Magenverkleinerung?

Hallo

Hat jemand Erfahrung mit einer magenverkleinerung wie schnell kam die Bestätigung vom der Krankenkasse...
Was sind die Voraussetzungen?

Liebe Grüße

1

Die Voraussetzungen sind vermutlich bei jeder Kasse anders, da wirst du dich direkt bei deiner Krankenkasse erkundigen müssen.

Wie schnell andere ihre Zusage bekommen haben, nutzt dir auch nichts, denn aktuell unter Corona-Bedingungen arbeiten ggf. auch die Kassen etwas langsamer. Ekrundige dich direkt bei deiner Kasse nach den Bearbeitungszeiten ab Einreichung des Antrags.

2

Darf ich fragen, warum Du an eine Magenverkleinerung denkst? Das ist ja doch ein gravierender Eingriff. Das soll jetzt nicht negativ rüber kommen, es interessiert mich einfach.

Hattest Du nicht mal geschrieben, dass Du 40 kg abnehmen musst? Vielleicht schaffst Du es auch ohne OP, denn auch bei einer Magenverkleinerung musst Du ja sehr viel Geduld, Durchhaltevermögen haben und sehr, sehr stark Deine Nahrungszufuhr einschränken. Also all das, was Du während einer Abnahme auch brauchst, aber ohne die Nebenwirkungen einer OP...

4

Hier hänge ich mich dran! Ich kenne 2 Personen die einen solchen Eingriff haben durchführen lassen. Beide kommen nicht ohne Nahrungsergänzungsmittel klar und haben generell immer wieder gesundheitliche Probleme mit ihrem Magen Darm Trakt.
Wenn es echt nur um 40 kg geht--das schaffst du bestimmt auch so.

3

Hallo,
ich habe 2011 einen Magenbypass bekommen und lebe wesentlich besser als vorher damit.
Die Krankenkassen haben mit dem medizinischen Dienst der Krankenkassen bestimmte Dinge ausgearbeitet die erfüllt sein müssen, damit sie es übernehmen.
Bei mir hat es damals fast ein Jahr gedauert bis ich alles zusammen hatte. Aber die Genehmigung des Antrags bei der TK hat dann nur 2 Wochen gedauert.
Kleiner Auszug aus dem was nötig ist:
Sporttagebuch, am besten mit Sportbescheinigungen.
Ernährungstagebuch und Besuch einer Ernährungsberatung.
Psychologisches Gutachten
Diätenlebenslauf
Stellungnahmen verschiedener Ärzte zum metabolischen Syndrom
Man nennt das Ganze das „Multimodale Konzept“
Das kannst du so mal eingeben.
Darüberhinaus solltest du dich in einer Klinik die solche Operationen durchführen vorstellen damit diese dich begleitet und auch schauen kann, welche Op Methode für dich am geeignetsten ist.
Allerdings möchte ich dich auch vorwarnen.
Die Op ist nur eine Starthilfe. Du musst danach trotzdem dein Leben lang deine Ernährung und Bewegung umstellen und Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Sonst kann dein Gewicht auch zurückkommen.

Wenn du noch Fragen hast, gerne als PN
Liebe Grüße

5

Wenn es so nicht klappt, wäre nicht ein Magenballon eine Alternative.

Den hat sich jemand in meinem Bekanntenkreis einsetzen lassen. Er hat es selber bezahlt. Keine OP nötig und es ist nicht ein Leben lang. Der Ballon wird nach einem Jahr wieder entfernt meine ich.

Top Diskussionen anzeigen