Was ist guter Sex?

Hallöchen zusammen, habe in den letzten Wochen hier im Forum öfter gelesen, dass hier einige ex Freunde hatten, mit denen der Sex fantastisch war aber auch diese Typen nicht für eine Partnerschaft geeignet hätten. Jetzt sind sie mit einem liebevollen Partner zusammen und der Sex ist viel schlechter und es wird vor allem auf die Quantität verwiesen.

Seit Tagen frage ich mich aber woran der gute Sex festgemacht wird? Die Häufigkeit alleine kann es ja nicht sein? Die "Geilheit* auf den Bad Boy? Oder hatte der "ex" bestimmte Techniken oder Vorlieben die der neue nicht kann? Beim letzten Punkt Frage ich mich halt warum man so etwas nicht zu Sprache bringt...

Ich weiß, dass das bei jedem anders ist aber mich würde das echt total interessieren. Bei mir wäre es übrigens eine Mischung aus den Punkten 1-2....

1

(Guter) Sex hat für mich nichts mit der emotionalen Stabilität des Mannes zutun oder ob er Beziehungsmaterial ist. Ich glaube, das hat viel mit Chemie zutun, ob es gut passt. Geruch, Geschmack, Hormone. Wenn diese Grundvoraussetzung geschaffen sind kommt das begehren und aufeinander einstellen irgendwie ganz automatisch. Ich hatte schon Sex mit richtigen Bad boys die super aussahen und sich viel Mühe gaben. Aber irgendwie hat es nicht gepasst, ich konnte den dann nicht riechen und wollte kein zweites Mal. Meinen Mann hätte ich beim ersten Sex auffressen können, wie in dem Roman "das Parfüm". Und so ist es nach 5 Jahren und zwei Kindern immer noch. Leider bin ich zur Zeit oft müde durch Alltag und Schwangerschaft. Aber diese temporären Probleme sind überschaubar. Sollte irgendwann irgendwas nicht mehr passen, würde ich das ansprechen.

2

Ich suche mir im Moment, nach über 20jähriger Beziehung, die die einzige in meinem Leben gewesen war, Männer einfach nur für Sex. Ich möchte einfach nur ausprobieren und experimentieren. Dabei habe ich jetzt nicht jede Woche einen anderen - genauer gesagt waren es im letzten halben Jahr vier.
Aber der letzte war herausragend, und ich hoffe sehr, sehr, sehr, dass ich mit ihm noch oft Sex haben werde. Wir hatten am Freitag zum ersten Mal "richtig" Sex, wenn ich den spontanen Quickie beim Date davor mal ausnehme. Ich glaube derart befriedigenden Sex hatte ich noch nie. Die Art und Ausdauer mit der er mich auf verschiedene Weisen verwöhnte war einfach nur toll und fühlte sich so gut an wie noch nie. Als ich heim ging, war ich noch ein kleines bisschen zittrig, und besorgte mir auf dem Heimweg erstmal ein paar Kohlenhydrate für den Kreislauf, und ich ertappte mich dabei, dass ich den ganzen Abend ein kleines Lächeln auf den Lippen hatte, das einfach nicht weg gehen wollte. Mein Wunsch fürs nächste Mal: ihn erstmal noch ausgiebiger als diesmal schon verwöhnen, und mich so ein bisschen revanchieren!

8

Dein Beitrag spricht mir voll aus der Seele! Guter Sex ist für mich, wenn man sich begehrt fühlt und verwöhnt wird und dem anderen auch das Gleiche zurückgeben möchte. Und wenn man immer mit einem innerlichen Seufzer an die letzte Bettaktion zurückdenkt 🥰
Ich wünsche dir, dass du den Mann noch öfter genießen kannst!

3

Guter Sex hat für mich weniger mit Techniken oder der Frequenz zu tun als mit der inneren Haltung. Ich möchte das,Gefühl haben mit Haut und Haaren gewollt zu sein. Mit jemanden, der fies vor meinen Körpersäften ist, kann ich keinen guten Sex haben. Guten Sex hab ich mit Männern, die unverkrampft sind, sich fallen lassen können und umgekehrt genießen können, wenn Frau sich fallen lässt.

