Geht es zu schnell?

Hallo liebes Forum,
ich habe schon viel mitgelesen und jetzt das Bedürfnis euch auch nach Meinungen zu fragen.
Wie das Forum schon vermuten lässt, geht es um mich (27) und meinen Freund (35J).
Wir haben uns letzten Juni kennengelernt. Ich kam da gerade aus meiner alten Beziehung. Am Anfang war es nur Sex, da wir beide nicht mehr wollten. Daraus wurde dann ziemlich schnell eine gute Freundschaft. Wir haben fast jeden Tag ein paar Stunden zusammen verbracht und angefangen unsere Hobbies zu teilen.
Dann im Oktober kam er, der nie eine Beziehung wollte :-D , und hat mich gefragt, ob wir eine Beziehung eingehen wollen.
Ich hab ja gesagt, denn es fühlt sich einfach richtig an zwischen uns. Wir denken sogar oft das gleiche über total willkürliche Alltagssituationen. Und ich weiß, wie kitschig das klingt :-P
Dann ist er im Dezember in meine Wohnung eingezogen und es läuft immer noch super. Jetzt fängt er immer öfter an von Hochzeit zu sprechen.
Das ist der eigentliche Grund für meinen Post. Denkt ihr man kann sich da schon "so früh" so sicher sein? Ich bin eigentlich eher der Typ Sicherheitsdenker und bin selbst von mir erschreckt, dass ich diesen Gedanken gar nicht so abwegig finde. Rein rational (oder von gesellschaftlichen Konventionen beeinflusst?) denke ich, das wäre zu früh für eine Entscheidung. Wobei "Verlobung" ja auch noch nicht gleich Hochzeit ist

Am Ende doch etwas mehr Gedanken, als klare Fragestellung geworden :-) Freue mich auf eure Meinungen
Julia

Hey,

das kannst nur du wissen. Aber wenn es sich richtig anfühlt, spricht doch nichts dagegen. Mein Vater hat meine Mutter übrigens nach 6 Wochen gefragt. Und ja, sie sind immer noch glücklich verheiratet!

Alles Gute, höre auf dein Herz und nicht auf gesellschaftliche Konventionen :)

Für mich wäre es absolut nichts bin ich ehelich.

Eine Ehe ist für mich aber ehrlichgesagt auch nur ein Stück Papier was rein gesetzliche Funktionen erfüllt (Steuer, rente, Erbrecht, Sorgerecht bei Kindern etc...)

Mit Gefühlen hat für mich persönlich eine Ehe nichts zu tun. Wenn ich jemanden liebe brauche ich dafür keine Unterschrift auf einem Blatt Papier was in irgendeinem Archiv verstaubt sozusagen ;-)

Wenn es halt doch mal in die Brüche geht muss man sich einfach bewusst sein was eine Scheidung dann bedeutet je nachdem. Sind Werte vorhanden und so weiter.


Aber am Ende musst du es doch einfach entscheiden :-)
Dabei kommt es halt auch darauf an was die Ehe für dich ist und bedeutet.
Wenn du ihn hektsten möchtest mit allem was dazu gehört dann mach es.
Wenn du dir nicht sicher bist würde ich es lassen.
Wie gesagt ist ein Stück Papier und wird an eurer liebe nichts ändern oder?

LG

Sollte natürlich heißen... Wenn du ihn "heiraten" möchtest ...

danke dir für deine Antwort.
Ja der Gedanke mit dem "ist nur ein Papier" ist mir auch schon in den Kopf gekommen.
Bin noch etwas hin und her gerissen zwischen, das ist altmodisch und das ist super romantisch, ich will das auch :-)

weiteren Kommentar laden

Hallo.

Gleich mal eine Frage am Anfang, ist er Deutscher oder Asylant? Wenn zweiteres wäre ich sehr vorsichtig. Aber auch bei einem Deutschen ist Vorsicht geboten.

Mir selber würde das alles zu schnell gehen. Ihr seid noch dabei euch gerade kennen zu lernen (in der Paarebene) und habt noch die schöne rosa rote Brille auf ;). Es ist ja bekanntlich so, dass das ,,wahre" Gesicht erst später zum Vorscheinen kommt. Man muss die Macken des Gegenüber akzeptieren können, sollte ihn gut kennen und der Alltag sollte sich meiner Meinung nach gut eingespielt haben.

Klar kann man sich verloben. Ich bin aber auch der Meinung das die ,,Verlobung" heut zu Tage nicht mehr von Bedeutung ist. Da wird sich dann einfach mal verlobt und geheiratet wird erst in zich Jahren oder garnicht^^.

