Frage zur Verlegung von Klingelkabel

Hallo,
ich bin etwas hilflos und hoffe hier jemand zu finden, der mir weiterhelfen kann.

Ich möchte gerne ca. 40 m Klingelkabel verlegen, um eine Klingel für meinen verwinkelten Garten zu haben.
Das Kabel ist ein 2x2x0,6 Telefon/Klingelkabel.
Der Trafo ist zulässig für 8/12/24 V

Jetzt meinte ein Bekannter zu mir, dass bei der großen Entfernung da evtl. nicht genug bei der Klingel ankommt. Stimmt das?#zitter#zitter
Einen Elektriker möchte ich nicht fragen, ich möchte das gerne selbst machen und will mir da keinen Auftrag aufschwätzen lassen.
Ganz lieben Dank für Eure Hilfe

1

Hm, bin kein Elektriker, aber ich glaube das eher nicht. Könnte aber schon sein. Nach meiner Erfahrung sollte der Trafo nicht zu schwach sein, manche Klingeln ziehen mehr Strom als andere. Und vielleicht nimmst du gleich ein Kabel mit einem größeren Querschnitt, dann ist der Widerstand nicht so hoch.

Ansonsten: Vielleicht wäre eine Funkklingel besser (falls die Reichweite passt)?

2

"aber ich glaube das eher nicht. Könnte aber schon sein"

DAS ist ja mal eine Antwort die weiter hilft ...

4

"Nach meiner Erfahrung sollte der Trafo nicht zu schwach sein, manche Klingeln ziehen mehr Strom als andere. "

Und die "Erfahrung" hast du aus der Bäckerblume, oder wie?

vielleicht sollte man ERST mal in Erfahrung bringen in wieweit Strom, Spannung und Widerstand zusammen hängen, und DANN seine Meinung kund tun, dann kommt auch kein so hahnebüchender Blödsinn dabei raus.

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

ich würde wohl direkt ein JY(ST)Y 2x2x0.8 verwenden. Zusätzlich kannst du noch jeweils zwei Adern parallel schalten.

Dann passt das.

7

Toll.

Der Unterschied von 0,6² zu 0,8² ist schon signifikant.

Ist er i der Tat. Aber sollte man die Adern die ja ohnehin TP sind, doppelt benutzen reicht auch das 2X2X0,6².
Außerdem, was hat der Trafo damit zu tun. Hier wird doch sicher nur eine Klingel an die vorhandene parallel dazu geschaltet. Oder wie ist das Vorhaben zu verstehen?
Dann müsste man wissen, ist das eine mechanische Klingel oder eine elektronische.

Oder ist es eine mittels Batterie betrieben Klingel die nur einen "Impuls" braucht um zu klingeln, die Betriebsspannung hierfür jedoch aus den Batterien entnimmt?
Oder aber, das Rad gar nicht lange neu erfinden, einfach machen und schauen was passiert.

12

Also bei 0,6 qm Querschnitt und 40 m Länge hast du einen Verlustwiderstand von nahezu 1,19 Ohm

Nimmt man jetzt ne "Standardklingel" 8V/860mA so hat die faktisch nen Widerstand von um die 9 Ohm.

Fazit: Der Verlust hier sind über 10 %

Es kann daher sein, dass sich die Klingel anders anhört oder aber gar nicht geht. Dazuz müsste man die Klingel genau kennen.

Man könnte aber auch die spannung erhöhen und einen Lastwiderstand zum Ausgleich reinlöten. Würde ich jedenfalls so machen.

Top Diskussionen anzeigen