Testen bei Sex außerhalb einer Partnerschaft

Hallo ihr,
Ich fange jetzt mit Mitte 20 an, Sexerfahrungen außerhalb einer festen Partnerschaft zu sammeln, bin etwas nervös deswegen und würde mich freuen, von euren Erfahrungen zu lesen.
Ich habe mich mit einem guten Freund inzwischen auch „sexuell angefreundet“, nach dem es schon seit Ewigkeiten zwischen uns knistert landen wir inzwischen relativ regelmäßig im Bett. Ich vertraue ihm total, er ist fürsorglich und verantwortungsvoll. Wir wollen ohne Kondom Sex haben (v.a. Aus körperlichen Gründen), natürlich mit vorherigem Test. Jetzt zu meiner Frage: er hatte und hat mehrere Sexpartnerinnen, die ihrerseits auch mehrere Kerle am Start haben. Es ist ein überschaubares Netzwerk, er kennt sie alle näher und vertraut Ihnen und ihrer Einstellung zu Safe sex. Auf was sollte er sich testen lassen und kann man dann auch davon ausgehen, dass er clean ist, obwohl zumindest der HIV-Test die letzten 3 Monate nicht abdeckt?
Wie handhabt ihr das mit F+ und co? Wann lasst ihr in dem Fall das Gummi weg bzw. Wie testet ihr/ lasst ihr testen, um euch sicher zu fühlen?
(Kondom ist langfristig keine Option, für anderweitige Verhütung ist gesorgt.) Danke für eure Hilfe :)

1

Wenn, dann solltet ihr euch auf sämtliche gängige STDs testen lassen, nicht "nur" auf HIV. Aber ganz ehrlich: Wenn du schon weißt, dass er neben dir auch noch andere hat und diese wiederum ebenfalls, würde ich unter gar keinen Umständen aufs Kondom verzichten. "Er kennt sie alle näher und vertraut ihnen und ihrer Einstellung zu Safer Sex" bringt dir halt auch nichts mehr, wenn dir beispielsweise dank Chlamydien die Eileiter verkleben.

Im Übrigen wäre ich da bereits bei Oralsex vorsichtig, denn ehrlich gesagt bezweifle ich, dass dein Kumpel bei seinen anderen Bekanntschaften immer ein Lecktuch am Start hat bzw. diese wiederum immer nur mit Kondom blasen.

2

Hey!

Da sind zu viele unbekannte, unkontrollierbare Faktoren/Sexpartner im Spiel, sodass ich auf gar keinen Fall auf ein Kondom verzichten würde.

Als erstes geistert HIV herum. Aber auch Dinge wie Herpes, Warzen, HPV und Chlamydien (!) sind häufig anzutreffen, sehr tückisch und hartnäckig. Die Konsequenzen dieser Infektionen (Krebs, Unfruchtbarkeit) sind den Spaß meiner Meinung nach nicht wert.
Auch bei regelmäßigen Tests hast du keine Garantie, dass sich jemand von den x anderen etwas davon einfängt und dich ansteckt, bevor ein Test anschlägt. Vertrauen würde ich da nicht.
Für mich gleiche die Situation russisch Roulette.

Viele Grüße!
Schoko

3

Warum bist du nur so naiv. Kondom geht aus körperlichen Gründen nicht? Was für ein Schwachsinn und dumme Ausrede. Niemals ohne Kondom, wer weiß, was er noch so am laufen hat.

7

Sie weiß doch, dass er noch andere am Start hat 😂

4

Hallo,

also mit Mitte 20 weiß man doch wenn man eine F+ hat Kondome benutzt und auch in einer neuen frischen Beziehung sollte der Verstand mit Mitte 20 so vorhanden sein das man das weiß. Wie naiv bist du denn? Wenn er kein Kondom will dann gibt es auch kein Sex.

5

<< ... Es ist ein überschaubares Netzwerk ... >>

Das wäre mir zu riskant. Ich würde ganz auf ein auch kleinstes Netzwerk verzichten.

6

Hallo,

absolute Sicherheit gibt es m.E. in solchen Konstellationen nicht, und Tests bringen gar nichts, wenn man sich am nächsten Tag schon wieder infizieren kann.

Ich habe - in fortgeschrittenerem Alter als du - eine Zeitlang bewusst Erfahrungen jenseits von festen Beziehungen gesucht und habe mir Gedanken gemacht über das Risiko, das ich eingehen will. Das ist aber natürlich eine persönliche Sache - wobei für mich Voraussetzung ist, dass alle Beteiligten Bescheid wissen über evtl. andere Kontakte und somit auch über ihr eigenes Risiko entscheiden können.

Oralsex habe ich z.B. ungeschützt praktiziert, weil mir das mit Kondom null Freude macht und das Risiko für schwere Erkrankungen wie AIDS dabei sehr niedrig ist. Chlamydien und andere Krankheiten, die nicht über Sperma ins Blut gehen und daher leichter übertragen werden können, sind auch leichter heilbar, sodass ich die in Kauf genommen habe (allerdings ist mein Kinderwunsch auch erledigt, sodass mir Unfruchtbarkeit als mögliche Folge relativ egal ist).

Vaginal- oder Analsex ohne Kondom in einer F+ kam bei mir aber nur infrage, wenn ich länger mit dem Mann zusammen war und er mir zugesichert hat, dass er mit evtl. anderen Frauen Kondome benutzt. Da macht dann auch ein Test Sinn. Ob ich mich in dieser Hinsicht auf den Mann verlassen kann, lässt sich daran erkennen, ob er mit mir auch von Anfang an und ohne Diskussionen Kondome benutzt hat. Männer, die nicht ohne Diskussionen zur Benutzung von Kondomen bereit sind, kommen definitiv nicht infrage für mich. Denn bei denen muss ich damit rechnen, dass sie jeden One-Night-Stand ohne Kondom mitnehmen, und das Risiko ist mir definitiv zu hoch.

LG

8

Google mal Clamydien und Schwangerschaft
Und dann zieh ihm ein Kondom über!!

Wenn man mit Kondomen normal umgeht und sie einbaut, stören sie nicht.

9

"Es ist ein überschaubares Netzwerk, er kennt sie alle näher und vertraut Ihnen und ihrer Einstellung zu Safe sex."

Er selbst möchte in dieser Konstellation auf Kondome verzichten. Ganz davon abgesehen, dass hier zu viele Unbekannte im Spiel sind, er nicht wissen kann, wer der Netzwerker(innen) weitere Sexualpartner dazu nimmt - wenn er bei dieser Lage überhaupt meint, vertrauen zu können, zeigt er erhebliche Risikobereitschaft.

Du hast die Wahl - Du schließt dich an und hoffst das Beste (wenn jetzt nichts vorliegt, kann ?das bei seiner (und deiner?) Einstellung morgen anders sein. Daher empfehle ich dir, statt dich mit Tests in falscher Sicherheit zu wiegen, deine Einstellung zu Kondomen zu überdenken und die Barrieren im Kopf abzubauen und auf gute Passform und Qualität zu achten. Sexualwissenschaftler gehen zunehmend davon aus, dass eine geringere Empfindungsfähigkeit durch die ablehnende Erwartungshaltung und nicht durch den Schutz an sich bedingt ist.

10

Es wird wieder keine Antwort von der TE kommen. Leider wie bei den meisten in letzter Zeit hier.

11

Überraschung, doch es kommt eine Antwort! ;)

Danke für eure Meinungen. Manche von euch haben recht harte Worte gewählt, aber auch die Stimmen lasse ich mir natürlich durch den Kopf gehen, ich habe damit gerechnet und weiß selbst, dass mein Post sich naiv liest.

Ich hab wie schon gesagt mit “nicht-festen” Partnern noch keine Erfahrung und habe auch keine Abneigung gegenüber Kondomen, im Gegenteil, ich habe sie sogar in meiner Beziehung eine Zeitlang als Hauptverhütungsmethode genutzt. Mir ist absolut klar wie wichtig sie sind. das Problem in diesem Fall -ich weiß, auch das ist streng genommen kein Grund fürs weglassen - ist, das es wirklich physisch bei ihm mit Gummi drauf nicht klappt, wir haben es probiert. Ihr habt mich aber trotzdem überzeugt, ich werde weiter austesten, ob es mir das Risiko wert ist und erstmal so weitermachen.
Danke für eure Antworten!

weitere Kommentare laden
13

Ich kann mich den anderen nur anschließen.
Niemals würde ich mit meiner Gesundheit russisch Roulette spielen, wirklich nie.

Fakt ist, dass du ihm nicht vertrauen kannst, weil er selbst ja nicht wissen kann mit wem die anderen Damen ins Bett steigen.

Wenn Kondome nicht möglich sind weil der Schnulli (entschuldige, aber solche Männer sind für mich nichts anderes) keinen mehr hoch bekommt damit, dann benutze wenigstens ein Femidom.

Top Diskussionen anzeigen