Fast keinen Sex mehr

Hallo meine Lieben

Ich befinde mich momentan in einer echten Krise. Mein Freund und ich sind seit fast 4 Jahren zusammen und haben ein 1.5 Jahre altes Kind. Wir hatten leider nie ein feuriges Liebesleben und seit unser Kind da ist, kann ich die Male, die wie Sex hatten an 2 Händen abzählen. Es ist echt deprimierend, leider hat mein Partner im Gegensatz zu mir nicht wirklich eine starke Libido.

Schon in der Zeit vor der Schwangerschaft und in der Hibbelzeit hatten wir sehr wenig Sex und ich hatte manchmal das Gefühl, als würde ich ihn zum Sex „nötigen“. Nun wollen wir eigentlich ein 2. Kind und wir hatten seit 3 Monaten kein Sex. Ich fühle mich zurückgewiesen und nicht begehrt.

Ach es ist so schwierig im Moment. Gibt es hier jemand, dem es auch so geht? Sonst kennt man diese Situation eher umgekehrt, dass der Mann darunter leidet, dass dir Partnerin nur noch Mami ist, dass man nur noch Eltern ist und keine Liebhaber mehr...!?

Bitte entschuldigt, dass es recht chaotisch ist.

Liebe Grüsse
Danita

1

Du sagst, es war schon immer so. Dann wird es auch nicht besser, im Gegenteil.
Bist du dir sicher, dass er noch ein weiteres Kind möchte?

2

Hallo!

Um deine Frage zu beantworten. Ja, hier! Mir geht es genau so. Mit dem Unterschied, dass mein Mann früher eine extreme Libido hätte, die mir manchmal zu viel wurde. Wir sind 5,5 Jahre zusammen, 2.5 verheiratet. Haben insgesamt 5 Kinder. 1 von ihm, 2 von Mir, 2 gemeinsame. Die kleinen sind nun 15 Monate und knapp 6 Wochen alt.

Seit 2 Jahren, seit der ersten gemeinsamen SS hat sich alles verändert. Meine Libido ging extrem rauf, seine dafür runter. Die erste SS hab ich noch einigermaßen überstanden. Nach der Geburt ging bei ihm nichts mehr. Ich hätte 3 Tage nach der Geburt wieder gekonnt (trotz Naht). Gefühlt ewig hat er mich abgewiesen. Dann begannen wir langsam wieder mit Intimitäten und zack, war ich ungeplant schwanger. Das Baby war gerade mal 5.5 Monate alt. Diesmal zog er sich komplett aus dem Paarleben raus. Während ich immer mehr litt und ihn vermisste...war er höchstens zu 0815 zu seiner eigenen Befriedigung bereit. Schwangere findet er abtörnend. Ausserdem bin ich ja jetzt auch "Mutti" und Muttis sind offenbar sexuell untätig und unattraktiv.

Ich habe vor knapp 6 Wochen wieder entbunden und seit dem waren wir 2 mal intim. Grundsätzlich geht es aber nach wie vor eher um seinen Spaß.

Ich weiß nur, dass ich ihn vermisse. Seine Nähe, das knutschen, seinen Geruch. Sex ist für.mich mehr als "Hose runter, rein raus bis er kommt, fertig". Das geben Pornos vor. Das kann Mann sich bei einer Prostituierten holen. Aber mit Liebe, Leidenschaft, Geborgenheit, Geben und nehmen hat das wenig zu tun.

Er weiß das. Ich gehe mit meinem Unmut offen um. Ich sage ihm deutlich, was ich vermisse. Er wiederum fühlt sich unter Druck gesetzt, was seine Lust vermutlich wieder schmälert. Dabei will ich doch lediglich nicht auf das hinhalten meiner körperöffnungen reduziert werden.

Keine Ahnung, ob da was zu retten ist. es tut weh, immer abgewiesen zu werden und selbst wenn mal nicht, dann so reduziert zu werden.

Du bist also nicht alleine.

3

Dieser Text hätte 1zu1 von mir sein können .
Ich weiss leider auch nicht was man da machen kann . Ich spreche ihn immer wieder darauf an und sage ihm das ich mich so fühle als wäre ich nicht mehr attraktiv für ihn knd das Gefühl hätte er will gar keinen Sex mit mir . Aber das verneint er immer. Aber leider kommt von seiner Seite aus nie was .
Sehr frustrierend

4

Hallo,

bei uns ist es dasselbe. Vor der Schwangerschaft hatten wir ein schönes ausgeglichenes Sexleben, wobei meine Libido stets ein bisschen stärker war als seine. Seit ich schwanger war, ist sein Interesse bei null, unsere kleine wird bald 6 Monate alt. Wir hatten seit Beginn der Schwangerschaft bis jetzt ungefähr 4x Sex, ja aber auch nicht war wie früher, sondern eher ein Pflichtakt. Ich hoffe, das wird besser, ewig halte ich das nicht aus. Wir nähern uns aber schon wieder mehr an mit öfter in den Arm nehmen und küssen. Vielleicht wäre das auch ein Weg für dich? Weniger darüber sprechen, sondern ihn einfach öfter in den Arm nehmen?

5

Bei uns bin ich der Part, der weniger Sex braucht. Mir würde vermutlich 3 mal im Jahr reichen 😅

Das war aber schon immer so und die Geburt hat da wenig dran geändert. Da dein Mann wohl auch schon immer so war, wird sich das auch nicht ändern.

Aber mein Mann und ich finden Kompromisse. Ich verwöhne ihn gerne anders, wenn er sehr große Lust hat und ich gar nicht. Es gibt ja zum Glück noch einige Grautöne beim Liebesleben und nicht nur Sex (Penetration) oder gar kein Sex.

Vielleicht wäre dein Mann dazu bereit, dich mit Spielzeug oder Ähnlichem zu verwöhnen, eine erotische Massage oder so. Im besten Falle bekommt er auch Lust (geht mir manchmal so ;) ), im schlechtesten Falle kommst du trotzdem ein wenig auf deine Kosten und das mit deinem Mann, ohne dass er Sex haben „muss“, obwohl er nicht will. :)

6

...war es zu Beginn schon so, dass mein Partner nicht so viel Sex brauchte wie ich. 1-2 mal pro Woche würde mir auch genügen. Bei ihm eher 2x im Monat. Hab es bis heut nicht verstanden wie er in seiner Singlezeit so anders gewesen sein kann, denn da hatte er ständig ein Betthäschen am Start.

Wenn es bei euch schon vor eurem Wurm schon wenig Sex war, denke ich dass du ihn da auch nicht ändern kannst.

Wir wünschen uns ein Kind, aber bei so wenig Sex ist das fast unmöglich da seine geringe Lust oftmals nicht mit meinen fruchtbaren Tagen überein kommt 🙈

7

Ich überlege mir manchmal echt, ob er mich überhaupt noch anregend und attraktiv findet. Ich glaube er ist nicht wirklich offen für Toys. Zum Teil habe ich wirklich das Gefühl, als würde ich ihn schon fast zum Sex „nötigen“, wenn ich ihn auf meine fruchtbaren Tage hinweise. Die letzten beiden Zyklen sind aber ungenutzt verstrichen.

8

Mir geht's ebenso....ich weiß auch nicht mehr was man machen soll...er will ein Kind aber Sex haben wir kaum noch...es ist schrecklich nur noch zurückgewiesen zu werden...ich habe dann auch ständig den Gedanken an Trennung weil es mich mittlerweile schon sehr belastet...geht seit fast 3 Jahren so

9

Wenn er schon immer so war, wird er sich kaum ändern.
Möchtest du dich den Rest deines Lebens zurückgewiesen und nicht begehrt fühlen? Und falls nein, findest du ein zweites Kind ist dann eine gute Idee?

Top Diskussionen anzeigen