Ganz ehrlich bitte: Wieviel esst ihr am Tag?

Hallo,

meine Frage steht ja schon im Betreff und kam gerade auf, nachdem ich einen anderen Beitrag hier gelesen habe.

Meiner Meinung nach isst die betreffende Dame von der Menge her okay (im Rahmen einer Diät).

Selbst wenn ich keine Diät mache, komme ich manchmal auf nicht mehr. Wobei mein Grundumsatz schon ein anderer ist: Ich bin relativ klein (1.56m) und wiege derzeit 52,3kg (nach erfolgreichem Abnehmen).

Ich war noch nie Eine, die groß gefrühstückt hat. Mein Lebenspartner tut das auch nicht und somit haben wir kein gemeinsames Frühstück. Selten mal am Wochenende. Selbst wenn wir dann frühstücken, komm ich maximal auf 1 1/2 Brötchen mit Wurst oder Käse oder Marmelade/Nutella, Tee oder Kaffee dazu, 1 Glas Saft, 1 Ei dazu.

Mittags esse ich eine normale Portion (was halt gekocht wird: Spaghetti mit Soße oder Pizza oder Fleisch mit Beilage und Salat)

und Abends gibt es eine kalte Platte (Brote mit Wurst oder Käse, wobei das auch maximal 2 Brotscheiben sind mit Wurst oder Käse.

Dazwischen gibt es Jogurth oder Obst, aber auch nicht jeden Tag.

Süßigkeiten esse ich kaum. Manchmal eher selten gibt es mal Kaffee und Kuchen nachmittags (eher mal am Wochenende, vielleicht einmal im Monat).

Wieviel esst ihr denn am Tag, wenn ihr "normal" esst, ohne Diät zu machen?

Frage das interessehalber, weil ich bisher immer das Gefühl hatte, dass wir hier zuhause normal essen (wir Erwachsene).

Lg
Jasmina

Ich esse morgens zwei Toast mit irgendwas drauf. Dann bergeweise Süßigkeiten. Am späten Nachmittag kocht mein Freund etwas Leckeres (verschiedene Sachen). Dann wieder Süßigkeiten, Eis. Ich wiege im Moment 49 - 50 kg und nehme nicht zu, obwohl ich es möchte..

also ich esse in der Früh immer eine Schale Knuspermüsli,
zu Mittag Gemüse in allen Formen ;-) (Salat, gedünstet, gekocht usw.)
und danach am besten gar nichts mehr (außer wenn ich echt vom Fleisch fall, dann ein kleines Toastbrot oder Milchshakes)

aber Süßigkeiten sind für mich wirklich das A und O.
Wenn ich nicht am Tag mindestens ein Stück Kuchen
vernasche, dann flippe ich aus!!!#freu

ich wiege auch 49 - 50 Kg. Aber ich würde schon ziehmlich schnell zunehmen, wenn ich was anderes regelmäßig essen würde. Also .... ich kann mich gar nicht mehr dran errinnern wann ich zuletzt eine saftige, heiße, mit Käse bedeckte Pizza gegessen habe #schock *schmacht*#schwitz

aber man gewöhnt sich an sein *Übel*, vor allem der Blick auf die Waage und in den Spiegel... da denkt man sich, dass der ganze Verzicht und die Qual sich lohnt ;-)#huepf#cool

ganz liebe Grüße
bibiblox#sonne

Hallo bibiblox,

also auf Süßigkeiten kann ich wirklich verzichten, aber nicht auf mein heiliges wohlsättigendes Mittagessen.

Also ich habe gestern Pizza gegessen und kein Gramm zugenommen. Wenn es nicht Standardprogramm ist, kann man sich diese schon gönnen. Oder Gyros mit Pommes und Tzatziki. Lecker, lecker...

Da lass ich lieber das Rippchen Schokolade weg, was in einer Sekunde weg ist und trotzdem nicht satt macht.

Aber das ist nur meine These.

Lg
Jasmina

Hallo Jasmina,

hmmmmmmmm...... Pizzaaaaa......Gyros mit Pommes und Tzatziki.........hmmmmmmmmm.... echt LECKER LECKER #schwitz *sabber sabber*#mampf

Ich kann aber leider nicht auf meine Süssigkeiten verzichten:-( sonst wird es gefährlich für meine Kollegen....#hicks wenn ich nicht meine Süssigkeiten bekomme werde ich echt böse #huepf

Naja das ab und zu sündigen, hinterlässt schon seine Spuren bei mir. Ich tu´s dann in den nächsten Tagen wieder "abbauen" aber das ist schon wieder eine viel Schlimmere Qual!!#schock#augen

Das Problem ist die Veranlagung die man ja hat (ich neige zu dem gut gebauten Typ, aber nicht dick - aber das entspricht nun auch nicht MEINEM Geschmack) und um dann das niedrige Gewicht zu halten, muss man schon auf einiges Verzichten :-(

ok ab und zu sündige ich schon, aber eher dann mit noch mehr Süssigkeiten, die sind bei mir wirklich eine Sucht #hicks, aber aufs Essen kann ich dann schon verzichten...

Das Leben kann so hart sein ;-)
Lg #sonne

weitere Kommentare laden

Hallo Jasmina,

also mich wundert das ehrlich gesagt auch, das die zu wenig ist #kratz Ich esse sogar meistens noch weniger und habe noch nie richtig abgenommen, höchstens mal 1-2 kg, die dann aber auch schnell wieder drauf waren.

Ich essen morgens/vormittags 2 Scheiben Brot mit Magarine und Wurst. Dazu manchmal etwas Gemüse (Gurken, Tomate, Radieschen oder so).

Mittags meistens nichts, weil ich so'ne blöde Arbeitszeit habe, das mir keine Mittagspause zu steht, ich ab 12.30 im Auto auf dem Heimweg sitze und um 14 Uhr schon wieder meine Kinder abhole. Wenn ich großen Hunger hab, ess ich ein belegtes Baguette oder ein Schokoriegel.

Zu Hause trinken wir dann Kaffee und es gibt Kekse oder Schokolade, was halt die Kinder essen, Joghurt und Obst (Äpfel, Bananen). Da ess ich dann was bei denen mit. Manchmal koche ich auch noch für mich 'ne Kleinigkeit, was schnell geht, Nudeln oder so.

Und Abend essen wir normal Abendbrot, 1-2 Scheiben Brot oder Brötchen mit Wurst, Quark, Fisch was grad so da ist.

Beim Fernsehn schauen ab 20 Uhr gönne ich mir dann manchmal noch ein Süppchen.

Ich finde auch das ich zu wenig esse und deshalb nicht richtig zum Abnehmen komme. Mir fehlt einfach der Appetit und die Zeit mich richtig hinzusetzen und zu essen.

Was mich aber mal interessiert: Es heißt ja immer, der Körper holt sich aus seinen Reserven was er braucht, wenn er keinen "Nachschub" kriegt. Stimmt das denn nicht oder wie? Dann dürfte es doch überhaupt keine dünnen Menschen geben, also ich meine jetzt die extrem klapperdürren (Ausnahme mal von Krankheiten etc.) #kratz

Hallo Reni28,

also ich habe eine andere These bei den "dünnen", gesunden Menschen (die, die ohne Diät dünn eben sind).

Ich habe mal das Essverhalten von dünnen Menschen analysiert und habe festgestellt, dass diese keine bestimmten Essgewohnheiten haben.
Sie essen wie sie Lust haben. Mal essen sie viel, dann eher weniger, je nach tagesform und anderen Umständen.

Mein Lebensgefährte ist so ein Beispiel. Es ist so einer, der alles essen kann, wann er will und soviel er will und doch nie zunimmt.

1. Hat er Tage, wo er kaum zum Essen kommt (wegen Arbeit, wegen Stress...)
2. Wenn er Lust hat, haut er sich den Bauch voll mit Süßigkeiten, hat dann aber keinen Hunger auf Abendbrot oder Frühstück.
3. Drei Tage ist er wie ein "Schw...n" und dann ne Woche wieder kaum.

Das wichtigste ist jedoch. Er macht sich keine Gedanken ums Essen, zählt keine Kalorien, liegt nie auf der Couch herum, sondern hat immer etwas zu tun.

Ich bin auch immer wieder verwundert wie die Psyche sich auf das Körperliche auswirkt.

Ich hatte ja Diät gemacht, um meine restlichen Schwangerschaftspfunde abzunehmen. Ich habe lediglich zu meinen sonstigen Essgewohnheiten bewußt auf die fettmachenden Produkte verzichtet (die offensichtlichen (Butter, Salami, Sahne, Nutella und Süßigkeiten) und mich bewußt mehr bewegt.

Jetzt möchte ich nicht mehr abnehmen, weil mir das Gewicht reicht und ich esse wieder diese Produkte und nehme nicht mehr zu.

Kurz nachdem ich meine Diät beendet hatte, war ich für eine Woche im Urlaub, wo ich gar nicht auf die Ernährung geachtet habe. Habe von heute auf morgen mir alles wieder erlaubt, sogar Kuchen und Süßigkeiten genascht. Muss nur dazu sagen, dass ich in der Woche sehr viel unterwegs war im Rahmen von Freunden besuchen, spazieren...

Ich war mir sicher, dass ich wieder 2kg zugenommen hatte, aber als ich wieder nach Hause kam, war sogar ein Kilo weniger auf der Waage.

Naja, hatte mich nur gewundert, weil doch auf das besagte Posting viele Antworten kamen, dass die Person viel zu wenig esse und von daher hatte ich mich gefragt, was denn andere am Tag essen?

Danke für deine Antwort,
viele Grüße,
Jasmina

hallo reni,also zu wenig ist das nicht was du da am tag in dich reinstopfst,früh 2 brotscheiben mit wurst.....würde ich gar nicht schaffen,mittag kleinigkeit und schokolade und kaffee:-(dann noch so ne kleinigkeit kochen und abends 2 scheiben brot mit käse und nach 20 uhr ein süppchen,da würde ich mal tippen das man da mindestens 20 kg übergewicht hat bei dem was du isst...also das ist ja wohl keine diät.Ich wiege dank ww nun schon seit monaten 52kg und wenn ich das gegessen hätte was du isst würde ich mindestens 72 kg wiegen.Normal wäre früh eine scheibe brot,mittag etwas warmes nachmittag obst und abends eine scheibe brot und nach 20 uhr sowieso kein süppchen mehr.Da haben wir es wieder,wenn leute sagen ich esse ja so wenig,und dann man siehe oben,wenig?Gruß Binchen

Hallo,

ich denke nicht, dass es an der Menge des Essen unbedingt liegt, dass manche Menschen Abnehmen oder Zunehmen, sondern eher an der Qualität der Nahrung, die zu sich genommen wird.

Bin auch nicht ein tapezierter Kleiderbügel - schon sorry, wenn sich jemand hier angesprochen fühlt-, dabei leid ich noch an krankhafter Fettsucht, die laut Bundessozialgericht nichts mit übermäßger Nahrungszufuhr zu tun hat.

Wir, meine 3 Kids und ich, frühstücken nie. Deshalb sorge ich dafür , dass morgens vor der Schule jeder von ihnen 2 kg vollreifes Obst und Gemüse zu sich nimmt. Die Leistungen, die dann erbringen, sprechen ihre eigene Sprache. So sind die beiden Schulgänger merklich in ihren Noten nach oben geschnellt und kommen konstant mit Eines und/oder Zweien nach Hause.

Ich selber nehme morgens nichts zu mir, da ich sonst ständig essen müsste. Angeborener Gendefekt.

Zum Mittagstisch, 14:00, koche ich selber. Trennkost, hat sich so ergeben und ist mit meinen eigenen Rezepten auch ziemlich einfach. Da ich berufstätig bin, wenn auch nur in teilzeit , dafür aber freiberuflich, muss das Mittagessem schmecken und schnell vorbereitet sein.

Nachmittags erhalten die Kids abwechselnd mal selbst gedörrtes Obst oder den nachtisch vom Mittag oder auch Schoki oder anderes Naschwerk. Allerdings in einer bestimmten Kleinstmenge, geradso halt für zwischendurch ein kurzer süßer Snack.

Unser Abendbrot fällt meistens auf 19:00. Hierzu gibt es belegte Brote, oder die Reste vom Mittag.

Samstags backe ich für Sonntags und Sonntags wird spät gebruncht, meistens mit selbstgebacknem Brot oder Brötchen.

Neben dem Essen gibt es ja nooch das Trinken, die Flüssigkeitszufuhr.
Hier bin ich rigoros: Keine Säfte = viel zuviel Zucker drin und meistens auch nicht zu 100% reiner Saft, der ist nämlich teuer.
keine Limos = das gleiche in grün bezüglich des Zuckers.
Keine Lightprodukte = unser Gehirn benötigt Zucker zum Arbeiten. Der darin enthaltene Zuckerausstauschstoff ist meist süßer als der Zucker selber und steigert dadurch das verlangen nach mehr davon. Dann kann ich auch gleich das Original kaufen. außerdem sind Zuckeraustauschstoffe nicht gerade gesund, besonders nicht für jüngere Menschen (Kids).

Wir trinken Wasser und Tee, beides auch gekühlt im Sommer.
Ins Wasser ein paar Tröpfchen Zitronensaft...einfach lecker.


liebe Grüße
wiwo

#schock Du meine Güte - jedes deiner Kinder isst vor der Schule jeden Tag 2kg Obst und Gemüse??? Wie bekommen die denn das morgens schon runter?

Ist das nicht etwas übertrieben? #kratz Könnte mir vorstellen, dass es auch gesünder ist, wenn Obst und Gemüse in mehreren Portionen über den Tag verteilt gegessen wird.... Damit die Vitaminversorgung über den Tag gesichert ist. Wenn man viel Vitamine auf einmal zu sich nimmt, wird ja meist der Überschuss, der nicht gleich gebraucht wird, einfach wieder ausgeschieden.
Wir essen es jedenfalls immer so portionsweise. Allerdings kommen wir meist noch nicht mal auf 1 kg Obst/Gemüse pro Tag und pro Person.... #gruebel

LG Sabine

P.S. Übrigens bewegen sich meine beiden Schulkinder auch immer im Einser- und Zweierbereich - aber das ist mit Sicherheit nicht nur auf den Obst/Gemüse-Konsum zurückzuführen....

weitere Kommentare laden

Hi Jasmina!!!!!

Ich esse zum Frühstück 1 Brötchen oder 2 Toast mit Nutella und 1 Tasse Kakao

Das Mittagessen fällt aus

Zum Kaffee gibt es 1Tasse Kaffee oder Cappuccino und Kekse oder Kuchen

Zum Abendessen kochen wir immer und das sit natürlich immer was anderes .Zwischendurch auch gerne mal Pizza oder Pommes

Zwischendurch esse ich unheimlich viel Süßes , vor allem Schoki und selten auch mal ein Brot oder Brötchen mit Käse / Wurst oder einer Fischfrikadelle ( nein, ich bin nicht schwanger ;-)).....
Milchprodukte oder Obst esse ich leider viel zu selten.
Allerdings versuche ich das im Moment zu ändern, da ich nicht mehr soviel Süßes ( vor allem abends!!) essen möchte. Ich hoffe, das ich damit meine letzten Schwangerschaftspfunde weg bekomme!!!

Ich denke, das es wichtig ist, nicht zuviel Zucker und Fett zu sich zu nehmen. Bei manchen ist der Grundumsatz auch langsamer und die nehmen wahrscheinlich schon zu, wenn sie Schoki auch nur mal angucken.

LG Theresa ( die Salami ist gleich weg......;-))

Hallo Theresa,

Also wenn ich bei dir zusammenfasse:

morgens: 1 Brötchen oder 2 Toast mit Nutella und 1 Tasse Kakao
Mittags: nichts
Abends: selbstgekochtes, ab und dann Pizza

Zwischendurch Süßes, eher kein Obst/Milchprodukte wie Jogurth

Also ich denke auch, dass es eher am Zucker und am Fett liegt, dass man bewußt meiden sollte in einer Diät. Wobei ich aus Erfahrung spreche, wenn ich sage, dass es reicht, wenn man nur das offensichtliche meidet.

Weiter zu differenzieren verdirbt einem nur den Appetit und hat auch keine Zukunftschancen eingehalten zu werden.

Also ich habe alle meine SS Pfunde weg und dazu 2kg noch abgenommen. Allerdings in einem Zeitraum von 8 Monaten,wovon 5 Monate ich keine Diät gehalten habe, weil ich gestillt habe.

Lg
Jasmina

hallo,

wir frühstücken nur am WE zusammen.

also 1- 1,5 brötchen oder 2-3 toasts esse ich schon und ein ei
(von knäckebrot kann man ja eine ganze packung essen, ohne satt zuwerden #augen)

irgendwann obst

mittags gibt es dann cornflakes/müsli joghurt oder 1-2 scheiben brot.

abends warmes essen, normale portion.

später süßigkeiten oder mal zwischendurch.
aölso ich esse eigentlich rect viel süßes #augen

habe allerdings noch nie eine diät gemacht, muß eher zusehen, daß ich genug auf die waage bringe (160cm und knapp 50 kg)

lg
ayshe

Hallo ayshe,

das finde ich beruhigend, wenn ich das lese. Wie gesagt, ich habe mir schon Sorgen gemacht, da in dem vorherigen Thread der Dame gesagt worden ist, dass sie vieeel zu wenig esse.


Ich finde 50kg doch ideal bei deiner Größe! Oder empfindest du das nicht so?

Ich bin nur 1.56m und wiege derzeit 52,3kg. Bin damit super zufrieden und mache keine Diät mehr, auch wenn ich mir früher mit 48kg besser gefallen habe. Aber angesicht der Tatsache, dass ich seit der Entbindung wieder 25kg weniger habe, bin ich mächtig stolz auf mich!

Lg
Jasmina

Hallo Jasmina
ich denke mal das es um mein Posting geht.
Normalerweise esse ich IMMER so. Ich war vor der Schwangerschaft eine sehr schlanke (169cm groß und habe 58Kg gewogen).
Ich habe schon IMMER daraud geachtet was ich esse (viel Obst, viel Gemüse viel Wasser trinken, Mittagessen aber normal).
Mich wundert es nur, wenn ich sehe was andere so futtern warum die abnehmen, aber ich, die sehr gesund ist, bei meinen Kilos bleibe.
Ich habe durch meine Katastrophen Schwangerschaft über 25Kg zugenommen #heul.
und kämpfe nun immer noch mit einigen Kilos.
darum habe ich mal aufgeschrieben was ich so am Tage esse (also das was ich immer so esse) und wollte mal hören was ich denn falsch mache, denn eigentlich verliert man seine SSKilos ja von alleine, nur meine wollen anscheind drauf bleiben
LG Alexa

Hallo Alexa,

ja, es ging um die Antworten auf dein Posting. Also ich habe mir zwei Mal dein Essensplan durchgelesen und finde absolut nicht, dass das zuuuu wenig ist. Die Betonung liegt auf das Zuwenig. Viel ist es auch nicht, aber insgesamt sehr gesund, das was du isst.

Also ich habe 22,5kg in der SS zugenommen, wobei anscheinend 13kg innerhalb von 10 Tagen weg waren. Ich hatte viel Wasser eingelagert, mein Söhnchen bei der Geburt und natürlich Blut.

Nach der Entbindung ist bei mir rapide durch den Stress und Schmerzen (Hatte einen Dammschnitt gehabt) der Appetit weggegangen. Ich war sofort nach der Entbindung allein zu Hause mit Collin und hatte niemanden, der mich mal entlastet hat. Ich bin absolut nicht zum Essen gekommen, hatte nur immensen Durst.

Bis ich mit dem Stillen aufgehört habe, hatte ich 17kg weg, aber die restlichen 6kg blieben hartnäckig.

Dann nach dem Abstillen habe ich angefangen mit der Diät. (Ach ja, ich will noch erwähnen, dass der Appetit schon wieder gekommen ist, nachdem sich der Alltag langsam strukturiert).

Ich habe wirklich nur so offensichtliche dickmachende Sachen gemieden wie Salami, Butter, Sahne und Süßigkeiten. Viel getrunken zu den Mahlzeiten. Vormittags Obst/Gemüse gegessen. Mittags warm und eine normale Portion und abends ne kalte Platte: Brot mit gekochten Schinken oder Käse.

Dazu noch die Bewegung (hab intensiv jeden zweiten Tag Sport gemacht und natürlich viel Spazieren gehen mit Collin im Kinderwagen.)

Ich will nicht sagen, dass die Kilos einfach gepurzelt sind, aber sie sind es langsam und stetig.

Also mein persönlicher Tipp ist nur, lass die offensichtlichen Fette und Süßigkeiten weg und sonst ess, was dir schmeckt.

Trotz alle dem möchte ich sagen, dass ich mich bei manchen nicht wundere, dass sie viel essen und dazu noch süßes und trotzdem nicht zunehmen. Ich habe so ein Exemplar zu Hause und ich erblasse immer vor Neid, wenn ich die Mengen sehe, die er in sich hinein schaufelt.

Aber wenn ich genau hinsehe, dann ist es jeden Tag anders wie er ist. Mal haut er rein wie ein Scheunendrescher, dann gibt es Tage, wo zum Essen kaum kommt. Aus diesem Grund gleicht sich das immer aus bei ihm. Dazu ist er den ganzen Tag in Bewegung und liegt eigentlich nie auf der Couch rum, dass mal was langfristig bei ihm ansetzen kann.

Auch bin ich davon überzeugt, dass wenn jemand die Veranlagung zum dick werden hat, NIE in seinem Leben wahllos in sich etwas hinein schaufeln kann, sondern immer aufpassen muss auf das, was er isst.

Mein Freund hatte noch nie in seinem Leben Gewichtsprobleme und hat noch nie eine Diät gemacht.

Ich finde, dass du vom Essen her nichts falsch machst. Gib dir einfach noch Zeit. Vielleicht bist du im Kopf noch nicht so weit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Psyche hierbei auch eine große Rolle spielt. Ich kann z.B. nur abnehmen, wenn ich glücklich bin. Wenn ich unter Druck stehe, dann passiert bei mir gar nichts.

Viele Grüße,
Jasmina

Jetzt komm ich mir langsam vor, als wär ich total verfressen #kratz

Morgens: 1 Brötchen oder 2 Toast mit Nutella, schwarzer Tee

Vormittags im Büro: mindestens ein Brot oder 1 Brötchen, Saft. Cola, ab und zu Obst und zwischendurch einige Schokoriegel, Plätzchen, Bonbons

Mittags: Ab und zu Mc Donalds, was vom Bäcker

Nachmittags: Süßes, Obst, Pudding

Abends: am Liebsten Pizza, Spaghetti, Pommes und so´n Kram.

Wenn ich lese, wie wenig manche essen, das kann ich kaum glauben. Ich wär aus den Latschen gefallen.

Wiege 50 kg bei 1,60m und nehme kein Gramm zu.

Du bist mir sympathisch - lass uns zusammen essen gehen! ;-)

Ich glaube, ich esse viel:

Morgens - ohne Frühstück geht gar nichts. 2 Scheiben Brot oder 1 - 2 Brötchen belegt mit Wurst, Käse, Marmelade, Quark oder Nutella. Dazu 1 - 2 Pötte schwarzen Tee mit Zucker.

Vormittags: Naschzeugs, Obst - eventuell nochmal ein kleines zweites Frühstück

Mittags: Mittagessen eben und davon reichlich

Nachmittags: Kuchen, Kekse, Naschzeugs, gern Kaffee oder Tee

Abends: ca. 2 Scheiben Brot oder Brötchen belegt mit Käse und Wurst. Gern auch Fisch (Dose). WEnn wir Lust haben, machen wir uns auch nochmal was Warmes z.B. selbstgemachte Hamburger oder Hot Dogs, Suppen oder Nudeln.

BEim Fernsehgucken: ohne naschen gehts nicht! Gern auch kleingeschnippeltes Obst

Ich bin 172 cm lang und wiege zur Zeit 62 - 64 kg. Ich habe zugenommen, weil ich - das weiß ich erst seit ein paar Tagen - eine chronisch entzündete Schilddrüse habe und dadurch eine Schilddrüsenunterfunktion. Mein Wohlfühlgewicht liegt bei 59 kg - ich hoffe, dass ich jetzt mit den Schilddrüsentabletten da leicht wieder hinkomme ohne hungern zu müssen.

Diäten zu müssen ist für ganz schrecklich!

LG
Contenance

Top Diskussionen anzeigen