lerncomputer für 3-jährige?

hallo,
meine tochter wird im september 3 jahre alt. neulich rief mich meine mutter an und meinte, sie wollen ihr zu ihrem geburtstag so einen lerncomputer kaufen, der wäre ab 3 jahre. #kratz. nun bin ich die ganze zeit am überlegen. muss das wirklich schon sein? für wie sinnvoll haltet ihr das und wenn es sinnvoll sei, welche produkte sind gut und empfehlenswert? oder sollten kinder in dem alter nicht lieber noch konventionell spielen und kreativ sein? ich bin da etwas ratlos und freu mich auf eure zahlreichen meinungen.

sina

1

ob sinnvoll oder nicht, darüber lässt sich natürlich streiten... unser sohn (wurde im april 3) leiht sich schon mal einen laptop von einer freundin und ist völlig begeistert davon. da gibt es ein spiel, dass er gerne spielt: ein tier wird abgebildet, aber nicht als ganzes, sondern so, als würde man durch ein fernrohr gucken. dazu kommt der laut des tieres. anschliessend werden verschiedene tiere gezeigt und man muss dann beim richtigen tier die enter-taste drücken. das macht ihm einen heidenspass. oder er kann auch malen oder lieder anhören. aber meist braucht er hilfe dazu.

wenn ich jetzt mal ernsthaft darüber nachdenke, ist es eigentlich zu früh. dann liegt so ein lerncomputer erstmal ewig rum, bis er wirklich genutzt wird. dann lieber erst zum nächsten geburtstag und jetzt was schenken, womit sie was anfangen kann. ein memory-spiel, domino oder so. etwas, womit soe gleich loslegen kann und heute spass dran hat

2

Gar nicht sinnvoll, aber es macht ihnen Spass einfach mal so zu tun, als würde sie wie die Mama bei Urbia surfen ;-):-p

Jule hat von meinen Eltern auch sowas bekommen, ich war erst gar nicht begeistert aber nun....sie spielt damit sehr selten und wenn dann Memory.

Ich denk nicht das schadet......betrachte es als Spielzeug....

Mona

3

Hi Sina,

ich halte das für total überrtieben. Die Kinder werden doch bombadiert mit elektronischem Spielzeug. Klar interessieren sich sich dafür, gerade wenn sie es woanders sehen.
Aber es "muss" definitiv nicht sein.

Hab neulich einen Artikel gelesen, über einen Kindergarten, der einmal in der Woche das Spielzeug vebannt und die Kinder sich draussen mit Stöcken, Steinen etc beschäftigen.
Das fand ich total großártig und die Kinder nach anfänglichem "Schock" auch. ;-)

Gruß J.

4

Naja, man kann auch übertreiben ;-)
Meiner Tochter hat es sicher nicht geschadet, sie "liest" nach wie vor ihre Bücher und malt, spielt viel mit ihren Puppen und geht halt zwischendurch mal "arbeiten"

Es kommt ja darauf an wie der Alltag sonst gestalten ist, wenn das Kind nur davor hockt ist doof, aber dafür haben wir Eltern ja Augen im Kopf und können das dann einschränken.

Aber die Möglichkeiten des Spiels mit einem Lerncomputer sind mit 3 noch sehr gering bis null, denn sie ahmen echt nur nach, und was ist daran schlimm?

Hat Dein Kind kein Puppengeschirr da oder Puppen?

Die ZEiten ändern sich und somit auch die Umwelt, und in dem Alter wollen Kinder eben auch sowas machen wie die Mutter, und zwar nicht wie früher nur Puppen wickeln oder Tischchen decken.... ;-)

Mona

9

Hi Mona,

also ich finde das nicht übertrieben. Es ist halt meine Meinung.
Computer mit 3 und Handy mit 5? Klar ändern sich die Zeiten und die Kinder spielen anders als noch vor 20 Jahren, aber ich finde schon generell, daß Elektronikspielzeug nicht unbedingt zur Förderung der Kreativität beiträgt. Außerdem sind in den meisten Kinderzimmern eh zu viele (elektronische) Spielsachen zu finden. (ja, auch mein Kind hat wohl zu viel Spielzeug :-p ) Selbstverständlich hast Du vollkommen Recht, daß es letztlich auf die Eltern ankommt und was sie daraus machen. Aber ein MUSS ist es meiner Meinung nach definitiv nicht.

Gruss Jana

PS: Nein, mein Kind hat tatsächlich kein Puppengeschirr bzw. nur eine einzige Puppe. Liegt wohl daran, daß er lieber mit Autos spielt und ein Junge ist ;-)

5

Hallo Sina,

die Kinder-Lerncomputer finde ich schrecklich.
Wir lassen unsere Kinder an einem alten Laptop mit einem Kinderprogramm spielen.
Da gibt es einiges an netter Software.
Wir haben 'JUX LALA', das ist eine frei kopierbare Programm-Sammlung für Kinder von 3 bis 7, die von CD-bootet (d.h. es wird nichts installiert und die Rechner-Konfiguration wird nicht verändert, Starten dauert halt etwas länger).
Für die Allerkleinsten gibt es Malprogramme, Stempeln, abgedeckte Fotos mit der Maus frei wischen,...
Es geht dann weiter mit Farb-Spielen, Memories, Schreib- und Rechenspiele bis hin zu Sudoku und Mahjongg. Ich glaube alles habe ich noch gar nicht entdeckt.
Mein Kleiner hat mit 2,5 j. angefangen und jetzt spielen beide so ca. alle 2 Wochen mal für 1/2 Stunde.

Wir haben noch eine Mini-Maus (normalerweise als Reise-Laptop-Maus) gekauft. Damit klappt die Mausführung besser als mit der Großen.

6

...ich find´s auch nicht gut. Meine Tochter hat ne ausgemusterte Tastatur von nem alten Computer, die stellt sie sich auf Ihren Tisch, dahinter ein Buch und fertig ist Ihr eigener PC. Da ist sie übrigens selber drauf gekommen und es macht Ihr riesigen Spaß.

LG

8

Schon toll, wieviel Phantasie Kinder haben.
Meine beiden haben sich mit ca. 2 und 3 J. an einen Schemel mit Noppen gesetzt: "Wir arbeiten" (mein Mann und ich arbeiten beide weitgehend am PC, also lernen die Kinder arbeiten ist "Sitzen und Knöpfe drücken", ein Bauarbeiterkind versteht unter arbeiten sicher etwas anderes...).

7

Ich denke, es kommt einfach drauf an wieviel du zulässt das deine Tochter daran spielt. Die ersten Tage wird es viel sein (was auch ok ist) und wenn es doch nur ab und an ist ..... warum nicht???

ICh finde es von deiner Mutter eine tolle Idee. Sie soll nur schauen das es wirklich ein guter ist und mir mir ein gaaaaaaanz großer Tipp. Sie soll aufjeden fall schauen das der Laptop leise ist. Ich war letztens beim Toys`r`us schauen. Die Dinger waren alle so laut. Als ich nachfragte ob man die irgend wo leiser machen kann. HAben wir unter den 8 Dingern mal gerade einen gefunden wo das ging. (V Tech)

Meiner Meinung nach ist Spielzeug einfach viel zu laut für Kinderohren gemacht.

Top Diskussionen anzeigen