Mein Freund ist noch verheiratet aber seit 6 Jahren getrennt

Hallo, mein Freund und ich sind seit Juli 2020 ein Paar. Ich wusste zu dem Zeitpunkt, dass er noch verheiratet, aber seit 6 Jahren von seiner Frau getrennt ist. Und dass sie zusammen wohnen. Jeder hat seine Wohnung aber in der Mitte wurde ein Durchbruch gemacht, so dass er sie von seinem Wohnzimmer aus sehen kann wenn sie in der Küche ist und umgekehrt. Sie haben 2 Töchter, 14 und 16 J. alt. Er sagt, mir immer wieder dass ich die einzige Frau bin, die er liebt. Und dass mit seiner Frau nix mehr läuft. Aber wir sind jetzt seit 6 Monaten zusammen und ich war noch nie in seiner Wohnung. Er sagt keinem in seiner Familie, dass er eine Freundin hat. Wenn er zu mir kommt, ist er nur beruflich unterwegs. An Weihnachten wollte er erst gar nicht zu mir kommen und hat sich aber dann doch darauf eingelassen von 12 bis 18 Uhr zu mir zu kommen. Und vorher war er im Büro und das war sein Alibi. Seine Frau hat seit 1 jahr Krebs. Und hat dieses Jahr ne Chemo bekommen. Mir kommt es langsam so vor, dass sie noch denkt, dass sie zusammen sind. Er hat ihr noch nichts erzählt. Und langsam komme ich mir wie eine Affäre vor. Ich habe ihm am 1. Weihnachtstag ein Ultimatum gestellt: entweder er schafft eine Basis für eine normale Beziehung oder er kann so weitermachen wie bisher aber ohne mich. Seit dem ist Funkstille. Findet ihr, dass ich zu vorschnell gehandelt habe? Ich bin selbst seit 1,5 J. getrennt und seit Dezember geschieden und habe 2 kleine Kinder. Ich weiß nicht warum er nicht in der Lage ist einen Schlussstrich unter seine gescheiterte Ehe zu ziehen und klare Verhältnisse zu schaffen.

1

Tja, ich schätze, er macht weiter wie bisher - eben wie gewünscht ohne dich!

Ich finde es gut, dass du deine Grenzen ziehst!

2

Tja, ich schätze, er macht weiter wie bisher - eben wie gewünscht ohne dich!

Ich finde es gut, dass du deine Grenzen ziehst!

Tut mir leid für dich, aber so vergeudest du deine Lebenszeit nicht an so einen Honk.

5

Und was ist mit seiner kranken Frau? Kann man sich noch scheiden lassen in so einer Situation, sofern das natürlich der Wahrheit entspricht.

9

Naja, glaubst du das alles?ist sie denn bereits 6 Jahre krank ? Wenn sie ein Jahr „erst“ chemo macht? Irgendwie passt das nicht.

weiteren Kommentar laden
3

Was ich persönlich lese ist folgendes:
Er ist sicherlich verheiratet wie er es Dir erzählt hat. Jedoch werden Frau und Kinder nichts von einer Trennung seit 6 Jahren wissen.

Du hast richtig gehandelt. Wenn seine Geschichte der Wahrheit entspricht dann wird er nun entscheiden ob er mit Dir leben möchte, oder halt nicht.

4

So kommt es mir auch vor. Er wird sich nie scheiden lassen, obwohl er sich schon mehrfach von ihr getrennt hat, kam er immer wieder zurück.

6

Wie rührend er doch ist...wie aufopfernd...wie heldenhaft...seit 6 Jahren getrennt...aber wegen den Kinder sicher bei ihr geblieben...und die Frau ist auch noch krank...und natürlich hat er immer gute Gründe, warum du nie seiner Familie vorgestellt wirst, warum du nie seine Freunde kennenlernst...also, wenn du ihm das Märchen abkaufst...deine Entscheidung.

7

"Ich habe ihm am 1. Weihnachtstag ein Ultimatum gestellt: entweder er schafft eine Basis für eine normale Beziehung oder er kann so weitermachen wie bisher aber ohne mich. Seit dem ist Funkstille."

Du hast deine Grenze nach einem halben Jahr gezogen, was meiner Meinung nach angemessen ist. Manche warten Jahre - und was bringt's? Wenn er wirklich nachdenkt und "euch" will, dann wird er kommen. Zwischenzeitlich rate ich dir, dich emotional langsam zu verabschieden. Vielleicht überdenkt er seine Situation generell. Bisher war es für ihn einfach, den Status Quo zu behalten und dich parallel zu haben. Vielleicht kapiert er jetzt, dass ihm nicht alles einfach in den Schoss fällt. Vielleicht überlegt er sich aber lediglich, wo und wie er sich die Nächste angeln könnte, um sich von der Alltags-Familie abzulenken.. Schwierig, alles einzuschätzen, da nicht mal du ihn wirklich lange kennst.

Lass dich nicht verunsichern, warte höchstens noch ein paar Tage ab. Ich finde, du hast würdevoll dir selbst gegenüber gehandelt. Darauf kannst du stolz sein.
Ich wünsche dir, dass du bald wieder glücklich wirst #liebdrueck.

8

Wow, vielen Dank, das denke ich auch. Vielen Dank auch an alle anderen. Ich habe noch nie etwas in einem Forum gepostet und bin echt sehr positiv überrascht über die vielen, ehrlichen aber auch konstruktiven Beiträge. Diese Situation ist wirklich sehr außergewöhnlich und es hat mir zu Beginn nicht soviel ausgemacht aber jetzt stört es mich seit dem Tag meiner offiziellen Scheidung am 18.12.2020 massiv, weil er sich schon an dem Tag so seltsam verhalten hat. Auch in meinem Bekanntenkreis sagen alle das selbe wie ihr und ich wollte noch mehr neutrale Meinungen zu meiner Situation haben, da er eigentlich einer der besten Männer ist, der mir je begegnet ist.

10

Solche Männer sind leider selten wirklich getrennt. Glaube auch das mit den zwei Wohnungen nicht und der Erkrankung der Frau.
Klar gibt es sowas, ist aber eher selten und dann würde er keine ausreden nutzen um dich zu sehen, sich normal in der Öffentlichkeit mit dir zeigen usw.

Ich war auch noch nicht räumlich getrennt, als ich meinen jetzigen Freund kennenlernte, aber alle Beteiligten wussten immer über alles bescheid. Selbst meine Schwester und meine Eltern haben da schon von ihm erfahren, weil ich ein Wochenende bei ihm war (waren da noch lange nicht offiziell zusammen).

Am besten machst du einen Haken dran und ab jetzt nur noch echte Single-Männer, die einen direkt auch zu sich einladen 😉

11

Er hat sich nicht von ihr getrennt.

12

Es gibt nur zwei Möglichkeiten:
1. Alles ist erstunken und erlogen und Du bist nur eine Affäre.
2. Er ist wirklich im Gewissenskonflikt, seine kranke Frau zu verlassen so kurz nach einer Chemo. Sie sind so lange verheiratet, haben 2 Kinder in der Pubertät; das schweißt zusammen, selbst wenn der Sex eingeschlafen ist, Wenn die Situation so ist, wäre es in meinen Augen charakterlos, wenn er gerade jetzt seine Frau verließe, Krebs ist kein Spaziergang.
Möchtest Du wirklich einen verantwortungslosen Partner? Schwierig!
Ob die 6 Jahre Trennung stimmen.....keine Ahnung.
Beides ist nicht schön für Dich - Du wirst dahinterkommen, was zutrifft. Rechte hast Du leider keine - ist so.
LG Moni

13

Liebe Moni, vielen Dank für deinen Beitrag. Es ist die 2. Möglichkeit: ich glaube ihm. Wir haben uns gestern ausgesprochen und er möchte an seiner Wohnsituation etwas ändern da er mich da total versteht und ihn würde es auch stören wenn es umgekehrt wäre. Er ist seiner Frau verantwortungsvoll gegenüber und das finde ich gut. Ich kann damit leben, dass er nicht geschieden ist. Das ist nur eine formelle Sache. Aber das mit der Wohnsituation geht gar nicht und er will daran etwas ändern.

14

Du bist seine Affäre mehr nicht.

Er will sich räumlich trennen?

Als nächstes

Er findet keine Wohnung.
Wenn du misstrauisch wirst wird es seiner Frau gerade schlecht gehen und er muss sich um die Kinder kümmern.

Er wird dir solange was erzählen bis er keine Lust mehr auf dich hat.

Werde mal wach

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen