Habt ihr Tipps, damit Sex nach der Geburt nicht so weh tut?

Ich habe vor 11 Wochen eine natürliche Geburt gehabt und hatte starke Geburtsverletzungen und einen Dammschnitt. Nach der Untersuchung vor 3 Wochen gab mir die Frauenärztin das OK für Sex.

Wir hatten bisher zwei vergebliche Versuche, mit extrem viel Gleitgel auf Wasserbasis und Kondom. Aber jedes mal hat es so gestochen und gebrannt, dass ich unter Tränen schon beim Eindringen abbrechen musste.

Ich habe auch ab und an so ein Brennen, das mit Kühlung aber nach einer Zeit wieder weg geht. Die Ärztin meinte, dass das auch wegen dem Stillen und dem damit verbundenen Östrogenmangel sei. Das hieße ja, dass Sex dann noch die nächsten Monate unmöglich ist?

Mir geht's dabei gar nicht um mich, ich hab im Moment kein Bedürfnis danach, sondern um meinen Mann. Ihm ist Sex extrem wichtig und es ist auch seine "Sprache der Liebe" (wem das was sagt). Er sagt, es ist nicht schlimm, und er macht mir keine Vorwürfe, aber ich weiß, wie sehr er das vermisst und möchte ihm das nicht noch monatelang vorenthalten müssen.

Habt ihr, außer Gleitgel, noch Tipps, wie es nicht so sehr weh tun kann?

1

Erst mal herzliche Gratulation zum Nachwuchs. Ich würde dir empfehlen, einfach noch ein paar Wochen oder Monate abzuwarten und dann Sex zu haben, wenn DU tatsächlich Lust darauf hast und nicht wenn du denkst dass dein Mann gern würde weil es ihm extrem wichtig ist. Ich hab ausschließlich nur dann Sex, wenn ich tatsächlich Lust habe. Setz dich da nicht unter Druck, so wie ich das lese hat dein Mann ja Verständnis, dann nimm das auch in Anspruch.

2

Naja, im Grunde hab ich nie Lust, auch nicht vor der Schwangerschaft, auch nicht auf Selbstbefriedigung etc. Das kommt von der Psyche, habe einige Traumata, auch sexuell, und seit vielen Jahren Depressionen (in Behandlung), da geht nix mehr. Körperlich könnte ich Völlig drauf verzichten, aber ich mach das der Intimität und Nähe wegen.

3

Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Ich möchte dir gerne mein Unwohlsein beim Lesen deines Beitrags erklären:

Deinem Mann ist Sex extrem wichtig, es ist für ihn die "Sprache der Liebe". Doch - nachdem du das erwähnst - das sagt mir durchaus was. So geht es mir nämlich auch. Aber: Weiß er, dass das eine Fremdsprache für dich ist? Du selbst hast ja offenbar nie Lust dabei empfunden, also lebt ihr das als Einbahnstraße. Er kann das genießen - obwohl er weiß, dass du keine Lust empfindest? Sex ist für ihn, wenn er alleine Lust hat und das ist die Sprache der Liebe? Und nun - schnell nach der Entbindung - möchtest du wieder für ihn funktionieren. So in etwa?

Mir ist klar, dass du nur wissen möchtest, wie du möglichst schmerzfrei wieder geben kannst, was er gewohnt ist. Ich meine aber, dass es Fremden in einem Forum wegen des von dir erwähnten Traumas, kaum möglich sein wird, hier vernünftigen Rat zu geben. Ich möchte jedenfalls keiner Frau raten, wie sie überhaupt oder in diesem Fall wieder schmerzfrei funktioniert. Mir ist nicht klar, ob du deshalb bereits in therapeutischer Behandlung warst oder bist - aber vielleicht wäre es jetzt an der Zeit - für dich und auch für ihn - sich dem Thema mit professioneller Hilfe nicht nur bezogen auf Funktionalität zu stellen.

weiteren Kommentar laden
5

Du musst mit deinem Partner einfach darüber reden. Wir haben es auch nach der Geburt versucht, habe aber die selben Probleme wie du gehabt.

Mein Mann hat alles verstanden und mir gar kein Druck gemacht, aber ich mir eben selbst.
Wir haben uns einfach mit unserem Baby beschäftigt und nach knapp 3 Monaten ging es wieder.

6

Hallo ,
Ich mag gar nicht lange drum herum reden, denn zu den Traumata und der Depression kann man eh nicht viel sagen . Das ist schlimm genug und deine Lebensgeschichte . Da werden Tips dir hier wahrscheinlich nicht weiterhelfen.
Aber zu dem Problem welches Du hier beschreibst möchte ich dir etwas sagen .
Klar , Sex ist wichtig und natürlich auch ein Ausdruck für die Liebe die man zueinander empfindet.
Aber Sex zum Gefallen des anderen das funktioniert nicht. Schon gar nicht nach solchen Geburtsverletzungen. Zudem kommt das man durch das stillen eh nicht so feucht wird.
Wenn Du nicht vom Kopf frei bist und Dich nicht entspannst oder entspannen kannst dann hilft kein Gleitgel,keine Dammmassage oder ähnliches.
Abgesehen davon finde ich sollte man niemals nur um dem Partner einen Gefallen zu tun miteinander schlafen.
Mein Partner würde das auch sofort merken wenn ich vom Kopf gar nicht wirklich dabei bin.
Mein Rat an dich, rede mit deinem Partner und höre auf dich . Versuche dich nicht zu zwingen. Sex soll Spaß machen und nicht eine Last sein die Man erfüllen soll .
LG

7

Hey
Du solltest echt noch warten. Ich hatte auch nach 6 Wochen das Ok vom Arzt, das hat aber damit nichts zu tun, wenn es weh tut, tut es eben weh. So war es bei uns auch und einen Monat später ging es ganz langsam wieder. Wurde immer besser.

Sorry, aber wenn man sich selber den Schmerz antun will, dann selber schuld 😅
Wenn dein Mann Verständnis hat und du sowieso keine Lust hast, versteh ich nicht wieso man Sex, der einem nicht gefällt wegen der Schmerzen und man sowieso keine Lust drauf hat, auf sich nimmt. 11 Wochen sind doch nichts, gerade nach geburtsverletzungen und dammschnitt. Lass deinem Körper doch mal Zeit 🙄😩

8

Bei mir hat das leider 7 Monate gedauert bis es schmerzfrei ging. Ich war nach etwa 5 Monaten nochmal bei der Ärztin deswegen. Sie erklärte es als psychisch bedingt, da organisch alles in Ordnung schien. Das war aber absoluter Blödsinn, denn das Problem war zeitgleich mit dem Abstillen plötzlich vorbei. Die Schmerzen waren vermutlich hormonell bedingt.

Top Diskussionen anzeigen