Wie erklärt ihrs euren Kids? (Nicht mitgehen, Vorsicht vor Fremden)

Hi ihr Lieben,

meine Große geht nun seit einigen Monaten in den Kiga. Bisher haben wir noch gar nicht mit ihr über das Thema "Geh nicht mit Fremden mit" gesprochen. Eigentlich dachte ich, es wäre noch zu früh, denn sie ist nie alleine draußen unterwegs. Trotzdem finde ich langsam, dass ich mit ihr darüber reden sollte. Gerade jetzt, wo wieder ein Kind verschwunden ist.

Ich habe versucht, ihr zu erklären, dass es Menschen gibt, die Kindern weh tun möchten, und sie nicht mitgehen soll. Auf keinen Fall, auch wenn ihr etwas angeboten wird. Sie meinte dann nur: "Mama, wenn mich jemand schnappt (hatte ich so gar nicht gesagt), vielleicht finde ich dann selbst einen Weg, mich zu befreien!" Ich habe sie dann gleich in den Arm genommen und gedrückt (und mir die Tränen nicht anmerken lassen - der Satz hat mich sehr bewegt).

Wie bringt ihr das euren Kids bei?

Schon mal danke für eure Antworten #danke#danke#danke

LG,
Eure Manu, die hofft, dass das kleine Mädchen aus Leipzig wohlbehalten gefunden wird

1

Hallo,

geht uns genauso. Ich habe sogar mit meinem SOhn 3,5 J. gesprochen und erklärt, dass es halt böse Menschen gibt und wenn man in solcher Situation kommt, dann sollte er laut schreien und sagen "Lassen Sie mich in Ruhe oder los"...

Ich habe auch Angst, weil unser Kiga, habe es gesehen, auf den Spielplatz nicht unbedingt jedes Kind im Auge hat. Ich war geschockt.

Ich wollte noch ein Buch kaufen, habe dabei was bei Amazon gesehen.

Ich versuche ab und zu es zu thematisieren und sobald er grösser wird, werden wir es machen mit Code - Wort...

ansonsten habe ich ihm beigebracht, wie wir heissen, mit Nachnamen und die Strasse und Nr. ..

Bin auf Antworten gespannt!!!

LG
stern

2

wir haben mit diesem thema langsam angefangen......ich habe es mal zeurst so versucht ihm kalr zu machen wenn er mit jemand mitgeht das er dann nicht mehr bei mama und papa ist und das wir dann sehr sehr traurig sind.....

das hat ihm zu denken gegeben....mitlerweile kommt er dann wenn er mal wo alleine hin darf z.b. beim baden von kiosk kurz an platz "mama ich bin mit keinem mitgegangen"

musst mal schauen da gibt es glaub auch gute bücher für

3

wir haben mit diesem thema langsam angefangen......ich habe es mal zeurst so versucht ihm kalr zu machen wenn er mit jemand mitgeht das er dann nicht mehr bei mama und papa ist und das wir dann sehr sehr traurig sind.....

das hat ihm zu denken gegeben....mitlerweile kommt er dann wenn er mal wo alleine hin darf z.b. beim baden von kiosk kurz an platz "mama ich bin mit keinem mitgegangen"

musst mal schauen da gibt es glaub auch gute bücher für

4

Hallo,

mein Sohn ist 3 und wir haben das Buch "Max geht nicht mit Fremden mit". Er ist zwar auch noch nicht alleine draußen, aber ich habe schon immer mit ihm über so Sachen "geredet". Zwar nicht so nach den Motto:Jetzt komm mal her, ich muss mal mit Dir etwas besprechen....." ;-) sondern ihm einfach immer mal aufmerksam machen, wenn er einfach zu Fremden hingeht oder sogar mal ein Bonbon von einer Person (Mama oder Papa...) aufn Spielplatz bekommt. Da sage ich dann nachher meißt so Sachen wie: Aber weißt Du, man sollte nicht einfach zu anderen Leuten gehen die man nicht kennt, vielleicht sind die ja böse. Und man darf nichts von fremden Menschen annehmen wenn Mama oder Papa nicht dabei sind.Aber so richtig versteht ers eh erst später!
Das Buch ist jedenfalls ganz gut und ich finde auch immer wieder das ein großes Selbstvertrauen beim Kind wichtig ist und es nein sagen darf und das auch immer akzeptiert wird. Man sollte keinesfalls dem Kind beibringen das Erwachsene immer Recht haben und jedes Kind auf Erwachsene hören soll.


LG Katrin

5

HI, meine Tochter weiss da schon sehr lange Bescheid. Mit fast vier Jahren haben wir darüber gesprochen. Sie hat das Buch "geh nie mit einem Fremden mit". Ich erzähle ihr auch die Geschichten vonwegen Minihasen, Schokolade und Co... Ich frage sie was sie machen würde und erkläre es ihr (Ihr bester Satz war:"Geh weg Du blöder Sack"... keine Ahnung woher sie den hat)

Auch den Aktuellen Fall über das Mädchen aus Leibzig kennt sie. Wir besprechen wenn sie "küssen" darf und wie man mit einem Rock dasitzt. Sophia wird im November 5 Jahre alt.

6

Hi ihr Lieben,

danke für die vielen Antworten #danke Ich dachte erst, ich wäre zu früh dran, mit ihr darüber zu reden, aber es ist wohl doch die richtige Zeit, damit anzufangen. Die Idee mit dem Buch finde ich gut, ich schaue gleich mal bei Amazon rein.

Vielleicht versuche ich auch mit ihr über Leipzig zu reden, ganz vorsichtig natürlich.

Noch mal vielen lieben Dank und alles Gute!!!

LG,
Manu

7

Hallo,

also bei uns ist es extremer, das heißt, meine Tochter ist ein sehr aufgeschlossenes Mädchen, daß mit Jedem gern Kontakt haben möchte, LEIDER#schmoll
Ich hab damals langsam angefangen, hab gesagt, daß mit Fremden nicht geredet wird. Auch nicht guten Tag sagen, weil wir diese Leute ja nicht kennen.
Aber kam Jemand, und unterhielt sich mit meiner Tochter, war sie Feuer und Flamme#aerger
Also hab ich angefangen, etwas direkter zu erklären.

Alle fremden Menschen könnten böse sein. Redet Dich ein fremder Mensch an, dann sag, Du darfst nicht mit fremden reden. Tut er es dennoch, drehst Du Dich um und rennst weg.
Von Bekannten, bis auf einige Ausnahmen, möchte ich, daß Du, wenn Du Süßigkeiten bekommst, zuerst zu mir kommst und sie mir zeigst. Vorher werden die NIEEE gegessen, es könnte schlecht sein (muß dazu sagen, hier auf der Straße werfen die Omi´s immer die Süßigkeiten zum Fenster raus, wenn die Kids auf der Straße spielen:-[) das gilt aber auch für Fremde, von denen wird NICHTS angenommen.
Will Dich jemand Fremdes anfassen, schreist Du laut und rennst weg.
Auch wenn Jemand auf der Straße fragt, ob Du mal kurz reinkommen willst, Du sagst nein und kommst zu mir.

Auf Fragen wie, warum, ... erkläre ich immer, daß auch liebe Menschen, die lieb aussehen und lieb reden sehr böse sein können.
Ich muß ehrlich gestehen, es ist mir egal, ob meine Tochter in dem Moment Angst bekommt oder nicht, doch in der heutigen Zeit soll sie lieber Angst haben als 3 mal zu überlegen und dann ist es zu spät#schock und wie gesagt, sie ist ein sehr aufgeschlossenes und redseeliges Mädchen.
Mit den Süßigkeiten von Fremden klappt das super, sie kam immer erst zu mir und fragte. Zum Glück, denn es waren auch schon monate abgelaufene Sachen dabei#klatsch
Und ich hab schon 2 mal mitbekommen, daß jemand sie fragte, ob sie ein Bonbon haben möchte und sie antwortete: "Nein, wir haben selber Welche zuhause und von Fremden nehme ich nix." Man, war ich froh#huepf
Hui, ganz schön lang geworden.

LG

8

Hállo,

eigentlich dürfen sie mit KEINEM mitgehen, denn es sind ja fast immer Bekannte für die Kinder, die ihnen Böses antun !

Gruß

Anne#herzlich

9

Hallo,

ich denke auch man kann das Thema am besten mit einem passendem Buch besprechen.
Wir haben eins und gerade eben war ich in der Bücherei und habe noch ein paar zu diesem Thema ausgeliehen.
Wir haben das auch schon lange besprochen aber mein sohn ist auch sehr aufgeschlossen und hat keine Scheu vor Fremden. das macht mir schon sorgen.

LG Z.

Top Diskussionen anzeigen