Toll - aber kann das gutgehen?

Ich (w, 40) bin in einer Partnerschaft mit einem 12 Jahre älteren Mann. In dieser Beziehung passt fast alles und wir sind sehr glücklich.

Nur, richtigen Sex gibt es nicht. Sein Penis wird zwar steif, erschafft aber nach kurzer Zeit. Er kommt dabei auch nicht. Wir tauschen uns aus und ich lasse ihm Zeit und es ist ok.
Er fasst mich zwar an, aber ich muss ihm immer genau zeigen, wie und wo. Ich erlebe das trotzdem als superschön.
Unser Umgang miteinander ist toll und wir nehmen sehr Rücksicht aufeinander.
Wenn ich ihm einen Blase, kann er sich besser fallenlassen und kommt dann auch. Er führt dabei vorsichtig aber bestimmt meinen Kopf und darf in meinem Mund kommen und ich schlucke sein Sperma. Das habe ich vorher nie gemacht, aber er hat mich behutsam gefragt und hätte jederzeit verstanden, wenn ich abbreche.

Dieser Oralsex ist sehr erfüllend für mich.

Aber die herkömmliche Penetration mit dem Penis gibt es quasi nicht.


Das allerdings hat mir in vorherigen Beziehungen immer sehr gefallen und ich kam auch leicht.

Kann es auf Dauer gutgehen, wenn ich so etwas Essenzielles nicht bekomme.

Wie gesagt, alles andere passt super gut und bisher ist die Zweisamkeit auch erfüllend.

Aber auf Dauer....

Gibt es ähnliche Erfahrungen bei euch?

PS Dildo kommt nicht in Frage

1

Das musst du doch selber wissen ob dir das reicht?


Wenn jetzt 10 Leute antworten, "klar, reicht mir das", dann beschließt du zufrieden zu sein, oder wie?


Mir würde es nicht reichen, und ich habe schon öfter Beziehungen wegen sexueller Inkompatibilität beendet, weil MIR persönlich das der wichtigste Aspekt einer Beziehung ist. Geld hab ich selber, Handwerker kann ich bezahlen, langjährige Freundschaften für den emotionalen Aspekt auch. Aber jeder ist da anders, und hat einen anderen Fokus. Es gibt ja viele Frauen die legen gar keinen Wert auf Sex, denen käme sowas gerade recht.

6

Ich verstehe sich und finde Sex auch wichtig. Aber anders als du es kurz beschrieben hast.

2

Also für mich persönlich wäre das auf Dauer nichts. Ob es für dich reicht weißt du letztlich nur selbst. Weiß dein Partner woran es liegt, dass sein Penis nicht steif genug wird? Vielleicht kann man da medizinisch was machen?

5

Ja, der Termin beim Urologen steht im Raum, ich möchte aber keinen Druck ausüben.

3

Hi,

also ist er ca. 52 Jahre alt.
Man kann ja etwas gegen erektile Dysfunktion tun.
Soll er zum Urologen und sich die Tabletten aufschreiben lassen.
Ist ja nichts was man nicht beheben kann.
Er ist ja nun in einem Alter wo das leider passieren kann, aber das Problem lässt sich leicht aus der Welt schaffen.
Mir würde es nicht reichen, wenn es immer so bliebe, ohne mal einen Arzt zu konsultieren.

4

Ja, über den Urologen haben wir schon geredet. Nur der Termin fehlt noch. Er hat etwas Scheu und ich will ihn nicht drängen.

8

Du ich arbeite beim Urologen.
Er braucht keine Scheu zu haben.
Selbst junge Männer kommen wegen solcher Sachen. Weder der Arzt noch die Mitarbeiter urteilen. Am Tag kommen zig Leute um sich ihre Rezepte dafür abzuholen, das ist stinknormal. Es ist ja nichts was man nicht ändern könnte und ihr beide würdet am Ende nur profitieren.

7

Mir würde auf Dauer was fehlen. Ich kenne das so ähnlich und während am Anfang der tolle Sex drumherum die Penetration kompensieren konnte, fehlte mir irgendwann das Sahnehäubchen, ihn in mir zu fühlen, die Verschmelzung auch im physischen Sinne, das Gefühl, von ihm ausgefüllt zu werden.

Was uns manchmal geholfen hat, ist ein Cockring, damit hielt die Erektion länger.

Top Diskussionen anzeigen