Und dann muss die Chemie noch passen: ich muss den anderen riechen und schmecken können.

4

Guter Sex bedeutet für mich nicht Liebe und es braucht noch nicht mal einen orgasmus. Guter Sex ist für mich Leidenschaft, prickeln und sich gegenseitig mit Haut und Haar wollen.

5

Für mich hat wirklich guter Sex ganz viel mit starken Gefühlen füreinander und gegenseitigem starken Begehren zu tun. Wenn das gegeben ist, lässt einen schon jede Berührung erzittern und der Sex fühlt sich unfassbar intensiv an. Natürlich muss man sich auch gut riechen und schmecken können, das ist Grundvoraussetzung.
Vor allem, wenn starke Gefühle und tiefes Vertrauen gegeben sind, fühlt sich der Sex wie Seelensex an…Körper und Seelen verschmelzen und alleine beim Vorspiel und der Vorstellung der Verschmelzung könnte man schon zum Höhepunkt kommen.
Danach ist man tief erfüllt und befriedigt. Das ist wirklich guter Sex.

9

Sehr schön beschrieben! 😍

10

Bei mir ist es genauso 👍

6

Bei ihr ist es so das ich mich bei Männern die ich nicht bedingungslos liebe besser fallen lassen kann.

Außerdem ist es in einer harmonischen Beziehung irgendwann so partnerschaftlich das es ein bisschen zu familiär wird. Die Nähe ist dann manchmal so ausgeprägt das es zulasten der Spannung geht. Es ist gemütlich, kuschelig, behaglich..

Mit einem Mann der einen etwas mehr auf Distanz hält ist der Reiz des Fremden ein bisschen höher.

7

Ich finde erklären schwierig,…

Wenn du guten Sex hast, wirst du es merken. Denn auch das ist - wie so alles - für jeden anders.

11

Hallo,

Bis vor 2 Wochen hätte ich definitiv anders geschrieben 😉

Ich war bis vor kurzen in einer 12jährigen Beziehung (3. sexpartner) und ich hatte einige schlechte Erfahrungen gemacht… hatte nie do richtig Lust auf Sex… obwohl es mit dem letzten nicht schlecht war…. Ich hatte große Probleme mich jemanden zu öffnen…

Dann hatte ich was mit einem was ich anfangs nicht schlecht fand, aber irgendwie stimmt die Chemie beim sex nicht.
Unerwartet hatte ich dann mit einem Date beim 2. treffen Sex…. Und der war überragend…. Einfach diese Spannung vorher, die Art wie er mich berührt, ist auf meine Wünsche eingegangen und die Art wie er mich geküsst hat 🙈

Wahnsinn … ich bin ihm total verfallen.., wir sind da auf einer Welle. Es ist so toll, dass ich immer wieder an ihn denken muss.

Ds hatte ich noch nie

Ich hoffe dass ich ihn noch gaaanz oft treffen kann.

Und niemals hätte ich gedacht dass ich das ohne feste Beziehung könnte 🙈🤭

12

Hallo,

guter Sex hat für mich etwas mit "fallen lassen" und Vertrauen zu tun, mit der (jahrelangen) Erfahrung, was der andere mag und was für uns beide gut funktioniert und mit dem Verlangen danach, den anderen glücklich zu machen.

Also ja, Technik spielt eine Rolle. Aber das könnte ein neuer Mann nicht in zwei Tagen erlernen, um mich glücklich zu machen. Natürlich ist Sex in einer neuen Beziehung aufregender, in einer langjährigen (für mich) aber auf jeden Fall erfüllender.

Mit der Quantiät hat es insofern etwas zu tun, als dass man dahingehend ähnliche Wünsche / Vorstellungen haben sollte. Hätte mein Mann nur zu Weihnachten und Ostern Lust auf Sex, wäre ich wohl ziemlich frustriert.

Mit "Geilheit" auf den Bad Boy kann ich persönlich nichts anfangen. Ich habe mich von solchen Männern noch nie angezogen gefühlt.

LG

Top Diskussionen anzeigen