Liebe Läuferinnen unter den Mamis

...wann habt ihr wieder angefangen laufen zu gehen? Und wie wusstet ihr, dass euer Beckenboden wieder bereit dazu ist? 🏃🏽‍♀️ 💨

Liebe Grüße
hanmoh💕

Möchtest du stillen ? Dann solltest du es lassen solange du stillst. Meine fa hat davon abgeraten weil das Gewebe,Knochen,von der etc sehr sehr weich ist. Walken geht wohl mit laufen macht man sich Problem sagte sie.

Achso du hast schon entbubden dann habe ich oben die Frage falsch formuliert. Zu deiner beckenbodenfrage kann ich dir sagen, dass die gute Frau in der rückbildung dir das Daw oke gibt.meist gegen Ende des Kurses.

Ja, ich stille.
In die Richtung hatte ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Danke für deine Antwort!

Hi! Beim ersten Kind habe ich es nach 6 Monaten probiert und musste abbrechen. Es fühlte sich an, als würde die Gebärmutter rausfallen. 8 Wochen später ging es problemlos.
Nach der zweiten Entbindung hatte ich bereits nach 9 Wochen so große Lust, dass ich es einfach ausprobiert habe. Ganz langsam und auch nur kurze Strecken (3km) auf dem Laufband. Und es ging wunderbar. Muss aber dazu sagen, dass ich sehr fleißig Beckenbodentraining mache und auch bei den ersten Läufen den Beckenboden fest angespannt hatte.
Alles Gute!

Wow nach 9 Wochen ist ja echt schnell...Man merkt also, wenn es zu früh ist..?!

Ja! Mach doch mal einen Jumping Jack und guck wie es sich anfühlt.

Hattest du eine natürliche Geburt oder Kaiserschnitt? Ich hätte einen Kaiserschnitt, habe nach 2 Tagen mit Beckenbodentraining gestartet und bin nach 2 Wochen kurz gelaufen. Ich habe aber gespürt, dass es unangenehm war und nach 500m gestoppt. Nach 3 Wochen bin ich dann das erste Mal 5km gelaufen, nach 4 Wochen 10km und nach 6 Wochen hatte ich meinen ersten Wettkampf wo ich auch schnellste Frau war. Ich bin aber bis 2 Wochen vor der Geburt (dann stationär im KH) lange Strecken am Radfahren und Schwimmen und Laufen und Skifahren etc., hatte also eine Grundfitness. Im Fitnessstudio ist aber eine Mutti, deren Geburt jetzt bereits 8 Wochen her ist (natürliche Geburt) und die bei Hüpfübungen immer nur bedingt mitmachen kann weil sie sich sonst einpieselt. Es ist also sehr unterschiedlich - du kennst deinen Körper und weißt am besten wie es geht. Enorm wichtig und viel wichtiger als Laufen ist für deine Fitness aber auf jeden Fall das Beckenbodentraining und die Rectusdistase. Alles Gute!

Es war eine natürliche Geburt, vor knapp 16 Wochen.
Probleme mit dem Beckenboden hab ich eigentlich keine, jedenfalls soweit ich weiß (ich bin immer nicht so sicher, wie ich das merken würde) und Rectusdiastase war laut Hebamme schon ziemlich schnell nach der Geburt super.

Im April will ich eigentlich HM laufen, vielleicht versuche ich es, wie du, einfach langsam mit kurzen Strecken.

Danke für deine Antwort und deine Erfahrungen.

Wegen Beckenboden: Geh aufs Trampolin und versuche mal so ca. 10 min. richtig zu hüpfen in allen Variationen. Wenn du dann noch "trocken" bist, ist dein Beckenboden super. Wenn nicht: Nicht laufen sondern Beckenbodentraining machen. Fängt man mit Laufen nämlich ohne stabilen Beckenboden an kann das leider sehr schnell zu dauerhafter Inkontinenz inkl. Beckenbodenvorfall und OP führen. Aber wenn du nichtmal weißt, wie man den Beckenboden spürt, wird wohl alles gut sein :D
Bis April wird der HM auf jeden Fall schaffbar sein :-) Viel Erfolg!

Hallo,

Ich habe zwar keine Ahnung vom laufen, aber wir hatten das Thema neulich im Rückbildungskurs...
Die Hebamme da meinte, dass Beckenboden Experten sagen dass alles mit Erschütterung tödlich ist für den Beckenboden... 😱 sie hat also dringend abgeraten von joggen, hüpfen etc und meinte unabhängig von Schwangerschaft und Geburt sollten Frauen das nie machen wenn sie im Beckenboden schonen wollen....
Naja, auf alles verzichten würde ich deswegen trotzdem nicht, ich möchte trotzdem mal dieses Jumping Fitness z.b. ausprobieren aber damit warte ich zumindest bis 1 Jahr nach der Geburt.
Nach der ersten Schwangerschaft mit Kaiserschnitt habe ich nach 6 Wochen auch wieder mit sport angefangen, habe damals Hip Hop gemacht das ist ja auch mit hüpfen und so und hatte keine probleme.

Wenn medizinisch nichts dagegen spricht würde ich es an deiner Stelle dann starten wenn du ein gutes Gefühl dabei hast und eben zusätzlich schauen dass man den Beckenboden gut trainiert.

LG Roswitha

Ich wollte nach dem Rückbildungskurs gleich wieder loslegen. Hab dann aber gemerkt, dass das mein beckenboden noch nicht mitmacht (nach 5 Monaten). So richtig angefangen hab ich dann nach 10 Monaten. Weiß nicht ob s schon eher gegangen wäre, da war dann zwischenzeitlich mein Schweinehund zu groß 😂
Weil ich in einem Kommentar gelesen hab, wenn man stillt sollte man nicht joggen..... Mit gutem Sport BH muss man sich da keine Gedanken machen

Ich habe eine sehr lange Pause gemacht, was aber daran lag, dass ich es auch nicht organisiert bekommen habe. War fast 1 Jahr lang nicht mehr laufen und danach war leider meine gesamte Fitness dahin. Klingt zwar echt wenig, aber ich konnte kaum 10 Minuten joggen. Aber ich habe mich langsam gesteigert und nun gehe ich wieder zweimal die Woche 1 h Stunde rennen und ich genieße es. Grundsätzlich würde ich immer lieber zu spät als zu früh mit dem Rennen wieder starten

Ich habe zunächst damit angefangen wieder längere Spaziergänge zu machen - das richtige Laufen ist mir erst nach 6 Monaten wieder leichter gefallen.

Bin beim Barfußlaufen geblieben und möchte meine Barfußschuhe nicht mehr missen.

Das wird auch immer populärer, wie man sieht (https://www.projekt-early-bird.de/barfussschuhe-erfahrungen/) und mittlerweile jogge ich auch ein paar Kilometer damit :)

Top Diskussionen anzeigen