Ständiger Körperkontakt

Ich muss jetzt zu später Stunde einfach mal hier fragen, ob das bei euch auch so ist bzw. ob mich jemand verstehen kann?!

Mein Mann muss mich ständig antatschen. Ja, das klingt böse aber inzwischen steigere ich mich da richtig rein und hasse es, wenn er ankommt. Ständig stellt er sich mir in den Weg und will einen Kuss. Ich zieh mich um, schon kommt er und will meine Brüste anfassen. Hier auf den Po geklatscht, da die Brust gestreift, hier wieder eine Umarmung. Ich bin mir einfach nicht mehr sicher, ob das normal ist oder ob ich einfach prüde bin. Aber angenommen ich wasche gerade dreckige Töpfe ab, dann brauch ich doch kein Rückengraulen oder Küsse am Hals (sondern will entweder Hilfe oder wenigstens schnell fertig werden) oder ich bin auf dem Weg zum Kühlschrank und muss ihn erstmal küssen. Ich war auf dem Klo? Danach ist erstmal eine Umarmung fällig. Ständig! Ich kann, wenn wir zusammen zu Hause sind, nichts tun, ohne unterbrochen zu werden, weil er Körperkontakt sucht... Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Natürlich küssen und berühren wir uns. Wir kuscheln oft früh oder abends und zum Abschied (u.a. Standardsituationen) gibts meist einen Kuss. Aber dieses zwischendrin ist mir einfach zu viel. Dann muss er ständig meinen Bauch streicheln. Er bekommt gar nicht mehr mit, dass er das macht und ich werde dann wieder gefragt, ob wir nochmal Nachwuchs erwarten..
Er ist wie süchtig nach mir. Mich erdrückt das allerdings nur noch. Unsere Kinder sind noch klein und brauchen auch viel Kuschelkontankt. So habe ich den ganzen Tag irgendjemanden an mir kleben - entweder meine Kinder oder meinen Mann. Ich will doch einfach nur mal für mich sein, nicht ständig angefasst werden...

Kann mich jemand verstehen oder hat Gedanken dazu?

Wie oft berührt und küsst ihr euch so? Wie oft sagt ihr "Ich liebe dich" oder ähnliches am Tag?

2

Ich glaube nicht, dass es dir etwas bringt, wenn andere das Verhalten ihres Partners beschreiben. Dir ist es nun mal zu viel, du fühlst dich erdrückt und wenn andere das ganz toll finden, verschwindet dein Problem damit nicht. Du beschreibst das ja schon so treffend als "antatschen", es ist dir unangenehm.

Hast du denn mal in Ruhe mit ihm darüber gesprochen? Er hätte ja wohl kaum Freude daran, wenn er wüsste, dass es dir unangenehm ist. Jedenfalls solltest du das nicht aus falscher Rücksichtnahme weiter hinnehmen, sonst entwickelst du irgendwann im eigenen gegenüber deinem Mann Meideverhalten und er wird zunehmend weniger anziehend, denn "antatschen" ist weder erotisch stimulierend noch schafft das Nähe.

Von Interesse wäre weiter, ob du dasselbe Verhalten früher anders empfunden hast, als ihr noch keine Kinder hattet. Das würde erklären, dass er es schon nicht mehr merkt, zumindest vermutest du ja. Ich könnte mir vorstellen, dass du das bisher über dich hast ergehen lassen, weil du ihn auch nicht zurückweisen wolltest wegen hier einem Kuss und da eienr Umarmung. von 100 Küssen und Umarmungen fühlst du dich aber erdrückt und das wirst du ihm bestimmt begreiflch machen können, ohne verletzend zu sein.

Dein Unwohlsein hat jedenfalls rein gar nichts mit Prüderie zu tun, du lehnst ja Berührungen nicht grundsätzlich ab, nur die Frequenz ist dir zu hoch.

1

Hallo,

oh ja. Ich kenne das teilweise zu gut und kann mich so gut in dich hineinversetzen. Ich bin mit meinem Freund fast sechs Jahre zusammen, Haus gebaut, wir haben ein Kind. Und sein Verlangen nach mir nimmt einfach nicht ab. Er berührt mich auch immer wie beiläufig in jeglicher Situation. Mal ist es bei ihm mehr, mal weniger. Aber dieses Antatschen beim Abwaschen, kochen oder nach dem duschen kenne ich zu gut. Immer dieser Blick „ich will dich“. Ich liebe dich sagt er nicht sehr oft. Für ihn definiert sich liebe eher über Sex. Er versteht aber auch nicht, dass ich meine Ruhe haben will, wenn ich das Kind die ganze Zeit um mich rum habe und er dann auch noch körperkontakt will. Also du siehst. Es läuft ähnlich bei uns ab. Ich hab mich auch schon oft gefragt, ob ich zu kühl vom Gefühl her bin, aber ich bin auch nicht der extreme Kuscheltyp. Ich mag bspw lieber im Bett ankuscheln und stundenlang reden. Er will immer nur das eine. Man kann nicht mit ihm küssen, kuscheln ohne dass es im sex enden muss.

So. Ich bin fertig 🙈

3

Ich kenne das, mein Ex war auch so und ich hab es nur ein paar Monate mit ihm ausgehalten. Ständig berühren, küssen, Komplimente, bla bla. Es hat mich übelst genervt und abgeturnt. Deshalb ist es nun auch mein Ex 😂
Mein Mann ist das komplette Gegenteil. Da gibt es so gut wie NIE Berührungen, außer in den „richtigen“ Situationen (gemeinsam einen Film schauen usw.), was mir aber auch fast etwas zu wenig ist, also etwas mehr dürfte kommen. Aber mir ist es so lieber als das was ich davor hatte..
Sag deinem Mann doch einfach, dass er mal einen Gang zurück schalten soll...

4

Mein Freund ist auch so. Ich höre sehr oft, dass er mich schön findet.
Ich mag es sehr. Auch den ständigen Körperkontakt.
;-)

5

Ich finde nicht, dass man ihn da kritisieren kann. Es wird sehr viele Frauen geben die das mögen und lieben würden. Aber Du solltest ganz klar "nein lass das" sagen wenn Du es nicht magst und es nicht über Dich ergehen lassen. Dann muss er auch damit aufhören.

Schlussendlich muss ich aber sagen, dass ihr nicht zusammenpasst und Du Dich trennen solltest. Ich finde nicht, dass er diese liebenswürdige Art für Dich ändern sollte.

6

Alles was du sagst, macht mein Mann auch. Und mir fehlt es wenn er es mal nicht macht. Das ist so unser Ding. Wir sagen auch fast täglich ich liebe dich. Also ich liebe es und mir würde es sehr fehlen wenn er mir nicht mehr groß seine Liebe zeigt.
Aber sind wir mal ehrlich...Kommunikation und Problemklärung SOFORT ist sehr sehr wichtig. Wenn dir was nicht passt dann fress es nicht in dich rein sondern spreche es sofort an

7

Ich denke, man kann es kurz zusammengefasst so betrachten:
- du hast extrem viel körperliche Nähe, insbesondere durch die kids
- er hat extrem wenig körperliche zuwendung

Wie wäre es, wenn er sich im Alltag zurück nimmt mit diesem beiläufigen, stattdessen mal mehr mit den Kids macht und dir damit körperlichen Freiraum verschafft, den ihr dann bewusst für eine kuschelstunde nutzen könnt?

8

Hallo!

Ich denke auch, dass du ihm einfach sagen solltest, dass dir der viele Körperkontakt zu viel ist. Vielleicht könnt ihr da einen Kompromiss finden. Sollte das nicht möglich sein, weil eure Bedürfnisse einfach zu verschieden sind, solltest du eine Trennung in Erwägung ziehen. Sonst macht ihr euch dauerhaft einfach nur gegenseitig unglücklich.

9

Ich war 35 Jahre verheiratet und ja ich mochte Kontakt genauso gerne wie mein Mann - aber! - andauerndes "an-mir-pappen" hätte mich wahnsinnig gemacht. Wenn ich vom Klo komme oder gerade in der Küche fertigwerden will, will ich sicher nicht am Busen begrapscht werden. Zuerst hätte ich es ihm gesagt, nett, lieb - notfalls dann auch grantig. Wenn er garnicht respektiert, was Du willst, hat er irgendwo ein Problem mit dem Ernstnehmen?
Drück ihm die Kinder in die Hand, soll er die beknuddeln und Du nimmst Dir mal eine Kaffeepause.
"Ich liebe dich" ist sehr schnell ausgelutscht, es gibt viele Arten, sich immer wieder mal zu sagen, dass man sich liebt, durch Worte, Gesten - aber auch nicht ununterbrochen wie eine Schallplatte mit Sprung. Qualität nicht Quantität bitte ;-)
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen