Sex ab 40

Guten Abend,

man liest ja immer mal wieder das der Sex im Laufe der Zeit intensiver/besser wird.

Vor ein paar Tagen bin ich über einen Beitrag einer Frau gestolpert, die ihren ersten Orgasmus mit über 40 hatte. Kommentiert war der Beitrag von mehreren Frauen die ähnliche Erfahrungen gemacht hatten und davon berichteten das sie sich besser fallen lassen können und nun auch problemloser kommen.

Ich gehöre leider zu den Frauen die es nicht schaffen rein vaginal zu kommen. Erregung ist da, flaut aber ab wenn es zu lange dauert. Ich muss dann "beihelfen". Oral oder per Selbstbefriedung passt es aber. Mein Mann kommt damit zum Glück gut klar. Allerdings haben wir mit 3 Kindern nicht soooooooooo oft die Möglichkeit lange zu geniessen. Dementsprechend verzichte ich häufig auf Entspannung, bzw. "erledige das mal schnell".

Ändert sich das Sexleben wirklich mit den Jahren noch einmal?

Dann zum Thema gemeinsamer Orgasmus. Es gibt einen Partnervibrator. Hat das schon mal jemand probiert. Ist der empfehlenswert?

Gruss

feigesHuhn

1

Das kann ich nur bestaetigen und habe es auch von Freundinnen gehoert. Mit 40 hab auch ich nochmal neu hinterfragt, ob ich beim Sex auch das kriege, was ich will und brauche ;-) Und mit dem Orgasmus klappt es ab 40 auch viel besser. (Ein kurzer "Spannungsabbau" hat mir noch nie was gegeben,) Wir haben uns trotz unserer 4 Kinder viel mehr Sex, als frueher. #verliebt

2

Ja, es wird auf jeden Fall besser!

3

Ich finde auch, dass es eindeutig besser wird.

Zum Thema Partnervibrator:
Wir fanden wir ihn recht ungeeignet, weil er ständig verrutschte und wieder "auf den Punkt" gebracht werden musste.

Außerdem bediente mein Partner auch schon unabsichtlich mit dem Schambein die Drucktaste, das Ding schaltete dann plötzlich auf Intervall (ich musste so lachen... Das ist ein total bescheuert es Gefühl)
Ich hatte mir mehr davon versprochen.

Andere finden so ein Teil super. Für mich (uns) war das leider nichts.

LG,
Tajeetah

4

Hallo!

Bei mir stimmt es auch definitiv.
Ich habe seit ca. einem Jahr viel mehr Lust (jetzt bin ich 39) und habe auch meine ersten vaginalen Orgasmen erlebt, bin viel offener für neues. Und wir "machen es" auch viel öfter. Von 3c mal die Woche bis täglich und dann auch sehr lange. Dnr Schlaf der uns dann fehlt, nehmen wir gern in kauf.

Ich komme ofz erst nach 22 Uhr von der Arbeit, aufstehen 6:15Uhr. Wir haben 4 Kinder, die uns aber vom Sex nicht mehr abhalten (6-15).

Ich möchte rein sexuell gesehen nicht mehr jünger sein.

Lg Sportskanone

5

Hallo,
ich selbst glaube nicht das es mit dem Alter zutun hat. (Allerdings lasse ich mich in ein paar Jahren gerne eines besseren belehren).
Sondern mit der Technik und dem Partner.

Vielleicht ist es eher so, dass Frauen das Gefühl haben es hat mit dem Alter zutun weil sie im Laufe der Jahre bereit sind anderes auszuprobieren?
Andere Stellungen, Techniken oder sonst was?
Gruß

10

Nein, es liegt daran, dass sich die Hormone ändern. Bei Frauen vor der Menopause sinkt das Östrogen als erstes, dadurch bekommt das Testestoron einen höheren Stellenwert, was die Libido stärkt.

Bei Männern ist es andersrum. Da sinkt Testestoron mit den Jahren ab, was die Libido schwächt!

Das was du schreibst, macht es nur noch besser, Aber die Lust wird duch die Hormonänderung positiv begünstigt.

Lg Sportskanone

11

Hallo,
Danke für deine Erklärung.

Aber, wie viele Jahre vor der Menopause soll das denn beginnen?

Dann bin ich mal gespannt.
Gruß

weitere Kommentare laden
6

Mein Mann und ich werden beide 40. Meine Lust wird mehr und seine weniger. Aber der Sex ist für uns beide sehr befriedigend.

Ich glaube es kommt auch eher darauf an, was man für sexuelle Erfahrungen mit den jeweiligen Partnern gemacht hat im Laufe der Zeit. Wie man sich gemeinsam entwickelt hat.

Es gibt ja diese sexuelle Konditionierung, die man erfährt, wenn man eine lange Zeit mit einem Partner Sex hat. Mit einem neuen Partner muss man dieses dann auch erst wieder erfahren. Und das kann eventuell dauern.

7

Hallo,

mein Mann und ich sind beide etwas über 40 und hoffen sehnlichst, dass es bald endlich mal wieder richtig losgeht mit dem Sexleben #rofl. Bei uns sorgt unser Nachwuchs dafür, dass wir schon froh sind, wenn es überhaupt mal dazu kommt. Die beiden sind halt schon so groß, dass man sie nicht mehr um 20 Uhr ins Bett stecken kann. Und wenn sie dann endlich schlafen, haben wir selbst schon Besuch vom Sandmann bekommen (müssen verdammt früh aufstehen ...) und keine Lust mehr.

Aber WENN es denn mal dazu kommt, dann ist es wirklich schön und sehr viel befriedigender als früher :-). Mit 20 fiel es mir sehr viel schwerer, mich fallen zu lassen als heute.

LG deichbrise

8

...Ihr koennt erst Sex haben, wenn die Kinder nicht mehr auf sind? Wie alt sie sind, wuerde mich interessieren ;-)? Ich finde es nicht schlimm,wenn die Kinder mitbekommen, dass zwischen den Eltern was laeuft. Allemal besser als wie bei unserer Elterngeneration, wo man dachte, dass man das ab 40 "nicht mehr macht"...
Dass die beste Zeit der Frau fuer Sex ab 40 anfaengt ( beim Mann um die 20) ist schon oft untersucht und bestaetigt worden...

16

Unsere Kinder sind 12 und 10 und wir finden es nicht so prall, wenn die Kinder uns hören würden. Und ganz ehrlich: so verkniffender Minimalsex im Husch-Husch-Verfahren unter der Decke im Taubstumm-Modus, nur damit die Kids nix mitbekommen, ist auch nicht so unser Ding. Soooo dringend ist es dann doch nicht ;-). Aber mit dem Alter wird Mann/Frau auch geduldiger und wartet in dem Fall so lieber auf die Chance "zum Sau raus lassen" #rofl

9

Ich weiß nicht, ob man das am Alter festmachen kann.
Bei mir liegt es am Partner und an unserem Verhältnis.

Wir reden viel, sagen uns alle unsere Wünsche, kuscheln, streicheln uns und es ist einfach unkompliziert und hemmungslos zwischen uns. Aber, die Beziehung ist auch neu.

Meine vorherige Beziehung (mit 11 Jahren Ehe und zwei Kindern) war zwar sexuell erfüllend, aber so unkompliziert und hemmungslos wie jetzt war es nicht. Eher festgefahren. Aber auf uns lastet jetzt auch nichts. Eine Erwartungen ans Zusammenziehen, Heiraten, Haus bauen, Kinder bekommen, Partnerschaft und Familie unter einen Hut bekommen....

Eher hängt das Sexleben für mich davon ab, ob die Beziehung unkompliziert ist oder nicht. Jetzt profitiere ich schon von meinen Erfahrungen, weiß was ich will oder nicht und was ich ausprobieren will oder nicht und kann einfach alles genießen. Komischerweise auch ohne diese Orgasmusfixiertheit. Es ist einfach total schön, ihn zu spüren und mich hinzugeben und zu genießen. Da kommt der Orgasmus von ganz alleine ohne dass ich darauf hinarbeiten muss.

15

Der Partnervibrator ist der letzte Mist. Kann ich bestätigen! Ist im Müll.

Ich werde in wenigen Jahren 40. Mein Sexleben läuft super seit 2 Jahren.

Ob ich einen Orgasmus mit 40+ bekomme zweifel ich an.

Ich werde ja nicht neu gebaut. Aber Spaß am Sex, der ist enorm da und mir wichtiger als in jungen Jahren.

Mein Mann wird 43 bald. 3x pro Woche sind voll ok. Täglich nicht mehr, er hat harten Job, Frühstaufsteher, verständlich dass er nicht täglich um 22 Uhr toben kann.

Wir sind im sehr guten Schnitt, beide zufrieden.

Top Diskussionen anzeigen