Nach jedem GV blasenentzündung

Hallo zusammen,
Ich bin so ratlos, weil ich leider von keinem Arzt bisher Hilfe erhoffen konnte. Ich nehme nun seit Jahren Antibiotika ein. In dem letzten Jahr musste ich sogar nach jedem GV (also fast jeden Tag) eine Antibiotika einwerfen. Ich kenne niemanden der es so schlimm wie ich hat, falls ich einen Treffe unter euch. Dann würde ich mich freuen wenn ihr mir über Erfahrungen berichtet. Ich kann einfach nicht mehr….

5

Ich hatte das. Viele, viele Jahre, mit wechselnden Partnern. HV gleich Blasenentzündung, egal, ob ich danach direkt pinkeln war. Und immer gleich von 0 auf blutig... es war die Hölle. Ganz ehrlich. Ich habe so oft heulend auf dem Klo gesessen.
Ich hab auch alles mögliche ausprobiert und untersuchen lassen... das einzige, was wie bei dir halbwegs geholfen hat, war das Einwerfen eines Antibiotikums nach dem Sex, und ha, nur eine Tablette, das war so abgesprochen mit der Urolgoin und Frauenärztin, denn sonst hätte ich 15 Jahre be Dauerantibiose gehabt.

Die Bakterien, die Blasenentzündungen verursachen, die sind schlau. Bei Antibiotikum ziehen die sich in tiefere Schicjten der Blasenschleimhaut zurück, machen kurzzeitig keine Mucken und rufen dann laut Tralala, da sind wir, sobald sich irgendetwas an der Vaginalflora verändert...
Ich hatte im Übrigen auch Blasenentzündung durch Menstruationstassen, Tampons... im Grunde genommen war untenrum Sperrgebiet.

Was mir schlussendlich geholfen hat: Kein Antibiotikum mehr. Da gehen die Bakterien wie gesagt nur auf Tauchstation. Eine sehr gute Ostheopathin (aus Münster, Westfalen) hat die ganzen Verspannungen und Verklebungen im Unterleib gelöst, ich habe eine umfassende Darmsanierung gemacht und Anflüge von Blasenentzündungen mit viel Trinken, D-Mannose und pflanzlichen Mitteln bekämpft. Nach einem halben Jahr war der Spuk vorbei. Seither hatte ich NIE wieder eine Blasenentzündung.

Kürzlich hatte ich Symptome, da hab ich gemerkt, wie tief die Jahre voller Schmerzen sitzen, ich hab direkt Panik bekommen, dass der Horror wieder von vorne beginnt.
War aber bloß ein oller Pilz.

Was ich sagen will: Nicht verzweifeln. Es gibt da einen Weg raus. Antibiotikum weg. Und dann ganzheitlich auskurieren. Die Ernährungsdocs (Doku auf einem Dritten Programm) haben auch ne Folge zu chronischer Blasenentzündung. Die pblichen Verdächtigen Gluten und Industriezucker lohnen sich im Zuge der Darmsanierung zu vermeiden.

1

Nimmst du denn das ärztlich verordnet genau so wie es der Arzt dir sagt? Oder nimmst du nach jedem gv EINE Tablette? Verstehe das nicht ganz.

2

Das verstehe ich jetzt auch nicht?!
Nimmst du immer nur 1 Tablette ein?
Auf Dauer tust du deinem Körper damit nur mehr schaden...

3

Du schreibst nicht, was bisher unternommen wurde, um die Ursache zu ermitteln. Wenn sonst schon alles unternommen wurde, ist auch dein Partner untersucht worden?

Ich schicke dir per PN zwei links zu einem anderen Forum, in dem mir erst kürzlich ein Thread aufgefallen ist, in dem sich Leidensgenossinnen darüber ausgetauscht haben. Ich bin zum Glück selbst nicht betroffen, hatte das aber mit Interesse verfolgt.

Eine Betroffene hat geschrieben, sie sei im Nachhinein verwundert, dass sie diesen langen Leidensweg überhaupt so lange ertragen hat. Was du hier durchmachst, finde ich wirklich heftig.
Auch dass du und dein Partner hier auf Kosten deiner Gesundheit auf Biegen und Brechen weitermacht... Ich würde als Partnerin meinem Partner solche Belastungen nicht zumuten und mir würde die Lust vergehen, wenn ich wüsste, dass es ihn krank macht. Daher wäre es - im ersten Schritt, bis dir hoffentlich anderweitig geholfen werden kann - vielleicht ein Ansatz, darüber nachzudenken, ob auf Biegen und Brechen weiterhin Penetration so wichtig ist oder ob ihr nicht auch eine gemeinsame erfüllende Sexualität auf andere Weise erleben könnt.

Links folgen jetzt gleich. Ich meine, dass hier im Forum eine Gynäkologin aktiv ist, vielleicht hat sie ja noch Ansätze.

Alles Gute.

4

Ich hatte das auch und bei mir lag es schlicht und ergreifend am Partner. Ich hatte regelmäßig Blasenenzündung nach jedem Sex, egal, wie wir verhütet hatten, es war eine Tortur und führte natürlich dazu, daß ich nicht mehr wollte über Monate. Mein damaliger Partner (und ich auch) kamen nie auf die Idee, dass es an ihm liegen könnte. Wie wir das raus gefunden haben? Wir trennten uns (wegen anderer Gründe), fanden neue Partner und ich persönlich hatte nie wieder auch nur eine Blasenenzündung. Mein Mann scheint mit mir kompatibel zu sein, so hat es mir ein Arzt erklärt. Wie gesagt, bei mir. Es kann natürlich auch ganz andere Gründe haben. Soweit meine Erfahrungen.

9

Hey du,

nimmst du die Pille ein? Ich hatte das gleiche Problem mal vor Jahren- nach gefühlt jedem GV die entsprechenden Symptome und auch mit nachgewiesen Leukos/Nitrit im Urin. Einmal mit Pyelonephritis. War die Hölle.
Habe die Pille dann aus anderen Gründen (Stimmungsschwankungen, starke Ödeme) abgesetzt und seitdem nie wieder eine Blasenentzündung gehabt.
Gleichzeitig sind die Beschwerden aber auch massiv Kopfsache, da es ein so sensibler Bereich ist. Sind die Infektionen bei dir denn auch nachgewiesen worden im Urin? Also zB mittels Teststreifen oder bei dem langen Verlauf auch mal einer Urinkultur? Gerade nach mehrfacher Antibiotikaeinnahme können auch mal Keime verantwortlich sein, die auf die "Standardantibiotika" nicht mehr so gut reagieren und in einer Kultur wird eine Testung gemacht, auf welche Antibiotika die denn noch reagieren.

Gute Besserung!

10

Hallo,
meine Ärztin hat mir eine Impfung empfohlen, einfach googeln.

VG

11

Also das ist aber schon komisch.

Antibiotika nimmt man wenn zusammenhängend und auch nicht dauerhaft das gleiche, da es irgendwann nicht mehr wirkt.

Was machst du denn vorbeugend? Wichtig ist, direkt nach dem GV auf Toilette zu gehen und am besten die Blase zu entleeren. Du könntest auch mal eine Mannose-Kur machen.

Nieren-Blasen-Tees sind eigtl auch immer ganz gut.

Ich neige auch zu Blasenentzündungen, bin bisher aber immer um Antibiotika drumrum gekommen. Ich achte seitdem verstärkt auf Prävention (Tee beim ersten Verdacht, Blase wärmen, evtl Mannose; nach dem Baden/Schwimmen direkt aus den nassen Sachen, etc).

Dass da kein Arzt richtig aufklärt oder untersucht bei dir, empfinde ich echt als bedenklich.

18

- Wichtig ist, direkt nach dem GV auf Toilette zu gehen und am besten die Blase zu entleeren. -

Auch direkt vorher!

12

Ich hatte letztens mal etwas bei youtube bei den Ernährungsdocs (NDR) gesehen. Da war eine junge Frau, die auch wegen Blasenentzündungen ständig Antibiotika geschluckt hatte.

Ihre komplette Darmflora war deswegen hinüber, und somit auch das Immunsystem.

Sie hat es über die Ernährung hinbekommen, dass es viel weniger wurde.

Versuche mal die Folge zu finden - vielleicht hilft dir das.

Und von deinem Freund würde ich mal mehr Verständnis erwarten, schränkt euch bitte etwas ein, und wenn, nehmt bitte Kondome.

Viel Erfolg!

Top Diskussionen anzeigen