Ich weiß nicht weiter...

Hallihallo,
ich habe hier noch nie geschrieben und weiß auch nicht,ob ihr mir weiterhelfen könnt. Vllt tut es auch einfach gut sich den Frust von der Seele zu schreiben. Wenn der Text etwas länger wird,tut es mir schonmal leid!

Und zwar:
Es geht um meine Ehe. Mein Mann und ich sind nun schon 7 Jahre zusammen und 9 Monate verheiratet.
Zur Zeit bin ich mit kind Nr. 3 im 5 Monat schwanger,das 1 Kind wird bald 6,das zweite im Februar 2.
Als wir uns kennengelernt haben,basierte unsere Beziehung auf Respekt,Leidenschaft,Ehrlichkeit,Fürsorge ...war einfach perfekt. Uns beiden war Sex und Nähe super wichtig. Auch Ausflüge unternahmen wir oft,wenn wir streitet en waren wir nicht nachtragend oder so. Es war harmonisch. Das änderte sich auch nicht nach der 1 Geburt. Auch mit Kind lebten wir so weiter,zwar weniger und es gab andere Themen und Ausflugsziele aber es war trotzdem toll. Seit der 2 SS,wurde mein Mann jedoch so komisch. Ich hatte von beginn der SS zwar weniger Lust,aber ich ließ ihn nicht im Stich,erbarmte mich obwohl ich keine Lust hatte und es änderte sich zum Glück zum 2 Drittel wieder. Doch mein Mann war dann plötzlich unzufrieden mit dem sexleben,fand mich zu dick ,zu unsexy oder so was. Nach der Geburt von Kind 2 hatte ich dauernd Lust auf sex,doch er ließ mich fast 1 Jahr lang im Stich,wenn ich auf ihn zukam. Erst als wir Kind Nr 3 planten,erbarmte er sich und auch nur dann wenn er wollte. Es half keine sexy Unterwäsche ,gar nichts. Ihr könnt euch vorstellen wie frustriert ich mittlerweile bin. Ich kann ohne Zuneigung ,Zärtlichkeit und Intimität nicht glücklich sein. Aber ich liebe meinen Mann. Ich habe oft mit ihm darüber gesprochen,doch dann wurde er jedes mal wütend,fühlte sich angegriffen. Seit ein oaar Wochen ist er noch dazu richtig gemein,er will sich nicht um die Kinder kümmern,berührt mich nie ,küsst mich nie und ich bin generell der Buhmann. Immer bin ich die Böse.
Er hat einen neuen Job und im November letztem Jahr ist meine Schwägerin mit baby im Bauch tragisch gestorben. Wir beide haben deswegen lange geweint,ich deshalb in Therapie,er nicht. Jedoch habe ich das Gefühl,dass unsere Ehe seitdem sehr leidet. Ich habe ihm eine Therapie ans Herz gelegt ,er verneint dies. Nur ich,seine Frau sei das Problem. Ich bin nervig und anstrengend,seiner Meinung nach. Ich kümmer mich immer um die Kinder,mache den Haushalt alleine,zahle alles für die Kinder,bin jedoch in Elternzeit ohne Einkommen und beschwerte mich nie. Jetzt suche ich mir,trotz SS einen job,weil mein Geld nicht reicht,er hat sein eigenes Konto. Ich weiß einfach nicht was ich noch tun soll? Ich bin auch total erschöpft langsam. Sorry für den laaaaangen Text. Habt ihr vllt Tipps? Bin ich wirklich so schlimm? Vllt merke ich es durch die Hormone nicht,aber es muss sich doch was ändern. Verlange ich zu viel,weil ich Nähe brauche? Versteht mich nicht falsch,ich will mich nicht trennen. Aber mein Mann hat doch irgendwas! Vlkt braucht er Hilfe oder ist über fordert? Was kann ich tun?

Danke euch schonmal für liebe Antworten

9

Hallo,

es hört sich schrecklich an, was du da schreibst.

Aus meiner Sicht bist du da in eine sehr schlechte Position innerhalb der Familie gerutscht - Opfer/Bittsteller. Ich weiß gar nicht Recht wie man es bezeichnen soll.

Bereits seit 2 Jahren versuchst du den Kontakt zu denen Mann zu verbessern in dem du ihm versuchst alles recht zu machen, Verständnis zu zeigen, ihm alles abzunehmen und trotz Gemeinheiten seinerseits lieb zu ihm bist - und es funktioniert nicht.

Vielleicht muss man die Taktik ändern?
Wie oben schon beschrieben - besinn dich auf dich, Versuch etwas Unabhängigkeit zu gewinnen, auch wenn das ggf. Arbeiten bedeutet (was ja schon einige Frauen tun). Hör auf ihm immer alles Recht zu machen und ihm "hinterher zu laufen".

Vielleicht merkt er dann, was er bereit ist zu verlieren?

