Wie dehnbar ist der Scheideneingang?

Hallo,
von mir kommt mal eine etwas peinliche Frage: wie dehnbar ist ein Scheideneingang im Normalfall?
Im Internet ließt man ja immer, es passt auch ein Baby durch - aber wie ist das unter "gewöhnlichen" Umständen?
Bei uns klappt es mit dem Sex nämlich nicht wirklich, beim Versuch des Eindringens habe ich immer sehr starke Schmerzen. Mit zwei Fingern habe ich dann mal nachgefühlt. Die Scheide an sich ist schon dehnbar und verkrampft bin ich auch nicht.
Allerdings ist der Scheideneingang nur begrenzt dehnbar. (Durchmesser ca. 2cm)
Der Frauenarzt meinte, es wäre alles in Ordnung und auch kein Hymen zu sehen. Er hat allerdings nicht versucht, wie weit er es dehnen kann.

Entschuldigt diese etwas merkwürdige Frage, für Antworten wäre ich sehr dankbar!

1

Es gibt Frauen, die lassen sich ganze Fäuste in die Scheide stecken. Oder sonst was für Teile.

Hast du es schon mal mit einem Dildo probiert? Es gibt ja unterschiedliche Größen.

4

Danke für deine Antwort! Mit Dildo hab ich es nicht versucvt, wäre aber eine Möglichkeit.

2

Hi,

darf ich mal fragen wie genau das weh tut? Nur, als ob es zu eng ist und da nichts rein passt, oder zu trocken ist oder sogar eher organisch, als ob er irgendwo gegen kommt?

Normaler Weise sollte ein Glied problemlos in die Scheide passen, wenn er nicht zu riesig ist und wenn Du nicht noch "Neuling" beim Sex bist.

3

Danke für deine Antwort!
Nein, trocken ist es definitiv nicht. Auch nicht, als ob man anstößt. Direkt der Eingang fühlt sich an wie ein enges dünnes Band oder Ring, was an einer Stelle sitzt und nur wenig dehnbar ist.

5

Dein Anliegen ist weder peinlich noch merkwürdig. Du bist in guter Gesellschaft, betroffen davon sind viele Frauen.

Ich gehe davon aus, dass das Eindringen noch nie. also auch mit einem anderen Partner schmerzfrei möglich war, richtig?

Ich bin keine Expertin, war aber selbst früher betroffen. Ich empfehle dir, den Begriff Vaginismus zu googlen, vielleicht kommen dir die Beschreibungen bekannt vor und treffen dein Problem. Bei mir war es so, dass das Eindringen kurz schmerzhaft war, dann aber der Verkehr ganz schmerzfrei war. Nach Auseinandersetzung mit dem Thema und entsprechenden Übungen konnte das Problem gelöst werden, aber es gibt auch Fälle, in denen die Penetration für die Betroffene dauerhaft problematisch ist. In dem Fall, das sehe ich aber auch allgemein so, wäre es vielleicht auch ein Ansatz, nicht Sex mit Penetration gleichzusetzen.

7

Danke für die Antwort!
Ich habe es gegoogelt, kann es mir aber nicht ganz vorstellen. Beim Vaginismus sind es doch Muskeln, die das Eindringen nicht ermöglichen? Ich hatte da nichts gefühlt, was wie ein Muskel war, es kam mir eher wie straffe Haut vor. Oder besteht der Scheideneingang an sich auch aus Muskeln? Direkt nach ihm bin ich nämlich wieder dehnbar.

8

Das hat sich bei mir auch so angefühlt und ist auch ganz normal, dh. beim eigenen Ertasten ist gar nichts aufgefallen. Das ist und war bei mir genau wie von dir beschrieben.

Bei mir war ein Eindringen immer möglich, aber eben schmerzhaft. Gleich danach war der Schmerz aber weg, als hätte es nie einen Widerstand gegeben. Ich habe das dann selbst "therapiert" über die Ansätze, die du auch bei Wikipedia nachlesen kannst. Woher auch immer diese "Verkrampfung" kam, wenn man erst mal mit dem Schmerz (und das war ein echter Schmerz, nicht ein Ziehen oder eine Unannehmlichkeit ) rechnet, macht es das nicht leichter, dh. ich musste erst einen Weg dazu finden, die im Kopf vorhandene Entspannung und das eigentliche Wollen (ich wollte ja das Eindringen) körperlich umzusetzen.

Die Ursache vermute ich in einer in früher Kindheit vorgenommenen und sehr schmerzhaften Unteruchung im Zuge eines Blasenverschlusses.

Besser kann ich es leider nicht erklären.

weiteren Kommentar laden
6

Hallo unbekannterweise,

Du schreibst, es fühlst sich so an wie Ring, der zu eng ist. Für mich hört sich das so an, als ob du verkrampft bist. Kann es sein, dass du nicht zu 100 Prozent bereit für die Penetration bist und deine Vagina dann eben verkrampft? Und beim nächsten Mal erinnerst du dich an die Schmerzen und verkrampft wieder? Ich glaube das heißt in der Fachsprache Vaginismus. Ich hoffe ich irre mich nicht.

Versucht das nächste Mal nicht deinen Freund eindringen zu lassen, sondern spielt mit dem Penis am Scheideneingang bis du das Gefühl hast, du möchtest ihn einsaugen. Dein Freund ist der passive, du die aktive. Und geht nur soweit, dass du keine Schmerzen hast. Es kann sein, dass es beim ersten Mal nicht gleich klappen wird, aber wenn ihr regelmäßig übt, bin ich mir ganz sicher, dass du die Penetration irgendwann mit positiven Gefühlen verknüpft und dann auch nicht mehr verkrampfst. Je länger ihr halt Sex mit Schmerzen macht, desto mehr wird sich das bei dir einprägen.

Es gibt auch Sexualtherapeuten, die dabei helfen können.

Viel Glück und alles Liebe

Top Diskussionen anzeigen