Sex nach Entbindung:Wie fühlt es sich für den Mann wirklich an ?

Hallo zusammen,

Ich bekomme in ein paar Monaten mein erstes Kind und mich beschäftigen lauter Dinge.
Eine Sache auf die ich irgendwie keine wirkliche Antwort finde ist: merkt der Mann einen Unterschied nach einer natürlichen Geburt?

Fragt man Google heisst es, alles eine Sache des Trainings.
Dann habe ich männliche Freunde gefragt und die sind 100 ehrlich zu mir. Die behaupten einstimmig, dass man sehr wohl merkt dass die Frau (trotz Training) weiter ist. Und das auch noch Jahre nach der Geburt.
Sind also die Beiträge im Internet alles nur Aussagen von Frauen denen der eigene Mann nicht zu Nahe treten möchte oder wie ist es wirklich?


Vielleicht gibt es ja hier Männer die berichten können.

5

Dann müssten Männer mit ihrem Penis ja ertasten können, ob ein unbekannter One Night Stand zuhause ein Kind betreuen lässt. Hier kann ich dir sagen, dass ist nicht der Fall. Die Artikel werden nicht von Frauen geschrieben, deren Männern Ihnen nicht die Wahrheit sagen, sondern von Autoren, die sich ihre Informationen von Medizinern holen. Darunter auch garantiert viele Männer. 😅 Diese apres Schwangerschafts Mythen belustigen mich schon sehr. Selbst bei einigen Frauen scheint das im Kopf verankert zu sein. Letztens meinte eine Freundin zu mir, dass nach der Geburt doch eh mindestens für Monate über Monate Flaute im Bett herrschen muss, weil die Frau da unten ja dann ganz verletzt und offen ist. 🤔 ich glaube wenn Geburten für den Körper einen so traumatischen und gravierenden Prozess darstellen würden, bekäme kein Paar mehr als 1 Kind. Je freier Mann sich von diesen Vorurteilen macht, desto besser läuft es nach der Geburt auch wieder mit der Zweisamkeit. Sex ist Kopfsache. Wenn ich da unbedingt "Veranderung" spüren will, dann werd ich sie auch bestimmt so oder so spüren können. Die Psyche ist ja sehr hervorragend darin uns etwas vorzumachen was gar nicht da ist. 😉

1

Ich kann hier natürlich nur von mir (bzw. meiner Frau) nach der Geburt sprechen:
Es war für mich ehrlich gesagt vom Kopf her etwas "anders" - ich habe mir vor dem "ersten Mal" schon so meine Gedanken gemacht, da ich zwar gerne wieder so intensiven Sex wie vor der Schwangerschaft/Geburt haben wollte, ich wollte aber auch unbedingt dass meine Frau dabei Spaß hat und sich absolut wohl fühlt.

Vom eigentlichen "Gefühl" her war es dann aber so, wie vor der Geburt - lediglich diese Kopfsache hat es sich etwas anders "tun" lassen.
Muss dazu sagen, dass wir - vermutlich aufgrund dieser Kopfsache - auch erst 5 Monate nach der Geburt wieder Sex hatten.
Wie es also "direkt" nach der Geburt ist, kann ich nicht genau einschätzen.

2

Danke dir für die Antwort. Es wäre für mich absolut in Ordnung wenn es eine Zeit braucht bis es sich wieder normal anfühlt.
Die Aussagen die ich im Freundeskreis bekamen hatten mich nur befürchten lassen es wird nie wieder wie vorher

3

Die Aussage aus deinem Freundeskreis kann ich so nicht bestätigen!
Wobei ich da eben, wie gesagt, "nur" von meiner Frau sprechen kann...

4

Erstmal ist es wichtig, dass das Kind heil zur Welt kommt... Aber sich jetzt Gedanken an Danach machen... Egal.

Ich spüre keinen Unterschied als Mann. Ich glaube, das ist auch Kopfsache.

Wenn man Männer mal blind testen lasen würde, würden glaube ich 99% nicht sagen können, ob die Frau in den letzen Jahren ein Kind bekommen hat.

Und BTW: Sex ist mehr als nur f...en ;) Aber den Gedanken hatten wir damals auch, total bescheuert, auf jeden Fall ,macht es genauso Spaß wie immer.

6

Normalerweise bildet sich doch innerhalb kürzester Zeit alles ganz wieder in den vorherigen Zustand zurück da es nur ein Muskel ist.

Hab 2 Kinder normal entbunden und genauso eng wie früher.

