Wovor hatten oder haben eure Kinder Angst?

Hallo,
mein Sohn wird bald 4,5 Jahre alt und ist jetzt in einem Alter, indem man viele Fragen hat, vieles versteht er schon, aber einiges noch nicht. Zur Zeit hat er panische Angst vor Feuer, hatten wohl im Kindergarten die Feuerwehr zu Besuch und es hat ihn sehr beeindruckt. Nun ist es so, dass er uns nicht mal erklären kann, was ihm so Angst macht. Ich darf nicht mal eine Kerze anzünden, dann dreht er schon durch. Wir haben ruhig mit ihm geredet, aber die Angst bleibt. Ich kenn das so auch nicht von ihm. Wir sind bald zu einer Hochzeit eingeladen, da wird es viele Kerzen geben. Soll ich das Thema in Zukunft meiden und warten, bis sich die Angst wieder gibt. Wovor hatten eure Kinder Angst und wie habt ihr das in den Griff bekommen?

LG

1

hallo meine motte wird 2 1/2 und sie hat angst vor der bohrmaschiene, staubsauger, große hunde, luftballons, der dusche und hat auch respekt nicht direckt angst von heißen sachen oder grade feuer.

das mit deinem sohn das er so panisch ist bei feuer ist schon heftig. ihr könntet ihm vielleicht erkläre das so eine kleine kerze nicht ,,schlimm,, ist so lange er da nicht dran rum spielt mit fast 5 jahren kann er das sicher schon nachvoll ziehen das die feuerwehr große brände meint was gefährlich ist.

meine schwester hatte damals riesige angst vor wasser egal ob ne pfütze oder das meer fand sie unheimlich. und meine mom hat ihr denn gezeigt das ne pfütze nicht schlimm ist.

lg yvonne

2

Hallo

ich würde im Kiga mal nachfragen was da erzählt wurde.

Haben sie da nur von Bränden erzählt und wie gefährlich Feuer ist?

Feuer hat ja auch viel positives, wie wärme, das man kochen kann usw.

Vielleicht helfen auch andere Beispiele

Autos sind ja klasse aber man muß auch da aufpassen.

Gruß Arienne

3

also, luca ist 3 jahre alt und hat angst vor:

bienen, wespen, hummeln und fliegen

sehr lauten geräuschen, die er nicht zuordnen kann

großen gewässern

es gibt sicher noch einiges, aber ich denke, dass ist ganz normal. je älter sie werden, desto mehr verstehen sie.
bei uns ist es eher das problem, das luca zu viel versteht und sich zu viele gedanken macht.

lg,
adina

4

Hallo!

Ein Mädchen in unserer Gruppe hatte nach dem jährlichen Besuch der Feuerwehr (mit Brandschutzübung) auch solche panische Angst vor Feuer. Da gab es aber einen mehr oder weniger konkreten Anlass.

Die Übung wurde sehr realistisch veranstaltet, sprich es gab auch Rauch (aber kein Feuer #schock). Es sollten auch die Alarmklingeln ausprobiert werden. Das hat auch alles wunderbar geklappt, alle Gruppen haben die KiTa verlassen und sich auf ihren Plätzen gesammelt. Plötzlich haben die beim Durchzählen gemerkt, dass eine Erzieherin mit ein paar Kindern fehlt. Die waren im "1. Stock" im Bauraum, dort hat die Klingel wohl nicht funktioniert.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Kleine hat die Übung sehr ernst genommen und war natürlich total geschockt. Andere Kinder natürlich auch, aber bei ihr war es besonders extrem. Daher dann auch ihre Angst vor Feuer.

Ich weiß, dass natürlich ihre Eltern sehr viel mit ihr darüber gesprochen haben und auch in der KiTa war danach Feuer und Feuerwehr noch lange ein Thema (es wurden Bücher angeschaut, Lieder dazu gesungen etc).

Sie war zu dem Zeitpunkt wohl auch im gleichen Alter, wie dein Sohn.

Ich würde das Thema nicht totschweigen und auch nicht dramatisieren. Ich denke er versteht es mit der Zeit, dass Kerzen unter Aufsicht von Erwachsenen ok sind. Und ein gesunder Respekt vor Feuer ist bestimmt nicht das Schlechteste.

Wurde ja jetzt ein ganz schöner Roman - sorry #hicks!

Liebe Grüße und alles Gute!

5

Vielen Dank! Ich will zur Zeit auch nicht so ein Drama darum machen, weil er selbst sagt: Mama lass mich damit in Ruhe. Ich denke ich werde versuchen es spielerisch mit einzubringen, oder nebenbei eine Geschichter erzählen, wie wichtig auch Feuer sein kann, usw.

LG

6

Hallo!

Mein Sohn hat vor fremden Hunden Angst, wenn fremde Leute zu schnell auf ihn zugehen, vor lauten Motorrädern, vor Vögeln.

Was die extreme Angst bei Eurem Sohn vor Feuer angeht würde ich auch (wie schon eine meiner Vorschreiberinnen meinte) im Kiga nachfragen was denn da erzählt wurde. Da mein Mann und ich beide in der Brandschutzerziehung tätig sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass da einer der Feuerwehrleute solche Horrorgeschichten erzählt hat. Es sei denn die haben einen auf die Kids losgelassen, der von Kindern nicht viel Ahnung hat oder übereifrig war. Vielleicht hat auch eines der anderen Kinder irgendetwas erzählt oder Euer Sohn hat etwas anders aufgeschnappt als es gemeint war.

