Fast kein Sex mehr trotz großer Liebe ... Kinder machen uns fertig

Hallo!

Mein Mann und ich lieben uns sehr und führen eine sehr harmonische, liebevolle Beziehung. Wir arbeiten beide viel (er in Managementposition, ich selbständig), haben einen 5jährigen Sohn und eine 1,5 Jahre alte Tochter. Seit der Geburt unseres zweiten Kindes bleibt unser Liebesleben sehr auf der Strecke... wenn wir 1 mal im Montag Sex haben ist das schon ein "gutes" Monat. Es liegt an unserer absoluten Erschöpfung, da zur Zeit beide Kinder jede Nacht mehrmals wach werden und wir aufstehen müssen. Abends liegen wir nur mehr wie zwei Zombies vor der Glotze und wenn wir gegen 23 Uhr ins Bett gehen sind wir so fertig, dass wir nur noch schlafen wollen.
Mein Mann sagt, wir sollen uns keinen Druck machen, er wisse dass auch wieder andere Zeiten kommen werden. Doch ich habe Angst, dass wir uns verlieren.... Ich bin aber selbst so müde dass ich einfach keine Lust auf Sex habe, obwohl ich ihn immer noch genauso liebe und sexy finde wie eh und je.
Könnt ihr mir einen Rat geben? Muss ich etwas unternehmen oder soll ich einfach entspannt bleiben und darauf vertrauen, dass es wieder von ganz alleine besser wird? Was würdet ihr tun?
Danke schon im Voraus für eure Antworten!

3

Ich würde an deiner Stelle schleunigst etwas unternehmen. Der fehlende Sex ist nicht mal das Wichtigste, das ist eher ein Symptom. Wenn du von Erschöpfung sprichst, warum nicht beruflich kürzer treten? Was bringt denn die ganze Arbeit und das Geld, wenn man es nicht genießen kann. Das unruhige Schlafen der Kinder könnte auch daher kommen, dass sie nicht entspannt sind. Wenn die Eltern nur unter Strom stehen, nicht verwunderlich.
Und bevor du sagst- es geht nicht zu ändern: Es geht immer etwas zu ändern. Weniger Stunden, anderer Job, Haushaltshilfe.
Dann löst dich das andere Problem von selbst.

8

" was nützt denn das ganze geld"...
Sag das mal einem Friseur und einer Bäckereifachverkäuferin mit zwei Kindern.
Da bleiben gemeinsam rund 2600€ übrig.

Im genannten Fall, sollten die Kinder mal hin und wieder nicht da sein.
Sie sind 5 und 1,5.
Das große kann mal wo spielen gehen und das kleine zur Oma, Tante, Freundin, etc

9

Die TE spricht von Manager und Selbstständig.

weiteren Kommentar laden
1

Wann hattet ihr das letzte Mal nur für euch beide einen Abend Zeit? Warum könnt ihr die Kinder nicht mal einen Abend/eine Nacht oder sogar einen Tag bei den Großeltern parken? ;-) Wirkt oft Wunder. Es gibt auch Babysitter, dass man wenigstens mal wieder sich schick machen kann, essen gehen, ein Glas Wein trinken. Dazu muss man sich einfach aufraffen, auch wenn man müde ist.
Nur arbeiten und heimische Pflichten stumpfen ab, ich weiß, wovon ich rede.
Nur darauf vertrauen, dass Lust und Liebe von alleine wieder hochflackern.....das wird eher nichts. Man ergibt sich in seine Gewohnheiten - bis sämtliche Luft raus ist - und dann könnte es gefährlich werden.
LG Moni

2

Es ist ein bisschen paradox, aber ich würde fast sagen, wenn BEIDE sich fragen, ob man denn etwas gegen die Sexlosigkeit unternehmen müsse, dann kann man noch relativ entspannt bleiben.

Gefahr im Verzug ist vielmehr, wenn zumindest einer der Ansicht ist, da müsse man gar nichts unternehmen.

Insofern: Gefahr erkannt, Gefahr schon halb gebannt.

