Sehr feuchte Scheide / viel Zervix zum Eisprung - wem geht es ähnlich?

Ich weiß es passt hier nicht ganz 100% ig hin aber hier kann ich in grau schrieben.

Also mein Problem ist folgendes: immer um den Eisprung herum wird mein Ausflug sehr heftig. Er ist soweit normal, also wird spinnbar und klar. Aber man kann ihn halt deutlich riechen. Versteht mich nicht falsch- er ist nicht stinkend oder so. Man nimmt einfach die Hormone war. Es ist halt so extrem viel, dass sogar die Jeans nass war immer. Sehr unangenehm. Einlagen funktionierten nicht- sie hielten nicht mehr am Slip, sie waren einfach zu nass. Also benutzte ich Tampons. War ansich ok, bis ich die Kinder bekommen habe. Danach ist der Ausfluss noch stärker geworden.

Durch Zufall habe ich von der Menstruationstasse gehört und sie ausprobiert. Dachte der Tampon trocknet vielleicht die scheide aus und reagiert mit noch mehr Ausfluss. Ich bin echt erschrocken. Die Tasse ist wirklich um den Eisprung herum locker halb voll mit Ausfluss. Ich benutze sie wie einen Tampon von den Zeiten her.

So komme ich auch damit klar. Dadurch dass es nicht mehr nass ist in der Hose riecht man Gott sei Dank auch nichts mehr.
Meine Frage ist eigentlich, ob es auch andere Frauen gibt bei denen der Ausfluss so extrem ist? Wie geht ihr damit um? Welche Lösungen habt ihr für euch gefunden? Ich war zum Beispiel unten herum so nass dass ich auch teilweise wund geworden bin. Das war auch echt eine starke Belastung für mich.
Ich bin gespannt auf eure Antworten.

1

Oha, das klingt aber echt heftig. Sorry, habe ich noch nie erlebt oder gehört. Frag doch am besten mal deinen FA oder?
An manchen Tagen "laufe" ich auch etwas aus. Aber so klatschnass bin ich dann doch nicht. Denke nicht, dass das normal ist :)

2

Seit der Geburt bin ich auch feuchter. Letztens ist es sogar passiert, dass ich während dem Sex absolut nass war, das Laken war auch nass... Ich denke nicht, dass es Urin war, ich hatte weder Harndrang noch spürte ich, dass ich Urin löste. Auch während dem letzten ES war ich viel feuchter als sonst. Hmm das mit der Menstruationstasse werd ich auch mal probieren, so schätzungsweise würde ich wohl auch sicher eine halbe Tasse „sammeln“. Keine Ahnung, warum das so ist. Ich habe gestillt und hatte absolut kein Problem mit dem Trockensein, was ja viele während dem Stillen berichten, eher das Gegenteil. Das es unangenehm riecht, habe ich bis jetzt noch nicht so bemerkt.

3

Ich kenne das leider auch so ähnlich... FA sagt, alles tutti und gesund, sei halt individuell 🙄. Und insbesondere in den Ss wurde ich beim Gyn nicht selten gefragt, was ich für ein Scheidenzäpfchen genommen hätte - keines 😞, alles Flour albus...

Ich habe mir deswegen nach langem, wirklich langem Überlegen und aus purer Verzweiflung einen "Ceres Stab" gekauft. Wenn ich den regelmäßig anwende, so 2-3x die Woche, reduziert sich der Ausfluss tatsächlich deutlich.
Irgendwie komme ich da mit vier Kindern aber nicht mehr so regelmäßig dazu (behinderte Tochter muss mit ins Bad, wenn ich dusche...) und einmal die Woche ist zu wenig. Da sollte ich mir einen anderen Modus operandi überlegen...
Der hohe Preis hat mich abgeschreckt (und das ganze Ding an sich auch 😅), aber es hält sich schon eine Weile.

Top Diskussionen anzeigen