es nicht essen will.

Aber hier hatte ich schon Erfolge. Nach ein paar Minuten, manchmal erst nach einer Stunde (wenn man es stehen lassen kann wie Milchreis, Bratwürstchen oder Pfannkuchen, lasse ich es stehen), fängt sie an zu essen. Zwar ist es dann meistens kalt, aber das scheint sie ja nicht zu stören, sonst würde sie es nicht essen. Ich will dann auch nicht dazwischen gehen und sie erinnern, dass ich es warm machen muss.


weiteren Kommentar laden
29

Au Backe!

Hallo erst einmal,

also ganz ehrlich, deine Tochter hat dich gut im Griff :-)

Bei mir würde es so etwas nicht geben, denn ganz ehrlich habe ich keine Zeit dafür. Ich muss morgens um sieben mit meiner Tochter gemeinsam das Haus verlassen, da kommt es einfach nicht in Frage sich eine halbe Stunde Zeit zu nehmen, welche Zopfgummis jetzt ausgesucht werden, es geht einfach nicht. Sie versucht es natürlich auch immer mal wieder so rumzutrödeln, aber ich muss pünktlich auf Arbeit sein. Sie kann sich schon welche aussuchen, allerdings darf sie sich nicht mehr umentscheiden. Entweder sie nimmt diese oder gar keine. Da gibt es keine Diskussion, würde sie rumschreien, dann würde ich das schreiende Kind im Kindergarten absetzen.

Wir entscheiden auch schon immer Abends was dann am nächsten Morgen angezogen wird, auch da ist dann keine Änderung mehr möglich, denn wir müssen los.

Bei der Bettgeschichte würde ich eventuel um auch deine Nerven zu schonen ihr einfach sagen: du kannst in meinem Bett schlafen, ein Kuscheltier darf mit und du nimmst dein Bettzeug. Klappt das nicht, schläfst du in deinem Bett. Genauso mit der Rumtrödellei. Wenn meine Tochter im Bett ist, dann gibts nichts mehr zu essen, Wasser steht am Bett ansonsten nichts.

Es liegt in deiner Hand, was ist für dich okay und wo sind deine eigenen Grenzen. Ich habe auch ein seeehhhhr willenstarkes Kind, das kannst du mir glauben, es ist nicht immer einfach, aber irgendwo hat man ja auch seine persönlichen Grenzen...

Ich wünsche dir alles Gute.

LG

Christina

30

Hallo,

erst mal #liebdrueck

Es hört sich für mich an, als ob deine kleine dirigiert wo es langgeht. Sie sucht Grenzen, du setzt keine und selbst wenn gibst du nach und sie macht einfach weiter.

Ich weiss nicht wie der Tagesablauf bei euch ist, aber ich würde es genau unter die Lupe nehmen.
Hat sie sich im Kiga oder nach dem kiga genug ausgetobt? Vielleicht solltest du was mit ihr unternehmen. Nicht nur funktionieren: essen, schlafen, putzen sondern richtig was tolles unternehmen. Du musst zwar schon auf sie eingehen aber nicht in dem du ihren Willen immer nachgibst.

z.B. schlafen. Ich habe es meinem SOhn überlassen wann er in seinem Bett schlafen möchte. Es war erst mit fast 3 Jahren so weit. Es gab nie Druck diesbezüglich. Dann ging er problemlso abends ins Bett und als mein 2. Sohn auf die Welt kam, wollte er nur noch zu uns ins Bett. Natürlich sehr eng, aber ich habe es trotzdem gemacht. Habe das Gitterbett, die eine Seite abmontiert und somit hatten wir eine Verlängerung. Es war nicht mehr so schlimm. Ich habe ihn immer bei uns schlafen lassen. SObald du anfängst Druck auszuüben, fangen die Kinder an zu motzen.

So langsam haben wir uns an das thema alleine in seinem Bett schlafen herangetastet und siehe dan es klappt wieder. Sobald er das gemacht hat, gab es morgends gleich eine Überraschung die Zauberfee hat was gebracht. (nicht immer)!
Gestern wollte nur bei mir schlafen, also haben wir ihn dann doch gelassen und heute abend sollte er aber in seinem Bett schlafen.

Ganz wichtig Rituale vorm Schlafengehen. Buch lesen, gemeinsam den Tag besprechen. Ben hat sogar eine Hörkasette die er sich dann anhört.
alles funktioniert so, dass wir vorher besprechen, z.B. Mama lies eine oder 2 Geschichten vor und dann gehe ich und wir schlafen...

Bei uns hat es funktioniert. Ich versuche ihn überall mit einzubeziehen. Das Essen nicht zu sehr thematisieren. 2 sachen anbieten uns wenn sie nicht will kann sie ins Zimmer gehen. Geht alles.

Last but not least: Spontan eine Freude machen in dem du deinem Kind z.b: eine Überaschungsei anbietest weil du sie lieb hast. So Sachen halt. Das kommt bei Kindern gut an.

Kinder haben auch schlechte Tage und Laune genau wie wir. Gar keine Frage, da kann man sich auf den Kopf stellen und es hilft nichts. Haben wir auch. Nicht jeder Tag ist toll aber dass sind nun mal Kinder . Es ist oft Hilfslosikeit, wissen wie mit Wut umgehen, die Kinder sind selber total überwältigt und man muss sie auffangen und denen helfen.

ach ja, Kann dir das Buch "Die Motzkuh" empfehlen. Super für kleine Kinder im Trotzalter.

lg
stern (sorry keine Zeit mehr zu schreiben)

31

hallo,
also zum schlafen: in dieser hinsicht würde ich nachgeben und die kleine bei dir schlafen lassen. wie sieht es denn mit euch mit dem papa aus, den hast du gar nicht erwähnt, lässt sie sich vielleicht von ihm beruhigen?
offensichtlich braucht sie dich gerade nachts im moment und uich halte absolut nichts davon kinder abends oder nachts brüllen zu lassen. mein sohn schläft beio uns so lange er das möchte. damit alle genug platz haben, haben wir ein kinderbett an unser bett angestellt. vielleicht habt ihr die möglichkeit eine matratze zu euch ins zimmer zu legen oder auch ein bett anzustellen oder so. sicher findet sich was passendes. dann kann sie bei euch sein und ihr habt mehr platz.

zu euren anderen problemen: ich würde ihr weiterhin bei bestimten sachen alternativen anbieten, davon dann aber nicht mehr abweichen. z.b. die anziehsachen und das trinken. in sachen essen: bei uns gibt es die regel: wir entscheiden wann und was es zu essen gibt und luca entscheidet wieviel er davon isst. mag er nicht, muss er nicht. hat er dann später hunger darf er obst essen, aber nix anderes.

sieh nicht alles so schwarz und entspann dich eion bissl. kinder können ein nunmal in den wahnsinn treiben, aber das ist normal! lass dich nicht von ihr dominuieren. aber wie gesagt, in sachen schlafen hab ich ne andere meinung.

lg,
adina

Top Diskussionen anzeigen