Und es geht nicht darum, ob Ihr den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation für Paare mit zwei Kindern unter fünf entsprechend genug Sex habt, sondern zunächst einmal darum, dass Euch die Kinder bzw. die Kinderbetreuungsanstrengungen fertig machen.

Insofern das Standardrezept: Kinder nachts auch mal wieder in deren eigene Betten zurückschicken, oder noch besser: Kinder abgeben, delegieren, die eigenen Ansprüche an Kinderbetreuung hinterfragen und vielleicht herunterschrauben, auch mal früher die Glotze ausmachen, sich mal wieder etwas Gutes tun in der Badewanne oder auch bei einer gegenseitigen Massage und dann den Dingen ihren Lauf lassen.

4

Nunja,

viel mehr als entspannt bleiben gibt es nicht, außer vielleicht das Oma/Opa die Kinder mal für ein WE nehmen.
Das was bei euch passiert ist völlig normal. Der Spruch "Kinder sind das beste Verhütungsmittel" ist halt schon was dran ....

5

Mh das ganze ist doch lediglich eine Entscheidung... Wenn es euch beide stört, ändert was, wenn nicht.. Lasst es so... Wir haben auch alle Phasen durch (3 Kinder zwischen 7 und 2 Jahren)... Wenig sex, sehr wenig sex, momentan sehr viel (ca 5 mal wöchentlich) sex...aber alles war eine Entscheidung und kein umstand den man hinnehmen muss... Wir schlafen seit 7 jahren schlecht und fast jede nacht in getrennten Betten... Aber sex ist nicht an einen Ort, an einen raum gebunden... Er muss nicht nur nachts stattfinden sondern geht auch abends vor dem Fernseher...entscheidet man sich bewusst für ein kreativeres Sexleben muss man was ändern... Alles liebe dafür

6

Ich persönlich würde 2-3 Nächte in ein Hotel fahren nur mit Mann. Kurzurlaub kann Wunder wirken.

LG Gabi

7

Bis 23 Uhr schafft ihr, vor der glotze zu gammeln, aber für sex seid ihr zu müde?
Ist das wirklich so? ;)
Kinder ins Bett, Kerzen und Musik an oder Badewasser für euch beide einlassen, was auch immer ihr da mögt, und glotze gar nicht erst anmachen. Muss ja auch nicht in sex ausarten, wenn es wirklich körperlich zu anstrengend ist, dann kuschelt ihr eben bei einem Glas Sekt oder so... Aber dann nutzt ihr intensiv und vor allem qualitativ eure Zeit als Paar. Oder einfach mal einen Tag früher Feierabend und das vorbereiten :)

10

Wir kennen das. Beide Vollzeit + Pendeln, " nur" 1. Kind aber dieses Gefühl völliger Erschöpfung bestand hier 3 Jahre. Ich bin meistens neben dem Kind im Bett abends eingeschlafen, mein Mann unten auf der Couch... Wenn wir mal Zeit für uns hatten,sind wir essen gegangen und haben wie ihr wie Zombies vor der Glotze gehangen.
Ich habe auf Teilzeit reduziert und kann meinen Mann an vielen Stellen im Alltag entlasten. Seit dem läuft es deutlich besser. Das dauerte aber seine Zeit. Wir haben uns angefangen wieder zu daten ohne Ziel das es zum Sex kommt. Es fühlt sich gut an, sich abends zurecht zu machen und sich mit dem Partner im Wohnzimmer auf einen Wein zu treffen.
Ich würde mir an deiner/ eurer Stelle wirklich bewußt Gedanken machen,wo sich Freiräume schaffen lassen um sich selbst wieder zu reseten und Erholung zu erfahren und darauf dann aufbauen. Ganz banal ist hier ein Saugroboter eingezogen der jeden Tag saugt, sind 30 Minuten die ich mir am Tag spare.
Der Fernseher ist auch ein echter Lustkiller auch wenn es ein gutes Gefühl ist, den Kopf abzuschalten. Würde den aus lassen und nur mal ne Runde kuscheln evtl. Auch mal früher ins Bett gehen. Von alleine ändert sich das aber alles nicht, da seit ihr gefragt.
Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen