Auseinander gelebt wegen fehlendem Sex

Hallo ihr lieben, in meinem Kopf herrscht das totale Chaos und ich weiß einfach nicht weiter. Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.
Also ich bin mit meinem Mann seit 14 Jahren zusammen, wir sind auch verheiratet. Wir hatten schon viele schwierige Zeiten und uns immer wieder zusammen gerauft aber diesmal klappt es nicht. Wir hatten seit 2 jahren einen Kiwu der sich leider nicht erfüllen wird, wie wir mittlerweile wissen. Diese Zeit war vorallem für mich sehr schwer, ich hatte 3 Fehlgeburten und kan mir damit immer sehr allein gelassen vor. Sex war auch nur noch um den eisprungzeitraum. Mein Mann kommt schon seit Jahren nicht mehr auf mich zu. Sex ging immer von mir aus. Er zeigt mir überhaupt nicht dass er mich sexuell attraktiv findet. Es ist jetzt schon länger so. Es ist als würde ich mit einem Kumpel zusammen wohnen. Ganz schlimm wurde es seit März ca. Seitdem macht irgendwie jeder sein eigenes Ding. Wir haben jetzt schon mehrmals miteinander geredet, ich schlafe auch seit über 2 mon auf der Couch. Ich konnte seine Nähe schon nicht mehr ertragen. Ich sehne mich so sehr nach Nähe und sex aber nicht mehr von ihm. Er ist ein lieber Mensch und ich mag ihn wirklich aber ich glaube ich liebe ihn einfach nicht mehr. Das habe ich ihm auch gesagt. Er möchte die Ehe erhalten aber es ändert sich überhaupt nichts. Er hätte gerne eine Paartherapie. Ich glaube aber nicht dass sich unser Sexleben jemals ändern wird und denke es wäre besser sich zu trennen

1

Ich möchte ja 14 Jahre nicht einfach so wegschmeißen aber ich bin glücklicher wenn er nicht da ist. Ich genieße es richtig. Ich habe momentan so einen extremen freiheitsdrang
Ich habe einfach Angst es zu bereuen wenn ich mich trenne

6

Also so wie du schreibst, denke ich nicht, dass du es bereuen wirst. Und selbst wenn, habt ihr dann evtl. noch eine Chance, einen Neuanfang zu starten. Wenn ihr so weiter macht wie bisher, könnt ihr es gleich vergessen ... man merkt immer erst was man hatte, wenn man es verloren hat. An dem Spruch ist schon was wahres dran!

7

Mal abgesehen davon, dass dein Mann auch ein erfüllendes Sexleben und jmd verdient hat, der ihn abgöttisch liebt. So eine Bruder - Schwester Verbindung ist sicher für ihn(als Mann!) auch nicht so geil.

weitere Kommentare laden
2

Ist bei Uns ähnlich, aber auf 30 Jahre bezogen. Es fing so nach 10 Jahren an daß der Sex
nachließ, aber war nicht so schlimm.

Erst so ab Ende 40 war dann der Ofen aus.
Paartherapie war keine Option, es sollte kein Fremder reinschauen.

Das Zusammenleben blieb respektvoll und kooperativ.

Den Sex habe ich dann nach 6 Jahren zu einer guten Freundin
ausgelagert, die 100% Bescheid weiß

Meine Frau war froh dass ich sie nicht mehr bedrängt habe, sonst wäre es wohl nicht
gegangen.

Trennung kommt bei mir nur in Frage wenn es für Einen unerträglich werden würde.

3

Heißt, du hast sex mit einer freundin seit 6 jahren aber nicht mehr mit deiner frau?

4

Ich bin 34. Ich kann es mir nicht vorstellen für immer so zu leben oder ein Doppelleben zu führen. Und ja, ich habe mir mittlerweile auch schon woanders geholt was mir fehlt... Und allein dass ich diesen Schritt gehen konnte ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, zeigt ja eigentlich schon dass es kaputt ist oder?

weiteren Kommentar laden
10

ja das ist so gekommen und ich stehe in vollem Bewußtsein dazu. Bin aber schon über 50
und da fängt man nicht einfach neu an.
Mit Mitte 30 eine positive Option.

14

Mir kommt es so vor, als der fehlende Sex nicht nur Ursache, sondern auch Ergebnis von Beziehungsproblemen in anderen Bereiche und es geht ja mittlerweile auch deutlich darüber hinaus.

Und wenn jemand nicht zur Paartherapie bereit ist, obwohl die Probleme unübersehbar sind, dann sollte schon allein deswegen Dein Mann gehen.

Top Diskussionen anzeigen