Vibrator als Konkurrent

Hallo zusammen,

Ich habe ein Problem in meiner Beziehung und zwar ist es so, dass ich öfter Lust auf Sex habe als mein Freund. Es ist nicht schlimm für mich, habe mich damit abgefunden, dass er nicht so oft will. Meistens schlafen wir am Wochenende miteinander und unter der Woche habe ich meine Spielzeuge :D wir wohnen nicht zusammen.
Nun fahren wir eine Woche in den Urlaub. Letztes Jahr war es auch so, dass mein Freund nicht so oft wollte und ich habe halt ein stärkeres Verlangen, wodurch ich dann manchmal schlecht drauf war, als ich abserviert worden bin. Wollte dieses mal meinen Vibrator mit in den Urlaub nehmen um meinen Freund zu entlasten. Als er davon erfuhr, war er mega gekränkt und sagte, dass er das unmöglich findet. Aber was ist denn so schlimm daran? Ich mein man kann Spielzeuge ja sogar ins Liebesleben mit einbauen, aber er sieht sowas sofort als Konkurrenz. Aber wenn ich zu oft ankomme und Sex will, passt es ihm auch nicht.
Ich kann ihn da echt nicht verstehen.
Was sagt ihr dazu?

1

Wenn dein Freund ein batteriebetriebenes Stück Silikon als Konkurrenz wahrnimmt, hat er ganz andere Probleme ;-)
Ernsthaft, ich sehe daran überhaupt nichts "Schlimmes", zumal euer Sexleben als Paar ja nicht darunter zu leiden scheint.

2

wie sind die Durchmesser?

Gleich?

Vibrator dicker? Das wäre besonders schlimm.

Unterschiedliche Libido ist ein wachsendes Problem.
Überlege gut, ob du dir das antust.

3

Der hat scheinbar echte Probleme, wenn er einen Vibrator als Konkurrenz ansieht. Entweder arbeitet ihr gemeinsam daran und auch daran, dass ihr beide zufrieden seid oder du solltest die Beziehung überdenken.

Meiner hat damit zum Glück kein Problem und mein Pinguin (von Satisfyer) war auch mit im Urlaub. Hab ihn sogar 1x mit unter die Dusche genommen aufem Campingplatz 🤫🤣

4

Konkruenz nicht. Sondern vielleicht schlichtweg einfaches gekränkt sein?

Schon im Vorhinein klarzustellen: du machst es mir eh zu wenig, deswegen nehme ich in Urlaub ne Maschine mit, ist schon echt hart hinzunehmen.
Alleine sowas im Vorhinein vorauszusetzen und zu planen ist eine Kränkung.

Meine Güte, - da nimmt man halt die Hände ... oder legt sich etwas mehr ins Zeug ihn zu verführen, - aber vorher schon so ne Ankündigung zu machen find ich echt hart.

Klar kann man zuhause ganz normal auch Spielzeug einbauen.... aber so ne Ansage vorher ist echt krass. Man muss auch nicht "schlecht drauf" sein, weil es da unterschiede gibt ... man kann es akzeptieren, wenn das schon immer so bei euch war... vielleicht solltest du an Deiner Einstellung zum Miteinander und zum Sex etwas arbeiten.
also wenn ich nicht will ist mein Mann jetzt nicht wirklich spürbar sauer. - Ich andersrum auch nicht, -- wir reden hier ja um Tagesdifferenzen in der Lust .. und nicht um 1 Monat lang Abweisen.

5

Na ja, das Signal, das du ihm mit deiner Ankündigung gibst, lautet halt: "du bringst es eh nicht, da sorge ich eben vor". Zumindest ist es das, was er interpretiert.
Wenn ihr grundsätzlich Spielzeug in euer Liebespiel einbauen würdet, wäre es für ihn leichter zu akzeptieren, so ist es aber die Situation "der Vib oder ich" und eben nicht "ich - und gerne auch der Vib dazu".

Ich vergleiche die exklusive Benutzung von Vibratoren zur SB durch Frauen in der Partnerschaft (also ohne dass der Mann dabei ist) am ehesten mit der Nutzung von Pornos durch den Mann, wo es oft so ist, dass die Frau fürchtet, er gibt diesen den Vorzug vor dem Sex mit ihr. Wie fändest du das, wenn er seine Pornosammlung mit in den Urlaub nähme?
Beides muss man moderieren, damit es nicht zu Kränkungen und unguten Vermutungen kommt.

6

Er guckt ja angeblich keine Pornos. Aber würde er welche gucken, hätte ich kein Problem sie mit ihm zusammen zu gucken.

Ich habe ihm 1000 mal gesagt, dass der Vibrator keine Konkurrenz ist.
Manchmal wenn ich ihm schreibe, dass ich jetzt Lust auf Sex hätte, schreibt er, dass er nicht zur Triebbefriedigung da ist und ich doch meinen Vibrator benutzen soll. Also alles sehr widersprüchlich.

7

Schade, dass dein Freund so denkt….

Ich kenne das, hat letztendlich zur Scheidung geführt.

Ich nehme mal an, du bist Baujahr 1997, aus eigener Erfahrung nur, Lust auf Sex, facettenreicher als mit Anfang 20, steht dir noch bevor.

Mit zunehmenden Alter ist man näher am Tellerrand und möchte hinwegschauen. Dazu gehört ein entsprechender Partner (den ich leider auch nicht hatte).

Auf alle Fälle würde ich heute, in deinem Alter, nicht mehr lang überlegen, zu welchem Preis man eine Beziehung aufrecht hält… Wenn der eine wächst und der andere nicht, ist das sehr schlecht für die gemeinsame Zukunft.

LG

Kerstin

Top Diskussionen anzeigen