Ehemann will mich zum Sex mit anderen drängen

Hallo,

ich habe ein Problem das mich schwer belastet.

Etwas zur Vorgeschichte:
Mein Mann und ich kennen uns seit 18 Jahren. 12 davon sind wir ein Paar und seit 7 Jahren verheiratet.
Kinder haben wir keine (trotz ICSI).
Ich leide unter einer starken sozialen Phobie. Ich habe Angst vor Menschen die aggressiv oder grob sind. Das geht hin bis zur Todesangst und starker Atemnot mit Apathie.

Seit ca. 2 Jahren werden die Sexwünsche meines Mannes immer extremer.
Urplötzlich stand er auf NS und KV-Spiele .... finde ich persönlich extrem widerlich.
Oder er wollte umbedingt Analspiele machen (bei denen er mich immer wieder verletzt hat, so das ich geblutet habe und 3 Tage nicht sitzen konnte).

Ich habe schon mehrfach Panikattacken beim Sex bekommen. Meinen Mann nervt das einfach nur ....

Nun versucht er mich zum Sex mit anderen Leuten zu drängen. Immer wenn ich nein sage, hinterfragt er es und lässt eine ablehnung so gesehen gar nicht zu. Er redet so lange auf mich ein, bis ich nichts mehr dagegen sagen kann. Imprinzip darf ich so gar nicht mehr bestimmen mit wem ich schlafen will oder wann ... denn ich muss es ihm jeden Abend machen... damit er schlafen kann.

Noch haben wir keinen Dreier oder sowas gemacht, aber er will umbedingt das ich mit seinem besten Kumpel schlafe und er dabei zusieht. Ich kann den Menschen aber gar nicht leiden .... #gruebel

Mein Mann ist sehr dominant und ich habe Angst vor ihm, wenn er laut wird.
Immer wenn ich zu etwas nein sage, heißt es ich sei langweilig und sex mit mir würde ja gar keinen Spaß machen ....

Ich weiß nicht weiter ... ich will das alles nicht... #schmoll

Ja ich weiß, jeder würde jetzt sagen trenn dich. Imprinzip will ich das auch .... aber 12 Jahre wegzuschmeißen ist auch nicht einfach....

1

Wenn das wahr ist, dann bitte renn so schnell du kannst. Er hat ja überhaupt keinen Respekt vor dir. Das geht ja gar nicht. Er scheint dich überhaupt nicht zu lieben. Bitte trenn dich. Dann kann er sich eine Frau suchen, die besser zu ihm passt, in allen Lebenslagen.

2

Das ist ja furchtbar 😢 könnt ihr eure Beziehung nicht öffnen, dann kann er seine Spielchen mit Frauen treiben, die drauf stehen...
Ist er denn sonst ein lieber mann dir gegenüber? Ist es das Leben, dass du immer führen wolltest?

6

Mein Mann ist ein Choleriker.
Er kann der liebste Mann der Welt sein. Zuvorkommend und zärtlich.... und dann muss nur eine Kleinigkeit passieren die ihm nicht passt und er ist auf 180...

8

Mein Mann ist auch cholerisch, aber er würde niemals etwas von mir verlangen, was ich nicht möchte, schon gar nicht beim Sex. Das ist einfach nur pervers.

3

Also ich sag auch. Wenn das stimmt, dann nimm die Beine in die hand und Lauf, und das weit weg.

Auf was willst du denn noch warten ? Bis er dich noch anderweitig verletzt als emotional und sowie er es jetzt schon tut.

Wenn ich das so lese trau ich dem da alles zu.

4

Hallo

Dass Du mit Deinen sozialen Ängsten an einen dominanten Typen mit übersteigertem Selbstbewusstsein gerätst ist ja nicht weiter ungewöhnlich, sie geben Dir das Gefühl, dass sie Dich beschützen können.
Aber leider sind das meist Männer mit stark egoistischem Charakter und nicht viel Empathie, was Du bräuchtest wär aber ein lieber, einfühlsamer Mann, der auf Dich und Deine Ängste eingeht und nicht noch mit seinen wirklich, nennen wir es mal milde gesagt, sehr speziellen Wünschen in neue psychische Krisen stürzt.
Aber was Dir endgültig zur Flucht raten sollte ist, dass er Dir ohne Reue Schmerzen bereitet und Dich zur Prostitution mit seinem Kumpel zwingen will.
Ich bin der Erste der sagt versucht es nochmals, aber wenn ich höre was er Dir ohne Gewissen antut, kann ich auch nur sagen renn weg.
Scheiss auf die 12 Jahre, schau dass die nächsten 12 nicht zur Tortur werden.
Bitte überwinde Deine Angst und verlass ihn, das wird nur noch ärger!
Such Dir jemand in der Familie oder im Freundeskreis (wenn Du den noch hast) dem Du zu 100% vertraust und lass Dich durch die Trennung begleiten oder zieh vorübergehend zu dem.
Wenn ich oder meine Frau Dir helfen können kannst Du uns auch gerne schreiben.
Glaub mir es wird nicht einfach, aber es lohnt sich, denn Schritt (Kampf) zu wagen.
Alles Liebe und viel Kraft
Rasputin

5

Mein Problem ist .... ich habe kein Einkommen.
Mein Mann ist Alleinverdiener.
Bei mir steht ein Rentenverfahren an. Selbst dann würde es für meinen Lebensunterhalt nicht reichen.

Ich habe Angst zum Amt zu gehen. Was ist, wenn die sagen ich kriege nichts ... was ist wenn die sagen ich kriege keine Wohnung.
Wenn ich einmal weg bin, kann ich nie wieder zurück und stehe mit 0 da.

Momentan versuche ich mir ein bisschen was anzusparen, aber es geht halt nicht so schnell.


Er gibt mir immer das Gefühl das ich übertreibe. Als wäre alles gar nicht so schlimm wie ich es empfinde. Dann fühle ich mich schlecht und gebe klein bei.

Es ist eine schwierige Situation.

7

Deine finanziellen Sorgen kann ich verstehen.
Aber in Deutschland gibt es eine Grundsicherung die dir in dem Fall auch zustimmen würde. Geld darf niemals der Grund sein bei jemandem zu bleiben der einen so nötigt, wie es dein Mann tut. Er verlangt Dinge von dir, die dir nicht gefallen, Schmerzen verursachen und dich verletzen- klingt schon fast wie Missbrauch. Er missbraucht seine "Macht" dir gegenüber, weil du im Gegenüber unterwürfig bist.
Es gibt Anwälte die spezialisiert sind auf solche Formen von Gewalt und glaub mir, Männer wie deiner sind dann auf einmal ganz kusch. Du hast sowas nicht verdient und Hilfe erhält man, wenn man danach fragt. Ich lebte auch noch mit meinem Mann zusammen meldete mich aber beim Amt und dort hat man mich beraten und mir Leistungen gegeben bis ich meine Stunden aufstocken konnte. Bei mir war es andere Gewalt, aber auch die Angst vor dem finanziellen. Glaube mir, der Berg an Sorgen wird immer kleiner, je mehr Schritte man nach vorne macht. Scheue dich nicht und erkundige dich. Wende dich an verschiedene Beratungsstellen. Du hast nur dieses eine Leben, jeder Tag der so weiter geht ist ein verlorener Tag

weitere Kommentare laden
10

Google nach Frauenhaus für deine Stadt.
Da kannst du erstmal unterkommen.
Dann regelt sich alles.
Du wirst eine kleine Wohnung finden, Miete wird gezahlt und Taschengeld gibt es rund 424€
Nicht viel aber zum Leben reicht es.

27

"Du wirst eine kleine Wohnung finden, Miete wird gezahlt und Taschengeld gibt es rund 424€"

Leute, bitte ... kompetente Beratung ist gefragt ... der Alg II Regelsatz in Höhe von derzeit 432 EUR ist sicher kein Taschengeld, wenn man bedenkt, was davon alles noch bezahlt werden muss und eben nicht von den KDU abgedeckt ist.

Und die Miete wird auch nicht per se übernommen ... sondern nur in angemessener Höhe.

11

Huhu,

du gehst mit den falschen Gedanken ran: du schmeißt heute nicht 12 Jahre weg, sondern deine zukünftigen weitaus zahlreicheren Jahre, die mir durchaus deutlich glücklicher erscheinen ohne deinen derzeitigen Partner.

Dinge die in der Vergangenheit liegen, kann man nicht ändern.
Aber man kann aus ihnen lernen und das künftige Leben in die Hand nehmen.

Finanziell: wende dich an die nächste Beratungsstelle wie ProFamilia oder ähnliches, die helfen dir. Viele Berater dort sind so engagiert, dass sie sogar mit dir zusammen sämtliche Anträge ausfüllen, so dass du vor dem Finanziellen absolut keine Angst haben musst.


Warum rate ich auch zur Trennung?
Er respektiert deine Grenzen nicht. Er tut dir mit Absicht weh, lässt deine eigenen Gefühle als falsch erscheinen und übt so lange Druck aus, bis du machst was er will. Es wird ja auch immer schlimmer: selbst wenn du dem Drängen auch dieses Mal nachgibst und mit dem anderen Mann schläfst, welche Taktik verfolgt er danach, um dich weiter fertig zu machen?

