Ich weiß nicht mehr weiter!

Ich bin weiblich, knapp 30, verheiratet mit einem Mann und hab ein Kind mit ihm. Der Alltag ist stressig, er arbeitet Vollzeit 70 km von Zuhause weg und ich arbeite ebenfalls Vollzeit. Nun ist es so das eine sehr gute Freundin bei mir arbeitet. Ich bin ihre Chefin. Privat kennen wir uns schon sehr lange und nun hat sie bei uns angefangen zu arbeiten.
Es ist so das wir oft gemeinsam mit anderen Mädels feiern gehen. Sobald wir beide Alkohol getrunken haben fangen wir uns an zu berühren (über den Rücken zu streicheln, kurz Händchen hallten...) und zum Abschied küssen wir uns dann. Das läuft immer so. Eigentlich seit 2 Jahren. Nun ist es so das ich das Gefühl habe mehr zu wollen. Dieses Gefühl flacht nach einer Weile wieder ab und ist sofort wieder da wenn wir so einen besagten Abend haben. Ich bin nicht verliebt denke ich aber sieht strahlt eine extreme Anziehung auf mich aus. Sie sagt auch oft das sie mich hübsch findet, dass ich gut rieche und oft gehen die Küsse auch von ihr aus 🤷🏼‍♀️. Auf Arbeit haben wir ein super professionelles Verhältnis aber sobald wir alle sind und uns verabschieden dann umarmen wir uns lange und manchmal gibts einen Kuss. Ich bin verzweifelt weil ich einerseits ein total schlechtes Gewissen habe und andererseits der Reiz sooo groß ist. Außerdem weiß ich auch null wie sie das ganze sieht?!

1

Allein die Tatsache, dass sie deine Untergebene ist, würde mich persönlich davon abhalten, irgendetwas mit ihr anzufangen. Sind wir ganz schnell bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Auch wenn du sagst, in der Arbeit läuft nichts. Wer soll dir DAS glauben im Zweifelsfall. Abgesehen davon ist eine Freundschaft zwischen Chefin und Untergebener in keinem Team gern gesehen. Bringt nur Böses Blut.
Ja und last but not least: Ich finde es absolut schäbig deinem Mann gegenüber, es sei denn es wird offen kommuniziert und ihr führt eine offene Beziehung. Aber falls nicht, dann betrügst du ihn und das finde ich nicht ok, und würde ich mir von meinem Partner auch nicht bieten lassen.

2

Ich würde sagen, frage deinen Mann wie er das ganze sieht. Vielleicht kann er dir bessere Ratschläge geben.

3

Hat sie denn gerade eine Beziehung?
Für dich ist es natürlich "unnormal", aber Gefühle sind wohl beidseitig da..... und von deinem Mann schreibst du eher neutral - wie ist denn da das Verhältnis?

4

Mein Mann und ich sind bereits seit 12 Jahren zusammen. Ich war damals 16 Jahre. Es lief lange wunderbar, mittlerweile ist da viel Gewohnheit. So richtig weiß ich es nicht. Er möchte gerne ein zweites Kind, was ich gerade absolut ablehne. Für ein zweites Kind muss die Beziehung einfach super sein sonst setz ich kein weiteres Kind in die Welt.

Sie hat keine Beziehung und bisher auch nur sehr kurze Beziehungen zu zwei Männern. Man muss erwähnen das sie 6 Jahre jünger als ich ist. Mal denk ich ihr gehts genauso, mal wieder nicht. Ich möchte auch die Beziehung zu meinem Mann nicht gefährden für eine kurze verwirrte Phase von mir. Andererseits geht das nun schon lange und das Bedürfnis dem ganzen nachzugeben wird immer größer. Mit ihm reden ist keine Option. Er ist eher von der Konservativen Sorte😉. Danke für deine Liebe Antwort.

5

Trefft Euch doch einfach mal zu weit alleine.

6

Würdest du den Rat auch geben, wenn es ein Mann wäre, keine zweite Frau?

7

Ich denke auch, du spielst da extrem mit dem Feuer. Ob es um eine Frau oder einen Mann geht, ist für mich zweitrangig.

Es zeigt dir: in deiner Ehe läuft was nicht. Daran würde ich arbeiten. Und Distanz zu der anderen Person halten, bis alles geklärt ist (Trennung, offene Ehe oder dass keine weiteren Küsse mehr stattfinden).

8

Ich sehe das inzwischen alles etwas anders. Auch wenn man in einer Beziehung ist und das über Jahre, bleibt man ein Einzelwesen mit Sehnsüchten und Bedürfnissen. Der Partner ist nicht vordergründig dafür da, diese zu erfüllen.
Ich bin noch nie fremdgegangen, trotzdem würde ich es mir gestatten, wenn ich mich verlieben sollte.
Ich finde auch, es kommt auf die Natur der Beziehung an. Es gibt ja viele Paare, die unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse haben und einer leidet evtl. darunter.
Man lebt nur einmal und ich finde so sollte man auch entscheiden - für sich! Allerdingst meine ich kein verantwortungsloses rumge..., mir geht es darum, wie wichtig etwas für den Part der Partnerschaft ist, dem etwas fällt.

Top Diskussionen anzeigen