Er will nicht mehr.. eure Einschätzung bitte

Hallo zusammen,

würde gern mal eure Einschätzung wissen.

Bin mit meinem Mann 3 Jahre zusammen und auch verheiratet.
Anfangs wollte er oft Nähe und auch Sex! Nach 5 Monaten circa von heute auf morgen nichts mehr.. er hat dann immer gesagt

- ich habe Stress
- ich bin nicht der Typ dazu der immer möchte
- jetzt nicht Schatz
- sind schon länger zusammen da will man nicht mehr so oft (Siehe oben - 3 Jahre)
usw

Ich fühle mich irgendwie so unbegehrt und ungeliebt. Es gibt auch keine Küsse mehr, kein streicheln nichts. Ich werde oft auch abgeblockt. Er hält mich dann oft hin. Wenn ich frage ob es an mir liegt, was ich ändern kann.. sagt er: es passt alles.
Klar wird es irgendwann weniger aber so schnell??

Wie schätzt ihr das ein? Wird sich das vielleicht doch noch wieder ändern? Was kann ich machen?

Danke für eure Hilfe!

1

Wie alt seid ihr denn?

Und wie es aussieht begehrt er dich einfach nicht mehr, ansonsten würde er es dir ja durch Berührungen und Nähe zeigen.... schade.

2

31 und 38 sind wir

Ja aber warum kann er es mir dann nicht einfach sagen?
Das macht doch keinen Sinn oder? Also natürlich glaube ich, dass er mich nicht mehr anziehend findet. Aber das kann man doch in einem Gespräch sagen oder nicht?

5

Oh Mann, weil es halt Männer gibt, die sich lieber den rechten Arm abhacken würden, als die Wahrheit zu sagen!!! Ich weiß nich, wieso das so ist, aber die meisten Männer sind einfach so. Genauso wie sie nicht Schluss machen können! Die sitzen es immer so lange aus, bis die Frau dann sag „NEEE ich will nich mehr“

Dann sind sie aus dem Schneider. Das wird jetzt ewig so weitergehen, bis du sagst, dass sich was ändern muss, oder du bist weg. Dann müsst ihr ne paartherapie machen und wenn er das nicht will, tja... dann sei dir sicher, dass es jetzt ewig so weitergehen wird. Hat er sich Vlt fremdverknallt? Kann auch sein.. jedenfalls bist du zu jung, um jetzt nach 3 Jahren schon ne Flaute im Bett zu erleben und dich nicht mehr begehrenswert zu fühlen!

3

Ihr hattet 5 Monate Nähe und Sex, seither nicht mehr? Also seit über 2,5 Jahren? Und habt trotzdem geheiratet?
Es klingt auch nicht als wäre die Frequenz etwas gesunken, sondern auf null gefallen, und zwar (siehe oben) die meiste Zeit eurer Beziehung.
Du wirst für dich entscheiden müssen, was du unter Beziehung und Ehe verstehst. Und dann entsprechend kommunizieren und handeln.

4

Also 5 Monate kam er auf mich zu und hat mir Nähe geschenkt.

Wir haben sex.. vielleicht einmal im Monat aber nur wenn ich anfange und er wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen hat weil wir schon lange nicht mehr hatten.
Also denke ich mal..

Er sagt immer, dass er sich bessert. Aber wie bessert man sich wenn das Gefühl bzw. die Leidenschaft nicht da ist? Oder liege ich falsch? Kann ich irgendwas machen oder war’s das?

6

„Dass er sich bessert“ ... 😟 Also sowas will man doch wirklich nicht vom Partner hören! Schon gar nicht, nach so kurzer Zeit!

Vielleicht solltest du dich ganz zurückziehen. Mach was mit Freunden (lass mich raten; ihr hockt viel aufeinander und habt nur wenige Freunde richtig?), Such dir ein Hobby und lerne dadurch neue Leute kennen! Er muss das Gefühl haben, dass du keine Selbstverständlichkeit bist und auch er sich anstrengen muss, damit du ihn überhaupt willst.

Vielleicht ist einfach die Luft raus und es liegt an eurem gemeinsamen Lebensstil. Da kann man soviel reden wie man will, der Jagdinstinkt muss einfach wieder geweckt werden, wenn er momentan keinen Bock auf dich hat.

weitere Kommentare laden
7

Also sorry aber nach so kurzer Zeit den Sex quasi auf Null fahren finde ich heftig. Ich bin mit meinem Mann seit 11 Jahre zusammen. Und abgesehen von ein paar Phasen (Schwangerschaften, Prüfungsstress) haben wir mehrmals die Woche Sex.

Vielleicht hilft euch ja ein Therapeut? Oder ihr redet mal über Vorlieben. Vielleicht steht er auf etwas, was er sich nicht traut dir zu sagen und du wärst, wenn du es wüsstest vielleicht sogar offen dafür?

Liebe Grüße.

9

Hallo,
das klingt sehr belastend und ich kann Deine Traurigkeit verstehen.
Für mich klingt es so, als ob er den Weg des geringsten Widerstandes geht und Dich am langen Arm verhungern läßt.
Dafür solltest Du dir zu schade sein - eine wirklich erfüllende Partnerschaft kann es nicht geben, wenn die körperliche Ebene nicht funktioniert und die Partner hier völlig verschiedene Bedürfnisse haben.
Mein Partner und ich sind 17 Jahre zusammen und haben mehrmals pro Woche Sex und berühren uns auch im Alltag viel. Ich brauche das und könnte mir "ohne" nicht langfristig vorstellen.
Seine Lieblosigkeit ist ja nur das sichtbare Anzeichen dafür, daß wirklich etwas nicht stimmt. Aber offenbar spricht er auch nicht mit Dir, da wirst Du ihm nicht helfen können....

12

Ich finde die plötzliche Verhaltensänderung äußerst bedenklich und die Gründe nur vorgeschoben. Ist der Sex nach der Heirat eingeschlafen? Falls ja, könnte es sein, dass er in Wirklichkeit gar nicht auf Frauen steht, sich aber nicht outen wollte oder seine Neigungen verstecken will und die Ehe nur als Tarnung eingegangen ist. Normalerweise würde ich das nicht raten, aber in so einem Fall und da er ein ehrliches Gespräch zu verweigern scheint, würde ich mal seinen Computer durchsuchen, auf welchen Seiten sich dein Mann so rumtreibt. Vielleicht weißt du dann mehr. Ich hoffe, aber das es nicht so ist.

Top Diskussionen anzeigen