Liebe ist das in meinen Augen zwischen euch nicht mehr.
Liebe achtet den anderen, berücksichtigt auch die Bedürfnisse des Partners, Liebe stärkt einem den Rücken (und fällt nicht hinein), Liebe ist rücksichtsvoll. In einer liebevollen Partnerschaft fühlt man sich wertgeschätzt. Liebe baut einem schlicht den sicheren Hafen.

LG

12

Hallo

Ich habe beim Lesen arge Beklemmungen gekriegt. Ich bin gesund und mental stark und mag mir nicht vorstellen, wie sehr du mit deiner Vorgeschichte leiden musst.

Liebe TE: du wirst misshandelt. Seelisch und körperlich.

Dass ein Mensch auch gute Seiten hat und schöne Momente bescheren kann ist so - fast kein Mensch ist nur böse. Das wiegt aber die restlichen grauenhaften Dinge, die er dir antut, doch nicht auf.

Bitte mach dir einen Plan und geh zuerst zu einer Beratung für Frauen. Ich bin zu 100% sicher, dass es hier eine finanzielle Lösung für dich gibt.

Und 12 Jahre sind nichts. Du hast jetzt die Chance, eine Wendung in dein Leben zu bringen, und danach wirst du 50 Jahre in Frieden leben. Klingt verlockend? Na dann, los!

13

Du wirst von deinem Mann sexuell missbraucht und jetzt will er dass dich auch andere Männer missbrauchen. Ja, es liest sich krass, aber es IST krass was man dir antut. Das ist Missbrauch! Wende dich an ein Frauenhaus, die Caritas oder Diakonie. Mach dir keine Sorgen ums Geld, sie werden dir helfen. Befrei dich aus diesem ekelhaften Sumpf der psychischen und physischen Gewalt

14

"Imprinzip darf ich so gar nicht mehr bestimmen mit wem ich schlafen will oder wann"

"Oder er wollte umbedingt Analspiele machen (bei denen er mich immer wieder verletzt hat, so das ich geblutet habe und 3 Tage nicht sitzen konnte"

"Ich habe schon mehrfach Panikattacken beim Sex bekommen. Meinen Mann nervt das einfach nur ..."

". denn ich muss es ihm jeden Abend machen"

"Nun versucht er mich zum Sex mit anderen Leuten zu drängen. Immer wenn ich nein sage, hinterfragt er es und lässt eine ablehnung so gesehen gar nicht zu. Er redet so lange auf mich ein, bis ich nichts mehr dagegen sagen kann"

"ich habe Angst vor ihm, wenn er laut wird"

--》

Ich habe einige Textpassagen deines Beitrages kopiert, die mich an eine Vergewaltigung erinnern. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich praktisch deinen ganzen Text kopieren musste!

Merkst du, dass du wohl tagtäglich von deinem eigenen Ehemann vergewaltigt wirst? Kannst du diese Tatsache erkennen und aussprechen? Wenn ja: dann pack heute noch deine Sachen und geh!! NICHTS hält dich auf, ausser du selbst! Weder Geld, noch fehlender Beruf, noch die letzten 18 Jahren halten dich bei deinem Mann fest! DU entscheidest über DEIN Leben!
Wenn nein: du hast heute diesen Thread erstellt. Du weisst, dass er dich nicht gut behandelt. Dass du untergehst, dass du immer wieder verletzt wirst. Dass du Angst hast vor deinem Ehemann. Dass er dich zwingen will zu Sexpraktiken, die du nicht willst.
So oder so: du weisst, dass du da raus musst.
Lieber die letzten 18 Jahre wegschmeissen, als dein ganzes Leben. Lieber deine letzten 18 Jahre, die zunehmend respekt-und lieblos waren, wegschmeissen, statt deine ganze Zukunft, die wunderbar und liebevoll sein könnte. Du weisst es!!

Geldsorgen sollten dich jetzt nicht plagen. Wie schon jemand anders geschrieben hat: hier in Westeuropa muss keine Frau wegen Geldnot bei ihrem gewalttätigem Ehemann bleiben!! Wende dich nur einer Organisation zu.

Hast du Familie? Geschwister, Eltern, Cousins? Freunde? Sogar " nur" jemand Bekanntes? Egal wer es ist: trau dich, vertrau dich jemandem an, der dir Unterschupf oder sonstige Hilfe bieten kann. Wende dich an eine Organisation. Schreibe hier jemandem eine PN. Du bist nicht allein. Aber du musst raus aus dieser Beziehung! Sei mutig und stark!
Besprich es nicht mit deinem Mann, kündige es nicht an. Verschwinde einfach und lass höchstens einen Brief an ihn zurück. Sonst wird er dich höchstwahrscheinlich dazu bringen, zu bleiben und die Schuld bei dir zu sehen. Trau dich und geh fort!
Auch mir kannst du eine PN schreiben, ich wohne in der CH.

Top Diskussionen anzeigen