Stimulation nicht ausreichen und schnell anbgelenkt

Hallo zusammen,
Meine Frau und ich sind Mitte 30 und stolze Eltern eines fast 1jährigen. :) Ich bin eigentlich aus Zufall auf dieses Forum gestoßen (wegen Fragen zum Baby), bin aber über die Sachlichkeit und den freundlichen Antworten begeistert.

Unser Sexleben ist leider schon seit Jahren nicht das Beste bzw. unsere Bedürfnisse gehen hier etwas auseinander. Hier ein paar Fakten:

1.Ich würde am liebsten jeden Tag mit ihr schlafen aber mehr als einmal die Woche ist bei ihr nicht drin.
2. Der Sex ist zwar schön aber echt langweilig und ohne Variation. Sie kommt nur durch starke Stimulation der Klitoris (sie nutzt deahalb beim GV einen auflegevibrator und selbst damit hat sie Schwierigkeiten zu kommen.)
3. Da sie sich an die starken Vibration inzwischen gewöhnt hat, will sie nicht mehr oral verwöhnt werden. :( Ich finde es sehr schade, da ich das gerne mache.
4. Beim Sex lässt sie sich super schnell ablenken... Ist das Babyfone an? Muss ich noch etwas für die Arbeit vorbereiten? Usw...

Diese ganzen Punkte bestanden auch vor unserem kleinem Engel. Das Baby ist also echt kein störender Faktor. Zudem teilen wir uns Kind und Haushalt auf, so dass wir auch genug Freiraum für uns haben. Wir kuscheln vielrum und sind auch tagsüber zärtlich zueinander. ;)

Wir haben schon sehr oft über das Thema Sex gesprochen und es ändert sich leider nie etwas. Sex läuft so ab wie sie es mag und das ist eben nur auf eine Weise.... Am Anfang der Beziehung haben wir viel ausprobiert und jetzt ist der Sex immer gleich.

Ich hatte mir überlegt, dass vielleicht ein besserer auflegevibrator helfen könnte.... Dann könnte sie auch mehr fallen lassen und den Sex mehr genießen.... Aber dadurch würde sich ja nicht die Qualität bzw die Variation ändern... Habt ihr Ideen für mich? Dankeschön :)

1

Guten Morgen PapaSchlumpf,

das hört sich nicht schön an 🤔...

Ich weiß nicht ob ich dir einen Fachmännische Rat geben kann,... vermutlich ja nicht😉. Aber vielleicht meine Meinung um das ganzen auch von einer anderen Seite zu betrachten.

Vorneweg, unser Sexualleben ist sehr glücklich, abwechslungsreich und experimentierfreudig und quantitativ ebenso erfüllend.

Wir sind einfach beide so und so haben wir uns schon kennengelernt.

Ich persönlich glaube nicht, dass die Intensität oder die Qualität eines Auflegevibrators eure Lösung sein dürfte.

Für meinen Mann wäre das zb nicht schön. Klar wir haben auch diverse Spielwaren 😋 aber ich weiß das es ihm schon wichtig ist das er es ist der mich am Ende zum Orgasmus bringt. Durch Stimulation oder, was ich ja für viel wichtiger halte, durch die Richtige Stimmung und die richtigen Gedanken für diesen Anlass 😅.

Ich also bin der Meinung es spielt sich ganz viel im Kopf ab und wann der nicht bei der Sache ist könntest du mir 10 Auflegevibratoren auflegen und es würde nichts gehen. Die Stimmung und die mitunter ein bisschen (oder ein bisschen mehr) schmutzigen 😉 Gedanken und das Verlangen nach meinem Partner steuern die Qualität und Intensität des Akts 😏.

Ja, so in etwa.

Viel Glück und redet nochmal drüber, ich finde das ist schön wichtig für eine funktionierende und erdullende Beziehung.

Liebe Grüße
Blackisbeauftifull

2

Das habe ich mir insgeheim auch schon gedacht... Problem ist eben, dass sie überhaupt keine sexuelle Gedanken hat. Wir kamen Mal vor kurzem auf das Thema "Lust" und ich meinte, dass es schon Situationen geben würde an denen ich ihr einfach die Klamotten vom Leib reišen möchte. ;)
Sie meinte daraufhin, dass sie das noch nie hatte, auch nicht in vorigen Beziehungen. Sie hätte auch noch nie einen Kerl angesehen und gedacht "Boa... Mit dem würde ich gerne schlafen."

Sie hat aber auch noch nie einen Porno oder erotische Literatur gelesen.
Ich glaube deswegen auch, dass es bei ihr eine reine Kopfsache ist.

Gibt es vielleicht hier jemanden bei dem es ähnlich war und bei dem sich das dann irgendwann geändert hat?

3

Nein. Meine Lebenserfahrung (und ich habe ne Menge zu dem Thema, aus eigener Erfahrung und Gesprächen ) sagt, dass die einzige Lösung Trennung ist wenn man nicht den Weg des geringstens Widerstandes geht (a.k.a. Fremdgehen).

Du machst aus jemandem der generell wenig Lust hat keinen feurigen Liebhaber und umgekehrt gilt das für Frauen auch.

Ich handhabe es inzwischen so, dass ich mich auf alles was in Richtung monogam und exklusiv geht NUR dann einlasse wenn es sexuell wirklich passt. Sonst hat das für mich keinen Sinn weil mich das nur unglücklich macht.

weitere Kommentare laden
10

Anhand deiner Schilderung gehe ich davon aus, dass sie nahezu asexuell ist oder geheime Fantasien z.B. vielleicht mit Frauen hat.

11

Vorweg: habe gestern Mal das Thema auflegevibrator angesprochen und sie würde dabei echt etwas motzig und sie will partout nicht darauf verzichten.

Generell... Ich glaube nicht, dass sie asexuell ist sondern sich einfach kaum mit ihrer Sexualität beschäftigt hat. Sie hat zum Beispiel auch in der Jugend kaum sb praktiziert. Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch sexuelle Fantasien hat aber meine Frau spricht darüber nicht... Auch nicht wenn ich direkt Frage. Wie bekomme ich so etwas heraus? Sie kauft sich weder erotische Literatur noch guckt sie Mal einen Porno...

12

Ich habe auch schon einige Leute kennengelernt, die keine sexuellen Phantasien haben. Ich sag ja, sie hat eine schwache libido. Ich denke, dass du das akzeptieren musst.
Lass ihr doch den vibrator. Warum stört dich das so??

13

Hallo,
Ich hatte auch in allen Beziehungen viele Gedanken im Kopf, konnte mich nicht fallen lassen. Erst mit Mitte 30 habe ich meinen Partner kennengelernt. Bei ihm ist es das erste Mal anders. Ich kann mich fallen lassen und bin sehr heiß auf ihn. Umso öfter wir sex haben umso mehr denke ich auch daran.
Meine Libido ist ziemlich schwach, ich komme sehr selten zum Höhepunkt. Ich bin immernoch nicht sehr vertraut mit der Materie, hab auch nicht im Kopf, was ich wirklich mag oder traue mich auch nicht recht, das zu ergründen. Selbst machen hat für mich fast 0 Reiz. Aber es kommt Schritt für Schritt. Nun hab ich mir mal was für mich bestellt. Ich möchte daran arbeiten, da ich sehr genieße, dass mit ihm so viel möglich ist und er auf mich eingeht.
Also auch sex ohne Höhepunkt gefällt mir und ich würde auch nicht jedesmal ein Hilfsmittel benutzen wollen.
Das mal als ähnliches Frauenbild gesagt. Für mich ist tatsächlich die größte Veränderung, dass der Kopf nicht läuft. Nur damit ist auch Genuß in dem Maße möglich geworden.

14

Ich bin grad etwas sprachlos.

Bei mir kommt es folgendermaßen rüber...
Deine Frau lässt den GV 1x/Woche über sich ergehen. Damit sie trotz ihrer Unlust kommt, braucht sie ihren Vibrator. Nun möchtest du, dass die Person, die keine/wenig Lust auf den Sex hat öfters Lust hat, dabei kreativer ist und den Vibrator dabei weglässt...

Verhütet sie mit Hormonen?
Wie reagiert sie, wenn du öfters Annäherungen in Richtung Sex machen würdest?
Wie reagierst du, wenn sie den Sex ablehnt/ablehnen würde?
Weshalb kommt es nicht zu anderen Stellungen als (ich nehme an) Missionar? Man kann auch die Missionarstellung als Mann "anpassen". Lässt sie dich nicht? Weisst du nicht wie?

Wie und in welchen Situationen sprecht ihr über Sex?

15

Du verdrehst mir etwas die Tatsachen.

Sie lässt dich nicht den Sex über sich ergehen! Sie hat ja auch Spaß daran und kommt Dank des auflegevibrators auch immer. Mir fällt nur auf, dass sie immer stärkere Stimulation braucht um zu kommen. Zudem ist sie inzwischen abhängig vom auflegevibrator... Früher habe ich sie auch so zum Orgasmus gebracht.

Durch diesen auflegevibrator sind viele Stellungen nicht mehr möglich. Eigentlich kommt so nur noch die Missionarsstellung in Frage und das ist einfach nach einigen Jahren sehr langweilig.

Es ist in etwa vergleichbar wie wenn der Partner nur Pizza Essen möchte. Pizza ist toll aber es gibt eben auch noch etwas anderes leckeres.

Über Sex zu sprechen ist nicht ganz einfach da wir das einfach zu oft gemacht haben und der Effekt gleich Null war. Sie fühlt sich dann kritisiert und ich fühle mich nicht als Partner ernst genommen.

Bevor jetzt der Vorschlag nach einer Partnertherapie kommt: unsere Ehe ist ansonsten perfekt. Wie verstehen uns blind, sind liebevoll miteinander, lachen viel etc... Es ist wirklich nur das Thema Sex der nicht ganz perfekt ist

16

Zunächst sollte das „Kommen“ nicht das Ziel sein, zumindest nicht in erster Linie. Vielleicht macht es ihr Druck (kommen zu wollen) sie weiß aber das es bei ihr länger dauert und dadurch wird es für sie noch schwieriger (Kopfsache). Du schreibst, aufgrund des Auflegevibrators sind andere Stellungen kaum möglich. Dann vielleicht doch mal einen anderen ausprobieren
(Massagestab 👍🏼) den kann man in allen möglichen Stellungen benutzen.
Du könntest sie auch erst oral befriedigen und dann kann sie den Vibrator für den Höhepunkt benutzen.
Die Frage ist, kann sie denn überhaupt genießen? Oder hat sie eben nur „ich muss kommen“ im Kopf, oder eben andere Dinge (wie du ja oben geschrieben hast).
Schade, dass sie scheinbar wenig offen für ein ernstes Gespräch ist und scheinbar wenig Interesse hat, etwas zu verändern.
Du schreibst, ihr habt einen 1 jährigen Sohn. Vielleicht fühlt sie sich nach der Ss und Geburt unwohl, ist unzufrieden mit sich, schämt sich für etwas,....? Es gibt viele Frauen die nach der Geburt Schwierigkeiten mit dem Sex haben ( zu müde, zu viel Kilo, zu anstrengend, überfordert,Arbeit und Kind,...)

Das sind jetzt einfach mal meine Gedanken dazu....

Lg :)

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen