"Vernachlässigt" und völliges Unverständnis

Hallo ihr lieben

Ich muss mich mal ausheulen. Mein Mann und ich haben mittlerweile 2 Kinder, uns war beiden klar dass es erstmal bei den beiden bleibt, ich dann eine neue Ausbildung mache wenn die beiden in die Kita gehen und DANN nochmal geschaut wird ob man denn noch ein 3. Will / sich leisten kann usw.
Mein Mann weiß das ich gerne noch mehr Kinder möchte, am liebsten bald schon das 3. Hätte, aber eben für ihn "zurückstecke" (nennen wir es mal so)

Im Bett lief es immer gut, bis ich mit dem 2. Kind schwanger wurde.
Auf einmal wollte er mich nicht mehr oral befriedigen, weil ich ja auf einmal so anders schmecke. Ist ok, seh ich ein, alles super. Auch hier habe ich mich dann zurückgenommen.

Dann wollte er auf einmal dauernd anal. Eigentlich mein Favorit, teilweise sogar lieber als vaginal weil ich so besser kommen kann.
In der Schwangerschaft aber totale Becken und symphysenschmerzen, also ging es von meiner Seite aus nicht, auch wenn ich wirklich Lust hatte.

Jetzt ist der kleine 2,5 Monate alt, im Bett haben wir eine totale Flaute, kommt ja vor. Aber er ist seitdem so distanziert, will nicht mal mehr in mir ejakulieren wenn ich meine Tage habe (da kann ja am allerwenigsten passieren von wegen 3. Kind). Ich habe im Februar einen Termin während der Periode um mir die Spirale setzen zu lassen.

Dann sage ich ihm dass ich halt keine Lust auf Sex habe, da wir meistens zusammen kommen und er dann eben immer rauszieht. Ich hatte seit Ewigkeiten keinen Orgasmus mehr, weil er immer kurz davor auszieht.

Jetzt heißt es ich nehme keine Rücksicht auf ihn, und will ihn zum 3. Kind drängen. Obwohl ich ja sage, ich habe so keinen Bock auf Sex, dann lass uns lieber warten bis die Spirale drin ist und dann wieder richtigen Sex haben.

Er will mich immer noch nicht oral befriedigen, bettelt und drängt mich aber regelrecht dazu, dass ich ihn befriedige.

Ich würde ihn ja nicht unterstützen und ihn stressen und ein drittes Kind käme nie in Frage, wir hätten sowieso nie darüber gesprochen. Ich würde ihn ja drängen und überreden. Obwohl der Vorschlag, es nach der Ausbildung (das sind noch ca 6-7 Jahre) nochmal zu besprechen von mir kam.

Dann heißt es ich würde nichts im Haushalt machen, er schaut sich mit Absicht Bilder von seiner ex an "um mich zu verletzen" weil er denkt dann mach ich endlich mal was.
Ich meine hallo? Ich war hochschwanger, mit einem 15 Monate alten Baby, 3 Hunden, ein paar Pferden und einem 230qm Haus, Hof, Garten. Da kann ich halt nicht alles sauber halten wie vor der Schwangerschaft, bzw am Anfang der schwangerschaft

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich stecke iwie immer zurück, verzichte sogar auf Sex, weil ich zum einen nicht komme, zum andern er die ganze Zeit am heulen ist wie scheise es ist vorher rauszuziehen. Also, damit er nicht jedes mal so "leidet" (er hat ja so viel druck)

Und jetzt bin ich die böse, hocke hier alleine mit meinen 2 Kindern weil er so sauer war, dass er was trinken gegangen ist. Dabei habe ich einfach nur gesagt das ich keinen Sex möchte, weil es mich so abturnt das er rausziehen muss, und es sexuell seit der Schwangerschaft eh immer nur um ihn geht irgendwie. Ich durfte mir jetzt eine Stunde lang anhören, dass ich ja keine Rücksicht auf ihn nehme und ihm kein Verständnis entgegen bringe. Er dreht es jetzt wieder so hin, das ich versuche ihn zum Sex zu überreden, um ihm ein 3. Kind unterzujubeln.

Ich habe keine Ahnung was ich machen soll...

Es tut mir leid für das rumgeheule, ich wusste nur nicht mit wem ich drüber reden soll.

LG

1

Das tut mir sehr leid für dich.
2,5 Monate seit dee letzten Geburt ist ja jetzt Auch noch nicht lange. Gib euch mal etwas Zeit noch würde ich vorschlagen.

Warum verwendet er denn kein Kondom? Dann stellt sich ja die Frage mit Kind unterjubeln auch nicht. Da hat ers selbst in der Hand!

2

Ja, warum nimmt er kein Kondom? Es ist auch seine Entscheidung. Warum muss sich immer die Frau um die Verhütung kümmern.

Davon mal abgesehen, kannst du auch beim Sex während deiner Tage schwanger werden. Das kommt auf deinen Zyklus an. Die Wahrscheinlichkeit nicht schwanger zu werden liegt kurz vor den Tagen.

3

Ich finde, dein Mann verhält sich dir gegenüber ziemlich herabwürdigend.
Es klingt, als ob er deinen Körper im wahrsten Sinne des Wortes für seine Befriedigung benutzt und eben rauszieht wenn er fertig ist. „Fertig“ bedeutet in diesem Kontext „bis er sich daran abgearbeitet hat soweit wie er es braucht“.

Unmöglich finde ich darüber hinaus dich mit einem 2.5 Monate alten Baby alleine zu lassen, um aus Frust, weil er sich nicht bedienen durfte, saufen zu gehen.

Ich wäre an deiner Stelle stinksauer und würde ihm sagen, dass er die nächste Woche gar nicht mehr wieder kommen braucht.

Was soll man jetzt machen. Zur Trennung raten (ich finde, beide oben genannten Aspekte lassen dies zumindest in Erwägung ziehen)? Dafür weiß ich von eurer Beziehung zu wenig. Aber ich finde auf jeden Fall, dass es Anlass für eine eingehendere Auseinandersetzung gibt und dass ihm unbedingt ein Licht aufgehen muss. Für mich wäre die Ehe auf jeden Fall sehr erschüttert solange er dich wie eine Prostituierte behandelt.

Alles Gute.

4

Warum lässt er sich nicht sterilisieren, wenn er kein Kind mehr will? Würde ich ihn mal fragen, dann könntest Du ihm kein Kind unterjubeln. Ich hätte als Mann auch Panik, wenn die Frau so sehr auf drittes Kind drängt.

5

Ich dränge ihn ja nicht. Ich habe ihm am Anfang gesagt das ich gerne 3 oder 4 Kinder hätte. Er sagte ERSTMAL nur 2. Ist ja auch völlig in Ordnung.

Dann hat er gesagt die kinder sollen erstmal im Kindergarten sein und ich kann dann meine Ausbildung machen (das war mein wunsch) und dann warten wir mal ab, ob wir dann noch beide ein Kind wollen, oder ob sich der Wunsch dann für einen von uns oder beide erledigt hat. Vor allem dränge ich ihn ja nicht, ich habe am Anfang unserer Beziehung gesagt was ich mir wünsche, und neulich in einem Gespräch darüber erwähnt das ich unsere Familie als noch nicht komplett empfinde, aber abwarten will ob sich das noch ändert.

6

Und er hat sich nicht sterilisieren lassen weil er eigentlich auch noch nicht fertig war mit seinem kinderwunsch

7

Ich kenne es auch dieses lecken und blasen Problem. Da sind wir auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Aber ich denke wir schaffen das schon.

Ich verstehe das er es kurz vor der Geburt nicht machen wollte, dann kam die Hungerzeit. Fast 2 Monate hatte ich es nicht bekommen und musste betteln so das wir in Streit geraten sind.

Beim Sex hatte er mich überrascht den gabs schon vor Ablauf des Wochenflusses. Ihr solltet versuchen drüber zu reden. Ich versuche es ja auch mit meinem Partner.

Wenn ihr ein Kondom nehmt? Dann könnte er kommen.

8

Also ganz ehrlich - dein Mann möchte sich gerne sexuell an dir abreagieren, aber gerade nur so, wie es ihm passt. Er hat auf einmal lauter Befindlichkeiten, die ihm angeblich im Weg stehen und scheinbar kennt er weder Wege noch hat er Interesse, dir Orgasmen uu verschaffen. Die bekommst du nur, wenn ihr sowieso zusammen kommt. Ansonsten isses ihm egal.

Warum ihr in eurem Alter und nach zwei Kindern "Rausziehen" für eine tolle Verhütungsmethode haltet, erschließt sich mir nicht... Wenn du bald die Spirale setzen lässt, ist es ja wieder passend - für IHN!

Ich finde es affig, dass dein Mann dich nun - aus Frust über deine sexuelle Abweisung - mit Kindern sitzen lässt, um sich zu betrinken. Reagiert er öfter so in solchen Situationen?

Ich finde das alles sehr fraglich. Dein Mann scheint dir gegenüber keinerlei Achtung zu haben und ich würde behaupten, er zieht in mehreren Bereichen sein Ding durch.

Für mich wäre das nix.

9

Und nicht zu vergessen: Er schaut sich Bilder seiner Ex an, um dich dazu zu bewegen, mehr im Haushalt zu machen. Spinnt er denn eigentlich? Mal abgesehen davon, dass das der dümmste Kindergartenkram ist, von dem ich je gehört habe, ergibt es auch einfach keinen Sinn. Er ist also vielleicht auch nicht der hellste Stern am Firmament.

Top Diskussionen anzeigen