7

Ich muss gestehen, dass ich es mir bei Fragen dieser Art zunehmend schwerer fällt, sie sachlich, wohlwollend und ohne Witze zu beantworten.Aber ich versuche mal einen Kompromiss.

Dein Mann wird nur merken, ob es überhaupt noch Sex gibt oder keinen, aber nicht, wie Du entbunden hast, ernsthaft. Die Männer, die das behaupten, haben entweder einen Wunderpenis, der wahrscheinlich beim Akt auch noch die Temperatur messen und das Scheidenmikroklima analysieren kann; oder es handelt es sich um solche Schlaubergermenschen, die hinterher immer alles besser wissen, so nach dem Motto "ein bisschen merkt man's doch", aber erst, nachdem man es ihnen gesagt hat.

Ich kann jedenfalls getrost berichten, dass ich bei den MILFs, mit denen ich Sex hatte, nicht feststellen konnte, auf welche Weise sie entbunden hatten und ehrlich gesagt: es war mir in dem Moment auch echt wurscht ;-)

8

Das ist wahnsinnig individuell! Da gibt es eine ganze Bandbreite, im wahrsten Sinne des Wortes. Du wirst 100 Leute befragen können und alle sagen was anderes, natürlich kriegst du auch Antworten wie: Meine Frau ist seit der Geburt weiter geworden, genaus wie du zu hören bekommst, es hat sich nichts verändert usw. das kann man pauschal nicht sagen. Genauso wie man nicht sagen kann, dass Frauen die noch kein Kind geboren haben, eng sind und FRauen die entbunden haben weiter. Das stimmt so auch nicht. Da habe ich selbst meine Erfahrungen gemacht. Frau mit Kind war enger als Frau ohne Kind. Es gibt solche und solche.

9

Beste Antwort. Du hast es auf den Punkt gebracht.

An die TE: Einfach nicht so viel darüber nachdenken. Einfach auf sich zukommen lassen und selbst sehen, was passiert.

10

Ich kann von mir sagen, es fühlt sich genauso an wie vorher, nur der Kopf lässt es irgendwie komisch wirken

11

also ich glaube meinen Mann, dass er keinen Unterschied fühlt, - aber ich möchte Dir mal technisch antworten:

ja: der Beckenboden wird strapaziert, - und ja, die Muskeln und das Bindegwebe nehmen Schaden und müssen wieder trainiert werden, .. .A B E R ! : -- es handelt sich bei diesen ganzen Artikeln nicht um "Schlauch", -also die Vagina an sich, -- sondern um das innere Haltesystem an Bändern und Muskeln, die die Innereien im hohlen Bauchraum an Ort und stelle festhalten sollen. - und ja: halten diese inneren Muskeln nich tmehr wie früher, gibt es Abschlaffungen oder schlimmstenfalls INkontinenz, - ja, -wenn es dumm läuft auch andere Folgen... --- aber auf den "Schlauch", den der Mann beim Sex zu spüren bekommt, hat das alles nach einigen Tagen/Wochen keinen Einfluß.

Ja: die Frau kann dadurch Veränderungen spüren: die Feuchtigkeitsregelung ist anders als früher, - die Narbe zwickt noch eine Weile usw.... -- aber das sind alles Sachen, die die Frau u.U. spürt und sich deswegen vielleicht anders verhält ... aber der Mann mit seinem Stück fühlt da u.U. keinen Unterschied.

EINEN Punkt gab es allerdings bei mir: dieses bewusste Anspannen (Aufzugübungen), die den Penis bewusst drücken und einklemmen können innerlich -- dieses Anspannen hat bei mir einige Zeit an Beckenbodenübungen gekostet, bis ich das wieder so stark machen konnte, dass mein Mann DAS wieder gespürt hat obwohl ICH der Meinung war, ich press da voll zusammen *lach* .... ...
wer DAS falsch formuliert und DAS meint, - ja: das lernen vielleicht manche Frauen nicht wieder ..... aber die Grundbauart der Vagina (wie eng ohne diese Anspannspielchen) geht zu seinem Ursprungszustand zurück nach der Geburt. -- in wie weit man dann aber die Muskeln drumrum wieder als Werkzeug einsetzen kann, das kann durchaus unterschiedlich sein und benötigt Beckenbodentraining.

12

Ich habe vor 3 Monaten entbunden und mein Mann meint es ist alles wie davor.
Er spüre Keinen Unterschied

Top Diskussionen anzeigen