Libido steigern

Hallo zusammen đŸ€—

Kennt ihr Möglichkeiten die Libido zu steigern?
Ich bin 38 Jahre alt und es war bisher in jeder Beziehung so, dass ich sehr selten selbst anfange.
Es lag nie am Partner, wenn wir mal dran sind, genieße ich es sehr.
FĂŒr mich persönlich reichte es schon immer alle 4-8 Wochen Sex zu haben. Mal ist es auch nur alle 2-3 Monate, mich stört das jedoch nicht, meinen Mann schon sehr.
Mal beginnt er gar nicht, aus "Angst" ich lehne ab, mal versucht er es öfters.
Ich habe öfters Eisenmangel, da bin ich bereits dran.
Ich wĂŒrde es gerne Ă€ndern, meinem Mann zuliebe, aber auch fĂŒr mich.
Gibt es pflanzliche Medikamente?
Über Nahrungsmittel tut sich nichts..

Dankeschön!

LG

1

Hi auch.
Da es mir etwas peinlich ist, lieber anonym.

Ich weiß was du meinst 😊. So gut! Wenn wir dabei sind, genieße ich es, ich werde verwöhnt, komme immer zum Orgasmus. Aber der Weg dahin und denke oft "Mein Gott, wieso mach ichs mir selbst so schwer? Ist doch toll!" 😅🙈. Ich habe oft AusflĂŒchte im Kopf ("doch zu spĂ€t", "doch mĂŒde", "er war doof heute"). Ok. Ich habe einen sehr fordernden Job im Schichtdienst VZ (psychisch und physisch), aber das soll gar keine Ausrede sein! Hormonell ist alles top (war extra bei der Endokrinologin und vorher bei der Gyn). Es liegt auch definitiv nicht an fehlender AttraktivitĂ€t meines Mannes.

Ich habe mal einen Artikel ĂŒber "Dr. Böhm Damian" gelesen. Getestet hab ich es nicht.
Nach dem ersten Kind habe ich mal was Pflanzliches genommen.. Von der Gyn empfohlen.. Hat 0 gebracht. Da lags auch eher an einer postportalen Wochenbettdepression.

Mein Mann beschwert sich nie.. Trotzdem tut er mir leid.. Er hat einfach gesagt "Ich bin immer scharf auf dich. Komm auf mich zu. Egal wann. Dann krieg ich keine Abfuhr.". TatsÀchlich mit einem Zwinkern. Er war nicht böse oder beleidigt.

Liebe GrĂŒĂŸe

2

Dankeschön fĂŒr deine Erfahrung.
Ja. Genau so gehts uns auch.
Er ist auch nicht böse, aber er leidet schon.
Er selbst sagt 1x alle 2 Wochen wÀre schon toll.
Noch besser 1x die Woche.
Wenn ich hier so die BeitrĂ€ge lese, ist selbst das ja fĂŒr den Durchschnitt sehr wenig... lese oft was von 2-4x/Woche..

5

Meiner sagt, er leider nicht. Keine Ahnung. Vielleicht ticken wir da doch Ă€hnlich 🙃. Lieber weniger, aber schön und intensiv, als mehrfach (QualitĂ€t statt QuantitĂ€t).
Weiß nicht recht, ob dieses Forum wirklich die breite Masse widerspiegelt oder gar authentisch ist.
Ich finde es nicht ungewöhnlich, dass mein Mann und ich nach 11,5 Jahren nicht mehr mehrfach wöchentlich Sex haben đŸ€·â€â™€ïž.
Genau, wie du, mag ichs manchmal einfach schnell (Selbstbefriedigung). Mein Mann ist da nicht so fĂŒr zu haben 😅. Er war und ist schon immer so, dass er sich sehr um seine Partnerin kĂŒmmert und verwöhnen möchte. Mal zĂŒgig Klamotten ab und ran ist sogut wie unmöglich. Da fĂŒhlt er sich unwohl bei.
Verabreden ist fĂŒr uns beide nichts, wie eine andere Userin vorschlug. Weder er, noch ich, möchten, dass sich der andere dazu "gezwungen" fĂŒhlt, trotz Unlust zb an dem "ausgemachten" Tag. Daher kommt das fĂŒr uns beide nicht in Frage.

weiteren Kommentar laden
3

Ich mache es mir hÀufiger selbst.
Das geht schneller.
Mir ist es dann zu anstrengend ihn zu wecken, da ich doch mĂŒde bin. Und der Akt ja lĂ€nger dauert, als Selbstbefriedigung.
Auch danach ins Bad zu mĂŒssen, zur Toilette etc ist mir dann zu "anstrengend", so dass ich nicht bei ihm anfange, selbst wenn ich mal Lust habe...
Blöd...

4

Dann ist deine Libido doch da, wenn du dich selbst befriedigst oder nicht? Dann stimmt das drumherum bei euch nicht. Dann verabredet euch doch alle 2 Wochen zum Sex. So machen mein Mann und ich das. Dann habt ihr einen festen Termin, könnt euch darauf freuen und ihr habt Spaß und seid ausgelastet.

6

Sex nach Terminkalender? 😳
Um Gottes Willen 😂 Nein!

Das fanden wir schon wÀhrend der Kinderwunschzeit grausam..

Das findet auch mein Mann schrecklich, so nach Plan. WĂŒrde uns absolut abturnen, Lust ist ja nicht auf Knopfdruck da, nur weil es im Kalender steht.
Und bei mir ja erst Recht nicht...

Aber schön, wenn es bei euch so klappt...

weitere Kommentare laden
11

Ich denke, dass geringe Libido bzw. keine Libido schon vor Beginn einer Beziehung thematisiert werden sollte. Oft ist es aber so, dass zu Beginn der Beziehung auch der Partner mit geringer Libido Lust hat, jedoch spĂ€ter keine mehr. Dann gibt es die Trennung, weil ein Leben mit keinem Sex meist nicht fĂŒr den anderen Partner tragbar ist.
Eine Person mit geringer oder keiner Libido sollte die Karten vor Beziehungsbeginn auf den Tisch legen.
Bei ungleicher Libido kann die Person mit geringem Sexdrive ja auch oral oder mit der Hand verwöhnen. Vielleicht kommt die Lust dabei. Jedenfalls kann der Partner befriedigt werden und es wird der gute Wille gezeigt. Ein Leben ohne wöchentlichen Sex wĂ€re fĂŒr mich untragbar, auch wenn alles andere stimmen wĂŒrde. Ausserdem könnte ich unter diesen UmstĂ€nden nicht treu sein, was fĂŒr mich die Basis einer Beziehung ist.

12

Ich denke nicht, dass es da einen Grund zur Kommunikation gibt.
Es ist ja nicht so, dass es gar nicht passiert.
Wir haben auch 2 Kinder ;-)
Sind aber auch schon 11 Jahre zusammen.

Aber mir persönlich reicht es alle paar Wochen mir fehlt da nichts. Oralverkehr etc ist fĂŒr mich ĂŒbrigens auch Sex, das trenne ich nicht.
Ihm wÀre alle 2 Wochen lieb, gerne öfters. Muss aber nicht.
Ich mache ja oft mit, die Lust kommt dann.
Aber es wĂ€re auch schön, wenn die Libido etwas gesteigert wĂ€re, und ich von selbst öfters beginnen wĂŒrde.

15

Gibt es fĂŒr dich wirklich nur die Pille als VerhĂŒtungsmittel?

Mir ging es genauso u seit ich sie abgesetzt habe ich wirklich wieder oft Lust auf Sex, das frischt die Beziehung wieder auf u war es mir definitiv wert

weitere Kommentare laden
19

Yamswurzel. Kannst Du im Internet ĂŒber das große A bestellen. Sie bringt die Sexualhormone ins Gleichgewicht.

Top Diskussionen anzeigen