Wer kommt durch den eigentlichen Akt zum Höhepunkt?

Mich würde es interessieren, wer als Frau beim Sex nur durch die Penetration zum Höhepunkt kommt. Und welche Stellung habt ihr dabei eingenommen?

Ich komme "nur" durch vorherige Stimulation oral oder eben beim Akt mit Hilfe eines sehr kleinen Vibroeies, das zwischen uns klemmt oder das ich mir ranhalte bei der Doggy und so weiter.

Wer ist in der glücklichen Lage, dass sie so gut gebaut ist, dass sie allein durch den Akt kommt?

3

Ich! Aber auch nur gemogelt in der Missionarstellung, wenn die Klit also durch durch die Bewegung des Mannes auf mir mitstimuliert wird. Dann bedarf es noch eines halbwegs konstanten Rhythmus und etwas Kopfkino....

Nur durch vaginale Stimulation komme ich nur, wenn ich sehr, sehr, sehr erregt bin und dann nur bei der Stimulation einer ganz bestimmten Stelle an der Scheiden-Oberwand. Ich habe aber den Verdacht, dass die auch irgendwie mit der Klit verbunden ist.

Egal, ich habe meinem Mann die Gebrauchsanweisung für meinen Körper gleich mit geliefert und nun funktioniert das.

An die TE, die die Hände gerne frei hätte: Penisringe mit Vibration kennst du? Die zieht der Mann auf, et voila: Hände frei, Klit freut sich.

7

Genauso sieht's bei mir auch aus ;)

22

Das unterschreibe ich so. ;-)

Bei mir / uns läuft es auch so.

1

Meine Frau, bisher auch jedes mal.

Aber ob dir das nun hilft?! #kratz

2

Noch nie. Und Du kommst dann auch nur durch klitorale Stimulierung.

Ich auch; aber ich hole mir das privat mit dem satisfyer.

Ich sehe es nicht ein, mir was beim Akt davor, dazwischen usw zu klemmen damit ich komme.

Es würde mich eher stören, denn ich hab gern beide Hände frei.

Oral komme ich nicht, die Stimulation reicht nicht aus.

Am besten komme ich alleine. Ohne Hilfe Anderer.

Ich bin nicht gegen Sextoys, aber ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass manches eher nervt als dass es sinnvoll wäre.

4

Ich, hier, kein Problem. Aber ich verzichte auch auf so "einfache" Dinge wie klitorale Stimulation durch die Finger oder gar durch irgendwelche Toys. Ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass sich der Körper dran gewöhnt, wenn es ihm "zu leicht" gemacht wird.

Am leichtesten ist es für mich in Reiterstellung, weil ich da das Tempo variieren kann, wie ich es will. Aber Missionar oder im Stehen geht auch. Am liebsten ist mir aber Reiter oder Missionar ganz fad im eigenen Bett ohne Spassettchen. Keine Toys, keine tollen Orte, nix Verbotenes - einfach "Blümchensex" mit Happy Ending #rofl

5

Bei meinem Ex Mann bin ich auch in der Reiterstellung gern und oft gekommen, ohne zusätzliche Stimulation. Aber ich möchte nicht meckern, nie würde ich meinen heutigen Mann missen wollen. Mit ihm habe ich den besten Sex ever. Er war auch derjenige, der auf die Idee kam mit den Toys. Weil es ihm schon wichtig ist, dass ich zu erst komme und dann er. Wir machen aber jetzt auch kein Drama draus, wenn es dann doch nicht klappt.

6

Also nur durch das Rein-raus Spielchen kriege ich es nicht hin... brauche schon ein gutes Vorspiel, am Besten Oral... danach komme ich am Besten in der Reiterstellung weil ich da so alles ziemlich selber bestimmen kann oder dann in der Missionar wenn mein Schatz noch ein bisschen nachhilft (stimuliert). Muss aber auch zugeben dass ich ihn doch ein bisschen "anlernen" musste... seit da klappt es aber doch recht gut. #verliebt
Wir haben auch den We-Vibe, benutzen ihn aber fast nie, ist dann eben doch nicht so Meins... #winke

8

Vibration bringt mir gar nichts, weder innerlich noch äußerlich.

"wer als Frau beim Sex nur durch die Penetration zum Höhepunkt kommt. Und welche Stellung habt ihr dabei eingenommen?"

Die Stellung ist weniger wichtig, als dass ich mich selbst dabei wenig bis am besten gar nicht bewege und mich nur auf mein Gefühl und die Bewegungen des Mannes konzentrieren kann.

Und, egal, wie er sich bewegt, er muss es dann eine zeitlang monoton machen:-)

Am besten geht es aber, wenn ich auf dem Bauch oder dem Rücken liege. Und bisschen mit Beinspannung "arbeite". Unbewusst in dem Moment.

LG

9

Monoton, wirklich? Das finde ich überraschend, da müsste ich mich erst dran gewöhnen, glaube ich. Ich persönlich liebe ja eher die Abwechslung...

10

Tja, dem Irrglauben sitzen, glaube ich, viele Männer auf und versuchen durch mannigfache Variation des Stoßrhythmus der perfekte Liebhaber zu sein.
Dabei bedarf es, so das Ergebnis privater Feldforschung, bei vielen Frauen Monotonie, man muss sich auf einen Rhythmus einstellen, erst dann kann man anfangen ihn zu genießen. Es ist auch egal, ob langsam oder schnell, Hauptsache das Tempo bleibt konstant.

Wechselt man(n) ständig das Tempo, bricht die Erregungskurve immer wieder ab.

Ist das denn bei dir bzw. Männern anders? Beispielsweise beim Handjob? Findest du es erregend, wenn da ständig das Tempo und der Druck gewechselt wird? Und wenn du es dir selbst machst, wechselt du da Tempo und Druck?

Interessiert mich ernsthaft, auch die Meinung anderer Männer...

Frau ist ja auch stets daran interessiert, die perfekte Liebhaberin zu werden.

weitere Kommentare laden
23

Ja ich kann beim GV kommen, aber nicht sofort und es klappt auch nicht immer. Am besten geht das bei mir in Reiterstellung und manchmal auch Doggy

24

Ich bin da wohl irgendwie "kaputt".

Ich komme generell ziemlich schnell und unkompliziert zum Orgasmus. Ob das nun durch einfaches "Rein-Raus" ist, oder Oral.
NUR Stimulation der Klitoris reicht allerdings nicht aus. Das ist dann gaaaaaanz ekelig knapp vor'm Orgasmus, aber der letzte Funke fehlt. Da reicht dann theoretisch auch ein Anpusten 😂

Das ist auch eigentlich schon immer der Fall. Eine Freude für die Männerwelt, wirklich anstrengend für mich 🤷

25

Ich habe beim GV meistens auch nur Orgasmen, wenn die Klitoris mit der Hand oder einem Vibrator stimuliert wird. Ich hatte auch schon vaginale Orgasmen ohne zusätzliche Stimulation, aber die kann ich an einer Hand abzählen. Dabei hat es meistens in der Missionarsstellung oder Doggy geklappt. In der Reiterstellung geht es bei mir aber gar nicht, da ich vaginal nicht so viel spüre.

Ich habe zu diesem Thema kürzlich ein sehr interessantes Buch gelesen. Da stand drin, dass man den G-Punkt und die gesamte Scheide durch Berührungen empfindlicher machen könne. Allerdings muss man dabei wohl viel üben und möglichst auf die äußerliche Stimulation der Klitoris verzichten. Außerdem sollen Schaukelbewegungen des Beckens sowie Beckenbodentraining generell helfen.

Top Diskussionen anzeigen