Was wenn der Mann sich weigert auszuziehen?

Mein Mann und ich haben 4 gemeinsame Kinder sind nun 11 Jahre zusammen. Wir wohnen gemeinsam in der Wohnung seiner Eltern haben aber einen Mietvertrag den wir beide unterschrieben haben. Nun möchte ich die Trennung da ein zusammenleben nicht mehr möglich ist.Er weigert sich aber auszuziehen und die Trennung zu akzeptieren. Ich suche schon sehr lange eine Wohnung leider erfolglos mit 4 Kindern und ohne Job wohl auch kein Wunder. Ich ertrage das zusammen leben nicht mehr und unsere Kinder leiden sehr unter dieser Situation. Kann mir irgendjemand helfen was kann ich tun das das alles nun endlich ein Ende hat ? Ich möchte das alles so friedlich wie möglich abläuft aber ich habe langsam keine Kraft mehr

Guten Morgen.
Ich würde wohl mal zum Amt gehen und mit denen wegen einer Wohnung sprechen.
Denn das Amt ist ja eh dein Ansprechpartner nach der Trennung.
In der Wohnung seiner Eltern wirst du nach der Trennung wohl eh nicht ewig bleiben und ich finde es auch irgendwie merkwürdig ihn aus der Wohnung seiner Eltern zu werfen und du bleibst im gemachten Nest.
Liebe Grüße

Dann ist wohl eventuell das von dir gewünschte Modell nicht das Richtige. Du mußt sowieso zuerst die Erlaubnis der Vermieter bekommen, dass der Mietvertrag nur auf dich umgeschrieben wird. Wenn sie nicht zustimmen hast Du kein Recht dort weiter zu wohnen, egal in welchem Verhältnis ihr zueinander steht. Dann müssen Dein Mann und Du beide den Vertrag kündigen. Und wenn der Mann sich weigert auszuziehen dann hilft alles nichts, er hat ebenso wie Du einen gültigen Mietvertrag und Wohnrecht. Vielleicht ist es auch leichter eine Wohnung zu finden wenn Du arbeitest und die Kinder bei ihm lässt.

Das ich mit den Kindern in der Wohnung bleibe ist für meine Schwiegermutter in Ordnung natürlich würde ich trotzalledem weiter nach einer anderen Wohnung suchen. Das die Kinder bei meinem Mann bleiben ist keine Option

Prinzipiell besteht (ausnahmsweise, da Ehegatten) das Recht die Wohnung auch ohne Einverständnis des Vermieters allein weiter zu bewohnen und den Ehegatten auch gegen den Willen des Vermieters aus dem Mietverhältnis zu entlassen.

Es müsste auch keine gemeinsame Kündigung für dieses Ziel erfolgen.

Ob das sinnvoll ist, weil die Eltern die Vermieter sind und ob es nicht auch Kündigungsgründe anderer Art der Eltern gibt, mal außen vor.

weitere 6 Kommentare laden

Und ich dachte........... Liebesleben, der Mann schläft angezogen..................#klatsch

You made my Day 😂
Aber ich muss sagen, ich hab das auch erst gedacht 🤣

Die einzige Alternative wäre zum Anwalt zu gehen und auf Zuweisung der Ehewohnung zu klagen. Dann entscheidet das Gericht.

Aber ob das in der Situation eine gute Idee ist, weiß ich nicht. Den Anwalt brauchst du dennoch, denn wenn du ausziehen und die Kinder mitnehmen willst und er akzeptiert das nicht, müsste auch hier seine Zustimmung ersetzt werden.

Also mach einen Termin beim Anwalt und sag dort an, dass du eine Scheidung beantragen willst und mangels Einkommen Verfahrenskostenhilfe brauchst.

LG

Top Diskussionen anzeigen