Mann hat „Angst“ vorm Date

Liebes Forum,
vor einigen Monaten habe ich online einen Mann kennengelernt. Ich fühlte mich direkt zu ihm hin gezogen, nächtelang telefoniert, alles passte.
Dann war ein Date abgemacht. Er sagte kurzfristig ab, weil er sich um seine Kinder kümmern musste. Ok, kein Ding. Zweites Date ging wieder von mir aus, aber nach mehreren vergeblichen Terminvorschlägen hab ich auf.
Jetzt plötzlich haben wir wieder Kontakt, nachdem er mir zum Geburtstag gratulierte. Am Telefon sagte er- dass er mich sehr mögen würde und mich so gern treffen wolle, aber Angst habe. Dass er eine „Fernbeziehung“ (200 km) nicht mit seinen kindern vereinbaren könne. Ich weiß nicht wie ich ihm diese Angst nehmen kann. Wir haben uns auch etwas gestritten, weil ich der Meinung bin wir sollten überhaupt einmal treffen bevor wir Probleme der Zukunft lösen...
Tja... ich könnte ja jetzt denken weg mit dem. Nur leider ist er der Einzige der mich interessiert... ich schaue Liebesfilme und hoffe er meldet sich.
Ist das dämliche oder sollte ich kämpfen um einen Mann, der mich nicht will, weil er völlig verkopft ist und nur noch schlecht von Frauen denkt?
Ich hätte natürlich schon auch gerne, dass jemand um mich wirbt.. anstatt dass ich einem hinterherzulaufe... Hat jemand sowas mal erlebt?
Kann es was werden?

5

Ich hatte ein ähnliches Erlebnis, ich habe über einen "Allerwelts-chat" - also keine Singelbörse o.ä- einen Mann kennengelernt, der 300km entfernt wohnte. Wir haben jeden Tag gechattet und dann auch telefoniert. Er hat sich auch mit Händen und Füßen gg ein Treffen gewehrt. Er sagte mir, dass er sich zwar in meine Art verliebt hätte, er aber aufgrund der Entfernung keinerlei Chance für eine gemeinsame Zukunft sehe. Er will mich daher schon gar nicht "in echt" kennenlernen, da das vll alles nur noch schlimmer machen würde. Ich hab das dann noch 3 Monate mitgemacht.Dann wude es mir zu bunt und ich habe einen Singelurlaub in einem Club gebucht
Als ich ihm das sagte, wurde er anscheinend wach und bekam Verlustängste und wollte mich noch vor dem Urlaub besuchen.
Der Besuch ist jetzt 20 Jahre her und wir sind seit seinem ersten Besuch zusammen, nach einer langen Fernbeziehung zusammengezogen und jetzt seit 10 Jahren verheiratet mit Kind.
So kann es halt auch ausgehen. Mein Mann war und ist ein Kopfmensch.
Ich will damit nicht sagen, dass das bei Dir dasselbe Problem ist, aber es kann eben auch "gut" ausgehen. Die Frage ist, inwieweit Du ihm tatsächlich trauen kannst ( tatsächlich getrennt?) und wann Deine Schmerzgrenze erreicht ist. Evt macht es Sinn, ihm die Pistole auf die Brust zu setzen und ihm ein Ultimatum zwecks Treffen zu setzen. Wenn er sich dann immer noch gegen Dich entscheidet, dann ist es halt so.

1

S. Partnerschaftsforum.

Da gibt es genug Antworten, oder?

2

Ich habe extra dieses Forum gewählt, denn von einer Partnerschaft bin ich extrem weit weg. Insofern glaube ich auch nicht dass mir die gestellten Fragen in dem Forum weiterhelfen könnten. :-(

3

Lass ihn.

4

Es ist einfach: Wenn es in der Anfangsphase nicht klappt, haut die gesamte Beziehung nicht hin. Also: bye bye mit ihm.

Top Diskussionen anzeigen