Unerfahrener Ehemann

Mein Mann und ich sind Muslime, dh ich hatte tatsächlich vor ihm keinen anderen Sexualpartner und er vor mir auch nicht.
Das große Problem, ich wusste ja, dass er unerfahren ist, dennoch geht es mit dem Sexleben bei uns bergab anstatt bergauf. Er hat glaube ich einfach eine super falsche Vorstellung von Vorliebe etc (zu viele Pornos?!) 
Reden etc hilft wirklich gar nicht, wenn ich ihm zB sage, du X, das gestern Abend war wirklich nicht so meins und hat mich eher abgeturnt, dann belächelt er mich und sagt ernsthaft, "jaja.. muss dir nicht unangenehm sein, mir kannst du dich anvertrauen (zwinker zwinker)", so nach dem Motto, ich würde nur so tun, als ob. 
Mittlerweile bin ich so weit, dass ich jedes Mal mitten beim Akt sage, lass das etc, aber er macht einfach weiter und oder versucht ungelogen innerhalb von 10 min 10 mal die Stellung zu wechseln, weil: in den Filmen haben die das auch so gemacht...
Er wird "mutiger", versucht aber wirklich viel zu viel auf einmal, das macht mich wirklich mittendrin so kalt, dass ich danach Wochen keine Lust mehr auf ihn habe und stattdessen lieber selber Hand anlege. Ich habe wirklich schon x mal mit ihm darüber geredet, es hilft nicht, er fährt da selber so einen Film im Kopf...
Aber ich leide und er auch, wenn wir dann wochenlang nicht miteinander schlafen, aber ich kann gefühlt keine einzige Minute genießen.
Auch wenn wir zB eine Stellung gefunden haben, die ich super finde und beinahe einen Orgasmus habe, dann wechselt er prombt noch einmal die Stellung, weil er einfach keine Ahnung hat, er meint dann einfach richtig euphorisch, die andere Stellung gefällt dir gleich auch, dem ist aber NIE so.
Ich kann nicht jedes Mal 3 Stunden lang Sex haben und dabei total genervt da liegen. Irgendwann werde ich auch wund, weil ich so trocken werde, weil ich einfach auch gar nicht mehr will...


Hat einer von euch einen Rat?

16

Keine Spur von gegenseitiger Zuwendung, Nähe, Lust und Leidenschaft, stattdessen ein pornoeskes Turntheater mit ihm als Hauptdarsteller und dir als Statistin, das du - und das auch noch stundenlang - über dich ergehen lassen sollst. Dass du diesen Krampf so lange mitgemacht hast, zeugt von einer Engelsgeduld.

Ich sehe hier das Hauptproblem darin, dass du in deinem Programm nicht vorkommst. Er nimmt dich nicht ernst, belächelt dich sogar. Dass vor dem Hintergrund auch noch jemand meint, das sei Jammern auf hohem Niveau wäre zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Da fehlt nur noch, dass er sich mit den Fäusten auf die Brust trommelt ob seines sportlichen Durchhaltevermögens, von dem du rein gar nichts hast.

Meine Befürchtung hier ist die Folgende:
Ich meine, dass er keinen Zugang und keine echte Vorstellung von Paarsexualtität hat und darunter eine Leistungsshow versteht, in der der Mann sein Ding durchzieht und die Frau bearbeitet mit der Folge, dass du dich immer weiter zurückziehst. Ich könnte mir vorstellen, dass dich das Thema irgendwann anwidert.

Dass ihr das alleine auf die Reihe bekommt, glaube ich nicht. Keine Kommunikation - kein Lösungsansatz. Allein schon, dass du ihn anbrüllen musst, damit er überhaupt noch reagiert und er nicht aufhört, wenn du nein sagst, schreit zum Himmel.

Ich kann dir nur empfehlen, ihm klar zu sagen, dass du das nicht länger erträgst und er die Wahl hat, mit dir gemeinsam ein Beratungsgespräch bei einem Sexualtherapeuten wahrzunehmen oder gemeinsam gelebte Sexualität nciht möglich.

18

...dass dich das Thema irgendwann anwidert...

Oh gott danke! Du hast mich verstanden. Dachte schon, ob ich zum blöd zum Schreiben war oder warum ich auf hohem Niveau jammere... 😭
Genau so sieht es aus, bin mittlerweile so weit, ihm eine Therapie vorzuschlagen, denn ich glaube nicht, dass wir das anders hinbekommen.

1

Könnt ihr euch vielleicht abwechseln, wer die Führung beim Sex übernimmt? Einmal darf er bestimmen, einmal du?

Und ansonsten sehr bei dir bleiben und auf ein "Zwinker Zwinker" wiederholen, dass du das wirklich nicht möchtest.

Vielleicht könnt ihr euch auch mal gemeinsam in Sachen Slowsex belesen? Wie offen ist er da?

2

Wir reden wirklich sehr viel und er ersucht es die ersten 10 min auch so zu machen, wie ich sage etc, danach drückt er beinahe sichtlich einen Knopf und schon geht der Kindergarten los. Es ist mittlerweile wirklich auch Kräftezerrend, wenn man JEDES Mal unbefriedigt da liegt.
Ich habe mehrmals die Führung übernommen, das hält gefühlt auch nur 10 min bis er die Stellung wieder tauschen möchte 😣🤧

3

"Ich habe mehrmals die Führung übernommen, das hält gefühlt auch nur 10 min bis er die Stellung wieder tauschen möchte 😣🤧"

Wenn ich 10min in einer Stellung meine Frau penetrieren würde, wäre sie froh eine Pause zu bekommen... wir kommen meist vorher, sodass wir gar nicht in die Verlegenheit kommen. Meinst du nicht, du klagst auf hohem Niveau?

Wenn du sagst: Mach bitte weiter so, ich komme gleich"... dann bricht er ab?

weitere Kommentare laden
6

Ich hatte vor Jahren auch eine Beziehung, die genau aus diesen Gründen geendet hat.
Er war mehr damit beschäftigt, sich die nächste Stellung auszumalen und mich regelrecht dahin zu manövrieren, als den Sex einfach zu genießen. Er wusste ehrlich gesagt gar nicht wie das ging.
Bei ihm war es mehr wie eine "Arbeit", immer irgendwo am rumfummeln, immer versuchen 10 Sachen gleichzeitig zu machen.
Ich habe leider keinen Tipp für dich.
Mein Freund ließ sich damals auch nichts sagen, für ihn war das alles normal leider.
Ich kann dir leider nachfühlen, man wird irgendwann regelrecht aggressiv, weil es einfach kein Ende nimmt und man selber immer mehr Druck aufbaut.
Alles Gute dennoch. Ich hoffe, ihr findet euren Weg.

9

🤧

7

Bei uns war der Sex auch nicht direkt super. Was geholfen hat: Wir haben uns gegenseitig erklärt, wie wir uns den besten Sex vorstellen. Das haben wir dann ausprobiert.

Leider scheint dein Mann ja nicht der beste Zuhörer zu sein. Vielleicht mal unmittelbar vor dem Sex das Gespräch suchen?

Und währenddessen sagen: "Ja, mach weiter so, das ist gut, ich komme gleich." Würde er dann trotzdem die Position wechseln?

8

Würde er dann trotzdem die Position wechseln?

Leider ja.
Gestern zB habe ich ihn zum 1. Mal angeschrien, weil wir nach einer halben Stunde mal auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind und nach 5 Minuten wollte er, dass ich mich anders hinlege. Habe ganz laut nein geschrien. Das macht aber einfach den Moment kaputt.
Er hat zwar dann weiter gemacht, aber man konnte wirklich merken, dass er sich 'gebremst' gefühlt hat und war dann voll bockig.
Ich bin dann zumindest mal halbwegs auf meine Kosten gekommen und trotzdem habe ich mich 'scheiße' gefühlt.
Er scheint es einfach nicht zu verstehen. Egal ob man vorher, währenddessen oder nachher mit ihm redet.

10

Also ich würde vielleicht 2-3x den Stellungswechseln mitmachen und wenn er es absolut nicht lassen kann den Sex abbrechen und ihm sehr verständlich klar machen das es so für dich nicht passt. Und sich was ändern muss.

11

Hallo

Hier auch Muslima und auch beide unerfahren am Anfang unserer Beziehung. Das mit dem Stellenwechsel kenne ich. Hat sich später gelegt (20 J. zus.). Ich hatte gerade wegen der Unerfahrenheit keine riesigen Erwartungen und genoss meistens die Nähe. Ich schätzte es auch, daß er sich auf seine Art Mühe gab.
Da du aber mit anderen Erwartungen Sex hast, würde ich nochmals eindringlich außerhalb des Akts mit ihm über das Thema sprechen, nicht währenddem.

Gruß

12

Ich würde ja gerne die Nähe genießen wollen, aber es artet einfach aus, es wird von mal zu mal schlimmer mit den Stellungen, ich habe wirklich keine Ahnung, was er sich in den Kopf setzt, er redet ja auch nicht mit mir darüber, er sagt nur, er viel ausprobieren, aber doch nicht so?
Mir würde sogar einfach nur "kuscheln" reichen, aber selbst das schafft er nicht, er hat 20 Sachen im Kopf, die er JETZT machen muss, wie soll ich da etwas genießen, er tut mir mittlerweile einfach teilweise sogar weh damit, mit diesem hektischen hin und her...

13

So würde ich ihm den Sex verweigern. Sorry, da sprecht ihr darüber im Voraus und während des Akts macht er, was er will? Weshalb brichst du nicht ab? Er nimmt keinerlei Rücksicht auf dich. Das hat nichts mit Bemühungen zu tun, was ich eingangs so verstanden hatte. Dann gibt es eben ein Donnerwetter, und danach geht er hoffentlich ruhiger an die Sache heran.

14

Hallo!

Also ich glaube das gundlegende Problem ist, das er dir nicht zuhört. Ich kann es nicht verstehen warum man so oft die Stellung wechseln muss und würde mich da auch einfach mal richtig weigern.
Ihm scheinen deine Gefühle völlig egal zu sein und daran muss sich einfach was ändern. Dann wird der Sex auch gut werden und jeder könnte ihn genießen.
Egal ob man unerfahren ist oder nicht.....Zuhören und darauf eingehen, Kompromisse finden......DAS wäre hier wohl mal wichtig.
Mach ihm klar, er hier kein Wettrennen veranstaltet oder er da verpflichtet ist, besonders Einfallsreich zu sein. Ich glaube er ist generell sehr angespannt und steht unter Druck dir zeigen zu müssen, wie toll er immer wieder wechseln kann......
Er solls einfach lassen und ich würde mich wohl generell weigern hin und her zu wurschteln wenn es gerade schön ist. Da würde mir wohl alles vergehen....
Einen Stellungswechsel wenn man kurz vor dem Kommen ist....es scheint auch, als wenn er dir nichts gönnen möchte.....er wirkt also auch egoistisch auf mich.

Er muss einfach seine Vorstellungen mal fallen lassen und auf dich eingehen....darauf würde ich dann einfach bestehen. Denn du hast ja jetzt schon keine Lust mehr auf ihn und so wird das nur noch schlimmer werden.....

LG Sonja

15

Hallo

Mein Mann ist auch moslem, und ich aber deutsch.

Du solltest einfach mal mit ihn darüber ernsthafter reden.
Velei denkt er wirklich du machst Spaß.

Also mein Mann ist auch mein erster Mann und sind schon 15 Jahre zusammen, mein Mann hat z.B. Auch Stellung da kann er persönlich nie zum orgasmus kommen klappt einfach nicht.
Das selbe auch bei mir bei manchen Stellungen.

Ich denke einfach Südländer siht von Hausaus sehr dominant und wollen das macht Wort sprechen im Bett Bez. Zeigen.

Meiner ist da nicht so.... aber ich habe viele Freundinnen die mir das auch so berichten.

Wie gesagt dir bleibt nur übrig mal echt ernsthaft ihn dir zur Seite zu nehmen.

Lg

21

Vielen Dank auch für deinen Kommentar, aber ich habe wirklich mehr als nur ein einziges Mal sehr ernst mit ihm geredet. Ich habe den Sex abgebrochen, ich habe währenddessen 'Nein' geschrien, als er wieder die Stellung wechseln wollte und ich habe sogar bereits danach Tränen vergossen, weil es echt super super mies ist, was er macht... Also noch ernster Tacheles kann ich schon nicht mehr reden...

17

Das tut mir sehr leid für dich, aber ich befürchte da ändert sich nichts.
Aufgrund fehlender Erfahrung hat er wohl offensichtlich nur wilde Pronofantasien und kennt partnerschaftliche Liebe und Leidenschaft nicht, halt nur wildes "Rumgerammel"
Da wird auch kein Reden helfen.

Wenn Du Sexualität in ihren schönen Seiten kennenlernen möchtest, dann wirst Du wohl um eine Trennung nicht herum kommen. Ich könnte mein Leben nicht mit so einem Menschen verbringen, der null auf mich eingeht und mich nur "benutzt"
Allerdings fällt es mir als Atheist auch schwer, mir vorzustellen, dass man jemanden heiraten muss ohne jemals mit ihm intim gewesen bzu sein.

Sei selbstbewußt, hau auf den Tisch, wir leben im 21. Jahrhundert, da darf Frau Spaß am Sex haben und dem Mann auch durchaus mal zurückmelden, dass er im Bett ne Null ist.
Wenn er keinerlei Einsicht zeigt, würde ich mich trennen.
Es wird viele tolle einfühlsame Männer geben, die Dich und Deine Bedürfnisse ernst nehmen und Du wirst eine Sexulaität und Leidenschaft kennenlernen, die Du mit diesem Menschen nie haben wirst.

19

Da bin ich glaube ich einfach zu blöd für.
'Nur deshalb trennen' sage ich dann einerseits und andererseits wenn das so Jahre geht, dann werde ich glaube ich asexuell...

20

Nein, Du bist nicht zu blöd, so eine Entscheidung zur Trennung reift ja und ist ja in Deinem Religionskreis auch nicht so leicht und bei Euch scheint es sehr extrem zu sein, wenn keiner von Euch vor der Ehe Sex hatte. So etwas sollte eigentlich bei jungen Menschen völlig normal sein und gehört für mich auch zur persönlichen Entfaltung/Entwicklung dazu.

Du hast nur dieses eine Leben, mach was draus, genieße und vorallem genieße den Sex!
Soetwas wie Deinen Mann hat keine Frau verdient.
Und Du wirst mit recht geben ,wenn Du dann zum ersten Mal erfüllenden und leidenschaftlichen Sex erlebt hast.

Hab Spaß und leb Dein Leben!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen