Einfluss auf Beziehung- Pornos

Hi, mich würde interessieren wie sich Pornographie auf eure Paarbeziehung auswirkt. Braucht ihr es?Beide/nur ein Part? Gemeinsam/allein? Positiv/negativ beeinflusst? Heimlich/offen? Wie war es als Single? Was erwartet man da vom Partner diesbezüglich? Wie war die Entwicklung vom ersten Mal schauen bis heute? Gerne tausche ich mich hier darüber aus und beantworte aus meiner Sicht.

1

Hallo!
In meinen früheren Partnerschaften war Pornos schauen ein absolutes Tabuthema. Ich hatte mich sehr oft (mehrmals täglich) selbst befriedigt. Ich fürchtete sogar an einer Pornosucht zu leiden, ich dachte ständig an Pornos. Pornos gaben mir das was Sex mir nie geben konnte.
Mit meinen neuen Partner bin ich zwei Jahre zusammen und seine Vorgeschichte entspricht fast identisch meiner.
Ich schaue allein seltenst Pornos und er wohl überhaupt nicht. Ab und an schauen wir uns gemeinsam einen an, es ist aber so gut wie kaum erregend und hat absolut seinen Reiz verloren. Wir genießen uns ständig, meistens mehrmals täglich. Ich bin jetzt in der 35ssw, und wir hatten heute bereits drei mal Sex. Einmal ohne alles. Einmal mit Porno und einmal mit gegenseitig dreckige Fantasien erzählen. Wir schauen eigentlich auch selten Pornos, heute hatte ich ihm nur erzählt dass ich den Gedanken dass drei Männer gleichzeitig in mich eindringen erzählt, also landeten wir auf einer Seite um uns das genau abzusehen und so kam eins zum anderen...
was wir allerdings kaum erwarten können (sobald Stillen und Kinderplanung abgeschlossen sind) uns sexuell mit anderen Menschen auszutauschen egal ob Dreier, mit Mann, Frau oder Sexparties, oder Swinger... ach ich denke es gibt viele Möglichkeiten und wir sind schon voller Vorfreude!
Ach ja, heute haben wir erst über das Gefühl nach dem Porno gesprochen und festgestellt dass wir uns beide hinterher irgendwie „schäbig“(?!) fühlen, warum auch immer.

12

Zumindest seid ihr euch einig und seid vom selben Schlag. Das ist gut für euch. Man merkt aber auch, dass es ein sehr ausgeprägte Trieb bei euch ist, so lange ihr es ehrlich genießen könnt ist es gut für euch, nur nicht das ihr dann mehr getriebene als befriedigte seid auf Dauer. Ich weiß für uns noch nicht was die richtige Balance ist, aber derzeit ist da echt ein ungutes Gefühl in unserer Beziehung eingekrochen. Nicht schön.

2

Ich schaue ziemlich häufig Pornos zur Selbstbefriedigung, mein Mann eher selten.

Manchmal gemeinsam, aber dann eher Filmchen von uns beiden.

Für mich fällt das unter Druckabbau, grade wenn ich im Job oder so gestresst bin.

Und je mehr Sex wir haben, desto mehr Selbstbefriedigung will ich.

Bei meinem Mann ist es genau umgekehrt, er meint, bei unserem ausgefüllten Sexleben hat er einfach nicht mehr das Verlangen, es sich selbst zu machen bzw. Filme zu schauen.

Aber Männer können halt auch nicht unendlich oft, im Gegensatz zu uns Mädels. :)

LG

3

Ich habe nie Pornos geschaut, mein Mann auch nicht.
Das brauchen wir nicht und ich kann mir nicht vorstellen, etwas daran zu finden.
Ich habe einen tollen echten Partner😊
Wenn mein Mann Gefallen daran hätte, würde ich ihn bitten, keine Pornos zu schauen. Zumindest für mich (mein Mann denkt zum Glück auch so) läuft es auf das Gleiche wie eine Affäre hinaus: Man holt sich die sexuelle Befriedigung bei jemandem, der nicht der eigene Partner ist.
Jeder, wie er will, aber wir nicht.

5

Heißt das dann für sich jeder der Pornos schaut und sich dabei befriedigst betrügt seinen Partner?

Jeder hat doch auch das Recht auf die eigene Sexualität auch mit sich alleine.

6

Ich finde das mit dem Recht haben immer schwierig, ich habe in einer Beziehung oder Ehe auch das Recht mit allen Männern der Stadt zu vögeln oder meine Haare raspelkurz zu rasieren. Ich habe viele Rechte, aber wenn es meinem Partner nicht gefällt, dann kann man ja mal drüber sprechen und Kompromisse finden oder was auch immer. Heimlichkeiten sind immer Mist

weitere Kommentare laden
4

Ich weiß nicht ob mein Partner Pornos guckt. Er beantwortet die Frage nicht. Ich selbst gucke ab und zu einen und habe dann Spaß mit mir selbst. Zusammen möchte ich keinen mit meinem Partner gucken. Damit habe ich schlechte Erfahrungen gemacht in einer früheren Beziehung. Da war mein Freund regelrecht süchtig nach Pornos und wollte nur noch Sex, wenn wir dabei einen Film gucken, oder er wollte von mir befriedigt werden, während ein Film läuft. Auf Dauer fand ich das zermuerbend. Deshalb möchte ich das nicht mehr haben.

9

Ich schaue ab und an einen und werde davon erregt und mache es mir dann selbst.

Mein Mann sammelt Videos und auch Nacktbilder. Er sagte mal zu mir, dass er nicht sonderlich dadurch erregt wird. Für die schnelle SB Nummer gut, wenn ich mal nicht da bin. Aber sonst bevorzugt er mich in echt und wenn er öfter SB macht, hat er für uns nicht mehr viel Lust und das ist es ihm nicht wert.

Aber wenn sonst alles stimmt in der Beziehung, es regelmäßig zu gutem Sex kommt, spricht doch nichts gegen den Konsum von Pornos, für beide.

19

Ich weiß nicht ob mein Mann weiß, dass ich pornos gucke.
Er hat noch nie gefragt und ich noch nie was gesagt. Es geht ihn ja aber auch nichts an, wie ich meine eigene, private Sexualität lebe.
Wenn er es weiß oder wissen möchte, ist das auch ok. Aber ändert nicht meine private intime Sexualität
Andersrum habe ich ihn versehentlich mal gestört, weil ich früher zu Hause war als erwartet. Das war mir unangenehmer als ihm ! Habe mich entschuldigt, einfach reingeplatzt zu sein und gut war's...

20

Darf ich fragen wir zufrieden ihr mit eurer gemeinsamem Intimität seid? Wir sind so aufgewachsen, dass es No-Go ist Pornos zu schauen, deswegen dachte der jeweils Andere man würde es nicht tun in der Ehe, hat lange gedauert bis ich es zufällig mitbekommen habe, durch geladene Videos. Ich hatte bis dahin , wenn dann nur mal Bildchen oder mal anstößiges im Netz gesucht, was glaube ich sogar schlechter ist, da plötzlich die heftigsten Bilder auftauchen. Das Alles führte dazu, dass wir uns entfremdet haben voneinander, bzw. Ich dann immer dachte man genüge nicht und das obwohl ich gut aussehe und wir wirklich so alles miteinander machen können. Einiges traut mein Mann sich wohl noch nicht, aber ich bin offen. Nur der Gedanke, dass er sobald ich mich nicht anbiete sich denkt so what gibt ja andere Wege verletzt mich und hemmt mich so, dass ich auch mir zur schade bin für sowas. Jetzt weiß ich nicht, ob es wegen der Erziehung so ist oder woran diese Ängste liegen.
Ich möchte auch auf keinen Fall, dass andere Dinge vernachlässigt werden oder eben ich und dass er irgendwann so abgestumpft ist und immer unzufriedener wird, denn bei mir haben all diese Bilder im Kopf jetzt schon heftiges durcheinander verursacht und zeitweise ist ja ganz anders und so zerstreut, da merke ich, es nimmt Überhand. So ganz locker kann ich damit (noch) nicht so umgehen. Habt ihr vielleicht Tipps für mich? Könnt ihr das nachvollziehen? Bei euch scheint es dauerhaft ok für alle zu sein ohne dass was oder wer leidet oder vernachlässigt wird. Ich hoffe das könnte ich auch so bei uns integrieren, weil immer beleidigt sein ist blöd, außerdem bin ich ja nicht ganz abgeneigt, auch für mich.

21

Hey,

Mein Partner schaut ab und zu Pornos bei der SB. Meist wenn er Lust hat und ich auf Arbeit bin oder schon schlafe. Ich hab damit kein Problem, meist stellt er sich dabei mich vor. Und wenn ich ihn dabei "erwische" übernehme ich dann😉
Zusammen schauen tun wir aber nicht, ich kann mit dem voyeuristischen nichts anfangen.

Ich steh auf erotische Romane/geschriebene Pornos, wenn ich mich selbst befriedige. Manchmal fängt dann auch mein Partner an zuzusehen, meine Brüste anzufassen und an sich rumzuspielen. Meist bis ich komme und dann haben wir Sex und kommen Beide nochmal. Ist also nicht so, dass er sich daran stört, im Gegenteil wir haben festgestellt ihn macht das an.
Manchmal hat er aber auch keine Lust auf Sex und ist "froh", dass ich mich selbst beglücke.

Für uns Beide ist das mal ne nette Fantasieanregung aber kein Muss und es schürrt auch nicht unrealistische Erwartungen bei wem.

22

Ich, w, hetero, finde Pornos ziemlich öde. Reizt mich nicht viel dran, alleine schaue ich keine.

Manchmal schauen wir zusammen welche, das geht von meinem Mann aus.

Ich weiß, dass er häufiger welche schaut, stört mich nicht. Das Sex-Leben leidet nicht darunter.

Top Diskussionen anzeigen