Um die Angst wieder in den Griff zu bekommen würde ich vorschlagen ihn ganz langsam wieder heranzuführen.
Seht mit ihm Bücher an (über Feuerwehr, Feuer, Rettungswesen usw.), sprecht mit ihm über Gelegenheiten wo es "gutes" Feuer gibt (Martin, Weihnachtszeit, Geburtstag, Hochzeit, Osterfeuer, Grillen etc.) und erklärt oder besser findet mit ihm zusammen in einem Gespräch heraus, dass diese Begebenheiten ohne Feuer ja gar nicht mehr so schön sind.
Dann könnt Ihr mit ihm durchspielen, wie er sich im Brandfall (zuhause, im Kiga) verhalten kann. Wenn Du möchtest kann ich Dir auch per mail schreiben, was und wie wir den Kindern das im Kiga erklären. Meld Dich in dem Fall einfach über meine VK bei mir. Wenn ich das hier ausführlich erklären würde, würde das den Rahmen sprengen.
Zum Schluss, wenn er sich mit dem Thema wieder vertraut gemacht hat, könnt Ihr mit ihm zusammen auch Kerzen anzünden (z.B. im Advent oder zum Geburtstag). Wichtig dabei ist, dass Ihr immer dabei seid und ihm auch erklärt, dass er das immer nur mit Erwachsenen zusammen machen darf. Ausserdem stellt in Reichweite ein Gefäß mit Wasser (Eimer, Schüssel etc). So habt Ihr, falls doch etwas passieren sollte, immer etwas in Reichweite und auch zur Beruhigung für Euren Sohn.
Und übt mit ihm die Notrufnummer und was er dann sagen sollte (wer ruft an, Name und Adresse, was ist passiert, wer ist beteiligt, warten bis der Mann/Frau am anderen Ende sagt, er kann auflegen, Anweisungen befolgen). Allerdings einschärfen, dass er es wirklich nur im Notfall machen darf. Kindgerecht zum Merken der Nummer: 112- ein Daumen, der andere Daumen und beide zusammengeführt die 2.

Vielleicht kann das Thema auch noch mal imKiga aufgegriffen und mit den Kindern noch einmal besprochen werden.

Ganz wichtig ist, dass Ihr Geduld mit ihm habt, die SAngst wird nicht von jetzt auf gleich verschwinden.

Ganz liebe Grüße und ich hoffe ich konnte Euch ein wenig helfen.

curlysue

7

Vielen Dank! Ich galube die Feuerwehr im Kiga hat nichts Schlimmes erzählt. Mein Sohn hat von Natur aus eine blühende Fantasie und ich versuche ihm viel zu erklären. Er kann mir ja nicht mal genau sagen, warum er Angst hat. Es ist auch so, je mehr ich dann versuche zu fragen und zu erklären, um so mehr macht er "dicht" und meint er möchte nicht mehr darüber reden. Ich will es ja auch nicht noch Schlimmer machen...

LG

8

Hi!

Ja, die Fantasie unserer Kleinen. Meiner kann sowas auch gut.

Lass ihm einfach die Zeit die er braucht und wenn er dann ankommt und darüber reden möchte, dann könnt Ihr das Thema ja aufgreifen. Du hast Recht, wenn er gedrängt wird und schon selber sagt, lass mich damit in Ruhe macht man es im Endeffekt nur noch schlimmer und er macht ganz dicht.


LG

curly

weiteren Kommentar laden
10

Hallo sooderso,

mein großer hat Angst vor der Dunkelheit und mein kleiner bisher vor nix (was auch nicht gut ist) - höchstens Respekt vor Dingen die heiß sind... also er weiß damit umzugehen.

Habt ihr Feuermelder im Haus? Wenn nicht, dann könntest du doch mit deinem Sohn losziehen und welche besorgen. Die gibt es in Baumärkten schon sehr günstig. Vielleicht kann er auch beim Anbringen helfen und ihr probiert das Ding gleich mal zusammen aus.
Obwohl... vielleicht macht ihm das dann noch mehr Angst, weil er dann erst darüber nachdenkt, dass es zu Hause auch brennen könnte!??

Oder bastelt doch einen Teelichthalter zusammen, den ihr zum Abendessen aufstellt oder bei der Gutenachtgeschichte... eben zu irgendeiner gemütlichen, positiven Situation und er pustet dann die Kerze hinterher aus.
Einfach ein Marmeladenglas mit Transparentpapier bekleben, Sand unten rein und Teelicht drauf.
Dann sieht er das Feuer auch schön sein kann und das ihr es unter Kontrolle habt.

Liebe Grüße,
Sana.

11

Hi, Lilly ist da eher ein Mädchen und sie hat Angst vor Spinnen und Gankern und allem was klein durch die Gegend summt, manchmal sogar vor Fliegen. Das hat sie von mir. #hicks, obwohl ich weniger Angst davor habe als Ekel. Als sie 2 Jahre alt war, hatte sie Angst vor Flugzeugen (am Himmel). Dann sind wir zu meinem Schwager geflogen und dann war die Angst weg.
porterhouse und Lilly 3 Jahre

Top Diskussionen anzeigen