Sparkasse: angeblich falsche PIN-Eingabe beim Online-Banking

ihr lieben, ich wollte gerade ein paar zahlungsmodalitäten online anweisen. beim einloggen -siehe überschrift- hatte ich dann auf einmal erhebliche schwierigkeiten. meine pin wäre jetzt also nach dreimaliger falscheingabe gesperrt - ABER ich könne das ja aufheben, indem ich sie ZWEIFACH eingebe und dazu noch eine TAN. gut, kam mir tatsächlich sehr, sehr spanisch vor - also habe ich versucht eine notfallrufnummer zu erreichen. für mich hier allerdings auch nicht von interesse (bzw. bin ICH wohl nicht von interesse...) weil es nicht um einen kreditkartenverlust geht. ich möchte mich doch bitte in einer filiale melden. gut dass die samstags längstens bis 16 uhr geöffnet haben.

wie auch immer, ich kenne so eine pin/tan-eingabe nicht, habe auch noch nie davon gehört. auch wenn ich mich so belese sehe ich nur, dass die TAN AUSSCHLIESSLICH zu überweisungszwecken genutzt werden kann/darf/soll.

das problem ist hier allerdings, dass ich nicht weiss ob und wo ich einen trojaner vermuten sollte, denn auf beiden rechnern plus smartphone erziele ich das gleiche "ergebnis". daher ja meine verunsicherung. normalerweise bin ich ja kein dummy, aber hier stoße ich echt an meine grenzen. zumal: wie sollte das mit der TAN-eingabe erfolgen, wenn ich auf SMS-TAN umgestellt habe, und diese auch erst nach anforderung erhalte?!

fragen über fragen, ich hoffe mir kann jemand einen weisen ratschlag erteilen ;).

lieben gruß!

p.s. was vielleicht sehr wichtig ist: meine pin-eingabe erfolgt stets nach dem gleichen "ich-tippe-meine-pin-vorsichtshalber-wie-ein-erstklässler"-prinzip.
sie KANN in diesem fall also nicht falsch gewesen sein.

1

hat denn hier wirklich NIEMAND eine idee???#kratz

2

Vielleicht war ja shift lock aktiviert, als du deine Pin eingegeben hast.

Und vielleicht bekommst du automatisch eine SMS-TAN, nachdem du durch PIN-Falscheingabe dein Konto gesperrt hast.

Bei meinem Girokonto ist es allerdings so, dass ich mein Konto nicht wieder entsperren könnte. Aber das mögen Banken unterschiedlich handhaben.

3

Hallo!

Hatte ich auch mal vor längerer Zeit - allerdings sollte ich nicht nur eine TAN eingeben, sondern gleich mehrere. #augen

Ein Anruf bei der Sparkasse und ich wusste, dass das ein dort bereits bekannter Trojaner war.

Der Bankmensch hat meinen Account gesperrt und mir dann Unterlagen für eine Reaktivierung zugeschickt.

Ich verlasse mich seitdem aber trotzdem lieber wieder auf den Service-Terminal bei der Sparkasse (ist bei mir nur 2 Häuser weiter :-D), obwohl mein PC nun hoffentlich wieder clean ist. #zitter

LG
Granouia

4

Ich war auch einmal so clever.

Allerdings bekam ich keine Aufforderung, das ich per Tan irgendwas neu freischalten sollte. Hört sich für mich sehr nach einer Fishingseite an.

Bei mir kam die Meldung, das mein Online-Zugriff gesperrt ist und ich mich in der Filiale melden soll.

Ich habe dann eine neue Tan-Liste bekommen, musste mit einer Tan aus dieser Liste einen neuen Pin bestätigen.

Im übrigen haben wir bei unserer Sparkasse seit 01.09. gar keine Tan-Liste mehr, sondern müssen dieses neue Tan-Verfahren nutzen. Entweder Tan per Handy erhalten oder mit so einem Dingsbums, das nen Strichcode auf dem Bildschrim einliest und eine Tan regeneriert.

Top Diskussionen anzeigen