Stinker nur in die Windel... sie weigert sich auf´s Klo zu gehen...

Hallo,
es geht um meine Tochter. Sie ist im Mai 3 Jahre geworden. Tagsüber hat sie keine Windel mehr, Nachts schon noch... ärgert mich auch... aber sie trinkt so viel und in der früh ist die Windel oft schwerer als das Kind, denk sie ist dann noch nicht soweit. Das stört mich auch nicht weiter.
Was mich stört ist, dass sie ihr gr. Geschäft nur in die Windel macht. Wir hatten hier schon die tränenreichsten Szenen. Ich sag immer sie bekommt keine Windel, dann geht für sie die Welt unter. Dann hält sie es solang zurück bis sie am abend die Windel bekommt. Am Liebsten würde ich sie im Gestank liegen lassen, mach ich natürlich nicht.
Sie hat ein Töpfchen und auch eine Brille fürs Klo. Zum Pipi machen geht sie ganz normal ohne irgendwas aufs Klo, hat auch noch nie eingepullert.
Wie bekomm ich sie jetzt sauber....
Ach ja sie kackert im Stehen also geht nicht in die Hocke, viell. hat das ja irgendeine Bedeutung.

Danke für eure Antworten...

1

Hallo,

bei uns ist es genau das Gleiche, Sophia geht Pippi machen alleine aufs Töpfchen und ist mittlerweile auch nachts trocken aber fürs große Geschäft muss sie ihre Windel anhaben. Ich laß sie ihr ....das kommt ganz von alleine denke ich so wie alles eigentlich ganz von alleine kommt. Sophia hält sich übrigens immer am Bettrand fest zum drücken ist ja irgendwie schon witzig. Bevor die Kids Verstopfung bekommen weil sie es sich verkneifen sollen sie doch ihre Windel haben oder?

Liebe Grüße

Alexandra & Sophia 05.10.2005

2

Hi,

muss da meiner Vorrednerin recht geben. Es nützt ja nichts, wenn es bei Euch jedes Mal eskaliert. Irgendeinen Grund wird es schon geben, warum sie das macht. Ich würde gar keinen Druck mehr ausüben und einfach abwarten.

LG Bessi

3

Hallo,

unser Tim ist auch im Mai 3 geworden und bei uns ist es genau das gleiche!
Ohne Windel macht er lieber gar nicht.....ich glabe er würde es dann tagelang zurückhalten!
Mich nervt es auch schon total und ich mache mir Gedanken wie es ab Sept. im Kindergarten ablaufen wird, wenn er wirklich mal dringend muss....
Aber wir ziehen ihm ohne Gemeckere die Windel an(und frageh ihn immer wieder ob er es am Klo probieren will)....ich hoffe auch, das kommt demnächst von alleine!

Liebe Grüße
Adriana

4

Hi!

Das ist normal.

Bei uns hat folgendes geholfen:

Natascha war total begeistert von der Werbung, in der der Junge dieses Raumspray drückt.
Ich habe das dann gekauft und ihr gesagt, dass man das nur drücken darf, wenn der Stinker im Klo gelandet ist, damit es im Klo nicht so stinkt.
Demonstrativ haben wir das natürlich immer wieder gemacht.
Nach 3 Tagen wollte sie auch drücken - ich habe ihr dann gesagt, dann musst du aber Groß aufs Klo machen.
Hat sie dann auch getan.
Von da an gings ohne Probleme.

LG

5

HeDU,

wie alt war sie denn da?
Hab mit meiner auch so Problemchen, aber sie ist auch mit etlichen Tricks nicht zu überzeugen.
Zweimal haben wir es schon auf dem Topf geschafft, aber sie hat geweint wie eine Irre!Ich hab sie gelobt und ganz fröhlich mit ihr geredet, aber sie fand das grauenhaft, der arme Stinker!
Es ist fast schon lustig, wenn ich nicht soviel Mitleid hätte...
Sie ist aber auch erst 27 Monate.

LG

6

Hi!

Natascha war 30 Monate #kratz so um den Dreh war das

LG

weiteren Kommentar laden
7

HALLO;
also meine tochter wird im septermber drei und bis vor drei wochen war sie tagsüber ganz trocken.
dann sind wir in den urlaub gefahren und da hat sie sich geweigert groß ist klo zu machen. es ist richtig eskaliert, vier tage verhoben, dann habe ich ihr einen einlauf gemacht, weil sie so geschriehen hat vor schmerzen. in die windel hat sie dann gemacht.
jetzt sind wir wieder zu hause, klein geht sie aufs klo und bei groß zieht sie sich alleine eine easyup an. also ich würde sagen, dass ist doch trocken, sie weiß das sie muss.
anfangs war ich auch verärgert und dachte oh man, ein rückschritt. aber ich zwinge sie nicht und wenn es bis vier dauert. ich sehe kein porblem für den kindergarten, wenn sie da muss soll sie da gehen und sonst macht sie eben zu hause. ich glaube sowieos, dass sie sich bei den andern kindern abschaun wird, wies geht.
lieben gruß
mona

8

Hallo
Bei Vanessa musst ich mit demgroßen Geschäft auch trixen.
Ich habe ein Stück Pappe genommen, ein Schnapsglas und habe dann mit dem Glas Kreise gezogen.
auf dem ersten Stück Pappe waren es zehn.
Jedersmal wenn sie ihr Geschäft auf demTopf erledigt hatte durfte sie einen Stempel in die dafür vorgesehenen Kreise machen.
Als der Zettel dann voll war gabs es eine kleine Überraschung,
Hat gut geklappt, die Zettel wurden mit immer mehr Kreisen bestückt. Der größte und letzte hatte 30 kreise und dafür bekam sie dann ihr Fahrrad!

