Papa hat Gürtelrose - darf Sohn in den KIGA?

guten morgen,

meine frage steht ja in etwa schon oben. bei meinem mann wurde eine gürtelrose festgestellt. es ist (noch?) nicht schlimm. aber er ist krank geschrieben.

nun werd ich nicht so recht schlau. wer noch keine windpocken hatte, kann sich anstecken und windpocken bekommen. wer schon windpocken hatte, kann sich anstecken und auch die gürtelrose bekommen.

mein sohn hatte noch keine windpocken, ist aber dagegen geimpft. kann er sich anstecken bzw. die krankheit weitertragen? darf er dann überhaupt in den KIGA oder freunde besuchen?

lieben dank

claudia

1

Also da Windpocken eine ganz normale Kinderkrankheit ist darf er natürlich in den Kindergarten.

Aber : http://de.wikipedia.org/wiki/Windpocken

Gürtelrose als Zweiterkrankung [Bearbeiten]
Gürtelrose (Herpes zoster)
Gürtelrose (Herpes zoster)

Ca. 20 % der Menschen, die eine Infektion mit Windpockenviren durchgemacht haben, erkranken in ihrem weiteren Leben mindestens einmal an einer Gürtelrose (Herpes Zoster).[7] Die Ursache bilden nach der Erkrankung im Körper verbliebene Varicella-Zoster-Viren, die entlang sensibler Nervenfasern in die Spinalganglien wandern und dort latent verbleiben. Bei einem geschwächten Immunsystem, auch bedingt durch Stress, können nun diese Viren reaktiviert werden und eine Gürtelrose im Versorgungsgebiet der betroffenen Nerven verursachen.

Patienten mit Gürtelrose können Windpocken auf Ungeschützte übertragen, während umgekehrt ein windpockenkrankes Kind keine Infektionsquelle für eine Gürtelrose darstellt.

2

Hallo,
meine Tochter hatte mit 4 eine Gürtelrose (Windpocken mit 1,5). Der Kinderarzt sagte damals, dass sie sogar bedenkenlos in den Kindergarten darf (solangen sie nicht kratzt). Ansteckend wird die Gürtelrose nach seiner Aussage nur, wenn die Viren durch Aufkratzen nach außen kommen.
Das Risiko, dass sich Familienmitglieder mit Windpocken angesteckt haben könnten und diese unbemerkt weiter verbreiten ist also gering (kann genauso über andere Windpockenkranke irgendwo passieren).

Also Finger weg vom Ausschlag, dann kann nichts passieren.

Gute Besserung!

3

unser Kinderarzt ist der Meinung, dass solange das Kind selbst keine Krankheitszeichen hat, es den Kontakt mit anderen haben darf. Man weiß ja nicht, ob sich dein Kind wirklich angesteckt hat.
Meine Kinder hatte beide Windpocken bekommen, beide waren geimpft. Die Impfung wirkt leider nicht immer und oft verhindert sie nur Komplikationen. Windpocken sind (laut Kinderarzt) nur über den Speichel ansteckend, bevor sie sichtbar sind. Das war für uns ein Grund das zweite von anderen Kindern fern zu halten, als das erste die Windpocken hatte. Denn mein Kind nimmt alles in den Mund, da wird der Speichel schnell ausgetauscht. Du kennst dein Kind sicher am Besten. Normalerweise ist das ja kein echtes Risiko. Die anderen evtl. aufklären, dass die Kinder nicht aus dem gleichen Becher trinken, nicht das Brötchen teilen...

4

Hallo!

Ist ja interssant, ich habe nämlich auch gerade Gürtelrose und mein Arzt hat gesagt, daß ich niemanden anstecken könnte?!

LG Ellen mit Jonas (*8.12.02), Bastian (*26.03.05) und Jule (*7.04.07)

5

hallo,

ja ich glaube, man kann sich nur anstecken, wenn man die bläschen berührt. aber jeder sagt was anderes und im internet finde ich auch verschiedene varianten von gar nicht bis sehr ansteckend.

mein sohn möchte gern seinen KIGA-freund besuchen, der feiert auch noch demnächst geburtstag und ich möchte einerseits keinen anstecken, andererseits niclas den besuch nicht grundlos verwehren.

ich hoffe, der papa ist schnell wieder gesund, hab gelesen, dass das relativ lange dauern kann.

gute besserung

claudia

6

Danke! Deinem Mann auch gute Besserung!

Ich bin jetzt mit den Medikamenten fast durch, mußte eine Woche lang ziemliche Hammermedikamente nehmen. Aber bis die eigentliche Stelle richtig abgeheilt ist, dauert es wohl noch ein bißchen.

LG Ellen

Top Diskussionen anzeigen