ohnmächtig durch Schmerz---kennt das jemand?

Hallo, meine Tochter (3 J) hat gestern einen Stein unters Auge bekommen, fing an zu weinen, ich nahm sie auf den Arm und sie baute total ab. Sie sackte zusammen, verdrehte die Augen und hörte auf zu weinen. Durch rufen und etwas "schütteln" kam sie dann wieder zu sich.
Ich bin fast wahnsinnig geworden.
Das gleiche passierte vor ei igen Wochen nach einem "knuff" am Knie.

Was könnte das sein??
Kennt das jemand??

LG Alexandra

1

Hallo

ab zum Arzt, der kann dir genaueres sagen.

LG und alles #herzlichfür deine tochter

Kerstin

3

ja habe eben schon angerufen!!

2

Hallo,
meine Kleine sprang aus dem Auto raus und durch den Schwung fiel sie hin und genau auf die Stirn, ich hob sie hoch und dann verdrehte sie ebenso die Augen und war weg. Ich fuhr gleich in die Klinik, dort wurde sie 2 Tage lang beobachtet. Gehirnerschütterung und Ohnmacht...
Ich würde auch zum Dr. gehen.

Gruß
Angelika

4

ich würde auch zum Doc fahren

5

ja das werde ich auf jeden Fall tuen, habe eben schon angerufen.
Ich hatte gehofft es gäb hier vielleicht jemand der den Grund kennt und mich vorab etwas beruhigt :-( denn das macht mir nun doch echt sorgen.
Ich habe schonmal gedacht das ist so ähnlich wie bei Kindern die sich "wegschreien" wenn sie was nicht dürfen ect.

Ach man, danke für deine Antwort, Alexandra

6

ich denke aber auch bei dem "wegschreien" würde ich mit dem Arzt darüber sprechen, denn normal kann das nicht sein.

Bei euch gab es aber schon einen pysischen Auslöser.
Und ich denke, wenn es doch "unbedenklich" sein sollte, wird dir dein Arzt das sagen und du wirst bei dem nächsten Vorfall viel entspannter darauf reagieren können.

Ich vermute aber, solche Ausfallerscheinungen sind nicht wirklich normal.

Wünsch euch alles gute!

7

also ich glaube ich hätte hier nicht erst gepostet... ich wäre gleich zum doc gefahren. "normal" ist das wirklich nicht. ich schließe mich meinen vorrednerinnen an. ich wäre ab zum doc oder ins kh.... gehirnerschütterung vielleicht

8

ich kenne jemanden, der ist jetzt über 30 Jahre und hat das gleiche Problem. Die Ärzte hatten nichts gefunden. Ist aber auch schon ein paar Jahre her. Die Medizin ist heute weiter und vielleicht ist es ja bei euch eine Ursache, die man erkennen kann.
Bei meinem Bekannten hatte es keine schlimmen Auswirkungen. Er weiß, dass er bei Schmerzen wegtreten kann und reagiert entsprechend darauf. So kann er verhindern, dass er plötzlich umkippt und sich dadurch womöglich noch mehr verletzt. Und wichtig für die Umgebung, dass man weiß, dass da so ein Problem existiert und wie man dann reagieren muss.

9

Hallo Alexandra,

mein Sohn hört bei großen Schmerzen auch zu Atmen auf und einmal ist er mir weggekippt.
Habe ihn ebenfalls geschüttelt ich hatte noch nie soviel Angst.

Ich dachte eigentlich es gibt Menschen die davon ohmächtig werden denn das ist ja der Schutz den alle Lebewesen bis auf eines haben (ist glaub ich der Katzenhai der alle Schmerzen ohne Ohnmacht ertragen muss).

Werde das nun aber einmal beim Kinderarzt ansprechen denke aber wirklich das es sowas gibt und das es nicht unnormal ist.

Viele Grüße Viola

11

Hallo Viola, ich habe eben mit unserem Kinderarzt telefoniert und er sagte dass das sehr häufig bei Kindern vorkommen kann und eher unbedenklich ist. Also kein Krankheitsbild.
Es kann bei großem Schreck, Freude, Schmerz ect. passieren.

Trotzdem gehen wir nächste Woche noch hin zum abhören.

LG Alexandra

PS: Ich hatte auch riesenangst!

13

Huhu,

na das ist ja sehr beruhigend.
Der Sohn einer Bekannten schlief immer ein wenn er Schmerzen hatte wohl auch so eine Art Ohnmacht.

Liebe Grüße

10

Hallo

Ja das kenn ich hatte meine Große damals auch immer wenn sie sich extrem weh getan hat . Das hört irgendwann mal wieder auf ich glaube Lisa war 6 Jahre ca. Ich würde es wenn es öfters kommt mal vom Arzt abklären lassen aber es gibt halt Kinder die so reagieren hat mir mein Kia damals auch gesagt.Sascha hat sich erst 2 mal so weggeschrien aber da kannte ich es ja.

lg

Claudia

12

Hallo Claudia, genau das gleiche hat unser Kinderarzt eben auch gesagt.

Danke für deine Antwort, Alexandra

14

Also als ich das mal hatte, von Schmerz ohnmächtig zu werden, da nannte meine Mama (ist Erste-Hilfe-Ausbilderin) das einen Schock.
Ich war rückwärts gegangenen und dabei gegen eine offen stehende Kommode gestolpert, deren Tür mit Metall verstärkt war, wo die Metallplatte aber 2 cm höher stand als die Tür und genau die Ecke der Metallplatte hat sich in meinen Pops gerammt. Ich war etwa 12 Jahre alt. Bin noch bis ins Wohnzimmer gelaufen (Kommode stand auf dem Balkon) und da konnte ich meine Mutter nur noch von ganz weit weg hören und hatte so eine Art Pfeifen auf den Ohren.

Meine Mutter hat mich auf den Boden gelegt, bevor ich umfalle, Füße hoch und nach einer Weile ging es wieder besser.

Habe das mal bei Wikipedia rausgesucht:

Gängige Ursachen für einen neurogenen Schock sind (v. a. hohe) Läsionen des Rückenmarkes und Verletzungen bzw. Intoxikationen des zentralen Nervensystemes (z. B. Schädel-Hirn-Trauma bei Verkehrsunfall). Auch Krebstumore, Hirnhaut- (Meningitis) und Gehirnentzündung (Enzephalitis) zählen zu den Ursachen eines neurogenen Schockes. Seltener entsteht ein neurogener Schock funktionell, beispielsweise bei sehr starken Schmerzreizen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schock_%28Medizin%29#Traumatisch-h.C3.A4morrhagischer_Schock

15

Ab zum Arzt!

Stefan ist voriges Jahr gestürzt und auf die Nase gefallen. Ist auch weg getreten. Wir dann ab in die Notaufnahme (war ein Wochenende). War aber zum Glück alles ok.

Aber besser ist besser!

Top Diskussionen anzeigen