LG
Micha

9

Da mußt Du Geduld haben, Kinder sind doch keine Maschinen! Das hatte ich bei meinem Sohn auch damals, und es legte sich von ganz allein. Du solltest keinerlei Druck machen, sei froh, das sie wenigstens trocken ist. Dann ist sie noch nicht soweit, die Sache mit dem großen Geschäft dauert manchmal etwas länger. Das kommt immer auch auf die Kinder an. Macht Euch keinen großen Stress, Du kannst sie ermuntern, zwecks Toilette, und ansonsten abwarten. Sauber werden sie noch alle ;-)

LG, Julia

10

hi;
in erster linie würde ich auch noch ein bißchen warten und geduld haben, je weniger aufmerksamkeit man schenkt desto besser klappt es oft von ganz allein.
bei meinem großen sohn war es so, daß er zwar seinen stinker neistens auf der toilette bzw. auf einem kleinen kinderklo (mit bärenrücken und schüssel zum rausnehmen) gemacht hat , aber genauso gerne auch in die unterhose, sehr lecker... bei uns ist dann für einige zeit die klofee eingezogen. für jeden stinker hat sie nach der "abholung" eine kleinigkeit(gummibärchen, kleines schokoei...) da gelassen. ruckzuck war das "problem" erledigt und die klofee weiter gereist...

liebe grüße jane ;-)

11

Hallo,

dieses Problem wird hier öfter angesprochen und ich antworte immer wieder gerne, da mein Sohn ein Beispiel ist, wie es aussehen kann, wenn man Kinder unter Druck setzt.

Also:

Paul war mit 2,5 tagsüber trocken, nur Nachts hatte er noch seine Windel um. Das Große wollte er patu nicht auf der Toilette machen. Wir haben versucht ihm gut zuzureden, gebettelt und gefleht, geschimpft, ihn versucht mit Geschenken zu locken.. Es half nichts. Er saß Ewigkeiten auf dem Klo und hampelte rum und weinte. Es kam mitunter vor, das er danach so fertig war, das er erstmal geschlafen hat. Er hat angehalten.
Da alles nichts half, haben wir ihm dann eine Windel umgemacht, weil er über Bauchschmerzen klagte. Das ging über Wochen so. Nach und nach wurden im Freundes- und Bekanntenkreis die Kinder komplett trocken. Wir haben versucht ihm es schackhaft zu machen, indem wir ihm immer wieder erzählt haben, das seine Freunde mittlerweile auf die Toilette gehen. Wir haben die Windel weggelassen und was war: er hat angehalten. So sehr, das er nicht mal mehr in die Windel gemacht hat. Nicht weil er nicht wollte, sondern weil er richitg Schmerzen hatte. Wir waren dann beim Kinderarzt. Wir haben Nenlax bekommen. Die Ärztin meinte, damit müßte er müssen konnen. Es war ein Krampf ihm die Zäpfchen zugeben. Und geholfen haben sie Null. Paul hat sogar damit angehalten. Er tat mir so unendlich leid, da er in einer richtigen Horrorspirale gefangen war. Er hatte richtig Panik!
Da ich wollte das es ihm wieder besser geht, haben wir ihm gesagt, das er absofort Bescheid sagen soll, wenn er muß und dann bekommt er eine Windel. Innerhalb ein paar Tagen war alles wieder gut. Natürlich hat es mir gestunken, das mein mittlerweile dreijähriger Sohn immer noch ne Windel brauchte, aber es war so für alle entspnnter. Hauptsächlich ging es mir um das Wohl meines Sohnes. Ich habe davon dann in der Kinderarztpraxis erzählt und die Ärztin sagte auch das es ok ist, sie kennt kein gesundes Kind, das es nicht irgendwann gelernt hat.

Da Paul ja tagsüber keine Windel mehr hatte, passierte es das wir es schlichtweg am Abend vergessen hatten ihm eine umzumachen. Damit er nun Nachts nicht ins Bett machte sind wir mit ihm dann spät nochmal mit ihm zur Toilette gegangen. Tja, und was dann passierte hat Paul wohl noch mehr erstaunt als uns. Er hat gemacht. Er war wohl so entspannt und im Schlafdusel, das er dem Drang nachgegeben hat. Da es so gut geklappt hat, haben wir das immer im Abstand von ein paar Tagen wiederholt. Es wurde immer besser!

Mittlerweile ist er fast vier und geht seit einem guten halben Jahr komplett zur Toilette und er ist stolz wie Bolle!

Wir haben daraus gelernt, das wir ihm einfach die Zeit geben mußten die er brauchte. Irgendwann und vielleicht durch einen Zufall kommen sie von ganz alleine darauf. Ich weiß mittlerweile das es nichts bringt, seine Kinder unter Druck zusetzten. Es macht nur schlechte Stimmung, Streß und Frust. Das alles muß nicht sein.

Laßt euren Kindern einfach die Zeit, die sie brauchen. Und das gilt in so vielen Bereichen.

Liebe Grüße,

cassidy

Top Diskussionen anzeigen