Eine wichtige Frage an die MĂ€nner đŸ€”

Hallo, ich brauch mÀnnlichen Rat.

Stellt euch vor ihr lernt eine tolle Frau kennen. Es passt alles super und ihr verbringt tolle Wochen mit ihr. Ihr seit liebevoll zu ihr, macht Geschenke, Komplimente, stellt sie euren Freunden vor,....

Nun kommt es zum ersten GV... alles lÀuft super bis es zum eigentlichen Verkehr kommt. Dann macht euer Freund schlapp. Die zehn andere Versuche klappt es auch nicht. Ihr wisst aber das sex der Frau sehr wichtig ist aber ihr schafft es nie mit ihr zu schlafen weil der kleine Freund nicht will. Die Frau ist mittlerweile verunsichert und denkt es liegt an ihr.

Was wĂŒrdet ihr tun?? Hilfe suchen oder die Beziehung beenden?? Von heute auf morgen zu sagen, dass es nicht passt ??

WĂŒrden sich MĂ€nner eher zurĂŒckziehen anstatt ĂŒber das Problem zu reden??

1

Kann sowohl körperlich als auch psychisch sein.
Oft setzen sich MĂ€nner, grad in frischen Beziehungen, sehr unter Druck. Sie wollen besonders toll im Bett sein und das geht leider oft in die Hose. Besonders bei sensiblen MĂ€nnern ( ja, die gibt es wirklich ;-) ) spielt sich da viel im Kopf ab.

Wenn es nicht körperlich ist, solltest du versuchen ihm den Druck irgendwie zu nehmen. Vielleicht hilft es ihm, wenn er dich vor dem GV anderweitig befriedigt... gibt ja viele Möglichkeiten :-p

Weißt du denn, ob er das Problem schon vor dir hatte ?

2

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort.

Er hat das Problem schon immer sagt er. Seine ex ist dann auch fremdgegangen. Anderweitige Dinge wurden ausprobiert im Bett aber er wollte immer GV... vergebens!!

Ich frage mich nun, ob er lieber alles hinschmeißt deswegen um spĂ€ter nicht verletzt zu werden !? Er war vor mir auch 4 Jahre Single...ich will das Penisproblem mit ihm bewĂ€ltigen aber er sagt, es passt zwischen uns nicht. Ich weiß nicht was ich nun machen soll. Ihn ziehen lassen mit seinem Problem oder vielleicht mag er mich wirklich nicht !!

3

Wenn du ihm bei seinem Problem helfen möchtest, er jedoch ganz offen sagt, dass es zwischen euch nicht passt, dann wĂŒrde ich ihn gehen lassen.

Wenn ich dieses Problem hĂ€tte, dann wĂ€re ich froh eine Frau gefunden zu haben, die mir dabei hilft. Viele wĂŒrden sich erst gar nicht die MĂŒhe machen und den Typen gleich abservieren.

Übrigens... auch ĂŒbermĂ€ĂŸiger Pornokonsum kann zu diesem "Problem" fĂŒhren ;-)

weiteren Kommentar laden
5

Ich kann mir beides vorstellen. FrĂŒher ging mir da schon mal RĂŒckzug durch den Kopf, heute wĂŒrde ich vielleicht auch nach Hilfe suchen.

Die Sache mit dem kleinen Freund ist fĂŒr einen Mann schon sehr delikat, mann definiert sehr viel darĂŒber. Das ist, glaube ich, bei Frauen weniger ausgeprĂ€gt (selbst wenn Sex fĂŒr alle immer mehr zum Leistungssport geworden ist). Wie ein Comedian mal ĂŒberspitzt sagte: Wenn der Mann nicht steif wird, dann heißt es: Er kann nicht. Wenn hingegen die Frau nicht feucht wird, dann heißt es: Er hat sie nicht genug erregt... ;-)

Wenn man medizinische GrĂŒnde ausschließen kann, ist der resultierende Rat eigentlich immer derselbe, nĂ€mlich Druck rauszunehmen. Das fĂ€ngt schon damit an, dass man sich ein bisschen vom Gedanken verabschiedet, zwischen "Vorspiel" und "dem eigentlichen Verkehr" zu trennen - wenn's Spaß macht, gehört alles zusammen.

6

Ich bin zwar kein Mann, aber mein heutiger Ehemann hatte die ersten Wochen unserer Beziehung auch das gleiche Problem... Er war einfach so nervös, dass sein Penis nicht mehr mitmachen wollte sobald wir miteinander schlafen wollten. Bei uns hat Zeit geholfen. Zum ersten Mal geklappt hat dann tatsĂ€chlich als ich ihn nachts geweckt und quasi "ĂŒberrascht" hab. Da hatte er keine Zeit mehr nachzudenken und nervös zu sein und zack ging es. Vielleicht wĂ€re das einen Versuch wert? đŸ€”

7

Als ich nach der Trennung von meiner damaligen Frau meine neue Partnerin und jetzige Frau kennenlernte, ging es mir gesundheitlich nicht so gut. Meine Arbeit und die Trennung hatten mich sehr belastet, so dass meine Psyche angeschlagen war. Dies wirkte sich auch auf meine SexualitÀt aus.
Allerdings konnte ich sehr offen mit meiner Partnerin darĂŒber reden und mir war klar, dass ich mir fachĂ€rztliche Hilfe holen wollte.
Ich habe mir also einen guten Andrologen gesucht, der mir nach entsprechenden Untersuchungen auch ein pharmazeutische Mittel verschrieb. Dies half mir ĂŒber die schwierige Zeit hinweg und mittlerweile benötige ich die Medikamente nicht mehr. Vielmehr haben wir jetzt den Sex, der uns gefĂ€llt, und seit meiner Vasektomie können wir unseren Sex auch unbeschwert genießen.

Ich denke, dass man als Mann solche EinschrĂ€nkungen nicht als Gottgegeben hinnehmen muss, sondern man sollte schon die Eier haben, VerĂ€nderungen aktiv nach Vorne zu bringen. Eine verstĂ€ndnisvolle und gfls. auch unterstĂŒtzende Partnerin ist dabei echt hilfreich.

8

Ich antworte jetzt Mal als Frau
Also ich kenne das auch was du beschreibst und die Lösung bei uns war dann so dass wir ein paar Monate nur Oralverkehr hatten und einfach nicht drĂŒber gesprochen haben dass der eigentliche Verkehr nicht geht. Nach ein paar Monaten hat er es dann nochmal probiert und dann ging es plötzlich ganz problemlos... seitdem geht es immer ohne Probleme
Wie funktioniert denn das französisch ?

9

Bei meinem Mann hat es anfangs auch nicht geklappt. Dann haben wir es erst Mal belassen und ich habe angefangen die Pille zu nehmen. Ich war erst 18 und unerfahren und habe erst nach 3 Monaten gewusst, dass die Pille jetzt sicher war. Wir haben es dann ohne Kondom probiert und dann ging's plötzlich, mit Kondom ging gar nichts đŸ€·.
Vielleicht war er aber nach 3 Monaten auch nicht mehr so nervös. Er hat es auch sofort angesprochen und ich habe ihm sicher vermittelt, dass ich viel Zeit habe und warten kann. Es gab also null Druck.
Das war vor 16 Jahren, inzwischen verheiratet mit 3 Kinder 😊 und nie wieder solche Probleme gehabt.

10

Hey,
Ich kenne das auch sehr gut von meinem Freund. Gerade am Anfang war es sehr schwierig und es ging bei ihm einfach nicht. Allerdings war fĂŒr uns beide zu diesem Zeitpunkt Sex nicht das Wichtigste. Das habe ich ihm auch immer wieder gesagt. Wir sind mittlerweile 2Âœ Jahre zusammen und es gibt immer Mal wieder Phasen, wo es nicht klappt. Gerade jetzt, wo der Druck durch den Kinderwunsch steigt. Mein Freund hat es geschafft sich mir gegenĂŒber zu öffnen und wir reden immer noch viel darĂŒber. Ich hatte lange Zeit auch das GefĂŒhl, dass es an mir liegt, aber ihm ging es schon immer so. Er hat frĂŒher allerdings auch viele Pornos konsumiert und sich dabei befriedigt. Es war also nicht das Problem, dass es physiologisch nicht möglich wĂ€re oder so.
Was fĂŒr meinen Freund glaube ich sehr hilfreich war, war die Tatsache, dass ich ihm (auch wĂ€hrenddessen) immerwieder gesagt habe, dass "nur kuscheln" auch ok ist. Manchmal haben wir dann tatsĂ€chlich nur gekuschelt. Manchmal hat es dann aber auch geklappt, einfach weil der Druck bei ihm weg war und er wusste, es muss nicht klappen.
Und was bei uns auch nie geklappt hat war, wenn wir ein Kondom benutzt haben. Schon beim Überstreifen wurde ihm der Druck zu groß und es ging nicht mehr.
Aber Reden ist bei diesem Thema das Wichtigste, aber das muss er natĂŒrlich auch zulassen.
Ich hoffe, ihr bekommt das beide hin 🍀

11

Hey! Ich bin weiblich, aber ich kenne das Problem von meinem Freund und habe es auch mit ihm zusammen bewĂ€ltigt bekommen. Als mein Freund und ich das erste Mal miteinander schlafen wollten, ging es ihm genauso. Er war aufgeregt, weil es sein erstes Mal war und komplett verloren in Gedanken. Resultat, da unten war Winterschlaf. Nach der Flaute hat er mir dann gestanden, dass es sein erstes Mal ist und ich hab das dann ĂŒbernommen. Weil ich schon Erfahrungen gesammelt habe, habe ich das Vorspiel ĂŒbernommen. Er sollte sich erst entspannen und komplett loslassen. Ich habe ihn versucht zu stimulieren, bis sein kleiner Freund erwachte. Dann habe ich ihn ein wenig oral befriedigt. Er meinte danach zu mir, dass das geholfen hĂ€tte, weil es ihm die Anspannung genommen und Lust auf mehr gemacht hĂ€tte 😉 Er hatte dann mehr Mut, es nochmal mit GV zu versuchen und das hat dann auch seeeeeeehr gut geklappt. Also Tipp von mir, wenn es nochmal zu einem Versuch zwischen euch kommen sollte, ĂŒbernimm vielleicht am Anfang den dominanten Part. Das nimmt ihm vielleicht den Druck.

12

Mir ging es mit zwei MĂ€nnern so. Der erste war anfangs einfach so aufgeregt und verliebt, dass es nicht klappen wollte. Es war ihm so unangenehm! Mit Geduld und Liebe hats dann nach ein paar Wochen geklappt und danach gab es nie wieder ein Problem mit ihm.

Der zweite ist anders herangegangen, er hat mich mE angelogen. In mehreren Monaten Beziehung konnte er genau zweimal den Sex lĂ€nger als eine Minute durchhalten und kommen. Er behauptete, er sei nur mĂŒde und es wĂ€re ihm sonst nie passiert. Ich denke, er hat schon lĂ€nger ein Erektionsproblem, aber verschweigt es aus Scham (was alles noch schlimmer macht).

Bin mit beiden nicht mehr zusammen, aber aus anderen GrĂŒnden. Gut, beim zweiten war ein wichtiger Punkt sein Problem, dazu kamen aber andere Dinge, die ich nicht akzeptieren konnte.

Top Diskussionen anzeigen