Am Ende musst Du es selber wissen rausreden kann es dir keiner.

komische Herangehensweise bei Hochzeit erstmal an Asylbewerber zu denken ;-)

Nein er ist Deutscher und wollte eigentlich nie das ganze Trara von wegen Hochzeit und Familie und Kinder.
Jetzt will er aber 2019 heiraten.

Danke für deine Meinung, ist sehr hilfreich andere Denkimpulse zu bekommen

Hallo,

Klar gibt's das 😃
Ich habe meinen Mann kennengelernt, nach einem halben Jahr sind wir zusammen gezogen, am ersten Jahrestag haben wir Verlobung gefeiert und 3 Monaten später waren wir verheiratet. Sind es immernoch - sehr glücklich ...dieses Jahr das 9.Jahr.

Wenn es sich richtig anfühlt, wieso warten?

Grüssle

9 Jahre, das ist ja super.
Und warst du dir damals sicher? Ich bin mir eigentlich schon sicher, dass er der Richtige ist, bei meinem Ex hätte ich mir nie eine Hochzeit vorstellen können.

Ja, sonst hätte ich ihn ja nicht geheiratet. Ich hatte nicht einmal Zweifel, obwohl mir meine Familie schon oft reinreden wollte.

Grüssle

Im Endeffekt seid ihr doch seit nem knappen Jahr ein Paar.... egal wie ihr es wann definiert habt ;-)

Ich kenne ein Paar, was nach nem Jahr geheiratet hat und noch immer verheiratet ist... müssten jetzt bald 5 Jahre sein und ein Paar was nach 10 Jahren geheiratet hat und sich nach einem Jahr wieder hat scheiden lassen....

Ist doch ähnlich beim Kinderthema... eine Freundin hat nach 3 Jahren Beziehung eines mit ihrem Freund bekommen, jetzt sind sie verheiratet und haben zwei Kinder. Ich war nach 6 Jahren schwanger und bin jetzt getrennt...

Kann man ewig so weiter spinnen.

Mach also wie du denkst wie es sich am besten anfühlt.

Danke dafür, eigentlich komplett richtige Sichtweise, wir haben uns seit fast einem Jahr bis auf wenige Ausnahmen täglich gesehen und das ohne Zoff oder keinen Bock aufeinander.

Hallo Julia

bekanntlich gibt es keine Garantie für das Gelingen einer Ehe.
Warum nicht nach 10 Monaten verloben, wenn es so richtig geknallt hat bei dir?

Bis zur Heirat würde ich auf jeden Fall mehrere Urlaube gemeinsam verbracht haben wollen,Familie und Freunde kennengelernt haben, ihn in Krankheit und Stresssituationen erlebt haben.
Zur Liebe und zum Heiraten ganz besonders, gehört immer Mut.
Einige Risiken lassen sich schon im Vorfeld checken.
Letztendlich kommt es aber darauf an ob du diesen Mann wirklich willst.
Ich habe zweimal nach vier Jahren Beziehung geheiratet, einmal ging es schief, meine zweite Ehe wird immer besser.#verliebt
Am Tag der Heirat war ich mir jedoch beide Male absolut sicher heiraten zu wollen.

L.G.

Hallo,

nein Mann und ich sind 3 Monate nach dem ersten Date zusammengezogen, weitere 3 Monate später sind wir in die Kinderplanung, die erste Schwangerschaft endete schlimm, aber nicht aufgegeben, zweite Schwangerschaft lief gut, kurz vor der Geburt geheiratet. Jetzt sind wir 15 Jahre zusammen und 13 verheiratet.

Lass dein Herz entscheiden.

VG

Fühlt es sich denn für Dich richtig an?

Liebe Grüße

ja tut es. Das verwirrt mich ja noch mehr :-D
Nein im Ernst, wir wohnen zusammen und ich freu mich jeden Tag von der Arbeit nach Hause zu kommen, einfach weil ich ihn dann sehen kann

Hallo,

wir haben zwar erst nach etwa 5 Jahren geheiratet, aber ich war mir schon nach einer Woche sicher, dass mein Mann der Richtige ist 😍

Wenn es sich richtig für euch anfühlt, dann ist doch alles gut.

LG

Guten Abend!

Ich habe mein Mann 2010 kennengelernt. 2011 wurde ich schwanger und schon von Anfang an wusste ich das er der richtige ist den er hat viel innerhalb kurzer Zeit mit mir durchgemacht.

Wir waren von Anfang an auf der selben Wellenlänge.

Ich hätte ihn sogar nach 1 Jahr Beziehung geheiratet auch ohne das ich schwanger war.

Er hat sich es auch gut vorstellen können aber dadurch das ich grad 19 war und er Angst hatte das ich das Gefühl hätte was evtl zu verpassen hat er sich das Limit gesetzt wenn heiraten dann erst wen wir 5 Jahre zusammen waren.

Also hab ich gewartet. Verlobt waren wir irgendwann. Und 2015 haben wir geheiratet und unser Sohn war da knapp 2 Jahre alt.

Und bis heute bin ich glücklich und bereue nichts und ich hätte ihn definitivauch vorher geheiratet weil es einfach stimmte zwischen uns. HÖR AUF DEIN HERZ UND DEIN BAUCH.

Egal wann man es macht es ist nie eine Garantie das es gut läuft man muss immer an einer Beziehung und Ehe arbeiten es gibt Höhen und Tiefen. Wenn ihr euch sonst alles sagen könnt und immer zusammen findet ist es was gutes.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und das du verstehst was ich dir damit sagen möchte.

Liebe Grüße
Ninus30

Danke für deine Antwort. Ja wir können uns alles sagen und ich vertraue ihm total.

Warum nicht? Ich halte nix davon zu sagen, man muss erst mal die und die Zeit zusammen sein. Mein Onkel hat nach bald 30 Jahren Beziehung seine Freundin geheiratet und 6 Monate später waren sie getrennt. Sie habe sich zwar wieder zusammen gerauft, Aber so kann es auch gehen. Man muss ja nicht direkt nach 2 Wochen heiraten, aber wenn es sich so richtig anfühlt, wagt es. Schief gehen kann es nach 6 Monaten, aber auch nach 30 Jahren Beziehung

Hallo Julia,

mir geht es absolut ähnlich, ich habe meinen Partner vor einem Jahr kennengelernt, vor 11 Monaten haben wir etwas miteinander angefangen, aber immer unter dem Gesichtspunkt "nur Spaß, nix ernstes".
Ich verliebte mich Hals über Kopf, er sich auch... Wir waren beide am Anfang gegen eine Beziehung, er wohnt aber schon fast seit Herbst bei mir, offiziell seit April, also so mit ummelden und so...
Ich würde ihn sofort heiraten... (Und das, obwohl ich sagte, nie wieder!!)
Er braucht noch etwas Zeit...

Wenn Dein Gefühl stimmt, ist 2019 doch noch eine weitere gute Zeitspanne...

Alles gute ;-)

Ich denke ganz ehrlich das es zu schnell ist, sich für eine Ehe zu entscheiden wenn man sich nicht Mal 1 Jahr kennt und erst 6 Monate lang, eine Beziehung führt.

In das erste Jahr sieht man alles noch durch die Rosa Rote Brille, kleine Macken findet man noch süß und der wirklich und wahre Charackter ist noch nicht zu erkennen, obwohl man anders denkt..

Wie der andere wirklich tickt wenn der Alltag kommt und die Rosa Rote Brille langsam abgesetzt wird, weiß man erst nach einer ziemlich lange Zeit. Ich bin der Meinung das man erst Mal den wirklichen Alltag ohne Liebesbrille erleben muss mit den Partner, bevor man sich für eine Ehe entscheidet.

In deiner Stelle würde Ich erst Mal gucken wie es über längere Zeit im Alltag läuft, ihr wohnt ja nur 6 Monate zusammen.

Hallo,

bei mir hat es sich auch bei meinem Mann von Anfang an "richtig" angefühlt.
Nach 5 Monaten haben wir uns verlobt und sind zusammengezogen, dann auch gleich schwanger geworden und nach 1 guten Jahr knapp vor der Geburt des ersten Kindes haben wir geheiratet. Nun sind wir 13 Jahre zusammen und 12 verheiratet und haben insgesamt zwei Kinder und sind immer noch glücklich!
Ich war mir absolut sicher, dass er der "Richtige" ist und er sich umgekehrt auch. Und das ist heute noch so...

Viele Grüße
Katharina

Ach ja, und zur Ergänzung noch:
Bei keinem meiner Ex-Freunde hatte ich jemals so ein Gefühl, da wurde mir beim Gedanken an Heiraten immer etwas anders, so ein komisches ungutes Gefühl im Bauch... und ich hätte es mir nicht wirklich vorstellen können.
Aber bei meinem Mann dann hatte ich überhaupt keinen Zweifel...
Seltsam, aber schön...:-)

Hallo,

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich früh sicher sein kann.
Ich hab meinen jetzigen Mann kennengelernt, 2 Monate später bin ich zu ihm gezogen, habe meine Wohnung aber erst mal behalten. Die hab ich ein halbes Jahr später aufgegeben.
Meine Mutter und viele Andere meinten damals, das wird sowieso nicht lange halten wegen dem großen Altersunterschied (23 Jahre), aber das ist nebensächlich.
Es hat gehalten, es passte einfach von Anfang an so gut alles, ich dachte mir, das kann doch nicht und hab immer den Haken gesucht. Gab aber keinen.

Der Plan zu heiraten kam nach einem Jahr, geheiratet haben wir dann nach 1,5 Jahren. Ich muss ganz unromantisch zugeben, dass steuerliche Gründe eine Rolle gespielt haben, aber wir waren uns eben sicher. Warum dann noch ewig warten?

Wir sind zwar erst vier Jahre zusammen und davon 2,5 verheiratet, haben mittlerweile einen 6 Monate alten Sohn. Aber bisher bereue ich nichts.

2019 klingt gut, das ist noch etwas Zeit und du kannst dir noch sicherer werden 😄

Ich wünsche euch alles Gute! 🤗

Also ein Freund von mir hat seine jetzige Frau nach 2 Monaten geheiratet. Haben 1 Kind zusammen und alles läuft supi.

Mein Mann und ich haben uns im Mai kennengelernt... Sind uns begegnet. Drei Tage später war klar, dass wir zusammen sind.
Im Oktober ist er in meine Wohnung gezogen weil er ohnehin in seiner nicht mehr bleiben konnte. Vier Jahre später haben wir eine größere Wohnung bezogen.
Geheiratet haben wir sieben Jahre später.

Damals war ich geschockt von mir, so schnell mit jemandem zusammen zu kommen und dann auch noch zu wohnen ;-)
Ich fand gut, dass er bei mir eingezogen ist.
So hätte ich ihn rauswerfen können und viel bei gekauft wurde auch nicht ;-)

Aber wir sind wie Pech und Schwefel.
Wir finden uns oft auch doof ;-) aber wir gehören einfach zusammen.

Dass wir so spät geheiratet haben, lag einfach daran,dass uns das nicht wichtig war.
... Na und... Wenn ich überlege, wir anfänglich schon immer Mal Streit.
und mein Mann etwas schiss sich für ewig zu binden, en Fehler zu machen... Und und und
Bei mir ähnlich. Ich wollte keine Verliebtheit Hochzeit.
Unsere Beziehung hat Liebe und Zusammenhalt entstehen lassen. Wir haben ganz ganz viele Tiefs durch.
Familiäre Probleme bei ihm und mir.
Berufliche sorgen, gesundheitliche bei ihm und mir. Finanzielle Höhen und Tiefen.
die andere Paare vielleicht an Grenzen gebracht hätte.
Das haben wir alles ohne Trauschein gemeistert und sind zusammengewachsen.

Die Hochzeit dann nach Jahren hat nichts geändert.
Sie verschönert die Beziehung nicht.
Macht sie nicht romantischer.
Aber warum sollte man denn auch nicht heiraten...

Wenn ihr noch im rosa rote Brille Modus seit, wartet noch ein bisschen.

Dazu würde ich raten.
Weil es, wenn es nicht passt doch irgendwie leichter ist.
Kein Trennungsjahr und und und.

Weil ob es langfristig passt, weiß man meiner Meinung nach nicht nach einem Jahr.
Aber nach fünf, sechs, sieben hat man meist ne Menge durch.
(Ausnahme bestätigen die Regel ;-))

Danke dir für deine Antwort.
Sie ist super, weil sie einfach beide Seiten enthält. Eigentlich warst du dir schon nach wenigen Tagen sicher, dass es funktionieren kann. Das geschockt sein von sich selbst kenn ich vom Einzug meines Freundes nur zu gut. :-)

Trotzdem sagst du man sollte als Paar erst noch zusammen wachsen. Das werden wir jetzt mal noch angehen :-D

Grüße Julia

Hallo

Ich wollte eigentlich nie heiraten.

Aber als nach 13 Jahren Beziehung Schluß war und ich einen neuen Partner kennen und lieben gelernt habe sah ich die Sache anders.

Wir waren seit Januar zusammen, im Mai das Jahr drauf haben wir geheiratet. Es fühlte sich richtig an.

Jetzt sind wir 1 Jahr verheiratet und ich bin glücklich. Er ist der Mann fürs Leben. Habe meine Entscheidung nie in Frage gestellt.

Hör auf dein Herz.

Grüße Fainne

Top Diskussionen anzeigen