Alles Liebe und viel Kraft für dich

1

Sei mal gedrückt.

Sagt er dir, daß er dich liebt, schätzt?..
Gibt es Sachen, die er für dich und die Familie tut oder ist er total abweisend?

2

Danke dir:)

Nein leider so gut wie nie! Er meint ,es ist meine Pflicht als Mutter. Das tut schon weh,weil ich mir so Mühe gebe,klar ich bin nicht perfekt und habe auch Fehler. Aber etwas Anerkennung wäre toll.
Für die Kinder tut er viel,interessiert sich. Nur um sie kümmern will er nicht. Selbst zu meinen Geburtstag hat er mir zum ersten mal nix geschenkt und meinte sogar,dass es schwachsinnig ist. :(

6

Puh. Ich finde es gut, daß du dich unabhängig machen willst. Er gibt sich ja kaum mehr Mühe für eure Beziehung. Also heißt es, kühlen Kopf zu bewahren, Job finden.. Und rechne auch schon mal aus, wie der Unterhalt aussehen würde, falls es bei euch zum Eklat kommen sollte. Das gibt dir ein wenig Planungssicherheit.
Ich weiss, daß dies jetzt keine Tipps für den Ehezusammenhalt sind. Andererseits tut es mir leid, wie du leidest. Warte nicht auf seine Zuneigung, beginne auf dich zu schauen. Wenn er merkt, daß du keine "bedürftige" Frau bist, zeigt er vielleicht mehr Respekt.

Bleib stark und alles Gute, auch für die Schwangerschaft!

3

Das hört sich ja echt hart an. Tut mir leid. :(

Erster Punkt: habt ihr kein gemeinsames Konto? Das wäre doch mehr als angebracht. Meine Frau und ich hatten schon vor de Hochzeit eins gehabt...

Ansonsten lese ich heraus, dass er sich stark verändert hat und er früher anders war. Das ist sogar ein gutes Zeichen. D.h. er war früher auch Mal anders. Viele Frauen die hier schreiben erzählen, dass ihre Männer eigentlich schon von Anfang an Scheiße waren. Dein Mann war anscheinend anders. Was hat sich also geändert:
1. Kinder: sie sind das tollste auf der Erde und rauben uns trotzdem manchmal den letzten Nerv. Da ist es schwer auch Mal Zeit für sich zu finden und zu entspannen.
2. Neuer Job: ein neuer Job ist immer mit viel Stress verbunden. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Stimmung.
3. Ihr Beide: früher seid ihr einfach nur Ehepartner gewesen und heute seid ihr zusätzlich noch Eltern. Viele Männer haben nach der Schwangerschaft ihrer Frau das Problem zwischen der Rolle als Mama und Ehefrau zu unterscheiden.

Was mich nur etwas stutzig macht ist, dass er wütend wird wenn du ihn darauf ansprichst. Da hätte er ja die Chance einfach Mal zu sagen, dass er selber etwas überfordert ist.

Habt ihr vielleicht Mal die Möglichkeit, dass ihr beide Mal über ein Wochenende zu zweit einen Kurzurlaub macht? Vielleicht kommt ihr dann auch Mal ins Reden.

Viel Erfolg!

4

Vielen Dank für deine ausführlichen Antwort. Freut mich sehr.

Ja,das stimmt ,es ist oft hart. Weil ich nicht weiß,was aus meinem Mann geworden ist.
Ich versuche immer ihn zu verstehen und habe natürlich Verständnis für die neue Arbeit,die Rolle als Vater und der Trauer um die Schwester. Nur es tut trotzdem weh,diese Gemeinheiten auszuhalten und dass nichts von ihm kommt. Am schlimmsten ist der emotionale Entzug und der körperliche. Da waren wir immer eins.

Ja,das mit dem Konto finde ich auch nötig. Ich habe eigentlich nicht die kraft ,schwanger und mit 2 Kindern arbeiten zu gehen. Da wollte ich bis zum krippenalter von baby Nr. 3 warten. Er lehnt das gemeinsame Konto aber ab. Selbst die Vollmacht,falls ihm was passiert,will er nicht. Vertraut er mir wohl nicht?

Wir haben bereits 2x ein Wochenende geplant gehabt,doch kurz davor hat ihm immer was nicht gepasst. Es ist der Jochen schweizer Gutschein zu meinem Geburtstag vor 2 Jahren. Schade ich konnte ihn bis jetzt nicht einlösen.

Jedenfalls freue ich mich über jeden Tipp,Ratschlag. Danke

5

Ich glaube mit der Verständnisschiene kommst du hier nicht weiter. Ich würde Klartext mit ihm reden. Entweder er ändert was oder du trennst dich.

7

Fühl dich mal fest gedrückt.
Was meinst du damit, dass er viel für die Kinder tut, sich interessiert?
Er kümmert sich nicht, er zahlt nicht für sie. Was bleibt denn da noch übrig?

Ich denke auch, Klartext reden ist bitter nötig. Frag ihn mal, was er sich wirklich für die Zukunft wünscht. Möchte er mit dir und den Kindern eine Familie sein? Dann muss sich etwas ändern, denn momentan wohnt ihr zusammen, aber das war's auch schon.
Möchte er seine Ruhe? Dann bleibt nur die Trennung. Kann er sich ja mal ausrechnen, was das kosten würde für ihn. Dann merkt er vielleicht, dass er auch jetzt viel mehr zahlen müsste. Und sich mehr kümmern müsste!
Im Moment scheint er ja weniger zu tun als sich jedes zweite Wochenende zu kümmern, so als Vergleich.
Im Moment scheinst du ihm ja total egal. Da muss sich dringend was ändern!

8

Naja mit dem interessieren meine ich,dass er sich sehr interessiert wenn die Kinder krank sind,zur Apotheke fährt und auch mal Ausflüge für die Kinder zahlt. ( zwar selten)

Jedoch für die SS interessiert er sich kaum,will nicht mit zum US oder so was. Dabei wollte er auch das Dritte Kind!

Ich habe auch schon überlegt Klartext zu reden. Aber dann bin ich ja wieder die böse und anstrengende .....wie immer hört er mir dann bestimmt nicht zu.

Ich weiß auch nicht. Trennung wäre auch für die Kinder sehr schwer.

10

Das klingt nicht gut.
Du musst unbedingt mit ihm reden.
Das kann so nicht weitergehen.
Ich finde es schon komisch, dass er dich abweist wenn du Sex willst. Vor allem du bemühst dich und von ihm kommt nichts in die Richtung.

Ein klärendes Gespräch muss unbedingt sein.
Alles Gute

11

Ja es tut verdammt weh! Immer werde ich abgewiesen. Dabei bin ich beim besten Wilken nicht anders als wir uns kennenlernten,klar schwanger,aber immer noch so schlank wie davor.
Verstehe es nicht.
Er hatte am Anfang dauernd Lust und jetzt?

Ja ich muss mit ihm reden. Nur es geht jedes Gespräch in die Hose.

12

Unbedingt reden.

LG Gabi

13

Du Arme!

Nein, es ist nicht immer nur einer der Buhmann. Dein Mann macht es sich zudem sehr leicht. Du bist halt schuld - fertig.

Aber selbst wenn dem so wäre (was absolut nicht so ist!!!!) wäre es doch Aufgabe für das gemeinsame Paar, Lösungen zu finden! Und diese Probleme aus dem Weg zu räumen. GEMEINSAM!

Dein Mann scheint aber gar kein interesse daran zu haben, was zu ändern. Vermutlich weil er sich dann seinen eigenen (und großen!) Anteil an Problemen eingestehen müsste. So ist doch alles viel leichter für ihn. Er muss sich gar nicht mit seinen negativen Seiten beschäftigen.

Wenn du an allem schuld bist und ihm eh nichts recht machen kannst - dann kann er gehen. Da wäre ich tatsächlich zu stolz.

Entweder er ist auch bereit, an eurer Beziehung zu arbeiten oder diese Beziehung hat keinen Sinn mehr.

14

Ach ja, es ist sehr schwierig.
Immer dieses ungerechte verhalten hinnehmen ist so schwer.
Du hast Recht! Wenn es ihm nicht passt kann er ja gehen,doch er weiß wie viel unterhalt ich bekommen würde und das hält ihn vllt ab. Keine Ahnung.
Manchmal habe ich 1 Sekunde das Gefühl,dass er wieder der alte ist und dann die nächste Verletzung.

Gestern hatte ich so viel Stress,war völlig fertig nach Hause gekomnen,habe meinen eigentlichen job doch nicht bekommen und war wirklich down. Ich bin dann zu ihm,wollte einfach nur in den Arm genommen werden und er meinte dann nur,er will jetzt alleine sein. Das tut weh.
Tja,ich habe ihm jetzt eine Nachricht hinterlassen,dass ich im Hotel in der Nähe bin mit den kids und Zeit brauche. Wenn er was ändern will ,soll er sich melden.

15

Das hört sich alles überhaupt nicht gut an. :(

Ich bin auch für Klartext reden.
Jetzt hast du geschrieben, dass du mit den Kindern ins Hotel gegangen bist. Das finde ich ehrlich sehr mutig und konsequent von dir. Hat er sich denn danach bei dir gemeldet? Falls nicht und falls er nicht um dich kämpft: lass ihn und lauf ihm nicht hinterher. Du bist dann wahrscheinlich ohne ihn besser dran. Auch wenn man sich das anfangs nicht vorstellen kann kann so eine Trennung auch unheimlich befreiend sein. Du scheinst ja sowieso fast schon alleinerziehend zu sein...so wozu brauchst du ihn noch?

Top Diskussionen anzeigen