erstes Mal mit 14- bin platt

Meine Tochter hat mir heute mitgeteilt dass sie beim Frauenarzt war in einer Mädchensprechstunde.
Der Arzt hat mit ihr geredet und sie möchte sich nun die Pille verschreiben lassen.

Sie meinte ich soll nicht sauer sein aber die wollte da ohne mich hin.
Als ich dann fragte, warum sie dann die Pille braucht ( ja ich weiß, blöde Frage #schwitz) meinte sie nur: weil ich mit meinem Freund schlage und mir Kondome zu unsicher sind.

Ich fragte dann nochmal : du willst mit ihm schlafen richtig?

Sie : nein, das hätte sie schon.
Mir ist schlecht geworden und ich fragte nur: ihr habt auch immer Kondome benutzt oder?

Und dein Freund kann da auch mit umgehen oder?
Sie nur: ja,zusammen hätten sie das gut hingekommen. ...
Ich finde es ja schön dass sie mir vertraut und mich auch informiert hat bezüglich der Pille.

Aber so früh? ???#zitter
Wie es aussieht, werde ich wohl nächste Woche mit zum Gynäkologen gehen damit er sie auch untersuchen kann denn mein schlimmster Alptraum wäre dass die schwanger wird.
Mir wäre lieb wenn sie so schnell wie möglich mit der Pille anfängt. ...aber ehrlich gesagt, die de ich das sehr früh, wie seht ihr das?

6

Hallo,
Ich finde 14 unheimlich früh, zu früh.
Mein erstes mal war mit 17,5 bei meiner Tochter auch und ich bin froh darüber. Weder in meinem noch im Freundeskreis meiner Kinder ist /war es normal so früh Sex zu haben. Einen Freund/ Freundin ja, aber eben nicht so früh Sex, da das etwas ist, das man nicht beliebig mit jedem teil will. Meist sind das dann auch Jugendliche, die den Ruf haben leicht zu haben zu sein oder mit jeder rumzumachen, nichts was meine Kinder oder auch ich damals erstrebenswert finden /fand.
Bei deiner Tochter ist es halt anders, bei vielen hier anscheinend auch.

Ich verstehe nicht, das hier alle bisher geschrieben haben so früh Sex zu haben wäre normal.

8

Vielen Dank! Ich dachte schon ich bin die einzige die noch so denkt. Ich finde das definitiv auch viel zu früh...

10

Ich kenne auch viele, die mit 16, 17 ihr erstes Mal hatten. Ich denke, es kommt auch einfach auf die Situation und den Partner an. Manche sind vielleicht eher so weit als andere.

Bei mir (mit 15) war es auch nicht "irgendwer", es hat gepasst und die Beziehung hielt auch ca. 3 Jahre.

Wichtig ist es, meiner Meinung nach, seinen Kindern zu vermitteln, dass man das erste Mal erst haben sollte, wenn man sich wirklich sicher ist. Ob nun mit 14 oder 20 kann man dann sowieso nicht beeinflussen.

weiteren Kommentar laden
1

Hallo!

Heutzutage wird die Jugend immer früher aktiv. War schon vor 10 Jahren so. Da lag der Durchschnitt bei 15/16 in meiner Stufe. Ich war mit 20 extrem spät dran. Wollte aber nicht mit dem ersten ins Bett hüpfen (was auch gut war). Die Pille bekam ich dennoch mit 16 oder 17. Primär gegen Akne. Dadurch habe ich eine 4 Etagen Thrombose bekommen, die mich fast mein Leben gekostet hat...

Ich hoffe sehr, dass meine Töchter sich ebenfalls Zeit lassen. Ein Hormonpräparat mit 14 finde ich schon heftig. Aber nun gut sie ist aktiv. Sie muss sich ja schützen. Würde mich da aber dennoch mal beraten lassen, ob es für das Alter noch Alternativen gibt. Irgendwie hätte ich persönlich zu viel Angst, dass mein Kind vergisst, dass die Pille dann und dann Wirkung verliert. Aber ich habe keine Ahnung, ob sowas wie die 3 Monatsspritze bereits bei Kindern zugelassen ist. Um Hormone wird die Kleine wohl nicht herum kommen, befürchte ich. Ein Beratungsgespräch ist sicherlich der richtige Weg!

Liebe Grüße und alles Gute

Ninly

2

Hallo
Na ja soo früh ist es nun auch wieder nicht, ich wsr damals bei meinem ersten Mal 13 Jahre alt.
Sei froh das sie sich über Verhütung Gedanken macht.
Lg Andrea

3

Hallo! :-)

Ich finde es erst einmal toll, dass deine Tochter dir vertraut und an Verhütung denkt!
Dass sie sich offenbar gemeinsam mit ihrem Freund über den Gebrauch von Kondomen informiert hat und nun die Pille nehmen möchte.
Das zeigt, dass sie verantwortungsbewusst ist und nicht schwanger werden möchte.

Darüber solltest du dich wirklich freuen und stolz sein. #pro
Ob man mit 14 Sex haben sollte, möchte ich nicht beurteilen. (Vom Gesetz her dürfte sie ja auf jeden Fall)
Ich war 15, es war ein total blödes Erlebnis, aber das lag auch an dem Typen.
Meine Schwester war 13, sie fand es toll. ;-)

Ich denke, so lange deine Tochter von sich aus Sex haben will und nicht dazu gedrängt wird und an Verhütung denkt, ist alles in Ordnung. :-)
Verbieten kann man es eh nicht, denn wer miteinander schlafen will, findet Wege...

Sag ihr, dass du dich über ihr Vertrauen freust und immer ein offenes Ohr für sie hast.

L G
Anzizo

4

Hallo

Also 14 find ich persönlich gar nicht früh. War in meiner Jugend irgendwie normal

Wichtig ist, das sie aufgeklärt ist. Weiß wie man verhütet, Kondome richtig anwenden kann und die Pille auch immer nimmt.

Meine Eltern haben mich mit 12 aufgeklärt weil für mich das Thema da einfach sehr interessant wurde. Ich fand es toll das meine Eltern da sehr offen mit umgingen.
das schlimmste, find ich, ist einem Kind die antworten zu verschweigen.

Sollte sie gut aufgeklärt sein und du ihr bzgl Verhütung vertrauen können würd ich mir keinen Kopf drüber machen.
umso mehr das Thema Sex und Verhütung negativ behandelt wird umso interessanter wirds für ein Kind. Ist aber bei allen Themen so. Verbiete es und sie Tuns heimlich.

Seh es locker und sei dankbar das sie dir vertraut.

Und leg ihr die Pille danach bei Verhütungspanne nah. Entweder gab's die damals nicht oder ich wusste es nicht und ich wäre froh gewesen auch darüber informiert gewesen zu sein

Alles liebebunny

5

Also ich hatte mein erstes Mal vor fast 20 Jahren mit 15 und war damals auch nicht mehr eine von den Ersten.

7

Hallo,

Also das ist nicht früh. Ich selbst hatte das erste mal sex mit 15 Jahren. Und das ist 32 Jahre her!!! Ich war auch nicht die erste in meinem Umfeld.

Ich hoffe, du hast die hpv Impfung bei ihr machen lassen! Um die Verhütung kümmert sie sich ja schon selbst. ????

Gruß
Blucki

9

Ich finde das nicht so unüblich. Und es zeugt von deiner / eurer guten Erziehung, dass deine Tochter sich vorher auch über Verhütung Gedanken gemacht hat und nun auch noch zusätzlich die Pille nehmen möchte. Viele Jüngere verschwenden heutzutage ja tatsächlich kaum einen Gedanken daran.

Ich hatte mit 15 mein erstes Mal. Als ich von meinem neuen Freund erzählte, hatte meine Mutter mit mir auch über Verhütung gesprochen (wir sind beide rot angelaufen und haben uns nicht angesehen - irgendwie war es uns peinlich :-D ), aber sie hatte mir auch geraten zum Kondom zusätzlich die Pille zu nehmen. Habe dann auch auf eigene Faust dne Gynäkologen aufgesucht und mir die Pille verschreiben lassen.

12

Hallo :-)

Ich bin aktuell 27 Jahre alt und arbeite mit meinem Mann an einem Baby.

Ich hatte mein 1. Mal auch mit 14 und mit meinem Freund war ich damals bereits 1 Jahr zusammen. Meine Eltern waren sehr verständnisvoll und haben mir von Anfang an gesagt dass ich zum Frauenarzt gehen soll wenn ich mit meinem Freund schlafen möchte. Wegen der Pille. Ich war dann bis ich 21 war mit ihm zusammen und habe es nie bereut, so früh angefangen zu haben.

Ich finde Du kannst stolz auf Deine Tochter sein, sowohl dass sie es Dir erzählt als auch dass sie so verantwortungsbewusst ist und sich darüber Gedanken macht!

Ich war mit in dem Alter auch vollkommen bewusst was passieren kann und wenn Deine Tochter aufgeklärt ist, wird sie schon auf alles achten :-)

Mach Dir nich soviele Sorgen :-)

13

Ob sie mit der sexuellen Erfahrung gut zurecht kommt, kann man von hier aus nicht beurteilen. Mehr als mit ihr reden, sie unterstützen kannst du da nicht. Ich finde es nicht generell zu früh, wenn sie selbst gut auf ihre Bedürfnisse achten kann und diese auch verteidigt.

Was ich allerdings katastrophal finde ist, dass einem 14 jährigen Mädchen unkritisch die Pille verschrieben wird.

Das unterdrückt ihren Zyklus und sie lernt unter Umständen ihre Sexualität und ihren Körper nicht so kennen, wie sie normalerweise könnte. Ich würde in jedem Fall dafür sorgen, dass sie bei einem kompetenten Arzt ein vernünftiges Aufklärungsgespräch erhält über alternative Verhütungsmethoden und die Wirkungen von hormonellen und ihr Infomaterial zur Verfügung stellen, damit sie weiß, worüber sie da enscheidet.

LG

14

Der Frauenarzt sagte dass die Pille bei jungen Mädchen das Mittel der Wahl ist.

Oder andere Hormone.

Also Stäbchen oder Ring oder Pflaster.

Es gibt wohl such noch eine Hormonspirale extra für junge Mädchen aber die empfiehlt er erst ab 16.
Temperaturmessung ist zu unsicher da der Zyklus unregelmäßig ist und ich möchte nicht erleben dass meine Tochter eine Abtreibung hat.

Sicherheit geht vor.

Er sagte dass die Pille den Pubertätsverlauf nicht beeinflusst.

Sie hat heute schon dastehen bekommen und fängt auch heute noch an.
Der Arzt sagte das ist auch mitten im Zyklus möglich und sie soll noch zwei Wochen Kondome benutzen und die Pille Ring durchnehmen. ..meine Tochter hat eh noch keinen regelmäßigen Zyklus und laut Hormonmessung auch noch keinen Eisprung.
Und ehrlich : ich denke die Risiken der Pille sind für mich vertretbar, eine Teenieschwangerschaft und ein daraus resultierenden Abbruch sicher nicht.

Meine Tochter hat such sehr deutlich gemacht dass ihr die Sicherheit am wichtigsten ist. ...und dass sie auf keinen Fall ein Kind austragen würde.
Der Arzt sagte auch nochmal dass eine Schwangerschaft in dem Alter gesundheitlich viel riskanter wäre als die Pille.

17

>>Sicherheit geht vor.<<

alles eine Frage des Blickwinkels. In eurem Falle ists die Sicherheit, nicht schwanger zu werden.

>>In der Gruppe der unter 20-jährigen nehmen 75% aller Mädchen die Pille, oft schon vor dem 16. Lebensjahr und bevor sich ein eigenständiger stabiler Zyklus entwickelt hat, doch ihre Nebenwirkungen und Krebsrisiken scheinen sie zu ignorieren oder gar nicht zu kennen.<<
>>Was kümmert es eine 17-jährige, ob sie mit 40 ein höheres Krebsrisiko haben wird?<<
http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/4-heft-012010/119-antibabypille-und-hormontherapie--nur-ein-krebsrisiko.html

>>Er sagte dass die Pille den Pubertätsverlauf nicht beeinflusst.<<
ja, Hormone beeinflussen weder den Pubertätsverlauf, noch die Wechseljahre - beides Zeiten einer Hormonumstellung. *ironieOFF*
Ärzte erzählen viel und gerade Gyns haben Märchenonkelpotenzial.

Ich wünsch euch alles Gute!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen