Liebesleben


Offene Worte, wie man sie so fast nur in einem solchen Umfeld wie im Forum zu lesen bekommt. Wie ist die Einstellung zur Treue? Und hat sich das im Laufe des Lebens oder der Partnerschaft geändert? Hier sind Antworten...
Ein Tipp vom urbia Team

Mir geht es auch so.
Wenn man den "Richtigen" erst spät gefunden hat und Sexualität absolut erfüllend erlebt wird, werden andere Sexualpartner uninteressant.
In jüngeren Jahren habe ich das auch anders gesehen.

Das Wichtigste ist, dass man ehrlich zueinander ist. Ich kann mir derzeit nur eine monogame Beziehung vorstellen, aber vielleicht wird es sich auch irgendwann ändern. Etwas anderes kam bei mir auch noch nie zur Sprache, vielleicht würde es sich damit schlagartig ändern ;)

Ich könnte mir das nicht vorstellen. Weder in meinen 20 ern noch jetzt mit Ü30.

Ich möchte nicht mit jemandem intim sein, mit dem ich keine Beziehung habe. Also nur eine Sexgeschichte könnte ich nicht.

Da wäre auch der Sex dann nicht besonders toll. Da gehört ein gewisses Vertrauen dazu, damit ich mich ganz fallen lassen kann.

Mit meinem Mann wird mir da auch nach fast 12 Jahren Partnerschaft nicht langweilig.

Also ich bin da heute (mit fast 40) ganz eindeutig noch drauf wie mit 16 Jahren.

Ich werde meinen Partner nicht teilen.
Punkt.

Entweder man trennt sich, oder man ist sich treu.

Käme eine Affäre raus. Wären die Kinder und ich weg. Umgekehrt genauso.

Jedes Paar legt die Spielregeln für die eigene Partnerschaft selbst fest.

Darf ich fragen welche Vorstellung das ist?

Top Diskussionen anzeigen