Essen ist der Sex des Alters

Diesen Spruch hab ich letztens gelesen. Irgendwie stimmt er, ist mir dann aufgefallen. ich bin jetzt über 50 und Sex spielt für mich längst nicht mehr die dominante Rolle als mit 25. Und ich muss oft lächeln wenn man hört, wie junge Leute mit dem Thema ringen, zu wenig, zu viel, falsche Praktik usw. Nicht weil ich mich lustig mache sondern weil ich mich selbst wiedererkenne wie ich jünger war.
Für mich selbst spielt Sex nicht mehr die Bedeutung. ich habe 3 Kinder gezeugt, bin seit 22 Jahren mit der gleichen Frau zusammen und irgendwie reizt mich das Thema nicht mehr so sehr. Ich habe nicht das Gefühl, irgendwas beweisen zu müssen. Man kennt ja irgendwie alles und was man nicht kennt, will man wohl auch nicht kennen lernen.
Meine Frau sieht das allerdings anders. Bei ihr habe ich den Eindruck, je älter sie wird, desto mehr interessiert sie sich dafür und will ihren Horizont erweitern. Ihre Libido ist ach viel größer als meine. Als wir 25 Waren, war es genau umgekehrt. Wir haben auch regelmäßig Diskussionen über die Häufigkeit und die Art und sie wünscht sich mehr Aktivität von mir. Dabei koche ich heute viel lieber und mache ihr was Schönes zu Essen.:-)
Mittlerweile sage ich mir, es wäre doch viel praktischer wenn sie sich einen Liebhaber für gewisse Stunden suchen würde. Das will sie aber nicht. Sie sagt immer, sie möchte das mit mir erleben.
Wir streiten nicht darüber aber es gibt schon mal Diskussionen.
Tja, warum schreibe ich das? Vielleicht gibt es noch andere Menschen, denen es ähnlich geht?

3

Wenn du stur dein Ding durchziehst, die Bedürfnisse deiner Frau nicht wahrnimmst und keine Kompromisse eingehst, brauchst du dich nicht wundern, wenn sie irgendwann weg ist.

Jetzt bist du dir sicher und sagst groß: " es wäre viel praktischer, wenn sie sich einen Liebhaber für gewisse Stunden suchen würde."

Aber, wehe, wenn das wirklich passiert.
Wenn ein anderer Mann ihr gibt, was sie braucht.
Dann ist das Geheule groß, wenn du am Ende alleine dastehst und sie glücklich Schmetterlinge im Bauch hat.

Schätze und sehe den Menschen an deiner Seite. Es ist keine Selbstverständlichkeit, sondern ein großes Glück.

Du bist gerade dabei einen Fehler zu machen, den viele Männer machen und sich dann wundern, das ihre Frau irgendwann die Scheidung einreicht.
Denke darüber nach.
Gerade, ab einem bestimmten Alter, ist es besser zu zweit.

1

Das tut mir leid. Hauptsächlich für deine Frau - aber auch für dich!

2

Hallo,

ich bin gespannt, ob Deine Überschrift hier Zustimmung bekommt.

Von mir jedenfalls nicht, ich kann absolut nicht zustimmen.

Mein Mann kann auch kochen und wir essen gern zusammen, aber Sex ist uns trotzdem noch wichtig und gehört definitiv dazu.

Wir sind nur wenige Jahre jünger, gehen jetzt flott auf die 50 zu und sind noch länger zusammen, 30 Jahre.
Haben mehr als 3 gemeinsame Kinder und noch ein aktives Sexleben, was uns beiden wichtig ist.

Bestätigen kann ich, dass in jüngeren Jahren seine Libido stärker ausgeprägt war als meine.
Das war vor Jahren manchmal sogar ein Streitthema, hat sich inzwischen aber gewandelt.

Sex ist mir genauso wichtig wie ihm, wir reden sehr offen darüber, es ist nicht unwichtig geworden, nur weil wir schon sehr lange zusammen sind und inzwischen älter geworden sind.

Wir wollen beide nicht darauf verzichten und finden nicht, dass Kochen und gemeinsam essen ein Ersatz ist.

Unsere Jüngsten sind jetzt aus dem Gröbsten raus, wir haben wieder mehr Zeit für uns und nutzen sie auch.

Nicht umsonst heißt es wohl, Sex ist der Klebstoff in einer Beziehung/Ehe.

Hälst Du es wirklich für eine gute Idee, dass Deine Frau sich mit Deiner Zustimmung anderweitig ausleben soll, weil sie sich von Dir nicht mehr begehrt fühlt?
Sich noch nicht zu alt fühlt um noch Sex zu haben und aktiver geworden ist?

Du treibst sie dazu, aber das will sie doch gar nicht, wenn sie es mit Dir ausleben will.

Es liest sich nicht so, dass sie eine offene Ehe führen will, auch wenn Dir das vielleicht entgegen käme.

Ich schließe mich an, Deine Frau tut mir leid, wenn sich nichts ändert.
Dir scheint ja nichts zu fehlen, Du bist offenbar zufrieden.

4

Geht mir oft ähnlich. Sex wird komplett überschätzt. Es gibt viel Wichtigeres.

5

Hi @bunt-specht,
ich sehe es ähnlich und bin fast doppelt so jung. Eine Beziehung / Ehe besteht aus zwei Personen. Dabei ist es wichtig, auf die Bedürfnisse gegenseitig einzugehen, allerdings nicht zu jedem Preis. Da eure Ehe schon über ein Viertel Jahrhundert anhält, scheint ihr nicht wirklich viel falsch gemacht zu haben. Sex gehört ebenso dazu, wie gemeinsam am Tisch sitzen zu können und gemeinsam lecker zu essen. Grad im höheren Alter finde ich es wichtig, über die sexuellen Bedürfnisse zu sprechen, das macht ihr ja schon. Auch finde ich es gut, dass sie deinem Vorschlag mit einem anderen Lover nicht nach geht. Sondern viel eher dir zeigt, dass ihr euer gemeinsamer Lebensweg weiterhin sehr wichtig ist. Vielleicht sprichst du hier noch einmal mit ihr, denn ich finde, auf einen Kompromiss können sich beide Seiten doch mehr als gut verständigen oder? Es ist und bleibt doch die schönste Sache der Welt, mal abgesehen davon, dass ich ebenfalls für mein Leben gerne esse. LG Tami

6

Ich stimme Valamolghuris vorbehaltlos zu.
Es ist ein ganz großer Wert über so lange Zeit mit einem Menschen verbunden zu sein. Und wenn da noch gegenseitige Liebe und Achtung ist, dann ist das ein sehr wertvoller Schatz, den man leicht übersehen kann.

Ich verstehe deine Gedanken, aber es ist doch etwas lieblos, wie du es vorträgst. Deine Frau hat Bedürfnisse, die sie mit dir teilen will und du schlägst diese Einladung aus, als wäre es eine lästige Fliege. Es ist lieblos ihr einen Liebhaber zu empfehlen, denn eigentlich sagst du ihr damit, dass du keine Lust hast, dich mit ihr und ihren Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Du lässt sie spüren, dass sie es nicht Wert ist, von dir ernst genommen zu werden. Du siehst gar nicht, was für ein Schatz es ist, dass deine Frau dich nach so langer Zeit noch mag, dass sie dich körperlich anziehend findet, dass sie deiner nicht überdrüssig ist, sondern deine Nähe spüren möchte. Das ist alles andere als selbstverständlich.

Ich würde mir an deiner Stelle dieses Wertes bewusst werden, bevor sich deine Frau aus Neugier tatsächlich einen Liebhaber sucht. Dieses Spiel mit dem Feuer würde ich mir gut überlegen, außer, du magst Veränderungen und Neuanfänge. Ein Liebhaber befriedigt ja häufig nicht nur körperliche, sondern auch emotionale Bedürfnisse, es entsteht eine starke Verliebtheit, mit der Mann sich dann erstmal arrangieren muss...

Grüße

7

Essen ist der Sex des Alters? Könnte auf meinen Mann locker zutreffen. Für Essen betreibt er mittlerweile sicher mehr Aufwand als für Sex.

Dass er gut kocht ist schwer OK, die Sache mit dem Sex belastet mich aber zusehends mehr. Ich als betroffene Frau kann nur sagen: es ist wirklich frustrierend...

8

Ich finde ja, Essen und Sex kann man wirklich gut miteinander vergleichen. (Was heißt, man kennt alles...meine Lieblingsgerichte kann ich ja auch immer wieder genießen?) Aber das eine durch das andere ersetzen könnte ich jetzt eher nicht, ich mag beides sehr;-).

Da mein Mann im Gegensatz zu mir nicht gern kocht (wenn er kochen muss, kann er es ganz gut), bin ich froh, dass er zumindest noch gern Sex hat;-).
Vorhin hab ich ihm von dem Thread erzählt, da meinte er, wenn wir jedes Mal statt Sex auch noch essen würden, hätten wir bald zwei Zentner;-).

Nein, Sex ist vielleicht nicht mehr so dominierend wie vor 29 Jahren (so lang sind wir zusammen), aber schöner und eigentlich nicht seltener.
Tut mir leid für euch.

9

Kein Grund für Mitleid. :-)

Ich vermisse ja nichts aber widme meine Zeit von den Prioritäten anders. Ist aber nicht schlechter. Für meine Frau bleibt ja immer noch die Möglichkeit, sich einen Liebhaber zu suchen, wenn es ihr wirklich mal zu bunt wird.

Es ist ja nicht so, das es auf 0 wäre aber einmal im Monat reicht mir persönlich dicke.

10

Dann tut es mir halt nur für deine Frau leid. Irgendeinen Liebhaber fänd ich für mich auch keine Alternative.

Naja, mein Mann ist auch schon 52...noch merkt frau nichts, aber wer weiß, was kommt...oder nicht mehr kommt#schock.

weiteren Kommentar laden
12

Kommt auf die Qualität des Liebhabers und des Essens an. Kann er nur Rein-Raus-Fertig, ziehe ich eindeutig ein Trüffel-Risotto vor. Das ist aber bei mir spätestens seit ich dreißig bin so. Dieses Sex um jeden Preis-Alter war nach einigen schlechten ONS schnell vorbei.

In meiner langjährigen Partnerschaft fände ich es aber bitter, wenn mein Partner stets das Steak Medium Rare meinem gereiften Fleisch vorzöge. Ich würde mich ungeliebt und alt fühlen und mir würde die Art der Begegnung fehlen, die man nur beim Sex hat.

Und mir graut vor diesen Menschen, die sich im gesetzeren Alter zur Ruhe setzen und meinen, es gäbe nichts Neues mehr zu entdecken.

Neugierde in allen Lebenslagen hält jung, auch die Beziehung...

13

"es gäbe nichts Neues mehr zu entdecken."

Gibt es auch nicht. Ich darf mal aus "Name der Rose" zitieren: "Es gibt nichts Neues zu entdecken, nur eine, sagen wir, wundersame Erneuerung des Alten!"

14

Das klingt noch viel Wunderbarer...

Auch wenn ich nicht glaube, dass es im Alter nichts Neues mehr zu entdecken gäbe...

Top Diskussionen anzeigen