Sex nach Geburt belastend

Hey ihr Lieben!

Vielleicht kann mir einer Erfahrungsgemäß gut zureden?

Unser Sohn ist nun 3 Monate als und mir geht's aktuell mit einer Sache garnicht gut.

Seit der Geburt bzw seit wir wieder sexuell aktiv sein können ist Sex für mich zur Belastung geworden. Ich spüre vaginal kaum etwas (Beckenbodenübungen mache ich seit 2 Wochen und Rückbildungskurs leider erst im Januar). Jedes Mal wenn wir versuchen intim miteinander zu werden bzw es sind und sex haben, muss ich mir verkneifen nicht gleich loszuheulen. Selbst wenn ich mich dabei selbst anfasse und merke es fühlt sich etwas anders an als vor der Geburt bin ich sofort raus und kann mich einfach null mehr fallen lassen. Ich meine mit "anders", das Gefühl, dass es sich innen und auch am Eingang weiter anfühlt. Auch fällt es mir unglaublich schwer mich zu entspannen und einen Orgasmus zu bekommen, wenn mein Partner mich anfässt/leckt. Sobald er mich am Scheideneingang berührt kommt wieder das Gefühl hoch heulen zu müssen. Ich mache einfach sofort dicht 😞 aber das will ich doch garnicht...
Auch habe ich, wenn sich mein Partner an mich randrückt noch einen unangenehmen Druckschmerz im äußeren Vulvabereich. Wenn wir es doller machen spüre ich zwar mehr aber habe dafür danach auch länger druckschmerzen im äußeren Bereich. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es mit immer schwerer fällt und mein Kopf das Hauptproblem ist. Ich bin ja nicht dumm und weiss ja eigentlich, dass sich mein Körper noch erholen muss... Mein Freund ist wirklich sehr verständnisvoll und unterstützend. Er sagt selbst, dass es normal wäre, wenn es auch noch ein Jahr dauert bis alles wieder besser ist und ich solle mich nicht verrückt machen und es tit mir wahnsinnig leid, dass er sich mein ständiges geheule deshalb geben muss. Er versucht wirklich alles mögliche- vom Verwöhnabend, mit gemeinsamen baden und allem bis hin zum gut zureden und er würde selbst monatelang verzichten, wenn ich eine Pause von möchte. Aber ich schaffs einfach nicht mich komplett drauf einzulassen und eine sexuelle Pause möchte ich auch nicht. Ich glaube nicht, dass Zeit meinem Kopf und Problem hilft.
Ich muss noch dazu sagen, dass mir der das sexuelle mit meinem Partner enorm wichtig ist und ich es immer geliebt habe. Ich kann es nicht einfach wegschalten. Ich will es unbedingt so haben wie vorher und vorallem möchte ich mich entspannen können aber irgendwie habe ich nur noch Angst davor, wie es sich anfühlt, Angst dass es weh tut, Angst, dass ich mich nicht entspannen kann und es mir danach wieder blöd geht. Wir waren in dem Thema schon immer sehr offen miteinander. Das hilft zwar um darüber zu reden, aber letzendlich löst es mein Problem nicht und hilft mir nicht.

Kennt das vielleicht einer von euch? Was soll ich machen, damit es besser wird?

Ich habe Hoffnung, dass es nach dem abstillen besser wird, aber auch Sorge, dass es nie weider so wird wie vorher :(

1

hattest du einen Riss oder Schnitt?
was sagt der Arzt, ist alles gut verheilt?

3

Laut Arzt ist alles super verheilt und auch sehr gut vernäht worden. Ich hatte lediglich einen kleinen Labienriss und einen kleinen Scheidenriss. Eigentlich bin ich super gut "davon gekommen". Deshalb wundert es mich auch so, dass mein Kopf mit so zu schaffen macht. Allein die kleine optische Änderung durch den Labienriss ist für mich kaum zu akzeptieren ☹️

2

War die geburt traumatisch? Das klingt wie eine klassische Reaktion auf bestimmte traumatrigger.

4

So habe ich das ganze noch garnicht betrachtet... Ich hatte immer den Eindruck, dass die Geburt zwar alles andere als rund lief, aber es trotzdem gut für mich war. Ich bin aber auch jemand, der keine Schwäche zeigen kann.

Es gab an sich schon viele Komplikationen und es lief nichts wie gewünscht. Ich war eine Woche lang vor der Geburt auf der Prenatalen Station (Blasensprung, grünes Fruchtwasser) mit Einleitungsversuchen und empfand das als extrem belastend und mir ging es damit garnicht gut bis hin zu einem Nervenzusammenbruch. Geburt endete mit Wehentropf, PDA und Saugglocke (Geburtsstillstand), da mein Sohn fast ein Kilo schwerer war als prognostiziert und somit Schwierigkeiten hatte durch den Geburtskanal zu passen. Eigentlich sollte ich eine Not-Sectio bekommen, weil die Geburt ab einem Punkt nicht mehr voranging, aber ich habe es letzendlich innerhalb der letzten Entscheidungsminuten hinbekommen, dass er nach unten gerutscht ist. Eine Zeit lang dachte ich, dass wenigstens der Wunsch einer natürlichen Geburt so in Erfüllung gegangen ist, aber letzendlich wünsche ich mir ich hätte einen Kaiserschnitt genommen.

Wenn das nun der Grund für mein kaputtes Sexleben ist, sollte ich mich wohl in Therapie begeben? Oder legt sich das vllt doch von alleine? Ich bin aktuell einfach sehr sehr unglücklich und ich weiss, dass wenn sich das nicht besser, ich so absolut nicht glücklich werde.

5

Ich möchte hinzufügen, dass mein Selbstwertgefühl seitdem völlig im Eimer ist. Ich fühle mich nicht mehr attraktiv genug, obwohl ich durch die Schwangerschaft und Geburt, kaum anders aussehe. Und vorher war ich einfach Ich einfach Ich selbst und noch nie irgendwie unsicher in Bezug auf meinen Körper

6

Es wird vllt nicht mehr so wie vorher, aber das muss nicht bedeuten, dass es schlechter wird.

Für mich klingt es, als wäre es wirklich wahnsinniger Druck, den du dir machst. Schalte doch mal 5 Gänge zurück!!

Die Geburt ist grade mal 3 Monate her, keep cool! Ehrlich! :) tastet euch doch langsam ran. Dann lasst die Pendtration (vorerst) weg, dein Mann kann dich sanft mit der Hand verwöhnen und schaut, wie lang es dir gut tut. Verwöhne du auch deinen Mann, es muss doch nicht zwingend Penetration sein. ;)

Und wenn du grade doch ne Pause brauchst, ist das okay! Ihr findet euch grade noch in alles ein, dein Körper heilt noch - ihr habt doch Zeit.

Für mich klingt es, dass du Sex haben willst, um Sex zu haben. Nicht weil du grade Lust hast und es sich gut anfühlt. Vllt hast du auch die Geburt noch nicht verarbeitet, sprich doch mal mit deiner Hebamme drüber?

Du kannst nicht alles sein - Super Mom, top Ehefrau und verruchte Liebhaberin. Das kommt schon, wenn ihr einfach locker dran geht. Lernt euch neu kennen, das ist doch spannend und aufregend ☺️

7

Du erwartest zu viel. Hormonell ist noch nicht alles beim Alten - und auch Beckenbodentraining kann bei schwachem Bindegewebe Monatelang tägliche Übungen bedeuten, bis etwas besser wird.

Spring mal Trampolin, dann weisst, du was du von Deinem Beckenboden zu halten hast.
Das dauert bei manchen halt einfach lange. Und bei manchen ändert sich das Körpergefühl auch einfach. Da lernt man mit der Zeit auch mit umzugehen.
Gib Dir Zeit.

8

Ich stimme meinen Vorrednerinnen zu, Ich bin auch der Meinung dass du dir mehr Druck machst als dass du wirklich Lust auf Sex hast. Gib deinem Körper einfach mehr Zeit, wie schon erwähnt du erwartest zu viel!

Nach meiner zweiten Geburt hat es 4-5 Monate gedauert bis sich alles wieder zusammen gezogen hat und dann war alles wieder wie vorher. Etwas Beckenbodentraining und zusammenkneifen nach jedem pinkeln, dann dürfte da unten alles bald wieder ins Lot kommen.
Liebe Grüße 😀

Top Diskussionen anzeigen